Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von emieg1 » Fr 17.12.10 19:09

mias, ich halte die Galbas absolut nicht für stempelgleich!

Benutzeravatar
antinovs
Beiträge: 1014
Registriert: So 21.03.10 21:46
Wohnort: berlin
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von antinovs » Fr 17.12.10 19:17

nummis durensis hat geschrieben:mias, ich halte die Galbas absolut nicht für stempelgleich!
doch Rainer, m.E. sind sie es. beim RV ist es allerdings wesentlich einfacher nachzuvollziehen, als beim AV.
nimmt man die stempelgleichheit als gegeben, offenbart sich erst wie stark an dem galba manipuliert wurde.

gruss udo
LXXIII

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von emieg1 » Fr 17.12.10 19:22

Nun, ich denke mias hat das "stempelgleich" ganz bewusst in Anführungsstriche gesetzt. Schau nur einmal auf die Buchstaben der Av-Legende! ;-)

Nichtsdestotrotz werde ich aus dem Stück nicht richtig schlau... entweder - wie Frank sagt - eine Totalfälschung oder eine Entgleisung des Stempelschneiders, aber nach dem Gesamteindruck des Portraitstils muss/darf ich Frank recht geben...

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von mias » Fr 17.12.10 20:03

Wer hat denn eine Meinung zu der Patina dieses Stueckes?
Diese hellgruene Flaechen, ist das Wachs?
Das schaut ja dermassen diletantisch aus...

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5204
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 448 Mal

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von richard55-47 » Fr 17.12.10 20:10

Der Galba in #1 sieht aus wie Mussolini, der lebte aber zu einer anderen Zeit und versuchte, Agrippa zu ähneln. Dem Hersteller scheint das falsche Model Modell gestanden zu haben.
do ut des.

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von mias » Sa 18.12.10 13:40

Hallo zusammen,

Eben noch ein Stueck bei Alain Cheilan entdeckt:

Maximus As

Es koennte aus der gleichen Ecke wie der Galba Sesterz bekommen. Man sieht,
dass die "Tooler" den antiken Stil fast hinbekommen, aber auch nur fast!

Ich behaupte: Ebenso wie beim Galba: Waere die Farbe nicht dermassen unecht,
dann haette ich z.B. auf einer Boerse Probleme, eine solche Verfaelschung als derartige
zu erkennen.

Gruss,

Mias
Dateianhänge
Maximus As.jpg
Maximus As, angeboten von Alain Cheilan
Maximus As authentisch.jpg
authentisches Exemplar

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6583
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 354 Mal
Danksagung erhalten: 1484 Mal

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von Zwerg » So 19.12.10 21:31

Ein kleiner - fast werbefreier - Beitrag zu diesem Thema.

In der letzten Woche gab es im Fälschungsforum und in diesem Thread Diskussionen zu Münzen, die bei MA-Shops eingestellt sind und nicht "sauber" sind.

MA-Shops bietet (ähnlich wie ebay) nur eine Platform für Händler. Eine Prüfung der eingestellten Münzen kann nicht stattfinden - sowohl aus Zeit- als auch Kompetenzgründen.

Allerdings gibt es einen wichtigen Unterschied.

Bei Ebay kann jeder mitmachen - bei MA-shops nicht - und es sind nicht wenige Händler, deren Bewerbung abgelehnt wurde.
Ebay schert sich einen Dreck um Beschwerden.
Herr Schwiening kümmert sich um jede Beschwerde und kontaktiert den beschuldigten Verkäufer, holt sich wenn nötig auch Hilfe bei fachkundigen Händlern.

Eine Reaktion kann aber nur erfolgen, wenn Problemfälle bekannt werden.
Also bitte nicht nur in diesem Forum posten, sondern bitte auch gleichzeitig eine mail an MA-Shops

Und damit keiner glaubt, ich seie voreingenommen:

Der Marc Aurel Sesterz ist eine Unverschämtheit - reines Schnitzwerk.
Beim Galba bin ich diplomatisch - ich würde ihn nicht kaufen.

Beim Severus gibt es Komplikationen.
Mit dem Verkauf bei Künker wird die Münze geadelt
Er wurde bei Künker verkauft als "im Feld leicht bearbeitet".
Erscheint im Angebot bei MA-shops nicht - geht nicht!

Meine Einschätzung:
Die Münze ist sicherlich bearbeitet:
Der Adler ist weitaus schärfer und deutlicher als die Schrift.
Es würde mich wundern, wenn da nicht nachgeholfen wäre.

Diese Schnitzereien sind ein Graus und mir absolut zu wider.

Grüße
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Stefan S
Beiträge: 1012
Registriert: Mo 29.03.10 20:46
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von Stefan S » So 19.12.10 21:39

Zwerg hat geschrieben: Ebay schert sich einen Dreck um Beschwerden.
Da muss ich dir zu 100% rechtgeben! :wink:

PS: Ich habe schon oft was bei Ebay gekauft und einmal ist vorgekommen das der Verkäufer trotz Bezahlung keine Ware geschickt hat!
Ich hab dann den verkäufer die Verwarnung geschickt, aber trotzdem keine Rückmeldung .....
Als Zweites hab ich dann leider vergebens versucht Ebay zu kontaktieren. :evil:
,,Ay caramba,,

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bearbeitete Muenzen bei ma-shops

Beitrag von mias » So 19.12.10 22:02

Hallo Zwerg,

Vor Eroeffnen dieses Thread habe ich Herrn Schwiening angeschrieben bzgl. bearbeiteter
Bronzen bei ma-shops. Alle drei anfangs hier vorgestellten Bronzen wurden Herrn Schwiening
genannt. Ein Postumus Sesterz wurde ebenfalls gemeldet, er wurde aber schon in einem
anderen Thread "Traurig" abgehandelt - in dem Falle bevor ich Herrn Schwiening kontaktiert
hatte.

Herr Schwiening hat die Verkaeufer daraufhin selbst kontaktiert und mich gleichzeitig
ausdruecklich darum gebeten, die fragwuerdigen Stuecke im Numismatikforum zu
verlinken und diskutieren zu lassen. Er verfolgt die Diskussion mit Gespanntheit und
ist anscheinend mit einem Gutachter in der Sache im Gespraech.

Das Maximus As habe ich ihm nicht via EMail gemeldet, da ich denke, dass Herr Schwiening
den Thread eh verfolgt.

Meine Meinung: Einem Muenzhaendler, der so einen Schrott anbietet (noch dazu zu solch unverschaemten
Preisen), sollte man die Erlaubnis entziehen, in einer solchen Platform wie ma-shops antike Muenzen anzubieten.
Entweder sind solche naemlich fachlich unkundig oder einfach nur dreist, beides Gruende sie auszuschliessen.

Wahrscheinlich aber ist es bei den meisten Haendlern, denen solcher Mist unterkommt,
eine gefaehrliche Kombination aus dumm + dreist.

Gruss,

Mias

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Erfahrungen mit MA-Shops - muenzauktion ?
    von Comthur » » in Auktionen
    5 Antworten
    365 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
  • Bitte um Mithilfe bei der Bestimmung von 3 Muenzen
    von Zoelles » » in Römer
    4 Antworten
    456 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zoelles
  • Tschechischen, tschechoslowakischen Muenzen, Medaillen, KMS - suche
    von Numisammler » » in Tauschbörse
    3 Antworten
    106 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numisammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: stmst, Yandex [Bot] und 3 Gäste