Reichspfennige

1871-1945/48
Mario17
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15.12.10 19:47
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Reichspfennige

Beitrag von Mario17 » Sa 01.01.11 17:44

Ich hätte hier ein 10 & vermutlich 50 Reichspfennig Stück.

Vom Zustand wollen wir gar nicht reden, der ist mieserabel.

Allerdings hat mir die Recherche bisher einige Fragen aufgegeben. Die Stücke im Internet sehen einfach anderster aus. Außerdem ist das 10 Pfennig Stück sehr unförmig.

Liegt das an dem Schlechten Zustand?
10 Pf.jpg
10 Pf Rückseite.jpg
--------
50 Pf. Stück.jpg
50 Pf. Rückseite.jpg

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von GeneralMF » Sa 01.01.11 17:51

Ich würde das auf den Zustand schieben.

Mario17
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15.12.10 19:47
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von Mario17 » Sa 01.01.11 17:55

Liege ich wenigstens mit 10 & 50 Reichspfennige richtig?

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von GeneralMF » Sa 01.01.11 18:07

Wie sieht es mit dem Durchmesser/Gewicht aus?

Die obere Münze würde ich als 10 Pfennig "identifizieren"

Mario17
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15.12.10 19:47
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von Mario17 » Sa 01.01.11 18:13

Identifizieren kommt gut *g*

Bei der Zweiten bin ich mir ziemlich sicher das es 50 Pfennig sind.

Gewogen hab ich sie nicht, aber der Durchmesser von 20 mm passt.

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3083
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1189 Mal
Danksagung erhalten: 1409 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von Mynter » Sa 01.01.11 20:14

Ich würde auch sagen, dass das die Überreste eines Groschens sind. Wie steht es mit dem Klang ? Silber ruft einen anderen Ton hervor als Cu - Ni.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21444
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10169 Mal
Danksagung erhalten: 4483 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von Numis-Student » Sa 01.01.11 20:54

Die unförmige Form erreicht man sehr bequem mit Strassenbahnen ;)

Als Anhang noch ein zufälliger Strassenfund (vom Gleisbereich der Strassenbahn) aus meinem Russland-Urlaub.

Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
Strassenbahn-Geld.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Mario17
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15.12.10 19:47
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von Mario17 » Sa 01.01.11 20:56

Die SBahn schließ ich mal aus - wenn ich deine Münze anschaue ;)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21444
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10169 Mal
Danksagung erhalten: 4483 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von Numis-Student » Sa 01.01.11 21:16

Naja, du musst unterscheiden: Es gibt (oder gab ?) früher die "Unsitte" bei Kindern, Münzen auf Strassenbahnen zu legen und dann genau einen Zug abzuwarten und dann die Münze wieder zu suchen. Mein Stück ist sicher verloren worden und musste einige Bahnen über sich ergehen lassen...
Ausserdem waren die frühen Strassenbahnen wesentlich leichter als die heutigen, so dass die Verformungen damals nicht so extrem waren.

Gebaut 1899 von Grazer Waggonfabrik als D 161 –
umgebaut 1925 von Waggonfabrik Simmering
Länge über Puffer: 8580 mm, Achsstand: 2400 mm, Eigengewicht: 8800 kg, Leistung: 42 kW,


und

Gebaut 1963 von Simmering-Graz-Pauker - Werk Simmering FbNr.77951
Länge über Puffer: 19100 mm, Achsstand: 3300/7300/1800 mm,
Eigengewicht: 21400 kg, Leistung: 120 kW

Angaben von: http://www.wiener-tramwaymuseum.org/ausstell.htm

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Mario17
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15.12.10 19:47
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von Mario17 » Sa 01.01.11 21:24

Okay, von dieser "Unsitte" wusste ich nichts. Noch nie gehört. Wahnsinn was man in diesem Forum alles lernt ;)

MFG
Mario

Benutzeravatar
jannys33
Beiträge: 546
Registriert: Mi 13.12.06 01:16
Wohnort: Ribnitz-Damgarten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von jannys33 » Sa 01.01.11 22:33

Die Unsitte kenn ich sehr gut, hat Spaß gemacht ;)

Und wenn so eine 20t Tatra über eine Alu Pfennig gerollt war, war der ganz schön platt :mrgreen:
[size=134][color=blue][b]Gruß Kay[/size][/b][/color]
[b]”Ethvert menneskes liv er et eventyr skrevet af Guds finger!”
H.C. Andersen[/b]

[b][url=http://spreadsheets.google.com/pub?key=pxOm4cjrQbMXhWhhxrokqCg]Dänemarksuchliste[/url][/b]

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5525
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 3120 Mal
Danksagung erhalten: 4846 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von ischbierra » Mo 03.01.11 00:35

Da ist keine Straßenbahn drübergefahren, die sind einfach nur abgegriffen. Die Stücke vor 1890 hatten noch den kleinen Adler.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 21444
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 10169 Mal
Danksagung erhalten: 4483 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von Numis-Student » Mo 03.01.11 01:59

Hallo ischbierra,
warum schreibt der Besitzer dann "unförmig", und auch meine auf den Bildern zu erkeenen, dass die Stücke oval sind ?
Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Mario17
Beiträge: 305
Registriert: Mi 15.12.10 19:47
Wohnort: Unterfranken
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Reichspfennige

Beitrag von Mario17 » Mo 03.01.11 16:35

Von mir aus können wir die Diskussion gerne beenden. Ich glaube nicht das wir noch herausfinden ob über die Stücke eine Straßenbahn gefahren ist ;)

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Reichspfennige

Beitrag von diwidat » Mo 03.01.11 20:26

Vermutlich sind die Münzen von dieser Straßenbahn überfahren worden, wenn der Prägebuchstage "G" lautet.
Pferdestassenbahn-1889.jpg
Gruß diwidat

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste