Rat gesucht für möglichen Verkauf

Hier könnt ihr nach Herzenslust Münzen tauschen
kledirob
Beiträge: 7
Registriert: Mi 29.12.10 17:13
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Rat gesucht für möglichen Verkauf

Beitrag von kledirob » So 02.01.11 18:26

Hallo Münzexperten,

seit mindestens 10 Jahren schlummert bei mir im Schreibtisch ein Album mit Goldmünzen. Es kam über Erbschaften von einem Nürnberger Ast der Familie (in dem auch ein Nürnberger Goldschmied war aber keine Ahnung ob das was mit den Münzen zun tun hat) in meinen Besitz. Die Münzen haben mich - Goldpreis hin oder her - nie weiter interessiert, waren halt im Schreibtisch und gut is. Jetzt habe ich doch mal nachgeschaut und sortiert, es sind knapp 100 Münzen, alles Goldmünzen, große, kleine, dicke, dünne. Die meisten sind (was ich so aus dem Internet mal als Nicht-Numismatiker auf die Schnelle ergoogelt habe) wohl recht geläufige: 5, 10 und 20 Reichsmark, englische Sovereigns mit einer jungen Queen Elizabeth drauf, Dukaten (so eine paar große hübsche mit 4 Dukaten Kaiser Franz Joseph und viele 1 Dukaten), Vreneli, Krügerrand, österreichische Goldmark und irgendwas französisches.

Ich habe auch schon mal neulich in den anderen Unterforen gepostet, Bilder reingehängt und für mich als Nicht-Münzkenner lehrreiche Antworten bekommen (danke dafür!). Da kam z.B. raus, daß die 5 Reichsmark wohl falsch sind - klingt ja echt spannend für mich, wie man sowas anhand eines Bildes erkennkann. Fakt ist, in dem Album sind 93 Münzen, alle Goldmünzen, alles verbreitete Sammlermünzen was ich jetzt gelernt habe (nix exotisches) und darin ist wohl (siehe 5 Reichsmark) das ein oder andere faule Ei (was ich aber nicht erkennen kann).

Ich trage mich mit dem Gedanken alle oder Teile aus dem Album zu verkaufen. Ich bin einfach kein Sammler und die Münzen im Schreibtisch 'geben mir nichts'. Ich weiß, daß das für viele hier komplett anders ist aber ich habe diese Leidenschaft dafür einfach nicht, da muß ich ehrlich zu mir sein. Ich überlege aber mir einen Oldtimer zuzulegen (also Münzen weg, Oldtimer her - so der grobe Gedankengang)...dafür habe ich eine (neue) starke Leidenschaft bei mir entdeckt ;-)...und ich denke man sollte sich mit Dingen umgeben, die einem Freude machen, aber das ist eine lebensanschauliche Frage die wir hier nicht vertiefen müssen.

Angenommen ich gehe diesen Weg weiter. Was ist der beste Weg so ein Album zu veräußern? Zur Bank gehen? Zu einem Münzhändler gehen? Wenn ja, woran erkenne ich einen seriösen (bin aus München) dem man vertrauen kann (gibt es in der Branche auch so eine Art TÜV-Siegel)?...Ich habe mal zusammengerechnet, das sind über 500g Gold und das will ich jetzt auch nicht irgendjemand erstbestem auf den Tisch legen und sagen: ja, schauen sie mal'. Was ist da üblich, läßt man da mal (gegen Bezahlung) eine Art Expertise machen? Oder ist das eher Fließband/Routinearbeit und (da die Münzen wohl alle keinen besonderen Sammlerwert haben) jemand mißt den Goldgehalt (ich denke da gibt es zuverlässige Methoden?!) und am Ende ist es dann Goldgehalt in Gramm mal tagesabhängiger Goldpreis?! Wieviel Angebot sollte man ggf. vergelichen?
Ich denke mal ohne sachkundige Hilfe kann man das kaum machen, denn ist ja immer schwierig in einem Markt zu agieren, wenn man - wie ich in diesem Fall - von dem Markt und seinen Gesetzen keine Ahnung hat...daher mal die Frage hier wie man das ggf. (vielleicht bunker ich sie auch einfach weiter) abwickelt.

Merci & Gruß

Robert

vMadai
Beiträge: 1297
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Rat gesucht für möglichen Verkauf

Beitrag von vMadai » So 02.01.11 18:52

Hallo,
Glückwunsch zu dieser tollen Erbschaft!
Wenn du Zeit hast, dann stelle die Münzen einzeln bei ebay ein, da kriegst du wahrscheinlich am meisten.
Wenn du's eilig hast und zur Bank gehst, kriegst du den Tageskurs dieser Münzen. Dabei will die Bank natürlich auch etwas verdienen.
Ein Händler wird sich wahrscheinlich nicht dafür interessieren, da das - so wie du sie beschreibst - keine Sammlermünzen sind, sondern bloße Anlagemünzen, die üblicherweise auch nicht wesentlich über dem Materialwert gehandelt werden.
Einzige Ausnahme: 5 und 10 Reichsmark. Die sind - falls echt - mehr wert, als das Metall. Aber auch die wirst du am besten bei ebay los.
Wenn du annimmst, dass sie falsch sind, dann gehe am besten zu einem Händler und zeig sie ihm. Wenn er dir recht gibt, geh zum Goldschmied und lasse sie einschmelzen.

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Rat gesucht für möglichen Verkauf

Beitrag von GeneralMF » So 02.01.11 19:03

In München gibt es auch proaurum. Eventuell kannst du dir da ein Angebot einholen. http://www.proaurum.de/preisliste.jsp?a ... formSearch

PS: Für 16881€ wird es sicher keinen sehr gepflegten Oldtimer geben

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Verkauf Denare mit Spitzenprovenienz
    von newbie192 » » in Tauschbörse
    1 Antworten
    215 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hessen62
  • Verkauf von Brandenburger Mittelaltermünzen
    von mimach » » in Mittelalter
    12 Antworten
    1393 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
  • Vortrag in Nürnberg - Der Verkauf von Münzen und Medaillen - 14.09.2022
    von mimach » » in Termine
    1 Antworten
    365 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mimach
  • (Geplanter Verkauf einer) Münzsammlung aus einer Erbschaft
    von ChristianM. » » in Sonstiges
    6 Antworten
    1185 Zugriffe
    Letzter Beitrag von weissmetall
  • Bestimmungshilfe gesucht
    von Wurfziegel » » in Kreuzfahrer
    6 Antworten
    905 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste