Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Privat ausgegebene Münzen, Notgeld und Münzersatzmittel

Moderator: KarlAntonMartini

markensammler
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25.12.10 12:55

Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von markensammler » Di 04.01.11 21:33

Hallo Forum
Armenmarke, kirchliche? 30mm Hohlprägung Messing
Taube und Kornähren habe ich auf Armenmarken gesehen, die Taube hat eine Scheibe im Schnabel, könnte ein Hinweis auf kirchliche Armenausspeisung sein.
Monogramm glaube ich Ap ?
Vielleicht bei der Beichte ausgegeben und berechtigt für Kommunion oder Almosen?
Hasselmann habe ich durchgesehen, aber nichts gefunden, bitte euch um Hilfe.

Danke im Voraus
Dateianhänge
Armenmarke, kirchliche Av.JPG

Benutzeravatar
FloNumi
Beiträge: 812
Registriert: Di 08.07.08 15:50
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von FloNumi » Di 04.01.11 21:34

Die rückseite ist koplett leer ?

Benutzeravatar
cojobo
Beiträge: 594
Registriert: Sa 19.04.03 11:52
Wohnort: Bonn

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von cojobo » Di 04.01.11 21:38

Bei den Buchstaben sehe ich nicht AP, sonder FTP.
Beste Grüße
cojobo

markensammler
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25.12.10 12:55

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von markensammler » Mi 05.01.11 15:56

Auf der Rückseite sieht man die Abdrücke der Vorderseite.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von KarlAntonMartini » Mi 05.01.11 21:35

Ich sehe das eher als Abendmahlsmarke, wie sie von evangelisch-reformierten Gemeinden verwendet wurden.
Tokens forever!

Benutzeravatar
Stefan S
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 29.03.10 20:46
Wohnort: Österreich

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von Stefan S » Mi 05.01.11 22:12

FloNumi hat geschrieben:Die rückseite ist koplett leer ?
markensammler schreibt doch schon es ist eine Hohlprägung! :wink:
,,Ay caramba,,

Benutzeravatar
FloNumi
Beiträge: 812
Registriert: Di 08.07.08 15:50
Wohnort: Idar-Oberstein

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von FloNumi » Mi 05.01.11 23:05

Ja ich als nicht markensammler =) weiß nicht was eine Hohlprägung ist =)

markensammler
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25.12.10 12:55

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von markensammler » Mi 05.01.11 23:08

Ich sehe das eher als Abendmahlsmarke, wie sie von evangelisch-reformierten Gemeinden verwendet wurden.

OK. Kann ich mir vorstellen, habe aber noch nie so eine Marke gesehen.

Habe im Internet zu Abendmahl Info gefunden, aber keine Abbildung einer Marke.
Bevor das Abendmahl stattfand, ging ein Ältester und ein Pastor gemeinsam durch die Gemeinde, in jedes Haus hinein, und befragte die Mitglieder, ob Friede in der Familie herrschte, ob sie in Eintracht mit ihren Nachbar lebten. Wenn das der Fall war, bekam sie so genannte Abendmahlsmarken, also Zulassungsmarken. Das heißt, sie durften am Abendmahl teilnehmen.

Gibt es einen Katalog oder ähnliches ?
Aus welcher Zeit könnte sie stammen?

Benutzeravatar
Stefan S
Beiträge: 1013
Registriert: Mo 29.03.10 20:46
Wohnort: Österreich

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von Stefan S » Mi 05.01.11 23:33

FloNumi hat geschrieben:Ja ich als nicht markensammler =) weiß nicht was eine Hohlprägung ist =)
:mrgreen:
,,Ay caramba,,

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3692
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von ischbierra » Do 06.01.11 20:45

markensammler hat geschrieben:
OK. Kann ich mir vorstellen, habe aber noch nie so eine Marke gesehen.
Hallo markensammler,
ich stimme der Vermutung von KAM zu, daß es sich um eine Abendmahlsmarke (mereaux) handeln könnte; die Taube als Symbol des Heiligen Geistes mit einem Stück Brot im Schnabel spricht dafür. Die Buchstaben kann ich nicht deuten, vielleicht die Initialen der Gemeinde, wo die Marken in Gebrauch waren. Die Marken bestehen aus Messingblech, Zinn oder Blei und wurden an "Berechtigte" ausgegeben. Berechtigt war, wer untadelig lebte und/oder am Vorbereitungsgottesdienst vorher teilnahm.
Ich denke , der Schwerpunkt des Markengebrauchs lag im 18. Jhd. Mitte des 19. Jhd. verliert sich die Sitte, die offenbar aus Frankreich stammte, aber von ev.-reformierten Gemeinden in anderen Ländern (zB Schottland) übernommen wurde, bzw. durch Hugenotten (Flüchtlinge) in ihren neuen Heimaten beibehalten wurde.
Hier mal zwei Beispiele, eine aus Schottland und eins aus Dresden:
Dateianhänge
IMG_4874.JPG
IMG_4873.JPG
IMG_1758.JPG
IMG_1759.JPG

markensammler
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25.12.10 12:55

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von markensammler » Do 06.01.11 23:05

Ich danke euch für die Mühe und Hilfe.

markensammler
Beiträge: 37
Registriert: Sa 25.12.10 12:55

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von markensammler » Mi 12.01.11 18:10

Hallo Forum, habe vor längerer Zeit einen mir bekannten Sammler um Hilfe zum Bestimmen für diese Marke gebeten.
Heute habe ich einen Brief und die Kopie der Seite 5 von der letzten Ausgabe des WMF bekommen.
Darin beschreibt der Herausgeber diese Marke als Schnäppchen bei Ebay, angeboten als Hopfenblech bzw. Lohnmarke.
Er führt weiter an Hasselmann Nr. 479.1 Legitimationsmarke 18.Jahrhdt. / Hauser Nr.1084 mutmaßte mit Hinweis auf Nachtrag S.78 das es sich um Ausgabe der Oblatenzunft handeln könnte, die noch im 18.Jhdt. bestand Neumann 1213/15.
Noch ein Link den ich soeben gefunden habe,
http://www.muenzauktion.com/diller/item ... d=81022003
Beste Grüße aus Wien

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bitte um Hilfe kirchliche Marke bestimmen

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 13.01.11 16:12

Diese Deutung könnte zutreffen. Dafür spricht, daß das Stück in der Literatur schon 1882 für München beschrieben wurde. http://www.google.de/search?hl=de&tbo=1 ... =&gs_rfai=
Ich werde mir das zitierte Heft nächste Woche mal anschauen, ich denke, daß das im Kabinett vorhanden ist.
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hohlmünze oder -marke - Bitte um Hilfe
    von bahia111 » Sa 26.10.19 21:30 » in Token, Marken & Notgeld
    1 Antworten
    409 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bahia111
    So 27.10.19 13:23
  • Hilfe beim Bestimmen
    von Mel2380 » Do 30.04.20 12:00 » in Griechen
    3 Antworten
    179 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Do 30.04.20 14:11
  • Me-Marke F.Schwaferts
    von AlexanderS » Di 01.01.19 18:58 » in Token, Marken & Notgeld
    5 Antworten
    879 Zugriffe
    Letzter Beitrag von 4,99€
    Mi 16.01.19 21:07
  • FMC Marke von 1671
    von Subterran » Mi 02.01.19 21:31 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    369 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Do 03.01.19 17:11
  • Kauf bei CNG in Zeiten des Kulturgutschutzgesetzes Marke BRD
    von Chandragupta » Mi 22.08.18 21:37 » in Römer
    50 Antworten
    1396 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pinneberg
    Do 23.01.20 13:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste