Sehenswerte Münzen des Trajan

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1813
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von kijach » Sa 24.10.15 20:59

Ich weiss net ob diese DRachme sehenswert ist aber ich dachte mir dass ich hier die größte Aufmerksamkeit bekomme :D
Meine Frage ist eigentlich, ob es zu den Drachmen auch Zitate gibt wie zum Woytek bzgl. der Seltenheit oder ähnlichem.
Hab diese Drachme aus Caesarea erworben und würd gern was zu schreiben in meinen Listen ;)
Dateianhänge
12179096_898127446935468_1972707824_n.jpg
12170202_898127443602135_1781176169_n.jpg
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von tilos » Di 03.11.15 19:56

Als Beifang habe ich kürzlich dieses Stück in einer "Restesammlung" miterworben. Das Zitat habe ich, mangels eigener Literatur, aus einer Beschreibung auf Acsearch abgeschrieben.
Gruß
Tilos

Trajan
Rome, AD 102
AR-Denar 17,8-18,5mm/3,13g
Av.: Laureate head right
IMP CAES NERVA TRAIAN AVG GERM
Rv.: Victory standing right on prow terminating in serpent, holding palm frond and wreath
PM TRP COS IIII PP
RIC II 59; Woytek 123a; RSC 241.
Dateianhänge
O P_14 av.jpg
O P_14 rv.jpg

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1813
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von kijach » Di 03.11.15 20:11

es ist 123b und nicht a ;)
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von tilos » Mi 04.11.15 09:04

kijach hat geschrieben:es ist 123b und nicht a ;)
Was das auch immer bedeuten mag... :) Auf jeden Fall habe ich damit jetzt korrekte Zitate, und nicht wie gelegentlich, Falsches durch Abschreiben übernommen.
Danke & Grüße
Tilos

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9868
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 04.11.15 09:09

Büstentyp b statt a bedeutet, daß eine Drapierung der li. Schulter angedeutet ist.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von drakenumi1 » Mi 04.11.15 11:03

kijach hat geschrieben:es ist 123b und nicht a ;)
Und damit ändert sich tilos' Seaby-Zitat auch von RSC 241 in RSC 241a (nämlich für eine leichte Drapierung der abgewandten Schulter).
Bitte prüfe mal das Aussehen des Münzrandes: Ist er an seinen erhabenen Partien so dunkel wie stellenweise die Vorderseite? Dann nämlich könnte die Tönung insgesamt falsch bzw. neuzeitlich sein. (Oft wird beim Bereiben der Münze, das die blanken Stellen der Flächen bewirkt, der Rand vergessen. Dieser sollte jedenfalls auch überwiegend blank sein.)
Grüße von

drake
Zuletzt geändert von drakenumi1 am Mi 04.11.15 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Mi 04.11.15 12:23

Hallo.
Wie ich sehe, bin ich nicht der einzige, der Zweifel bezüglich der Echtheit hat.
Ich finde die Oberflächen sehr verdächtig. Die sehen für mich nicht antik aus.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von tilos » Mi 04.11.15 19:12

Erst einmal vielen Dank für die weitere Präzisierung der Lit.-Zitate.

Zur Frage der schwarzen Patina: Am Rand ist diese nur partiell ausgebildet, d.h., erhabene Stellen sind überwiegend abgegriffen. In den Feldern wurde die Patina ungleichmäßig abgerieben, was aber für sich kein Kriterium bezüglich Echtheit oder Fälschung darstellt. Der größere Schrötlingsriss geht auch in die Tiefe und produzierte beim Nachstochern sedimentartiges Material. Über einigen Buchstaben der Legenden sind Verdrängungslinien erkennbar, die Oberflächen und der Rand sehen unverdächtig aus. Trotz allem sind das natürlich keine ultimativen Echtheitsbeweise. Die unmittelbare Herkunft ist auch nicht suspekt, über den Durchschnittspreis der "Restesammlung" gerechnet hat mich das Stück 6,40 EUR gekostet. Letztlich bliebe noch der Vergleich mit Fälschungsdatenbanken, ob die Stempel dort bei schon identifizierten Fälschungen aufgetaucht sind.

Gruß
Tilo

Benutzeravatar
drakenumi1
Beiträge: 2928
Registriert: So 26.11.06 15:37
Wohnort: Land Brandenburg
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von drakenumi1 » Mi 04.11.15 22:45

tilos hat geschrieben: Letztlich bliebe noch der Vergleich mit Fälschungsdatenbanken, ob die Stempel dort bei schon identifizierten Fälschungen aufgetaucht sind.
Da die Beurteilung des Randes aus meiner Sicht auch nichts Signifikantes gebracht hat, ist das wohl der letzte Strohhalm. Aber sicher bist Du bei negativem Suchergebnis trotzdem nicht.

drake
Man kann, was man will, und wenn man sagt, man kann nicht, dann will man auch nicht.
(Baltzer von Platen/a. Rügen)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von tilos » Do 05.11.15 12:00

drakenumi1 hat geschrieben:
tilos hat geschrieben: Aber sicher bist Du bei negativem Suchergebnis trotzdem nicht.
drake
Das ließe sich natürlich pauschal bei jeder Münze sagen, deshalb formuliere es mal anders: Ich bin so sicher wie derzeit nur möglich.
Gruß
Tilos

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Do 05.11.15 15:56

Hallo,
ich möchte auch mal wieder einen selteneren Denar zeigen. Bei diesem Stück gefällt mir die Büsten besonders. Nicht nur, weil es meine erste x-Büste ist, sondern vor allem weil sie ein doch recht hageres Kaiserportrait zeigt, das man so recht selten findet. Ich hoffe mal, dass meine Zuordnung stimmt, weil ich gerade keinen Woytek zur Hand habe.
Ich hoffe, dass euch das Stück auch gefällt.

Viele Grüße
Alex

Traianus
98-117 n.u.Z.
Denar (Rom, Winter 114- Anfang 116 n.u.Z.)
Av. Büstein 3/4 Ansicht mit Lorbeerkrank n. r.
Rv. Bonus Eventus steht frontal, wendet sich n. l. und blickt n.l., hält patera und Ähren
MIR 518x (5 Exemplare)
Dateianhänge
Av_001.jpg
Rv.jpg

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 943
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von aquensis » Do 05.11.15 16:26

Ein feines Stück, Glückwunsch !
Ob jetzt Büste "x" (5 Ex.) oder "d" (1 Ex.) wage ich nicht zu entscheiden.

Grüsse Franz

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Do 05.11.15 17:06

Hallo,
danke für Deine Einschätzung. Als ich das Stück bestellt hatte, dachte ich auch an Büste d. Was natürlich auch nicht schlecht wäre :wink:
Jetzt bin ich mir aber nicht mehr sicher, da, soweit ich mich erinnern kann, das "d-Büsten-Woytek-Stück" komplett anders aussieht. Und bei nur einem bekannten Exemplar erscheint mir eine neue Stempelvariante gefunden zu haben doch recht unwahrscheinlich. Aber jetzt wo du es auch ansprichst komme ich ins grübeln… Mal sehen, ob noch weitere Meinungen kommen. Evtl. kann ja jemand als Vergleich eine typische d-Büste neben einer typischen x-Büste einstellen?

Gruß
Alex
Zuletzt geändert von alex456 am Do 05.11.15 17:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1813
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von kijach » Do 05.11.15 17:18

meiner Meinung nach ist es x, bei den meisten d-Büsten ist unter der Brustpartie des gezeigten Stückes noch ein weiterer kleiner Teil des Oberkörpers zu erkennen und x ist immer rundlich um die Brust wie hier
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie bis Claudius Gothicus
Neuester Kopf: Manlia Scantilla

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1516
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Sehenswerte Münzen des Trajan

Beitrag von alex456 » Do 05.11.15 17:41

Nun ja, falls es x ist -was ich auch eher glaube- gab es bis eben :wink: Büste d in der britischen Bucht. Ich zeige die beiden dann mal als Gegenüberstellung

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ungewöhnlicher Sesterz des Trajan
    von GiulioGermanico » Mi 23.01.19 12:33 » in Römer
    2 Antworten
    471 Zugriffe
    Letzter Beitrag von curtislclay
    Mi 23.01.19 16:53
  • Trajan Honos-Tempel
    von klausklage » Fr 27.09.19 20:26 » in Römer
    11 Antworten
    903 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Mo 07.10.19 08:43
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    815 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • Münzen aus Myanmar
    von Münzsammler2007 » So 07.04.19 12:59 » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    575 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Münzsammler2007
    Fr 19.04.19 09:30
  • Wo Münzen kaufen ?
    von pepsi.carola » Do 23.04.20 22:04 » in Deutsches Reich
    10 Antworten
    449 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dr. Pötter
    Mo 15.06.20 11:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste