MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Andicz » So 06.07.14 19:56

Hi Priscus & Danke für die Info! :)

Ich war übrigens ebenfalls sehr skeptisch bei der Vorderseite... aber es hat sich dann doch gelohnt, das Risiko einzugehen!

Beste Grüße, Andicz!
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von ga77 » Di 29.07.14 19:26

Sodele, auch hier gabs einen neuen:

Philip I (244 – 249 AD)
AE As, Rome, 244 – 249
IMP M IVL PHILIPPVS AVG;
Laureate, draped and cuirassed bust right
FORTVNA REDVX, SC in exergue;
Fortuna seated left, holding rudder and cornucopiae, wheel under seat
12,86 gr, 26 mm
RIC IVc, 174b; C. 68
Ex Art Coins Roma, Auction 9, lot 735

Valete
Gabriel
Dateianhänge
244_Philip_I_As_RIC_174b_1.jpg

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 803
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » Mi 30.07.14 09:55

Salve Gabriel,

ein sehr schönes Stück ! :) Ich dachte mir schon das du es dir holst.... darum habe ich nicht mitgeboten..

Grüsse Priscus

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von ga77 » Mi 30.07.14 19:34

Danke! Okey, du hättest ungeniert auch fragen können! Am wichtigsten war mir der Caracalla. Aber den Fortuna Redux Typen habe ich auf Mittelbronzen von Philipp eben auch noch nicht sehr oft gesehen.

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 803
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » Mi 30.07.14 22:58

Kein Problem. Ich hab in den letzten Wochen einige Neuzugänge. Ich hoffe das ich mal Zeit habe sie zu zeigen.

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Andicz » Mi 30.07.14 23:10

Mit der Hoffnung stehst du nicht alleine! ;)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von ga77 » Mi 30.07.14 23:20

Unbedingt! Vorallem wenn es Mittelbronzen darunter hat :D

Vale
Gabriel

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Andicz » Mi 06.08.14 23:15

Bei diesem Stück hier, welches ich kürzlich zu mir holen konnte, würde mich interessieren, wie es zu der Variante der Av-Legende kommt, die statt mit PH mit F geschrieben wird. Welche Bewandtnis hat das? Und: Gibt diese Avers-Legende eventuell Aufschluss über eine Datierung der Münze? Wurde sie vielleicht nur in einem bestimmten Zeitraum verwendet?
SNGvA 4971 244-249 Philippus I. Arabs Av.jpg
SNGvA 4971 244-249 Philippus I. Arabs Rv.jpg
244-249 n.Chr. Philippus I. Arabs
AE25, Pisidia, Antiochia / Gewicht: 8,99 g / SNGvA 4971 var.

Av: IMP M IVL FILIPPVS P FEL A
Drapierte und kürassierte Büste mit Strahlenkrone nach rechts

Rv: ANTHIO ANTIOCHI / COL
Flussgott Anthios nach links liegend, Ellbogen auf Schild stützend, Urne haltend
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Pscipio » Do 07.08.14 09:22

Hallo Andicz,

die Prägestätte Antiochia in Pisidien weist ab Philip und später insbesondere unter Decius - Gallienus einen stark verwilderten Stil und zum Teil völlig durcheinandergebrachte Legenden auf. Dies dürfte mit der Krisenzeit, den Bürgerkriegen und den beginnenden Goten- und Sassanideneinfällen zusammen hängen, ist aber in dem Ausmass auch für die Provinz relativ singulär und mag zusätzliche, uns unbekannte Ursachen gehabt haben. Hier ein besonders heftiges Beispiel:

http://www.acsearch.info/search.html?id=13277

Bei deinem Stück ist der Stil noch relativ gut, aber die Schreibvariante FILIPPVS ist ein Vorläufer dieser "Barbarisierung".

Gruss, Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Andicz » Do 07.08.14 10:43

Hallo Lars und vielen Dank für die Infos. Sehr interessant. Der Stil des Galliens ist natürlich wahnwitzig....
Wenn man nun die Begleitumstände der Zeit berücksichtigt und eine eintretende Verschlechterung der Prägungen feststellen kann: ist das wohl auf die die schlechter werdende Qualität des ausführenden Personals zurückzuführen, oder ist eher eine schlampige Endkontrolle bzw. fehlende Vorgaben als Grund zu vermuten?
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Pscipio » Do 07.08.14 10:53

Das lässt sich kaum rekonstruieren, aber offensichtlich ging in der Prägestätte einiges drunter und drüber. Es ist sicher so, dass die Provinzprägung generell ab Gordian III., unter welchem ein letzter Höhepunkt erreicht wird, in Qualität und Quantität innerhalb weniger Jahre zusammenbricht, jedoch stellt Antiochia in Pisidien einen Sonderfall dar, denn hier wird in grossen Massen weitergeprägt, während Stil und Qualität der Münzen gleichzeitig völlig zerfallen. Möglich, dass die Prägestätte, welche schon vorher durch ihre Sesterz-gleichen Prägungen auffiel, in erster Linie für imperiale Auftraggeber tätig war und die Münzprägung evtl. militärischen Zwecken diente - dann läge ein Zusammenhang mit den unruhigen Zeiten auf der Hand. Oder aber das Geld aus Antiochia diente teilweise als (imperialer?) Ersatz für den Wegfall der übrigen Lokalprägungen. Im Endeffekt wissen wir da leider nichts Genaueres.

Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Andicz
Beiträge: 1141
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Andicz » Do 07.08.14 11:29

Naja, dann kann man sich weiter in spekulativen Gewässern treiben lassen, was ja auch nicht gänzlich uninteressant ist :)
In jedem Fall ein herzliches "Danke" für die Erklärung der Zusammenhänge!
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de

Benutzeravatar
Priscus
Beiträge: 803
Registriert: Sa 06.03.10 19:11
Wohnort: Sachsen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von Priscus » Sa 09.08.14 17:43

Salve Römer,

diese Sesterze habe ich den letzten Tagen erhalten.

Philippus Arabs
Av. IMP MIVL PHILIPPVS AVG
Büste drap., gepanzerte und mit Lorbeerkranz n.r.
Rv. SAECVLVM NOVVM -SC-
Tempel mit sechs Säulen und Roma-Statue
RIC 163a (Variante) 16,34g
RIC 163a(2).jpg
Die normale Variante hat einen achtsäuligen Tempel auf der Rückseite, ich kenne nur einen Dupondius mit sechssäuligen Tempel bisher. Jedoch bin ich mir beim Stil nicht sicher ob das Stück echt ist. Was denkt Ihr?

Grüsse Priscus

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5774
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von justus » Sa 09.08.14 18:55

Schöne Münze, Priscus. Und wie's ausschaut, ohne jegliche "Nachbearbeitung". :wink: Gratuliere zu diesem Prachtstück!
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz

Re: MÜNZEN der Familie PHILIPPUS Arabs 244-249 n.Chr.

Beitrag von ga77 » Sa 09.08.14 19:47

Sehr nett!

Vale
Gabriel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1191 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    286 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • Münzen zu bestimmen
    von yazimo » Di 20.08.19 23:06 » in Sonstige Antike Münzen
    1 Antworten
    546 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mi 21.08.19 13:35
  • Bestimmen von Münzen
    von lomü » So 27.09.20 10:25 » in Mittelalter
    3 Antworten
    268 Zugriffe
    Letzter Beitrag von lomü
    Sa 03.10.20 10:16
  • 3 unbekannte Münzen
    von Gorme » So 13.09.20 15:39 » in Griechen
    5 Antworten
    386 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    Mo 14.09.20 10:37

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast