Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Europa (ohne Euros) und Afrika - ab etwa 1500.
luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Mo 11.07.11 16:11

Hallöchen zusammen,

ich habe hier spanische silbermünzen, kann mir jemand etwas zu den münzen sagen, bzw. ob sie was wert sind.

Beste Grüße

luma2000
Dateianhänge
P1020585.JPG
P1020583.JPG
P1020582.JPG
P1020581.JPG

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von diwidat » Mo 11.07.11 21:14

Hallo luma,

hast Du die Echtheit schon mal mit einem Magneten getestet?
Bei mir liegen genau die gleichen Münzen in der Sammlung - auf der Schublade steht vorne aber "Fälschung" als Länder Hinweis.

Gruß diwidat
Zuletzt geändert von diwidat am Mi 13.07.11 19:04, insgesamt 1-mal geändert.

luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Mo 11.07.11 23:54

ich bin selbst spanier und habe diese münzen aus dem besitz meiner großtante die nun schon 95 ist und diese münzen auf dem dachboden noch hatte und ich habe noch jede menge solcher verschiedene spanischen Silbermünzen aus 1700 und 1800..d.h ich habe mir diese dinger nicht als touri an der ecke in mallorca andrehen lassen. :o))

durchmesser und gewicht passen was die dichte von silber entspricht und magnetisch sind sie nicht.

muenzenfritz
Beiträge: 62
Registriert: So 27.06.10 18:08

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von muenzenfritz » Di 12.07.11 02:17

Das sind ziemlich miese Fälschungen, besonders die untere ist haarsträubend. Wenn aus Silber, dann haben sie Metallwert, wenn nicht aus Silber, dann nur Schrottwert.

luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Di 12.07.11 08:52

woher kannst du erkennen, dass dies Fälschungen sind ???

luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Di 12.07.11 08:56

ich finde es immer nur witzig, dass es diese münzen gibt, sie selten sind und wenn einer wirklich mal eine haben sollte, jeder schreibt das es fälschungen sind da es wohl mehr fälschungen gibt als echte münzen?
Dehalb würde mich mal interessieren woran man dies zu erkennen glaubt? auf jeden Fall glaube ich nicht, dass sich jemand die mühe macht eine fälschung aus silber in den umlauf zu bringen.

*EPI*
Beiträge: 1206
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von *EPI* » Di 12.07.11 12:37

Ich schließe mich meinen Vorrednern an.

Woher weiß man es? Ein bisschen Erfahrung.
Woher weißt Du, dass die Münzen aus Silber sind? Schon die Dichte berechnet? Geh sie einmal in einer Apotheke wiegen.
Du wirst es nicht glauben, es gibt viele Fälschungen aus Silber (Deine sind vermutl. nicht aus Silber.). Um Deine Frage vorwegzunehemen, warum? Auch mit falschen Münzen aus Silber kann man gut Geld verdienen.
Ich möchte mich bei Dir entschuldigen, dass wir die Münzen für falsch halten.

muenzenfritz
Beiträge: 62
Registriert: So 27.06.10 18:08

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von muenzenfritz » Di 12.07.11 15:46

Hier ist ein echtes 8 Reales - Stück von 1772:

http://www.coinarchives.com/w/lotviewer ... e4151948ad

Ihre Münze ist meiner Meinung aus folgenden Gründen eine Fälschlung:

- Matte Oberfläche, deutet auf unedles Metall hin, außerdem zu perfekt
- vollkommen runder Schrötling und kompletter Perlkreis
- unstimmiges Portrait.

Von spanischen großen Silbermünzen des späten 18. und 19. Jahrhunderts gibt es massenhaft Fälschungen. Übrigens auch von italienischen. Solche Münzen werden als Souvenir angefertigt, in den Heimatländern (jedenfalls weiß ich das von Italien) auch als Nachprägung verkauft und tauchen immer wieder als angebliche Originale im Handel auf. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist das Gewicht, ein originales 5-Peseten-Stück wiegt exakt 25 Gramm, die Nachprägungen wiegen oft weniger.

luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Di 12.07.11 16:01

du brauchst dich nicht zu entschuldigen dafür....ich sage sorry, aber dies hier ist doch ein forum, d.h man kann auch über sachen diskutieren oder seh ich das falsch?

mich würde eben mal sehr interessieren woran ihr das an dem bild erkennen könnt, dass es fälschungen sind, habe mal gelesen, dass es nicht einmal für profis 100% machbar ist anhand vom gewicht und dem durchmesser zu bestimmen ob das material echt silber ist oder nicht, da müsste man etwas material mit säure versetzen um es zu wissen ob es echt silber ist oder nicht.

Hat einer von euch so eine münze im original ? oder habt ihr auch nur einen münzkatalog so wie ich, wo die münze abgebildet ist...also die dichte passt auf jeden fall und das gewicht sind exakt auf meiner digitalwaage : 25,05 gramm durchmesser ist 4cm

ach ja und diese münze die Sie hier eingestellt haben als bild, ist ja noch matter als meine münze, von wegen fälschung ist matt ???
vieleicht ist meine münze eben eine sehr gut erhaltene münze und noch nicht so abgegriffen ?

wer als fachmann kann mir dann sagen ob diese münze echt ist oder nicht, gibts da gutachter ?

*EPI*
Beiträge: 1206
Registriert: Di 11.10.05 09:58
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von *EPI* » Di 12.07.11 16:36

Deine Münzen sollten um die 27g wiegen... Und vergleiche einfach Deine Stücke mit Bildern von Orginalmünzen, dann wirst Du die letzte Frage nicht mehr stellen.

luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Di 12.07.11 16:43

also ich seh da keinen unterschied zu einem original, außer gebrauchsspuren die eine etwas mehr hat und die andere nicht aber vor allem wer weiß ob die bilder die teilweise im internet auftauchen auch originale sind und ich nicht dann eine fälschung mit einer fälschung verghleiche ?
wegen dem gewicht mach ich mich noch schlau, auf einer usa seite war die rede von 25 gramm, wenn ich mich nicht täusche.

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von diwidat » Di 12.07.11 16:54

Die Echtheit einer Münze nur nach diesen zweidimensionalen Bildern zu beurteilen ist schier unmöglich,
wenn dann auch noch die physikalischen Daten in der Anfrage fehlen, kann man jeden Hosenknopf für echt oder falsch erklären.

in meiner nicht zu kleinen Fälschungssammlung tummeln sich auch einige Spanier, mehr oder weniger gut gelungene Fälschungen,
die immer wieder für einen Vergleich herhalten müssen.
Spanien-20-R-1837-Isbel.jpg
die Daten meiner Münze sind: Dm 37,3 mm / G 21,3 g.
Das entlarvte meine Münze bereits im Vorfeld als Falsum. Wenn das Portrait und andere Details auch nicht stimmen - z.B. die Frisur und besonders das Ohr oder die Randperlen auf der Kopfseite,
bin ich schon ausreichend informiert.
Es gibt mit Sicherheit aber mehrere Fälscher, daß man da noch mit einigen Vatianten rechnen kann

Gruß diwidat

Torfstecher
Beiträge: 335
Registriert: Sa 01.03.03 11:55
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von Torfstecher » Di 12.07.11 19:28

Hallo luma2000,

vergleiche doch mal Deine und diwidats falsche 20 Reales mit diesem, echten Stück:
http://www.coindatabase.com/coin_detail ... db=R200101
Und wenn Du da keine Unterschiede siehst, dann brauchst Du wirklich eine (starke) Brille! Die Damen haben ja kaum Ähnlichkeit miteinander.

Unter Diwidats spanischen Fälschungen sind ja einige, die verdammt echt aussehen. Diese, und auch Deine, gehören definitiv nicht dazu.


Gruß,
Torfstecher

luma2000
Beiträge: 16
Registriert: Mo 11.07.11 16:00
Wohnort: Karlsruhe

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von luma2000 » Di 12.07.11 21:54

Suuuuper vielen Dank, du hast echt recht und sorry muenzenfritz das ich dein Fachmänisches Wissen in Frage gestellt habe.
die beiden Münzen haben ja echt keine übereinstimmung und meine ist ja echt eine miese kopie, jetzt weiß ich warum ihr das gleich gesagt habt.

muenzenfritz
Beiträge: 62
Registriert: So 27.06.10 18:08

Re: Beurteilung der alten spanischen Silbermünzen

Beitrag von muenzenfritz » Mi 13.07.11 08:03

Hallo Luma, macht nix. Gern geschehen. Wir können alle nur dazu lernen. Und es ist immer wieder für alle lehrreich und interessant, Fälschungen zu sehen und erkennen zu können. Hoffentlich hast Du nicht zu viel ausgegeben ...

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung einer alten Münze
    von Xenor » Sa 16.05.20 18:57 » in Medaillen und Plaketten
    6 Antworten
    462 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 16.05.20 23:09
  • Ersuche Hilfe bei zwei alten Saechsichen Talern
    von altetaler » Mi 27.03.19 10:00 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    545 Zugriffe
    Letzter Beitrag von altetaler
    Do 28.03.19 14:35
  • Oxydband auf Silbermünzen
    von pe43ro3 » Fr 13.11.20 21:53 » in Deutsches Reich
    5 Antworten
    211 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Fusselbär
    Sa 14.11.20 18:51
  • Zoll - Römische Silbermünzen
    von kc » Fr 05.07.19 16:23 » in Römer
    1 Antworten
    410 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1
    Fr 05.07.19 17:59
  • Kleines Konvolut Silbermünzen
    von ollertaler » So 13.10.19 21:48 » in Deutsches Reich
    1 Antworten
    675 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 14.10.19 07:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste