Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Arntli
Beiträge: 16
Registriert: Sa 26.05.12 15:09

Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Arntli » Sa 26.05.12 15:23

Hallo,
kann mir jemand etwas zu diesem Goldgulden sagen?

Was für eine Goldgulden ist es?
Wo und wann wurde er geprägt?
Wo gibt es Nachweise in der Literatur zu diesem Stück?
Welchen Wert hat der Goldgulden?
Ist er häufig geprägt worden oder eher selten?
Welchen Zustand würde ihr der Münze zuweisen?
Gibt es weitere Informationen zu diesen Goldgulden?

Vielen Dank für die Antworten
Dateianhänge
IMG_0002.jpg
IMG_0002.jpg (52.97 KiB) 1848 mal betrachtet
IMG_0001.jpg
IMG_0001.jpg (54.86 KiB) 1848 mal betrachtet

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bestimmungshilfe Goldgulden

Beitrag von KarlAntonMartini » So 27.05.12 00:33

Wohl Albrecht VII. Herzog von Mecklenburg. (+ 1547) Soll sehr selten sein. Ein Literaturzitat hab ich nicht gefunden, nur einen Hinweis aus einem alten englischen Buch. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
Brakti1
Beiträge: 295
Registriert: Di 15.05.12 22:05
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bestimmungshilfe Goldgulden

Beitrag von Brakti1 » So 27.05.12 11:56

Der Goldgulden ist wohl wirlich sehr selten. :D

Ich habe bei Friedberg nach gesehen und keine entsprechende Münze gefunden. :(

Möglicherweise ist das Stück in Das Münzwesen Mecklenburgs von 1492 bis 1872. Münzgeschichte und Geprägekatalog von Michael Kunzel abgedruck.
Leider bestze ich dieses Werk nicht. :?

Der Wert einer solch seltenen Münze lässt sich aufgrund der Seltenheit nicht einschätzen.

Viele Grüße

Arntli
Beiträge: 16
Registriert: Sa 26.05.12 15:09

Re: Bestimmungshilfe Goldgulden

Beitrag von Arntli » Mo 28.05.12 16:26

Besitz jemand das Werk von Kunzel,
oder kennt jemand ein anderes Werk in dem der Gulden beschrieben ist?

Vielen Dank

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bestimmungshilfe Goldgulden

Beitrag von KarlAntonMartini » Mo 28.05.12 17:38

Hier die bibliografischen Daten.
http://openlibrary.org/books/OL884622M/ ... 2_bis_1872
Antiquarisch zu erwerben: http://www.zvab.com/advancedSearch.do?a ... 0&sortBy=1
Grüße, KarlAntonMartini

Aber eigentlich müßte das jemand hier im Bestand haben, Geduld.
Tokens forever!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4280
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Zwerg » Mo 28.05.12 21:08

Kunzel habe ich nicht zur Hand, aber Evers, Mecklenburgische Münzverfassung, findet man im Netz.
Dort ist die Münze aufgeführt.
albrecht.jpg
Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4280
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Zwerg » Di 29.05.12 10:31

Nachtrag:
der Goldgulden ist nur aus der Literatur bei Evers bekannt, Kunzel kannte seinerzeit keinen Standortnachweis für ein Original.

Frage: Woher kommt das Foto?

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

arnold_hille
Beiträge: 199
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von arnold_hille » Di 29.05.12 13:55

Hallo,

woher stammt denn das gute Stück und soll es verkauft werden? Falls ja: welche Preisvorstellungen gibt es? Antwort bitte per persönlicher Nachricht.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4280
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Zwerg » Di 29.05.12 14:19

Ich weiß nicht, ob es der Sinn eines Forums ist, daß einige Mitglieder sich Arbeit machen, andere dann versuchen, privat ein Geschäft abzuschließen.
Ich bekomme dabei einen ganz dicken Hals und verliere noch mehr Lust.

Und da wir dann beim Geschäftlichen sind - ich biete das Doppelte :D

Mit ganz freundlichem Gruß

Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Brakti1
Beiträge: 295
Registriert: Di 15.05.12 22:05
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Brakti1 » Di 29.05.12 19:50

Ich habe noch einen weiteren Nachweis der Münze bei Nicol gefunden.

Unter Mecklenburg bei MB#105.

Er gibt an, das der Gulden zumindestens sehr selten ist, ohne jedoch einen Preis, Nachweis oder eine Abbildung anzugeben.

Nach den Meldungen hier im Forum würde ich ihn sogar als extrem selten oder als Unikat einschätzen.

Den Wert würde ich daher bei dieser Erhaltung mit deutlich über 10.000,- Euro ansetzen. :mrgreen:

Viele Grüße

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von cepasaccus » Di 29.05.12 20:52

Die werden sicher nicht nur einen Abschlag gemacht haben.

Kann mal jemand einem Nicht-Mecklenburger erklaeren, was an dem selten ist? Einfach nur weil es ein Gulden aus Mecklenburg ist? Oder hat der was besonderes?

valete
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 6749
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 29.05.12 21:32

cepasaccus hat geschrieben:Die werden sicher nicht nur einen Abschlag gemacht haben.

Kann mal jemand einem Nicht-Mecklenburger erklaeren, was an dem selten ist? Einfach nur weil es ein Gulden aus Mecklenburg ist? Oder hat der was besonderes?

valete
Es sieht so aus, als sei seit Jahrzehnten kein Exemplar mehr im Handel aufgetaucht. - Aber der Besitzer meldet sich leider nicht mehr, schade.
Tokens forever!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4280
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Zwerg » Di 29.05.12 21:38

Kann mal jemand einem Nicht-Mecklenburger erklaeren, was an dem selten ist?
Aber gerne doch - auch als Rheinländer.

Michael Kunzel, Verfasser des Standardwerk über die Münzen Mecklenburgs von 1994, kannte keinen Standortnachweis für eine Goldmünze von Albrecht VII.
Er erwähnt jedoch ein Literaturzitat Evers, Mecklenburgische Münzverfassung von 1799 eines Goldgulden - genau des Goldgulden den Arntli oben abbildet.
Eine Abbildung dieser Goldmünze, geschweige denn ein Foto, war bisher unbekannt.

Wissenschaftlich würde der Nachweis dieser Münze ziemlich uninteressant sein. Die Münzprägung Albrechts war primär bestimmt von Kleinmünzen, mit denen der Herzog vermeinte, einen großen Schlagschatz zu erzielen - wenn er nicht von seinen Münzmeistern betrogen wurde. Dies ist alles gut dokumentiert und von Kunzel entsprechend aufgearbeitet.
Prägung einer Goldmünze wäre nur ein Repräsentationvorgang.

Der Sammler tickt natürlich ein wenig anders. Wer besäße nicht gerne eine Münze, deren Existenz angeblich seit 1580 bekannt, die aber noch nie jemand gesehen hat? Die darüberhinaus die erste Goldmünze Mecklenburgs überhaupt ist!

Und was ist dann bitte der Preis? 10 - 50 - 100? (tausend Euro) - es soll solvente Sammler geben.

Aber woher stammt das Foto? Gibt es diese Münze? Gibt es nur eine Münze? Gibt es einen Troll?

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Arntli
Beiträge: 16
Registriert: Sa 26.05.12 15:09

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von Arntli » Di 29.05.12 22:29

Vielen Dank für die bisherigen Informationen.
Dies ist der einzige Gulden dieser Art den ich besitze, er befindet sich in meinem Privatbesitz, und ich habe ihn auch persönlich eingescannt.
Nach meiner Ansicht handelt es sich um ein Original.
Wenn ich das Recht bekäme, auch größer Bilder einzufügen, dann könnte ich auch noch einen Scan mit 600 dpi in Farbe nachreichen.
Ich beabsichtige zudem nicht den Gulden zu verkaufen, aber man sollte niemals nie sagen. :mrgreen:
Wäre es möglich, dass jemand den Text aus Kunzel oder auch andere Texte zu diesem Gulden hier ins Forum einstellt?

Danke

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Bestimmungshilfe Mecklenburger Goldgulden RR

Beitrag von cepasaccus » Di 29.05.12 23:20

@Zwerg: Saenks. Nur ein bekanntes Exemplar aus 40 Jahren Regierungstaetigkeit ist wirklich nicht viel.

@Arntli: Wo ist denn das gute Stueck aufgetaucht? Vielleicht magst Du es einem mecklenburger Museum leihen, das es gerne ausstellen wuerde.

Hier ins Forum kann man keine grossen Bilder einstellen. Ich koennte aber grosse Fotos ablegen wo sie sicher fuer ein paar Jahre verfuegbar sind.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Goldgulden
    von Princes Polonie » So 16.09.18 11:59 » in Mittelalter
    10 Antworten
    1063 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Princes Polonie
    Mi 19.09.18 18:53
  • Nördlingen Goldgulden
    von Vindelicorum » Di 02.04.19 13:57 » in Altdeutschland
    0 Antworten
    621 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Vindelicorum
    Di 02.04.19 13:57
  • Goldgulden Österreich Friedrich III. (Unbekannte Goldmünze)
    von Privateer » Sa 25.04.20 21:31 » in Mittelalter
    6 Antworten
    638 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Privateer
    Mi 29.04.20 20:18
  • Bestimmungshilfe
    von GenerationXY » Mo 29.04.19 19:57 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    461 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Do 02.05.19 19:25
  • Bestimmungshilfe
    von helmschck » So 17.03.19 20:12 » in Römer
    3 Antworten
    435 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 18.03.19 12:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast