welche Goldmünzen als Anlage ?

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
Dennis555
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16.01.13 16:26

welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Dennis555 » Mi 16.01.13 17:27

ich bin absoluter Neuling und wollte ein wenig in Gold und Silber investieren. Und Münzen sprechen mich viel mehr an als irgendwelche Barren. Welche Goldmünzen sind denn geegnet als gute Wertanlage, die auch in Krisenzeiten gut umsetzbar sind und Weltweit bekannt und beliebt sind. natürlich auch besonders in Deutschland ?

Dachte da als erstes an den Krugerrand und als zweite Wahl an Maple Leaf.

Oder ist dieses Forum eher auf ältere Münzen spezialisiert als auf Bullionmünzen zur Geldanlage, in diesem Fall entschuldigt meine Anfrage :)

LG Dennis

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12400
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 399 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Numis-Student » Mi 16.01.13 18:15

Hallo,
das Unterforum "Euromünzen" ist wie die meisten anderen Unterforen auch eher auf "Sammlermünzen" ausgelegt.

Ich verschiebe deine Anfrage am besten mal nach "Sonstiges", dort dürfte sie am besten aufgehoben sein.

Schöne Grüße,
MR

Dennis555
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16.01.13 16:26

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Dennis555 » Mi 16.01.13 18:34

ok vielen dank

kc
Beiträge: 3026
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von kc » Mi 16.01.13 18:39

Hi Dennis,

schau mal hier:

http://www.anlagegold24.de/Gold_und_Sil ... enzen.html


Grüße
kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.

Dennis555
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16.01.13 16:26

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Dennis555 » Mi 16.01.13 18:44

kc hat geschrieben:Hi Dennis,

schau mal hier:

http://www.anlagegold24.de/Gold_und_Sil ... enzen.html


Grüße
kc
hi kc, jo danke das sind so die gängigen bullionsmünzen die in den shops angeboten werden. ich wollte halt wissen ob es welche darunter gibt die besonders zu empfehlen sind, wenn es in krisenzeiten drauf ankommt ? (bespiel krugerrand wegen der starken bekanntheit)

polyphamos
Beiträge: 459
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von polyphamos » Mi 16.01.13 19:17

Jegliche Bankenübliche Ware ist zu empfehlen. Jede Goldmünze in 1/4, 1/2, 1 Unze und aufwärts. Eventuell auch 1/10 Unze, da bin ich mir aber gerade nicht sicher, ob Banken sowas nehmen. Ansonten spielt die beliebtheit keine Rolle in meinen Augen

fareast_de
Beiträge: 1076
Registriert: Mo 27.06.11 21:07

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von fareast_de » Mi 16.01.13 19:20

Dennis555 hat geschrieben:ich bin absoluter Neuling und wollte ein wenig in Gold und Silber investieren. Und Münzen sprechen mich viel mehr an als irgendwelche Barren. Welche Goldmünzen sind denn geegnet als gute Wertanlage, die auch in Krisenzeiten gut umsetzbar sind und Weltweit bekannt und beliebt sind. natürlich auch besonders in Deutschland ?

Dachte da als erstes an den Krugerrand und als zweite Wahl an Maple Leaf.

Oder ist dieses Forum eher auf ältere Münzen spezialisiert als auf Bullionmünzen zur Geldanlage, in diesem Fall entschuldigt meine Anfrage :)

LG Dennis
Empfehlen kann man bei Gold die guten alten Krügerrand, Maple Leaf, Eagles und natürlich auch China Pandas. Letztere auch vor dem Hintergrund einer Wertsteigerung nicht nur des Goldpreises. Daneben, wenn es etwas Historie sein darf, 20 M. Kaiserreich Wilhelm I und II.
Bei Silber Philharmoniker, Eagles, Maple Leafs und Libertads jeweils 1 oz sowie Kookaburras 1 kg, wenn es "etwas mehr" sein darf. Daneben Bundesrepublik 5,- DM/ 10,- DM / 10,- Euro, die oft noch nah an den Spotpreisen gehandelt werden und noch in Massen am Markt verfügbar sind. Historische Stücke, die nur kleine Differenzen zum Silberspot aufweisen, wären 5,- RM Kirche und Hindenburg 1934 bis 1939 sowie 1/2 M und 1 M Kaiserreich, gelegentlich auch noch 3,- und 5,- M- Stücke.
Europäische und überseeische Prägungen bieten ein weites Feld für den Silberanleger. Ich halte mich da weitgehend zurück, da man sonst der Gefahr erliegt, sich einen "Gemischtwarenladen" zuzulegen und erheblichen Aufwand bei der jährlichen Bilanz zu haben. Das Gleiche gilt für mich bei modernen Silbermedaillen.
Gut für Preisvergleiche und aktuelle Angebote ist die Seite http://www.silber-investor.de.
Hoffe, Dir mit diesen Auskünften zunächst gedient zu haben.

Dennis555
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16.01.13 16:26

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Dennis555 » Mi 16.01.13 19:28

fareast_de hat geschrieben:
Dennis555 hat geschrieben:ich bin absoluter Neuling und wollte ein wenig in Gold und Silber investieren. Und Münzen sprechen mich viel mehr an als irgendwelche Barren. Welche Goldmünzen sind denn geegnet als gute Wertanlage, die auch in Krisenzeiten gut umsetzbar sind und Weltweit bekannt und beliebt sind. natürlich auch besonders in Deutschland ?

Dachte da als erstes an den Krugerrand und als zweite Wahl an Maple Leaf.

Oder ist dieses Forum eher auf ältere Münzen spezialisiert als auf Bullionmünzen zur Geldanlage, in diesem Fall entschuldigt meine Anfrage :)

LG Dennis
Empfehlen kann man bei Gold die guten alten Krügerrand, Maple Leaf, Eagles und natürlich auch China Pandas. Letztere auch vor dem Hintergrund einer Wertsteigerung nicht nur des Goldpreises. Daneben, wenn es etwas Historie sein darf, 20 M. Kaiserreich Wilhelm I und II.
Bei Silber Philharmoniker, Eagles, Maple Leafs und Libertads jeweils 1 oz sowie Kookaburras 1 kg, wenn es "etwas mehr" sein darf. Daneben Bundesrepublik 5,- DM/ 10,- DM / 10,- Euro, die oft noch nah an den Spotpreisen gehandelt werden und noch in Massen am Markt verfügbar sind. Historische Stücke, die nur kleine Differenzen zum Silberspot aufweisen, wären 5,- RM Kirche und Hindenburg 1934 bis 1939 sowie 1/2 M und 1 M Kaiserreich, gelegentlich auch noch 3,- und 5,- M- Stücke.
Europäische und überseeische Prägungen bieten ein weites Feld für den Silberanleger. Ich halte mich da weitgehend zurück, da man sonst der Gefahr erliegt, sich einen "Gemischtwarenladen" zuzulegen und erheblichen Aufwand bei der jährlichen Bilanz zu haben. Das Gleiche gilt für mich bei modernen Silbermedaillen.
Gut für Preisvergleiche und aktuelle Angebote ist die Seite http://www.silber-investor.de.
Hoffe, Dir mit diesen Auskünften zunächst gedient zu haben.

Sehr sogar ! danke das ist wirklich sehr informativ, auch gut zu wissen das die hindenburg münzen von 1934-1939 silbermünzen waren, genauso wie ich erfuhr das die schweizer franken bis 1967 ebenfalls 800er silber enthalten. von wann weiß ich nicht, aber jedenfalls bis 1967.

polyphamos
Beiträge: 459
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von polyphamos » Mi 16.01.13 19:38

wenn du mit Wertsteigerung rechnen willst neben dem Edelmetallpreis, dann hat fareast_de recht. Pandas sind da welche, die sowohl im Gold- als auch im Silberbereich eine starke Sammlerwertsteigerung verzeichnen (ich habe hier nen Panda 1997 München, der letztens für 600 € wegging - eine Unze Silber, Wert sonst nur ~ 22€).

Aber ich empfehle dir da auch die Australische Lunarserie! Lunar I und II, die bisher immer eine Wertsteigerung hatten und neben den schönen Motiven kann man da eine hübsche Sammlung aufziehen, die auhc wirklich Eindruck schindet. die neueren kriegt man auch mit nicht soo viel Aufschlag.
Die sammel ich auch hauptsächlich im Bereich Edelmetalle und ab und an rechne ich mal durch, was die an wert haben. Da macht man von 50 € vor ein paar Jahren gut bis zu 100 €, was ja für`s nichts tun schon bemerkenswert ist.

Allgemein würde ich dir raten mehr Silber zu holen, da du davon mehr haben kannst (vor allem viele Unzenmünzen), und somit bei Krisen besser tauschen kannst oder kontrollierter verkaufen. Weil so ne Unze Goldkrüger kansnt du ja schwer gegen 2 Tüten milch tauschen und dein Goldtaler zerschneiden :)

Dennis555
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16.01.13 16:26

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Dennis555 » Mi 16.01.13 19:48

polyphamos hat geschrieben:wenn du mit Wertsteigerung rechnen willst neben dem Edelmetallpreis, dann hat fareast_de recht. Pandas sind da welche, die sowohl im Gold- als auch im Silberbereich eine starke Sammlerwertsteigerung verzeichnen (ich habe hier nen Panda 1997 München, der letztens für 600 € wegging - eine Unze Silber, Wert sonst nur ~ 22€).

Aber ich empfehle dir da auch die Australische Lunarserie! Lunar I und II, die bisher immer eine Wertsteigerung hatten und neben den schönen Motiven kann man da eine hübsche Sammlung aufziehen, die auhc wirklich Eindruck schindet. die neueren kriegt man auch mit nicht soo viel Aufschlag.
Die sammel ich auch hauptsächlich im Bereich Edelmetalle und ab und an rechne ich mal durch, was die an wert haben. Da macht man von 50 € vor ein paar Jahren gut bis zu 100 €, was ja für`s nichts tun schon bemerkenswert ist.

Allgemein würde ich dir raten mehr Silber zu holen, da du davon mehr haben kannst (vor allem viele Unzenmünzen), und somit bei Krisen besser tauschen kannst oder kontrollierter verkaufen. Weil so ne Unze Goldkrüger kansnt du ja schwer gegen 2 Tüten milch tauschen und dein Goldtaler zerschneiden :)
ok gut zu wissen. mit dem tausch hast du recht, das habe ich auch bedacht, wollte mir 300x 1g silber kaufen aber das ist ein enormer aufschlag, für 100x 1g silberbarren bezahlt man schon rund 150€, im besten falle 130€.

ich habe alle beiträge von dr hans bocker angeschaut, wa mich auch in richtung gold/ silber gebracht hat und ich dadurch auch nebenbei die schönheit der münzen endeckt habe. wen es interessiert kann ja mal schauen hier ist nur ein kurzer beitrag, er hat längere hoch informativ ! dies wird jeden gold und silbermünzen besitzer freuen !

http://www.youtube.com/watch?v=siEaU2UT6wA

polyphamos
Beiträge: 459
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von polyphamos » Mi 16.01.13 19:58

An den Tafelbarren habe ich auch schon gedacht. fand das auch witzig, 100*1 Gramm, aber dafür 115-130 € zu zahlen wäre für mich zu viel Aufschlag für kleines Metall, dass viele nicht haben wollen und kein Nominal hat. Das solltest du auch bedenken, Barren haben kein Nominal (außer sog. Münzbarren, die glaube ich ein Nominal haben, aber keine Ahnung, ob annerkannt), Münzen jedoch schon, was auch größtenteils annerkannt ist als Zahlungsmittel.

Ich weiß ja nun nicht wieweit du in die Materie Münzen einsteigen wilslt oder du nur Absicherung willst, sollte aber ersteres ein bisschen der Fall sein, dann wäre es kein Fehler, dir von verschiedensten Gebieten, also die Kaiserreich Markstücke zu holen, die Hindenburger, die 5 DM, die Franken etc, ein zwei Münzen zu ergattern. dann wirst du sehen was dir gefällt. So habe ich vor gut 5 Jahren angefangen und es war definitv kein Fehler. Bin in Hinsicht Vermögen gut bestückt mit 19 Jahren im Vergleich zu meinen Gleichaltrigen :D

Dennis555
Beiträge: 46
Registriert: Mi 16.01.13 16:26

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Dennis555 » Mi 16.01.13 20:06

polyphamos hat geschrieben:An den Tafelbarren habe ich auch schon gedacht. fand das auch witzig, 100*1 Gramm, aber dafür 115-130 € zu zahlen wäre für mich zu viel Aufschlag für kleines Metall, dass viele nicht haben wollen und kein Nominal hat. Das solltest du auch bedenken, Barren haben kein Nominal (außer sog. Münzbarren, die glaube ich ein Nominal haben, aber keine Ahnung, ob annerkannt), Münzen jedoch schon, was auch größtenteils annerkannt ist als Zahlungsmittel.

Ich weiß ja nun nicht wieweit du in die Materie Münzen einsteigen wilslt oder du nur Absicherung willst, sollte aber ersteres ein bisschen der Fall sein, dann wäre es kein Fehler, dir von verschiedensten Gebieten, also die Kaiserreich Markstücke zu holen, die Hindenburger, die 5 DM, die Franken etc, ein zwei Münzen zu ergattern. dann wirst du sehen was dir gefällt. So habe ich vor gut 5 Jahren angefangen und es war definitv kein Fehler. Bin in Hinsicht Vermögen gut bestückt mit 19 Jahren im Vergleich zu meinen Gleichaltrigen :D

also ich find das hochinteressant und entwickle auch langsam eine liebe dafür. früher war das für mich alles gleich ob briefmarken oder münzen, aber jetzt kann ich da ganz klare linien setzen. ich muss mir erstmal ein geeignetes buch zu legen in welchem alle münzen vorkommen, vielleicht kannste ja eines empfehlen ?!

sorry aber was genau ist ein nominalwert ? und warum haben 1g silbermünzen das nicht ?

ich möchte hier nur mal anmerken das in kriesenzeiten, wie zum beispiel nach dem zweiten weltkrieg wenn das geldsystem zusammenbrechen sollte gold und silber unschätzbar wertvoll sind. nach dem zweiten weltkrieg hat man für eine gold unze eine villa im besten stadtviertel bekommen, für eine hand voll einen ganze strasse :)) nur mal nebenbei. und die geschichte wiederholt sich immer wieder.

Goldfuchs
Beiträge: 52
Registriert: So 23.12.12 17:20

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Goldfuchs » Mi 16.01.13 20:11

Thema Gold: Was die Leute gerade in Deutschland noch immer kennen und mögen, sind die 20-Goldmark-Stücke und die 20 Goldfranken Vreneli. Die sind zwar fast immer mit ein wenig Aufpreis zum Goldpreis versehen. Aber gerade in wirklich schlechten Zeiten bringt man das Zeugs trotzdem mindestens genauso leicht wieder los, wie moderne Bullion"medaillen", auf denen zwar z.B. 100 Euro Nominalwert steht, bei denen aber allein der Goldwert (meist ein mehrfaches) entscheidend ist. Der Nominalwert ist hier sowieso nur Fantasie. Wenn man ein wenig Patina und Geschichte mag, ist alles was an Gold vor 1914 umgelaufen ist (Sovereigns, Goldrubel, Kronen, Goldmark), einfach spannender. :wink:
Zuletzt geändert von Goldfuchs am Mi 16.01.13 20:19, insgesamt 2-mal geändert.

polyphamos
Beiträge: 459
Registriert: Do 15.07.10 23:44

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von polyphamos » Mi 16.01.13 20:13

mein Buch war anfangs mein Vater, dann das Forum mit Verbindung zur Bucht, w man alles erdenkliche ersteigern kann :)
Die beste Hilfe ist eigentlich das Forum, da hast du direkten Kontakt zu Sammlern, die dir Tipps geben können, finde ich besser als ein Buch.

Nominalwert ist einfach der Geldwert. Ein Euro hat ein Euro als Wert. Und so eine Unze Panda hat 10 Yuan als Wert, was glaube ich so ca 1,2 € sind. Was du da meinst sind 1 gramm Barren, keine Münzen.
Tja warum Barren nicht... Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, aber irgendwer wird das im Forum sagen können. Ich geh mal davon aus, dass Barren einst zur Lagerung und weiterverarbeitung gedacht waren und somit kein Wert benötigten und das bis heute so blieb, da man damit nicht einkaufne gehen wird.

ob man für ein eine Hand voll Gold eine Straße bekam weiß ich nicht, glauben tue ich das auch nciht so ganz, was ich immer so las hat man viel gegeben für bischen Essen, wodurch die Bauern/Essenbesitzer relativ viel Geld nach den Krieg hatten. Aber das wurde im Forum schon mal diskutiert, daran kann ich mich mehr oder weniger erinnern :)

Ja zum Gold, spannend mags zwar sein, die alten, kaum teuren Goldies zu holen, aber wenn man sieht, wieviele (bekannte) Fälschungen es davon gibt, ist das als Laie und Anfänger nicht ratsam finde ich. Eventuell vom Händler aber da liest man ja gern öfters, dass auch die sich vertun und die wertlosen Fälschungen verkaufen. Wobei ich als ehrlicher, junger Mensch sagen muss, dass ich die modernen Goldmünzen eher sammel, also spezielle 1 gramm oder 1/25, keine 0815 Münzen, sondern besondere und die 1/10 oz lunare, weil ich damit auf eine wertsteigerung habe, was ich bei den älteren nur mit den Goldpreis erreicht hätte. Wenn ich älter bin und fest arbeite, dann ist das nebensächlich, aber sowas hab ich zur Wertsteigerung geholt :D

Goldfuchs
Beiträge: 52
Registriert: So 23.12.12 17:20

Re: welche Goldmünzen als Anlage ?

Beitrag von Goldfuchs » Mi 16.01.13 20:30

Silber ist günstiger, aber im Notfall meist auch schwerer wieder zu "versilbern". Alte Goldmünzen sind in der Tat auch mal von Fälschungen bedroht. Trotzdem sollte man es mit der Angst nicht übertreiben. Am Bankschalter kann man zwar schon auch mal einen falschen Kaiserzwanzger bekommen, wenn man viel Pech hat. Nur hier sind sogar die wirklich guten Fälschungen häufig im vollen Goldgewicht und somit mindestens zu 90 Prozent beim Materialwert (Schmidt-Haussmann). Sovereigns sind noch ungefährlicher... wenn man a) mit häufigen Jahrgängen beginnt (Millionenauflage der Originale selbst unter Queen Victoria vor 1900) und b) sie im seriösen Handel kauft. Wertsteigerung kann es bei alten und neuen Münzen geben. Einfach immer vorher lesen, lesen und nochmals lesen. Was anderes kann man Neulingen in dem Gebiet eh nicht raten. Aber ruhig ein wenig Mut. Solang man im Fachhandel kauft und nicht in der Bucht, ist schon genug Echtes Zeug auch für Neusammler dabei. Aber auch hier gilt Vergleichen. Ich hätte mir nie das neue Zeugs vorstellen können, als ich vor 20 Jahren angefangen hab. Und meine Fälschungsquote (also Stücke, bei denen ich es zu spät oder gar nicht gemerkt hab) liegt bei deutlich unter 1 Prozent... :D

Ach ja, noch ein Link zu den MA-Shops (viele größere mitteleurop. Münzhändler zumindest anteiligt vertreten):
http://www.muenzauktion.com/shops/searc ... r=&lang=de
Zuletzt geändert von Goldfuchs am Mi 16.01.13 20:42, insgesamt 1-mal geändert.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe Goldmünzen
    von Mathias Kruse » Mo 01.10.18 14:54 » in Sonstige
    2 Antworten
    1131 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mathias Kruse
    Do 04.10.18 12:01
  • Rußland, Goldmünzen aus meiner Sammlung
    von stampsdealer » Di 12.03.19 06:39 » in Sonstige
    1 Antworten
    335 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Di 12.03.19 06:49
  • Goldmünzen Europa sonstige, aus meiner Slg.
    von stampsdealer » So 17.03.19 12:03 » in Sonstige
    0 Antworten
    622 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    So 17.03.19 12:03
  • USA Goldmünzen aus meiner privaten Sammlung
    von stampsdealer » Mo 28.01.19 00:25 » in Nord- und Südamerika
    3 Antworten
    982 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Do 14.03.19 07:00
  • Großbritannien Goldmünzen aus meiner Sammlung
    von stampsdealer » Mo 28.01.19 00:35 » in Sonstige
    25 Antworten
    1561 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    Do 14.03.19 21:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste