Brandenburg

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Mo 25.01.16 18:17

Hallo Eichensturm!
Vielen Dank für die Information aus Neumann.

Bf. 586 = Da. 183
Bf. 587 = Da. 183 A (Dannenberg: "Kleiner Nachschlag (?)")
Bf. 588 = Da. 183 B (Dannenberg: "Vorderseitenvariante")

Zeig doch mal ein Bild!

Einen schönen Gruß, jot-ka
Dateianhänge
B586_588.jpg

eichensturm
Beiträge: 44
Registriert: So 13.05.07 13:43

Re: Brandenburg

Beitrag von eichensturm » Mo 25.01.16 20:41

Vielen Dank! Das Bild hilft mir schon weiter.

Bin gerade zu faul noch Stativ etc. rauszusuchen. Aber der Scan sollte reichen.

Nun das dritte Bild mit der Vorderseite des vermutlich zum 588er Zettel gehörigen Denars. Ein ähnliches Stück, welches auch in Frage kommt, ist für mich jedoch ein klarer 586 (Bild 2). Beide Stück rückseitig mit Lilien. Wie unterscheiden sich eigentlich die 586 und 587?

Der erste Scan zeigt ein noch unbestimmtes Stück. Die andere Seite ist uneben aber nicht sicher als Prägung erkennbar (vermute einseitig). Wittelsbacher?
Dateianhänge
unbek-denar.jpg
unbestimmt
denar.jpg
Bf. 586
denar588.jpg
Bf. 588

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Di 26.01.16 18:11

Hallo eichensturm,
von der unbestimmten Münze fehlt die Vs.
Meine Vermutung geht in Richtung Da. 249 / Bf. 751,
auf den ersten Seiten dieses Themas sind 3 Stücke vorgestellt, eines davon hier:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 30#p404405
Das Stück denar588 halte ich für einen verprägten 586.
Der Schlüsselbart ist zweimal übereinander zu sehen.
Dann noch die Höhe der Schulter links und rechts.
Doppelschlag!
Auf der linken Seite ist eher eine Fahne zu erkennen.
Bahrfeldt kannte nur das Stück in seiner Sammlung.
Herr Dannenberg hat diesem Denar auch keine eigene Nummer gegeben
"Wir haben diese Münze bisher nicht kennenlernen können.".
Bei den Denaren von 1370/80 sind die Schlüsselbärte nach innen gerichtet.
Die Existenz von Bf. 588 ist nicht gesichert.
Einen schönen Gruß, jot-ka
Dateianhänge
denar588a.jpg

Benutzeravatar
moneta argentea
Beiträge: 415
Registriert: Fr 17.12.04 20:42

Re: Brandenburg

Beitrag von moneta argentea » So 24.04.16 14:25

Hallo, hier habe ich eine Halbe von Brandenburg. Kann man da noch was erkennen?

Gruß, moneta argentea
Dateianhänge
1axx.jpg
1ax.jpg

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Mo 25.04.16 13:22

Hallo moneta argentea!
Bei deiner Hälfte handelt es sich um Da. 196 / Bf. 612.
um 1325/30 (Dannenberg)
Einen schönen Gruß, jot-ka
Dateianhänge
D196H_B612H.jpg

Benutzeravatar
moneta argentea
Beiträge: 415
Registriert: Fr 17.12.04 20:42

Re: Brandenburg

Beitrag von moneta argentea » Mo 25.04.16 14:03

Hallo jot-ka!
Ja, das ist genau diese Münze.
Ich möchte mich für die präzise Einordnung sehr bedanken.
Einen schönen Gruß, moneta argentea

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » So 22.05.16 19:16

Bei der vor einiger Zeit von HerrNicolaus vorgestellten Münze
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 60#p451846
scheint es sich ebenfalls um Da. 196 / Bf. 612 zu handeln.
Einen schönen Gruß, jot-ka

Büffel
Beiträge: 118
Registriert: So 05.05.13 08:32

Re: Brandenburg

Beitrag von Büffel » Di 24.05.16 19:05

Hier mal ein weiteres Exemplar eines Da.34, um 1225.
Leider nicht annähernd so gut erhalten wie das Exemplar von Niloc.
Dateianhänge
IMG_1652.JPG
IMG_1654.JPG

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Sa 28.05.16 12:48

Bei den Alten Römern hat Forummitglied "schnecki" einen interessanten Link
zu einem Beitrag über einen neuen Denarfund bei Busendorf gepostet:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 40#p467714
Einen schönen Gruß, jot-ka

Büffel
Beiträge: 118
Registriert: So 05.05.13 08:32

Re: Brandenburg

Beitrag von Büffel » Do 04.08.16 17:20

Damit hier mal wieder was passiert.

Ein Denar unter Johann I. und Otto III. um 1240 (Dannenberg 40), war hier glaube ich noch nicht zu sehen.
Dateianhänge
IMG_1781.jpg
IMG_1782.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3719
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von ischbierra » Do 04.08.16 17:52

Sehr hübsch.

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Do 04.08.16 18:49

Hallo Büffel,
meiner ist schon bei den >Schönheiten des Mittelalters< zu sehen:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 60#p402964

Ich hol ihn mal 'rüber:
Brandenburg
Johann I. und Otto III., 1220-1266/67
Denar, Bahrfeldt Nr. 262, Dannenberg Nr. 40, 0,64 gr
Mzst. Brandenburg
(Hauck & Aufhäuser, 15/3368, 22.03.2000,
222 Euro komplett - war nicht ganz billig!)
Bei den Denaren Da. 40-45 gehe ich von 3 Jahrgängen aus 2 Mzst. aus.
Eine Mzst. prägte mit Turm (Brandenburg?),
eine prägte ohne Turm (Stendal?).
Das V zwischen den Türmen auf Da. 41 könnte ein angedeutetes Wappen sein.

In der nächsten Zeit kommen hier noch 5 neue Denare, vielleicht.
Die Rs. von Da. 40 war früher mal mein Avatar,

Einen schönen Gruß, jot-ka

edit (1): Avatar wurde gelöscht. Die Ähnlichkeit ist frappierend, kam mir aber zu wuchtig 'rüber.
edit (2): Schreibfehler in der Auktionsbezeichnung korrigiert.
Dateianhänge
D040 B262.jpg
Zuletzt geändert von jot-ka am Do 11.08.16 12:47, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Fr 05.08.16 19:53

Hallo Forumianer!

Dieser Denar ist von WAG online 74/1076, 26.11.2015,
ein weiteres Stück aus der Denarserie II nach Dannenberg.
Markgraf mit Henkelfrisur zwischen 4 Lilien / große Krone
Da. 270 / Bf. 712, um 1375, 0,76 g (Bildgröße 600 dpi)

Eine Übersicht der Serie II findet Ihr hier:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 95#p417300

Einen schönen Gruß aus dem Havelland, jot-ka
Dateianhänge
D270_B712.jpg

Benutzeravatar
jot-ka
Beiträge: 774
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Brandenburg

Beitrag von jot-ka » Mi 10.08.16 19:57

Hallo Büffel,
Der Leerlauf in diesem Thema ist eine Widerspiegelung
des Zustandes der privaten Numismatik nach dem Gesetz.
Von mir kommt heute hier ein Denar aus den ma-shops
(31.08.2015, 61,50 Eu komplett)

Da. 280 / Bf. 689
Sigismund, 1378 - 1388
0,67 g
Bahrfeldt:
"Der auf einer Bank sitzende Markgraf. ...
Rs. Ein durch zwei übereinander gelegte Dreiecke
gebildeter Stern; in den Aussenwinkeln je ein Dreiblatt."
Dannenberg:
"Auf einer Bank sitzender Markgraf, zwei Kreuze haltend,
zumeist mit »Hörnerfrisur«."
"Rs. Großer Stern aus zwei übereinandergelegten Dreiecken,
in den äußeren Winkeln kleine dreistahlige Verzierungen.
Nicht mit Nr. 240 (Bf. 574) mit ähnlichem Münzbild verwechseln."

Die Verwechslungsgefahr ist allerdings nicht allzu groß,
die Denare der Serie IV nach Dannenberg sind sehr sehr selten.
Hier ist eine Übersicht der Serien IV, V u. VI:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 10#p418410
Die Nr. 281 hätte ich als Reserve ausgelassen.
In irgendeinem Fund könnte auch der noch fehlende 4. Denar der Serie IV auftauchen.
Die Serie IV ist wirklich sehr selten.
Das letzte Jahr (2015) brachte immerhin 3 neue Denartypen in den Münzfunden!

Nun mal etwas zur Rs.: Die beiden Dreiecke sind ineinander verschlungen
wie der Davidstern - und als einen solchen sollten wir dieses Symbol betrachten.
Dieses Zeichen war in Mitteleuropa seit dem Mittelalter auch als Wirtshauszeichen
üblich. Regional galt es auch als Zeichen für eine offizielle
Bierausschankgenehmigung.
An einer Gaststätte in Österreich gibt es das Zeichen noch heute.
Genaueres und weitere Details sowie Feinheiten der Interpretation der Rs.
könnt Ihr euch ergoogeln.

Einen schönen Gruß aus HVL, jot-ka
Dateianhänge
D280_B689.jpg

Büffel
Beiträge: 118
Registriert: So 05.05.13 08:32

Re: Brandenburg

Beitrag von Büffel » Fr 12.08.16 16:54

2 schöne Stücke aus später Zeit hast du da.

Hier ein Dannenberg 70, Markgrafen Johann I. und Otto III. um 1260, hab ich hier noch nicht gefunden, wahrscheinlich aber wieder nur übersehen.
Ungewöhnlich sind bei dem Stück die beiden Punkte oben rechts auf der Vorderseite, normal ist da nur einer.
Dateianhänge
Da.70 Johann I. und Otto III..jpg
Da.70 Johann I. und Otto III.a.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Brandenburg? Brakteat
    von pottina » So 26.05.19 11:20 » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    493 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 26.05.19 17:15
  • Mir unbekanntes Silber, Brandenburg?
    von pottina » Do 26.03.20 17:58 » in Deutsches Mittelalter
    3 Antworten
    267 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
    So 29.03.20 13:31
  • Denar der Markgrafschaft Brandenburg
    von Spatenpaulus » Mo 20.01.20 09:55 » in Mittelalter
    3 Antworten
    469 Zugriffe
    Letzter Beitrag von jot-ka
    So 26.01.20 13:01
  • Hohlpfennig mit Adler Dortmund? Brandenburg?
    von Neuron » Di 14.07.20 18:01 » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    364 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Sa 19.09.20 10:58
  • Brandenburg 6 Gröscher mit falscher Wertzahl
    von Chirurg » Do 26.12.19 14:10 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chirurg
    So 05.01.20 20:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast