Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » So 14.02.16 20:08

Theo hat geschrieben:War sie heute nicht verkauft?
Sorry, Theo. Ich pflege immer alle Trierer Münzen, welche nicht im "Trierer Thread" veröffentlich werden, hier nochmals zu zitieren. Mit dem Angebot/Verkauf hat das nichts zu tun. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Theo
Beiträge: 634
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Theo » So 14.02.16 20:31

Selbstverständlich, und Deine Arbeit ist wirklich faszinierend. Ist mir einfach aufgefallen, dass diese Münze wieder angeboten wurde. Das schlimmste daran ist, ich habe sie nicht erwischt.

Grüße
Theo

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Mo 15.02.16 06:22

Ja das war wirklich ein traumhaftes Stück, das Pepone da im Angebot hatte. Auch ich wäre wegen anderweitiger Einkäufe erst im nächsten Monat wieder flüssig genug gewesen. Und ... danke für die Blumen ! :D
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 04.03.16 07:31

Pünktlich zur Münzbörse in Konz am 28. Februar 2016 ist das neue Trierer Petermännchen“ (28. und 29. Jahrgang 2014/2015) erschienen. Bestellungen wie immer unter http://www.muenzfreunde-trier.de/.
Einband_TrPM-28-29_2014-2015.gif

INHALT:

- Wilfried Knickrehm: Zehn Münzschätze aus Trier gefunden von Mitgliedern der Trierer Münzfreunde.
- Dieter Alten: Eine „Isis-Prägung‟ aus St. Maximin.
- Hans-Jürgen Leukel: Isis- und Vota-Prägungen im 4. Jahrhundert.
- Hans-Jürgen Leukel: Ein ausgefallenes Fundstück aus Trier für Maximianus.
- Werner Pick: Ein bleiernes Täfelchen mit Graffiti aus Trier (Dr. Hans-Joachim Kann zum Andenken).
- Hans-Jürgen Leukel: Römische Fundplomben aus Trier 2002-2015.
- Wilfried Knickrehm: Ein spätrömisches „Besteck für Meeresfrüchte" aus der Mosel in Trier.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

trevcol
Beiträge: 15
Registriert: Mi 22.10.14 17:13

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von trevcol » Do 14.04.16 20:59

Jetzt lese ich gerade bei Justus, dass Dr. Kann gestorben ist. Ich sehe ihn noch vor mir, als Lehrer am MPG....einmal (muss wohl Ende der 70 er gewesen sein) als er mit einem alten Holzpfosten auf dem Rücken quer durch die Stadt lief. Den hatte er - als die Mosel wegen Bauarbeiten an den Staustufen abgelassen wurde - vom Moselgrund gefischt. Immer schon geschichtlich engagiert unterwegs.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Sa 23.04.16 23:27

Nachbereitung zur Konzer Börse 2016 ----->

500 Milliarden Mark gibt es mit Glück in Konz

Münzen waren seit jeher ein Zahlungsmittel. Und ganze Tische voller Geld – von den Römern bis in die Neuzeit – präsentieren sich zum 42. Internationalen Münzsammlertreffen „Petermännchen“ am 28. Februar 2016 in der Konzer Saar-Mosel-Halle.

Trier / Konz. „Jede Münze, jeder Geldschein und ganz allgemein, jedes Objekt, das gesammelt wird, erzählt eine Geschichte, ist ein Teil unserer Geschichte“, meint Hans-Jürgen Leukel, der erste Vorsitzende der Trierer Münzfreunde e.V., welche das Konzer Münzsammlertreffen organisieren: „Als Numismatiker beschäftigen wir uns mit dem Geld und seiner Geschichte.“

http://www.muenzfreunde-trier.de/
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Di 26.04.16 20:56

http://5vier.de/500-milliarden-mark-gib ... 76499.html
Sorry, dieser Link war oben eigentlich gemeint ! :?
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Sa 30.04.16 00:00

Foto: “Ausgrabungen” zu Thermen am Viehmarkt in Trier

https://www.tripadvisor.de/LocationPhot ... inate.html
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:47

Habe mir erlaubt, diesen kleinen, interessanten Diskurs in den Trierer Thread zu übertragen!
Tejas552 hat geschrieben:Dies ist möglicherweise eine dumme Frage, aber gibt es eigentlich Münzen im Namen des Honorius, die in Trier geprägt wurden? Ich frage, weil ich eine imitative Siliqua des Honorius habe, die die Münzstättenbezeichnung "TR * " (also "TR Stern) trägt. Wie gesagt, die Münze ist imitativ und wurde wohl sicher nicht in Trier geprägt. Die Legende ist nicht völlig korrekt, aber doch sehr sorgfältig kopiert. Von daher ist die Münzstättenbezeichnung vermutlich keine freie Erfindung.
Ein Bild der Münze werde ich noch nachliefern.
Gruss
Dirk
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:47

Ja es wurden für Honorius Münzen in Trier geprägt. Und zwar in den Jahren 407 - 409 AD unter Constantinus III. und um ca. 420 AD als Eigenprägung des Honorius. In beiden Fällen handelte es sich um Silberprägungen, als wohl Siliquae. Bronzeprägungen sind für die geannnten Zeiträume bisher nicht bekant geworden.

Lit. Trierer Texte Nr. 2: Karl-Josef Gilles, Münzprägung im römischen und mittelalterlichen Trier, S. 15

P. S. Ein Photo wäre schön und beurteilen zu können, ob es sic h wirklich "nur" um eine Imitation handelt ! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:49

Tejas552 hat geschrieben:Hallo Justus,
danke für die Antwort. Die Münze ist ziemlich sicher eine Imitation, es sei denn der Standard der Münzstätte Trier ist um 420 stark gesunken. Dies ist nach den Turbulenzen seit 406 vielleicht auch nicht von der Hand zu weisen. Die Averslegende lautet: "DN HONO - RIVS PFF AVC", also zweimal F und die N stehen auf dem Kopf. Die Reverslegende lautet "VPBS - ROM // TR *".
Die Münze wurde von einem Sondengänger in Lincolnshire (GB) gefunden. Dieser organisiert sogar Suchtouren für Touristen und hat eine Lizenz fürs "Detectoring". Die Münze wurde ordnungsgemäss gemeldet, erfasst und ausgeführt.
Ein Foto der Münze stelle ich nach Feierabend ein.
Gruss
Dirk
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:49

Tejas552 hat geschrieben:Noch eine Frage .... wird in der genannten Literatur ein Exemplar der Eigenprägung von Honorius abgebildet?

Ich habe dieses Exemplar gefunden, allerdings ohne URBS Roma-Legende:
https://www.vcoins.com/en/stores/calgar ... fault.aspx

Dieser Artikel erwähnt eine imitative Siliqua des Honorius mit VRBS ROMA-Legende:
http://www.constantinethegreatcoins.com ... liquae.pdf

S. 165-66 "Finally, Pearce had another, fourth piece which was certainly imitative, with reverse legend VRBZ (sic) ROMA and mint-mark .TRPS. Unfortunately, this coin was not illustrated and was not among the coins he bequeathed to the British Museum, so we can only guess about its style."

Gruss
Dirk
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:50

Ich halte es für durchaus möglich, dass es sich bei deiner Siliqua um eine Imitation aus Britannien handelt (vorbehaltlich Photo). In der Regierungszeit des Honorius kam es im westlichen Reichsteil fast ununterbrochen zu germanischen Überfällen und Raubzügen, was zu extremer Geldverknappung in den westlichen Provinzen, insbesondere in Britannien führte. Daher kam es dort bereits seit Mitte des 4. Jahrhunderts zu Geldknappheit und entsprechenden Notlösungen in Form von Überprägungen, Nummi-Stückelungen und natürlich auch Imitationen. Hierzu möchte ich auf einen interessanten Artikel im NNB 6/15 hinweisen, der das „Römische Britannien im Münzbild behandelt“ und auch hierzu einiges an Informationen liefert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:52

Tejas552 hat geschrieben:Hier sind die Fotos der Münze. Der Fundort liegt bei Folkingham in Lincolnshire. Folkingham ist ein bekannter Ort für früh-sächsische Funde in England. Die Münze könnte also sogar von den Sachsen oder Angeln hergestellt, oder zumindest verwendet worden sein.
ↃИ HOИO - RIVS PFFAVC // VPBS - ROM / TR ★
Gruss
Dirk
image001 3.png
image001 3.png (136.28 KiB) 1608 mal betrachtet
image001 4.png
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5672
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von justus » Fr 13.05.16 12:52

Tolles Stück. Und eindeutig "barbarisiert", nicht nur wegen der Legendenfehler, sondern auch auf Grund des Münzstättenzeichen TR Stern.

Zwischenzeitlich bin ich in meinem Trierer Literaturfundus auf zwei weitere interessante Informationen gestoßen. Zum einen verweist Gilles (S. 19) im Zusammenhang mit der Einstellung der offiziellen Bronze- und Silberprägung daraufhin, dass es nach 450 in Trier zur Ausprägung einer Vielzahl barbarisierter Silbermünzen mit geringem Gewicht 0,35 - 0,12 g) kam, vielleicht sogar bis in die 70er Jahrer des 5. Jahrhunderts unter einem Comes namens Arbogast geschlagen wurden, der die Stadt gegen die Franken verteidigte.

Weiterhin führt C.-F. Zschucke (Die römische Münzstätte Trier, S. 110/111) an, dass die "moneta palatino" zur Zeit von Honorius nur noch sporadisch tätig war und z. B. bei Besuchen Stilichos in Trier offenbar Siliquien auf Honorius geprägt wurden.

1. Halbsiliqua, RIC IX 109. Urbs-Roma-Büste ohne Legende / X im Kranz. MZ: TR (Auswurfmünze um 400 ?)
2. Siliqua, RIC X fehlt. DN HONORI_VS PF AVG / VOT/V/MVLT/X. Trier um 397-400. MZ: TRPS.
3. Siliqua, RIC X fehlt. DN HONORI-VS PF AVG / VIRTVS RO-MANORVM. Trier um 400. MZ: TRPS.

Nachtrag: Möglich erscheint aber auch eine Ausprägung unter den Merowingern, deren erste Prägungen überwiegend aus Nachprägungen oströmischer Solidi und Trienten bestanden, die sich jedoch durch ihr geringes Gewicht und ihre verwilderten Umschriften, sowie ihrem recht barbarischen Stil deutlich von Originalen unterscheiden.Einige dieser Nachprägungen sollen sich nach Gilles (S. 21) sogar der Münzstätte Trier zuweisen lassen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • SACRA
    von Pipin » Mi 20.03.19 09:14 » in Römer
    4 Antworten
    406 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
    Mi 20.03.19 14:02
  • Petermännchen Trier
    von NUMISMAT » Fr 29.03.19 12:27 » in Altdeutschland
    7 Antworten
    680 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
    Fr 13.03.20 21:40
  • Trier. Johann VII 1588?
    von Stenki » Sa 15.02.20 22:46 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    471 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Stenki
    Di 18.02.20 14:35
  • Trier 2 Kr. 1587, war: Bitte um BESTIMMUNG
    von Kuredo » Sa 18.07.20 11:31 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    290 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Sa 18.07.20 12:55
  • Decentius, Lyon oder doch Trier?
    von Laurentius » Do 14.11.19 11:29 » in Römer
    2 Antworten
    344 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius
    Do 14.11.19 13:15

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pottina und 1 Gast