Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 593
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Fortuna » Mo 07.06.21 20:16

CONSTANTINE I (326 AD) Unpublished Barbaric .JPG
Beschreibung des Verkäufers:

CONSTANTINE I Unpublished Barbaric Follis

• Obv: CONSTANTINVS AVG. Laureate head right. • Rev: PROVIDENTIAE AVGG. Campgate with two turrets & star above. Mintmark PTR • • Ref: Not in RIC, unpublished and unique Barbaric imitation. • Condition: Bronze. Near extremely fine. • Weight: 1.30 g. • Diameter: 16 mm.
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 805
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 266 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Laurentius » Di 08.06.21 16:09

Jetzt möchte ich euch ein paar Münzen zeigen die der Verkäufer zwar als barbarische Prägungen bezeichnet hat bei denen es sich vermutlich zumindest zum Teil um jenes von Zschucke beschriebenes halboffizielles Notgeld nach Schließung der Münzstätte Trier handeln dürfte.

Das sieht sehr danach aus. Die Rechtschreibung paßt, keine zu ausschweifende Trugschrift oder des gleichen.
Der Portrait-Stil ist nicht der, der Münzschneider vor der Schließung der Münzstätte. Das könnte ich mir sehr
gut vorstellen, das es sich bei allen vier der gezeigten Münzen um solche handelt. Das Gewicht spricht auch dafür.
Justus kann das bestimmt noch etwas genauer ausführen.

Aber so eine kleine und feine Imitation der "PROVIDENTIAE" Variante mit Lagertor hab ich auch noch nicht
gesehen.

vg Laurentius

Benutzeravatar
Fortuna
Beiträge: 593
Registriert: Mo 12.04.04 10:05
Wohnort: Judenburg
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Fortuna » Di 08.06.21 17:09

Was ist eigentlich aus unserem Sammlerfreund Justus geworden?
Der lässt sich hier kaum mehr blicken....
Aus dem heiß ersehnten Petermännchen Artikel ist bis jetzt offenbar auch nichts geworden...
Auch neue Münzen zeigt er nicht mehr her... :(

Ich hoffe es geht ihm gut.
Zuletzt geändert von Fortuna am Di 08.06.21 19:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Fortuna

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von richard55-47 » Di 08.06.21 18:22

ja stimmt, letzter Beitrag vom 25.05., vor mehr als 2 Wochen. Hoffentlich lässt Corona nicht grüßen.
do ut des.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 874
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von bajor69 » Di 08.06.21 21:54

Hallo Laurentius, danke für das Zitat.
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 874
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von bajor69 » Di 08.06.21 22:10

Zu diesen zwei Münzen hätte ich gern mal eure Meinung gehört.
Nr. 1) Reguläre Prägung oder sogenanntes Zschucke Notgeld?
AE-4
Avers: Drap. und kürassierte Büste mit Diadem n.r. / CONSTANS PF AVC
Revers: 2 Victorien stehen sich gegenüber, dazwischen Efeublatt / VICTORIAE DD AVGGQ NN / im Abschnitt TRP
15 m/m / 1,43g
Nr.2.) Sogenanntes Zschucke Notgeld oder barbarisierte Prägung?
AE 12m/m
Avers: Drap. Büste mit Diadem n.r. / …STNS PF AV
Revers: Zwei Victorien stehen sich gegenüber, halten Kranz / VICVORIVIR…. im Feld M, im Abschnitt TRP
12m/m / 0,79g
Dateianhänge
Constans.jpg
Constans 1.jpg
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5306
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 264 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von mike h » Di 08.06.21 22:19

Die obere würde ich durchaus als reguläre Prägung ansehen.
Die hab ich in ähnlichem Stil auch von anderen Münzstätten.
Sind halt ziemlich klein...

Die untere ist m. nicht offiziell.
Aber genauer müsste das jetzt ein Spezialist einordnen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4349
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von richard55-47 » Sa 12.06.21 18:34

Die untere halte ich auch für nicht offiziell. Aber sie hat auch ihren Reiz. Auf jeden Fall hat der Stempelschneider mehr Talent gehabt als ich habe.
do ut des.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 874
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von bajor69 » Sa 12.06.21 19:07

Hallo Martin, entschuldige die späte Antwort, aber ich habe noch auf andere Meinungen gewartet.
Servus Richard, da geht es mir wie Dir. Hätte ich so auch nicht hingebracht. :D
Danke für eure Einschätzungen.
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 449
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Die römische Münzstätte Trier - SACRA MONETA TREVERIS

Beitrag von Lucius Aelius » So 13.06.21 19:42

Hallo,

die letzte von bajor69 (8.6.; 12 mm / 0.79 g) und die 4 von Fortuna (7.6.) gezeigten Münzen sicherlich Notprägungen aus privaten Werkstätten, Forunas wohl aus Gallien, bajors wahrscheinlich aus Britannien (@bajor69: hast du die beiden zuletzt gezeigten zusammen gekauft oder einzeln?). Bajors Stück erinnert von Machart/Gewicht an die Zeit des Claudius, in beiden Fällen (obwohl 300 Jahre Zeitspanne) war der Grund derselbe : Kleingeldmangel aufgrund ausbleibender Münzlieferungen aus Rom/Italien bei den Besatzungstruppen.
Die Prägung dieser Notgeldmünzen des 4. Jh. war wegen der vorübergehende Einstellung der Reichsprägung in Trier ab ca. 355 begünstigt.
Fortunas und bajors Münzen geprägt in der Zeit 355 bis ca. 370 n.Chr.
Vgl. Cameroy, Münzhort des ausgehenden 4. Jh. im vicus von Mayen, JRGZ 59

Gruss
Lucius Aelius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • W. Hahn, Moneta Radasponensis gibts aktuell günstig
    von QVINTVS » Di 26.01.21 21:41 » in Literatur
    9 Antworten
    820 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
    Fr 02.04.21 00:08
  • Trier. Johann VII 1588?
    von Stenki » Sa 15.02.20 22:46 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    586 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Stenki
    Di 18.02.20 14:35
  • Trier 2 Kr. 1587, war: Bitte um BESTIMMUNG
    von Kuredo » Sa 18.07.20 11:31 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    357 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Sa 18.07.20 12:55
  • Decentius, Lyon oder doch Trier?
    von Laurentius » Do 14.11.19 11:29 » in Römer
    2 Antworten
    444 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius
    Do 14.11.19 13:15
  • Linkliste zu archäologischer und numismatischer Literatur über Trier
    von justus » Do 21.05.20 06:34 » in Kaiser, Dynastien und Münzstätten
    37 Antworten
    3092 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Do 13.05.21 11:55

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste