Münzen der Ptolemäer

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3243
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von tilos » Do 26.01.23 01:17

Mach einen Test mit Ammoniak: Wenn sich die Lösung blau verfärbt (Ammoniumchlorid), dann ist es Chlorid basierte Bronzepest (latent o. aktiv). Diese tritt häufig bei Meerwasserfunden oder bei Funden aus Chlorid belasteten Böden auf.
Aber es gibt auch Nitrat basierte Bronzepest, z.B. bei Funden aus landwirtschaftlich intensiv genutzen (gedüngten) Böden. Da weiss ich aus dem Hut nicht, wie die Reaktion mit Ammonik verläuft.

Zur Chloridproblematik siehe hier:

viewtopic.php?f=89&t=66841

viewtopic.php?f=89&t=62355&p=529495&hil ... in#p529495

Gruß
Tilos

Altamura2
Beiträge: 4591
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 695 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Altamura2 » Do 26.01.23 08:50

antisto hat geschrieben:
Mi 25.01.23 21:43
... Bei einer Münze, die man nur aufgrund der Bilder kennt ...
Das klingt jetzt so, als ob Du die Münze (noch) gar nicht besitzen würdest, oder?
Dann würde ich in jedem Fall die Finger davon lassen. Was nicht drin ist, kann man auch nicht mehr rausholen, richtig schön wird die nicht mehr :? .

Gruß

Altamura

antisto
Beiträge: 2422
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von antisto » Do 26.01.23 10:36

Danke für eure Rückmeldungen.
Das ist richtig, ich habe die Münze nicht, hätte nur wohl die Gelegenheit, sehr günstig da ranzukommen.
antisto

andi89
Beiträge: 1469
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 345 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von andi89 » Do 26.01.23 14:30

Das würde mich ja durchaus mal interessieren, was andere für diese Münze als "sehr günstig" bezeichnen ... ;)
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17497
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6240 Mal
Danksagung erhalten: 1920 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von Numis-Student » Do 26.01.23 15:08

andi89 hat geschrieben:
Do 26.01.23 14:30
Das würde mich ja durchaus mal interessieren, was andere für diese Münze als "sehr günstig" bezeichnen ... ;)
Aus dem Bauch heraus ?

Für einen zwar großen, aber korrodierten und vielleicht pestigen Ptolemäer... Unter 20€.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

antisto
Beiträge: 2422
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Münzen der Ptolemäer

Beitrag von antisto » Do 26.01.23 18:06

Ich schreibe es euch, wenn es aktuell wird... :-)
antisto

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ptolemäer
    von Gorme » » in Griechen
    6 Antworten
    226 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • Ptolemäer Preis
    von Gorme » » in Griechen
    4 Antworten
    211 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
  • 2 unbekannte Münzen
    von Kiste » » in Deutsches Mittelalter
    3 Antworten
    310 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
  • Plexiglashalter für Münzen
    4 Antworten
    342 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ThomasM
  • Verteilung der Münzen im MA?
    von Lilienpfennigfuchser » » in Mittelalter
    14 Antworten
    759 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste