Phrygien ?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Pipin
Beiträge: 1582
Registriert: Fr 27.02.09 16:32

Phrygien ?

Beitrag von Pipin » Sa 04.04.15 16:27

Hallo Leute,

Ich suche ein link zu dieser Münze, 3,8 gr, 20 mm durchm.
Ich vermute Augustus oder Claudius I, Phrygien ?
Danke im voraus für's helfen
Gruss

Pipin
Dateianhänge
Vs.jpg
Rs.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3110
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von shanxi » Sa 04.04.15 16:53

ANITΩN EΠI kann ich lesen, das passt zu Aizanis

unter wildwinds als RPC 3092 (in der ersten Tabellenspalte wohl falsch als 3052)

http://www.wildwinds.com/coins/greece/p ... nis/t.html

http://www.wildwinds.com/coins/ric/clau ... 203092.jpg

und bei Pecunem:

https://www.pecunem.com/auction-28/lot-272

Pipin
Beiträge: 1582
Registriert: Fr 27.02.09 16:32

Re: Phrygien ?

Beitrag von Pipin » Sa 04.04.15 17:45

Also Claudius! Ich bedanke mich für deine Hilfe shanxi.
Schöne Ostern noch

Grüsse

Pipin

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 943
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von Arminius » So 05.04.15 16:14

Aizanis in Phrygia, Claudius, Magistrat Sokrates Eudoxos, 41-54 AD.,
Æ Hemiassarion,
Obv.: KΛAYΔIOC - KAICAP , sein Kopf mit Lorbeerkranz n. r.
Rev.: AIZANЄITWN / ЄΠI / CWKPATOYc / ЄYΔOXOY , Zeus.
RPC I, S. 502, Nr. 3092 (8 Stücke)

Gruß
meine wunderbaren Zahlungsmittel-Daten

Ich werde mir durch irgendwelchen Alarmismus nicht die Freude am Sammeln verleiden lassen.

Pipin
Beiträge: 1582
Registriert: Fr 27.02.09 16:32

Re: Phrygien ?

Beitrag von Pipin » Mo 06.04.15 11:42

Danke auch an Dich Arminius
schönen Tag noch

Pipin

cmetzner
Beiträge: 349
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von cmetzner » So 27.08.17 04:55

Habe alle möglichen Threads durchgeschaut und in diesem Thread hier fand ich eine Nachricht von Pipin » 4. Apr 2015, 09:27, Phrygien ?
wo nach der Bestimmung einer Münze gebeten wird, die meiner ähnlich ist: :?

AE, Diameter 16 x 17 mm, 7.36 g, 2 mm dick
Av.: Kopf mit Lorbeerkranz, r. Lituus unter dem Kinn. Legende links: ΣEBAΣTOΣ
Rv.: Zeus; da glaube ich zu lesen VI.APIII IT? - XVCT?A

Bitte um Eure Hilfe zur Bestimmung,
Vielen Dank im Voraus,
Christiane
Dateianhänge
#203-IMG_0397.jpg
#203-IMG_0387.jpg

Altamura2
Beiträge: 3353
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von Altamura2 » So 27.08.17 07:02


cmetzner
Beiträge: 349
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von cmetzner » So 27.08.17 07:11

Chapeau Altamura!!! Weder auf Bildern noch mit Vergrößerungsglas kann ich das lesen...

Herzlichen Dank!!!
Christiane

cmetzner
Beiträge: 349
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von cmetzner » So 27.08.17 19:07

Da die Beschreibungen von acsearch und gallica nicht angeben um was für eine Gottheit es sich handelt, habe ich weiter gesucht und laut https://de.wikipedia.org/wiki/Phrygien: "In Phrygien war der Kult der Großen Mutter Kybele und des Weingottes Sabazios, der in Zusammenhang mit dem schon in mykenischer Zeit belegten Dionysos steht, von Bedeutung."
Und unter Kybele: "Der Kybele- und Attiskult steht dem Mithraskult schon durch die gemeinsame Tracht von Attis und Mithras nahe. Beide tragen die gleiche Phrygische Mütze und die gleichen exotischen Beinkleider."
Auch in wikipedia:"The "Great Mother", Cybele, as the Greeks and Romans knew her, was originally worshiped in the mountains of Phrygia, where she was known as "Mountain Mother". In her typical Phrygian form, she wears a long belted dress, a polos (a high cylindrical headdress), and a veil covering the whole body."
Vielleicht ist die stehende Gottheit auf der Münze (Rv) Kybele?

Viele Grüße
Christiane

Altamura2
Beiträge: 3353
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von Altamura2 » So 27.08.17 19:59

cmetzner hat geschrieben:... Vielleicht ist die stehende Gottheit auf der Münze (Rv) Kybele? ...
Im BMC wird von Artemis gesprochen (S. 205 Nummer 13), in Monnaies Grecques von Imhoof-Blumer (S. 399 Nummer 100) ebenfalls (er korrigiert dabei explizit Mionnet und Leake, die von Nemesis sprechen).
Die Beschreibung bei I-B ist aber schon etwas gewagt, denn das alles erkenne ich auf der Münze nicht so ganz eindeutig:
https://archive.org/stream/monnaiesgrec ... 7/mode/2up

Mit Kybele wäre ich mir da nicht so sicher, mit Artemis aber vielleicht auch nicht :| .

Gruß

Altamura

cmetzner
Beiträge: 349
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von cmetzner » Mo 28.08.17 04:17

Danke für den Link, ich erkenne auch nicht was da aufgezählt wird. 8O

Habe aber gerade bemerkt daß die Münze mehr wiegt, fast das Doppelte (7.36 g) als die angegebene in acsearch (4.56 g), wildwinds (3.48) oder gallica (4.22).

Macht das ein Unterschied für die Referenz RPC 3159 :?

Dankbare Grüße,
Christiane

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3110
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von shanxi » Mo 28.08.17 14:36

Bei den Exemplaren die ISEGRIM aufführt ist das Maximum immerhin 6.18g.

Da die Stempel von deinem Exemplar nicht größer waren als bei den anderen Exemplaren vermute ich einen zugegeben extremen Ausreißer.

19mm 4.6g 12h RPC I 3159, COLL BM 1979.1.1.2214, SNG von Aulock #8363
19mm 5.9g 12h RPC I 3159 BMC Phrygia p. 205, #13
19mm 6.05g 12h RPC I 3159 COLL PARIS 1057, SLG WADDINGTON 5990
19mm 3.48g 12h RPC I 3159 COLL PARIS 1057A, SLG WADDINGTON 5991
19mm 4.63g 12h RPC I 3159 COLL PARIS 1056
19mm 4.22g 12h RPC I 3159 COLL PARIS 1056A
19mm 4.35g 12h RPC I 3159 COLL PARIS
19mm 4.47g 12h RPC I 3159 AMC I 1382
19mm 6.18g 12h RPC I 3159 AMC I 1383
19mm 4.4g 12h RPC I 3159 SNG Copenhagen volume 29 #367
19mm 5.9g 12h RPC I 3159 COLL WIEN 38694
19mm 5.14g 12h RPC I 3159 COLL MUENCHEN 1B, SNG MUENCHEN 24 196
19mm 5.5g 12h RPC I 3159 SLG WEBER 7090
19mm 3.48g 12h RPC I 3159 COLL JSW

cmetzner
Beiträge: 349
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von cmetzner » Mo 28.08.17 20:02

Vielen Dank shanxi, also wie ich sehe, die Referenz ist immer RPC I 3159 egal wie viel die Münze wiegt.

Was ist ein " extremer Ausreißer" in diesem Kontext? 8O

Viele Grüße,
Christiane

Altamura2
Beiträge: 3353
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 162 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von Altamura2 » Mo 28.08.17 20:45

cmetzner hat geschrieben:... Was ist ein " extremer Ausreißer" in diesem Kontext? 8O ...
Ein Exemplar, das sich zeimlich weit vom Durchschnitt entfernt.

Wenn man aber Artikel mit metrologischen Auswertungen anschaut, dann hat man das immer wieder, dass einzelne Exemplare sehr viel weniger oder mehr als der Durchschnitt wiegen, bei Bronzemünzen in größerem Maße als bei Edelmetall.

Gruß

Altamura
Zuletzt geändert von Altamura2 am Mo 28.08.17 21:06, insgesamt 1-mal geändert.

cmetzner
Beiträge: 349
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Phrygien ?

Beitrag von cmetzner » Mo 28.08.17 20:53

Vielen Dank Altamura! jetzt hab ich es verstanden und kann weitermachen :D
Viele Grüße
Christiane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mike h und 5 Gäste