Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Fr 04.12.20 06:15

Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.12.20 15:02

Ich bin beeindruckt!
Sowohl vom Ergebnis der chemischen Reinigung

als auch vom Angebotspreis.
Ich glaub, ich üb noch was....

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Sa 05.12.20 15:39

Dahinter brauchst du dich aber nicht zu verstecken.

Ich denke, der Caligula war Riesenglück, weil das Grundmaterial vollkommen intakt war.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.12.20 15:53

Ja natürlich braucht man dafür eine gehörige Portion Glück.

Du kannst halt immer nur rausholen, was drin ist.
Allerdings glaube ich, den hätte man auch mechanisch sehr schön hinbekommen.

Ich hab zwar den AP noch in Arbeit... aber schon wieder was neues unter Beobachtung...

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Sa 05.12.20 15:56

Nachdem ich heute mal wieder "gepiddelt" habe, weiss ich, welche Arbeit das ist.

Übrigens, du bürstest doch deine Münzen. Hast du eine präzise Empfehlung für eine gute Bürste?
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.12.20 16:18

Ich ja vom Jahrmarkt eine "Handwerker-Bürste" und eine Nagelbürste

Aus Wildschwein-Naturborsten.
Die hinterlassen keine Abriebspuren auf der Münze.

Bei der Nagelbürste sind die Borsten etwas länger.... und weicher.
Bei der Handwerkerbürste sind die Borsten sehr kurz und hart.
Die ist dann für die schwierigen Fälle.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Sa 05.12.20 16:33

Nagelbürste... klar, da hätte ich auch drauf kommen können. :oops:

Danke dir!
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.12.20 16:37

Aber bitte nix mit Plastik!!
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Sa 05.12.20 16:44

Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.12.20 17:21

Ja dann... gutes Gelingen!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » So 06.12.20 10:20

Ein paar kleine Republikbronzen, die ich im Laufe der letzten Monate bekommen habe.

Viel war daran nicht zu reinigen; die Auflagen sind jetzt runter, der Rest ist Patina, die ich nicht weiter entfernen möchte. Einige sind soweit fertig.

Vor allem der Quadrans (obere Reihe links) hat schwer gewonnen; da waren doch einige Auflagen zum Abknibbeln drauf.

P1210113.jpg
P1210112.jpg
P1210094.jpg
P1210093.jpg
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 06.12.20 11:35

Hallo Rainer,

Das ist ja immer das Schwierige... zu unterscheiden, was ist Kruste, und was ist Patina.
Was darf weg... und was muss bleiben.
Aber so lange die Patina noch unbeschädigt ist, kann man das gut bewerkstelligen.

Bei meinem Antoninus hab ich ja leider nicht das Glück.
Die Patina war größtenteils weg, etliche Korrosionsherde stören das Gesamtbild und ein Haufen Kratzer von vorherigen Reinigungsversuchen machen die Münze auch nicht schöner.
P1150849Avn02.JPG
Da muss man beim Endergebnis schon mal Abstriche machen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » So 06.12.20 11:38

Aber der Pius hat ja deutlich gewonnen. Die Patina ist oft fleckig, und das schaut zumindest auf dem Bild dann so aus, als wären es noch Ablagerungen. Man muss halt "einfach" wissen, wann man aufhören sollte.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 06.12.20 11:46

Jetzt ist aber kein Fitzelchen Patina mehr drauf.
Die dunklen Flecken sind Korrosion (Cuprit), die ich nur runtergehobelt habe, bis auf das Niveau der Münzoberfläche.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10689
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von beachcomber » So 06.12.20 14:12

macht ja nix! patina ist ja nur dann ein gewinn, wenn es die optik der münze erhöht!
lieber eine entpatinierte münze als eine mit einer hässlichen patina! :)
grüsse
frank

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste