Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 06.12.20 14:15

Danke für die moralische Unterstützung!
:wink:
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 06.12.20 15:58

So... auch auf der Rückseite ist der Anfang gemacht!
P1150851Rvn01.JPG
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mo 07.12.20 10:29

Moin zusammen.

Die Annona bleibt erst mal so... und darf jetzt wieder rumoxidieren..
P1150851Rvn02.JPG
Ich hoffe, ich hab nix übersehen.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Mo 07.12.20 11:56

Klasse. Ich denke, die Auflagen waren xxl-hart?!
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mo 07.12.20 12:46

Geht so...
Die Reste der Malachit-Patina waren nicht so fest, denn sonst wäre sie ja nicht bereits großflächig entfernt worden.
Problematisch waren... und sind eigentlich immer die Korrosionsausbrüche.
Man muss ja das Cuprit mit einigem Kraftaufwand hauchdünn abhobeln.
Und dabei musst Du ja aufpassen, das Du nicht abrutscht.
Das Messing oder die Bronze ist ja nicht wesentlich härter, als das Cuprit.
Jeder Ausrutscher hinterlässt Spuren.
Deshalb bin ich bei dieser Arbeit oft ziemlich verkrampft und muss des öfteren Pausen einlegen.
Aber auch am nächsten Tag spürt man sehr oft in den Händen und Fingern, was man gemacht hat.
Aber wenn das Ergebnis entsprechend ist, nimmt man das in Kauf.

Die Malachitauflagen auf Silber oder Billon sind oft erheblich härter....
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10689
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von beachcomber » Mo 07.12.20 14:26

wobei diese malachitauflagen am einfachsten mit druck von oben abzusprengen sind, nicht mit hobeln!
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mo 07.12.20 15:35

Da hast Du allerdings Recht!
Ich mach das auch so.
Sorry, wenn das aus meinen Ausführungen nicht hervorging.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Mo 07.12.20 15:39

Wie stell' ich mir das vor? Du drückst dann mit der Nadel von oben drauf?
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mo 07.12.20 15:46

Von oben oder von der Seite.
Und irgendwann splittert das Malachit.
Natürlich kann es sein, das man anschließend bei Resten trotzdem hobeln oder schaben muss.
Das entwickelt sich bei der Arbeit.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Perinawa » Mo 07.12.20 15:51

Wird langsam Zeit, dass du mal Videos hochlädst, lieber Mike :wink: :P :D
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mo 07.12.20 15:55

Du kannst mir gerne ein Stereomikroskop mit Anschluss für eine Videokamera spendieren.
Ich würde dankend annehmen 8)
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 10.12.20 22:08

Eben kamen die beiden an.
Ein Sesterz des Marcus Aurelius
und ein As des Lucius Verus...
s-l1601a.jpg
s-l1601r.jpg
Was haltet ihr denn von den beiden?
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10448
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 10.12.20 22:19

Ganz kurz? Mein Tip: Die rechte Münze dürfte sich lohnen, die linke eher nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5353
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 294 Mal
Danksagung erhalten: 478 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 10.12.20 22:53

Dann sind wir einer Meinung.
Auch wenn der Sesterz kein Marcus Aurelius, sondern ebenfalls ein Lucius Verus ist.
Aber ich glaub, den hab ich sowieso schon.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 621
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 549 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Georg5 » Do 10.12.20 23:01

Guten Abend!
Lassen Sie mich ein wenig haben:
Meiner Meinung nach gibt es zwei Möglichkeiten, Ereignisse zu entwickeln:
1. Wenn wir Malachit nicht verlassen wollen: mechanische Reinigung mit einem Schaber. Vorher eine kleine Kurzzeiterwärmung (2-3 Minuten, 295 Grad Celsius). Es kann notwendig sein (ich würde es nicht mögen. Es ist auf der Münze erkennbar. Aber es wird die Zeit stark verkürzen)
2. Wenn wir Malachit lassen wollen (ich mag es besser), würde ich es für einen Tag in Seifenwasser lassen. Dann mechanische Reinigung mit einer medizinischen Nadel. Leichtes Polieren ist ebenfalls möglich (wir nennen es "Omas Glanz" :D ).

Mit freundlichen Grüßen,
Georg
Mollit viros otium

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste