Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nostronomo
Beiträge: 827
Registriert: Mo 01.11.10 20:04
Wohnort: Kolumbien

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von nostronomo » Do 04.02.16 02:17

Diese Galba Münze habe ich vor Jahren mal gereinigt,
errinnert mich spontan an die zwei letzte Bilder von Tilos.
Der Münze gab ich wenig hoffnung auf ein anschauliches resultat nach der reinigung,
ich dachte unter der bröseligen, erdig- hellgrünen auflagen käme blankes Grundmaterial zum vorschein.
Darunter war aber zu meinem erstaunen eine feste schwarze oxydschicht vorhanden,
die harten malachitauflagen habe ich stehen lassen.
Auktionsbild.jpg
IMG_6730.JPG
Möge die Macht mit euch sein! [ externes Bild ]

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 04.02.16 17:52

Hallo Nostronomo,

ich hätte mich mit Sicherheit zwar auch an den Malachitauflagen versucht....

aber auch so hast du eine schöne, deutliche Verbesserung erzielt.

Gelungen!

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Do 04.02.16 18:50

Mehr geht leider nicht
Kamp0074.037AR03.jpg
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von tilos » Mo 08.02.16 12:59

nostronomo hat geschrieben:Diese Galba Münze habe ich vor Jahren mal gereinigt,
errinnert mich spontan an die zwei letzte Bilder von Tilos.
Der Münze gab ich wenig hoffnung auf ein anschauliches resultat nach der reinigung,
ich dachte unter der bröseligen, erdig- hellgrünen auflagen käme blankes Grundmaterial zum vorschein.
Darunter war aber zu meinem erstaunen eine feste schwarze oxydschicht vorhanden,
die harten malachitauflagen habe ich stehen lassen.
Auktionsbild.jpg
IMG_6730.JPG
Insofern hat es dann doch nichts mit den Bildern der Bronzepest gemein.

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Di 09.02.16 17:25

Hallo Tilos

das Hauptthema handelt ja auch von "Reinigungsübungen"

passt schon. 8)

Soo... Karneval ist vorbei, es kann weitergehen.

Heute hab ich mal was ganz seltsames:
aJulma.JPG
Diese Kruste ist keine reine Korrosionskruste....

Bisher hab ich den Eindruck, als ob jemand über eine teilgereingte Oberfläche irgendetwas drübergeschmiert hat, und dann das ganze ausgebacken hat.

Die Kruste ist relativ hart, porös, spröde und glänzend. Darunter finde ich teilweise noch Korrosionskruste.

Hat jemand sowas schon mal gesehen? Weiss was das ist?

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12939
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Numis-Student » Di 09.02.16 17:32

Ich habe vor ewigen Jahren (DM-Zeit) auf einem Flohmarkt von einem Türken den Tip bekommen, eine spätrömische Münze mit schwarzer Schuhcreme einzureiben, dann seien Details besser erkennbar und es wäre eine schönere Patina :roll: Er hat das auch gleich demonstriert (ich weiss aber nicht, ob er die von mir gekaufte Münze auch eingerieben hat und wenn, ob ich diese Münze noch in der Sammlung habe).

Könnte das sowas sein ?

MR

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12939
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Numis-Student » Di 09.02.16 17:40

Hier das Stück, von dem ich vermute, dass ich sie dort gekauft habe und von dem ich vermute, dass da Schuhcreme drauf ist.

Ich finde, diese schwarzglänzenden Stellen mit Auflagen haben schon eine gewisse Ähnlichkeit...
Dateianhänge
spät1.jpg

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Di 09.02.16 17:57

Hallo Malte,

an Schuhcreme glaub ich nicht (hatte ich auch schon... und anhand des Bildes vermutet)

Isses aber nicht, da Schuhcreme (wie der Name sagt) cremig bleibt.

Es sei denn, sie wurde bei Backen eine Art poröse Schlacke bilden.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12939
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Numis-Student » Di 09.02.16 18:42

nach 10 oder 20 Jahren ? Also meine Münze fühlt sich nicht cremig/schmierig/klebrig an...

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Di 09.02.16 18:54

Hallo Malte,

vielleicht hast du doch Recht!

Wenn sich die cremigen Bestandteile verflüchtigen / einziehen, dann könnte es möglich sein.

Mir ist aufgefallen, das dünne Korrosionsreste "durchgefärbt" sind, während die dickeren Krusten noch grüne und braune Bestandteile enthalten.

Mal sehen, wie sich die Münze entwickelt.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von tilos » Di 09.02.16 19:48

mike h hat geschrieben:Hallo Tilos
das Hauptthema handelt ja auch von "Reinigungsübungen"
passt schon. 8)
...
Martin
Ich verstehe Deinen Kommentar nicht 8O Was sollte denn nicht passen :?: Mein Hinweis, dass sich auf Nostronomos Münze KEINE Bronzepest befindet, was ja entscheidend für Reinigung und Konservierung ist, wird wohl eher nicht gemeint sein...

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von tilos » Di 09.02.16 19:52

mike h hat geschrieben:...
Heute hab ich mal was ganz seltsames:
Diese Kruste ist keine reine Korrosionskruste....
Bisher hab ich den Eindruck, als ob jemand über eine teilgereingte Oberfläche irgendetwas drübergeschmiert hat, und dann das ganze ausgebacken hat.
Die Kruste ist relativ hart, porös, spröde und glänzend. Darunter finde ich teilweise noch Korrosionskruste.
Hat jemand sowas schon mal gesehen? Weiss was das ist?
Martin
Erinnert mich an die typischen schwarzen Korrosionsbeläge auf Messingmünzen, hier vielleicht Quarzsandpartikel enthaltend?
Gruß
Tilos

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Di 09.02.16 20:11

aJulmaAN.jpg
Mech. Gereinigt und gebürstet.

Quarzsand ist mir beim Reinigen nicht aufgefallen

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4928
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Di 09.02.16 20:16

aJulmaRN.jpg
Der helle "Nebel" könnte auf eine Art Wachs hindeuten.... (Schuhcreme vielleicht :wink: )

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12939
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Numis-Student » Mi 10.02.16 11:42

Gut geworden :) Wenn die jetzt in den nächsten 5 Jahren wieder ewas gleichmäßiger nachdunkelt, eine richtig nette Münze.

MR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste