Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Di 21.01.20 18:27

Und nochmal ein Kontrollbild
Kamp0035.257Rvn2.jpg
Manche Details sieht man auf dem Bild halt besser, als unter dem Mikroskop
Beispielsweise die Nase
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10570
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von beachcomber » Mi 22.01.20 10:29

hätte ich nicht gedacht, dass du da noch soviel rausholst! chapeau! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mi 22.01.20 12:37

Moin Frank,

Danke, danke.. aber Du bist zu früh.

Jetzt ist er fertig! Hoffentlich hab ich nichts übersehen.
Kamp0035.257AR01.jpg
Die Patina ist leider nicht so schön glatt geworden, aber darüber tröstet mich die Tatsache hinweg, das das Stück eine Legende hat, die im RIC 3 nicht verzeichnet ist:
Die Vorderseitenlegende Ist deutlich länger, als man erwarten würde... und endet auf "AVGVSTVS" anstatt auf "AVG"
Ich hab sie daher als Variation von RIC 523c einsortiert.
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
alex456
Beiträge: 1524
Registriert: Do 29.04.10 21:20
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von alex456 » Sa 25.01.20 10:53

Ich finde, dass du die richtig gut hinbekommen hast.

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12901
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 765 Mal
Danksagung erhalten: 301 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Numis-Student » Sa 25.01.20 18:45

alex456 hat geschrieben:
Sa 25.01.20 10:53
Ich finde, dass du die richtig gut hinbekommen hast.

Gruß
Alex
Vollste Zustimmung !
Schön, das der nicht in der Elektrolyse oder unterm Sandstrahlgerät gelandet ist :wink:

MR

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 25.01.20 18:51

lol
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 26.01.20 13:52

Bei der Durchsicht meiner Sammlung hab ich den hier "wiedergefunden"
Kamp0079.029AR02.jpg
Was meint Ihr?
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10570
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von beachcomber » So 26.01.20 14:26

reinigen! :)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 26.01.20 15:10

@ Frank
Edith meinte eben: War der Frank früher nicht gegen das Reinigen?

Ansonsten: Work in process
Extrem weiche Kruste + extrem weiche Patina
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10570
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von beachcomber » So 26.01.20 16:05

ich bin immer für reinigen! ausnahme sind gute sandpatinae!
grüsse
frank

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 26.01.20 16:12

Gute Antwort.
Dann mach ich mal schnell ein Kontrollbild..
Kamp0079.029Avn01.jpg
Problem: Ich darf nicht bürsten...sonst kann ich nix mehr erkennen.
Diese Kruste schmiert..
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 26.01.20 19:35

Kann man den so lassen?
Kamp0079.029Avn02.jpg
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9968
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 133 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » So 26.01.20 20:24

Schaut gut aus!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

antoninus1
Beiträge: 3903
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von antoninus1 » So 26.01.20 22:12

Ich bin immer wieder erstaunt, wie man das ohne Zerkratzen der Oberfläche hinbekommt 8O
Reschpekt!

Schabst Du den Belag weg oder sprengst Du ihn weg? Und wie verhinderst Du kleinste Katzerchen, die dabei entstehen könnten?
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4920
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mo 27.01.20 08:29

Moin Antoninus,

Wie ich an die Krusten und Beläge rangehe, lässt sich nicht pauschalieren. Das hängt immer vom jeweiligen Belag.. und von Material darunter ab.
Nur eines ist immer gleich: Mein Bleistifthalter mit der 0,5mm Nadel, die immer schräg angeschliffen ist.

Bei diesem Sesterz ist der Belag dünn und weich. Die Patina darunter ist ebenfalls weich. Also geht absprengen garnicht. Hier trifft wohl "schaben" als Beschreibung am besten.
Aber glaube mir: Bei einer weichen Patina bleiben auch genügend Kratzspuren auf der Münze. Auf dem Foto kannst Du sie nicht immer sehen,

Auch hat man ja nicht immer eine klare Trennlinie zwischen Belag und Patina. Manchmal wachsen die Korrosionsprodukte ja auch in die Beläge hinein. Dann muss man alles Schichtweise abhobeln. So lange, bis sich eine einigermaßen glatte Fläche bildet, die man dann mit der Bürste weiter polieren kann.

Oder bei den Antoninianen, da hat man schon einmal extrem harte Malachit Auflagen. Da geht dann weder schaben, noch hobeln. Da ist grobe Gewalt notwendig.
Am schlimmsten finde ich versilberte (oder vergoldete) Bronze oder Messing - Stücke mit Auflagen auf der Versilberung und Korrosion unter der Silberschicht. Das bringt mich regelmäßig an den Rand der Verzweiflung.

Weil die Aufgabenstellungen so verschieden sind, übe ich so viel... und manchmal geht es auch schief. Dann fliegt ein Stück vom Münzbild weg, und die Münze ist Schrott.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste