Reinigungsübungen

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 05.09.20 15:30

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 05.09.20 15:29
Da brauchen wir wohl einen neuen Beitrag "Klebe-Übungen"...
Bei Münzen der Größe geht das ja noch zum Kleben. Eine sizilische Silberlitra ist da eine ganz andere Aufgabe.

Davon ganz abgesehen: Mein herzliches Beileid zu der gebrochenen Münze! :-(

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.09.20 15:33

Jo, leider.
Ist mir aus ungefähr 1 m Höhe auf den PVC Boden gefallen.
Bei dem Stück hätte ich niemals damit gerechnet...

Ich denke, es wird nicht alleine beim kleben bleiben.
Dazu sind meine Hände nicht ruhig genug...
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 05.09.20 16:19

Schneide einen Schlitz in ein Stück Styropor, klemm den unteren Teil der Münze da senkrecht rein, nimm eine Nahbrille oder eine Lupe zum Ins-Auge-Klemmen und setz den oberen Teil vorsichtig mit wenig Sekundenkleber drauf.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.09.20 16:25

Zu spät....
Ich hab gekleckert.
Die Münze ist schon mal auf der Vorderseite versaut.
Aber sie ist schon mal wieder zusammen.
Nach dem kleben habe ich festgestellt, das der Sekundenkleber "schwindet"
Es blieb also ein Spalt an den Bruchkanten.
Dann hab ich einen Tropfen auf einen Metalldeckel gegeben, in den ich meine Nadel getaucht hab, und dann den Spalt gefüllt hab.
Das ging auch nicht in einem Durchgang.
Jetzt lass ich den Kram erst mal aushärten.
P1150759AR001.JPG
So... jetzt lästern ;-)

PS: Natürlich unter dem Mikroskop..
Zuletzt geändert von mike h am Sa 05.09.20 16:27, insgesamt 1-mal geändert.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4505
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Zwerg » Sa 05.09.20 16:25

Eigentlich sollte man bei einer Restauration einen Kleber nehmen, der auch wieder zu entfernen ist.
Ich glaube beim Bart von "King Tut" haben die Museumsfritzen anfänglich auch Sekundenkleber genommen und sind dann verrutscht :(

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.09.20 16:28

Grundsätzlich korrekt.

Aber die Sekundenkleber-Methode haben hier ja schon einige Leute angewendet.
Offensichtlich etwas geschickter, als ich heute.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 05.09.20 16:30

Sollte sich in Aceton wieder lösen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.09.20 16:37

Hallo Homer,
Danke für den Tip... falls alles schief geht.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Sa 05.09.20 18:36

Vorteil des Klebers: Er bleibt elastisch, fast wie Silikon.
Ich brauchte also nur oberhalb des Risses abschneiden, den Rest auf der Fläche konnte ich abziehen.

Nachteil des Klebers: Er klebt besser an der Oxidschicht, als diese auf der Münze hält.
Kamp0110.042AR01.jpg
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » So 13.09.20 16:38

Kamp0035.237.5Rvn01.jpg
Kamp0035.237.5Avn01.jpg
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mi 07.10.20 21:42

Und wieder hatte ich was neues zum Basteln:
Kamp0049.228.1Avn01.JPG
Kamp0049.228.1Rvn01.JPG
Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12935
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 784 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Numis-Student » Mi 07.10.20 21:45

Gut geworden !

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 4926
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von mike h » Mi 07.10.20 22:12

Danke!
Schwierig waren eigentlich nur auf der Rückseite unten die Korrosionsstellen.

Aber mittlerweile hab ich ja Übung darin, Cupritflecken abzuhobeln.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

borgi1970
Beiträge: 24
Registriert: Mo 31.08.20 12:24
Wohnort: Erlangen
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von borgi1970 » Sa 24.10.20 16:07

Hallo Zusammen.

In den letzten Tagen habe ich diese zwei Münzen gekauft. Ich finde sie sehr schön, evtl. könnte man aber durch eine "gezielte" Reinigung diese noch verbessern. Da ich aber in der Münzreinigung überhaupt keine Erfahrungen habe wollte ich Euch Experten mal um Eure Meinung bitten. Im Forum habe ich schon einiges dazu gelesen, wollte aber bevor ich einen Fehler mache mal lieber nachfragen.
Funktioniert hier eine Reinigung mit Olivenöl (dazu gibt es im Forum ja unterschiedliche Meinungen), Backpulver, Seife und Zahnbürste oder bleibt nur die mechanische Reinigung? Was haltet Ihr prinzipiell von den beiden Münzen?

Diva Faustina Minor / AS / Ric 1714
(Auf der Rückseite befindet sich ja eine Mondsichel und sieben Sterne. Könntet Ihr mir bitte mitteilen, was diese Ansicht für eine Bedeutung hat?)

Marcus Aurelius / AS / RIC 991

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Euch für Eure Einschätzung und Tipps!

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch und liebe Grüße aus Erlangen
Heiko
Dateianhänge
Münze.2.jpg
Münze 2.jpg
Münze 1.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9972
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal

Re: Reinigungsübungen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 24.10.20 16:17

Der Aurelius ist natürlich auch etwas abgegriffen, ob eine Reinigung den schöner macht, weiß ich nicht.
Die Faustina ist hübsch; hast Du's schon mal mit Zahnbürste und Leitungswasser versucht, ob das einfach nur Dreck ist?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste