FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2243
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von kijach » Mi 31.05.23 16:01

Wurde wohl schon zurückgezogen.
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11707
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 1315 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Homer J. Simpson » Mi 31.05.23 18:47

"...und das ist auch gut so!" (Klaus Wowereit)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Mo 05.06.23 18:29

Akanthos Tetradrachmen Transferstempelfälschungen.
Alle haben den gleichen Doppelschlag/Stempelrutsch wie die echte Mutter.
Komische Rohlinge und weiche Details.
Der Doppelschlag/Stempelrutsch war natürlich nicht in den echten antiken Stmpeln, echte stempelgleiche Stück haben zwar anscheinend häufig Doppelschlag/Stempelrutsch, aber der ist immer anders, da ja der Prägevorgang (Kraft, Winkel etc.) jedes mal anders war!
Auf Bild klicken macht es größer.
Dateianhänge
Doppelschlag oder Stempelrutsch.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Busso (Mi 07.06.23 13:58) • Stefan_01 (Do 15.06.23 17:44)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Mo 05.06.23 18:38

Eine bearbeitete Transferstempelfälschung!

Gleiche Kantenrisse, Zentrierung und Rohlingsform und gleiches Gewicht 17,11g vs 17,09 g, das nahezu identische Gewicht spricht für gleiche Münze aber bearbeitet und eher gegen einen Guss.

Die Transferstmpelfälschung wurde wohl auf einer andern Münze überprägt, warum die Überprägespuren (Revers nahe dem Rand bei 6 Uhr ist ein Oikron ) entfernt wurden verstehe ich nicht außerdem wurden Details bearbeitet, Hintern Stier, hintere Pfote Löwe.
Dateianhänge
Guss unten 17,11g vs 17,09 g Mutter.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag:
Stefan_01 (Do 15.06.23 17:46)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Do 08.06.23 20:43

Die Tetradrachme aus Messembria ist von Petar Petrov, siehe "20_Catalogue Tetradrahm Filip Alexander Lizimarh (2)" dort Nummer 6713.
Avers ist stempelgleich.

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=4209578

Anbei ein Bild aus dem Katalog und ein Schaubild mit ein paar der Stempelverbindungen, unvollständig.
Dateianhänge
Schaubild.jpg
Numismatik Naumann Auktion 130 Los 172.jpg
20_Catalogue Tetradrahm Filip Alexander Lizimarh (2).jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Arthur Schopenhauer (Do 08.06.23 21:14) • Stefan_01 (Do 15.06.23 17:41)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Sa 17.06.23 18:09

Eine bekannte Fälschung aus Bulgarien.
Gleicher moderner Stil aber unterscheidliche Herrscher und Prägestätten.

CNG Electronic Auction 541 Los 3
Gewicht 12,09g

https://auctions.cngcoins.com/lots/view ... on-near-vf

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=6936&lot=3

https://auctions.cngcoins.com/lots/view ... on-near-vf

Avers publiziert in

IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 16 No.1 1991 Page 18 Fig 6

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id ... ~x~o6ICGE=

Der Revers dürfte spempelglich sein so weit man das noch bei der Erhaltung sagen kann mit

IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 16 No.1 1991 Page 18 Fig 12

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=jbEb0oCXyyM=
Dateianhänge
image00003.jpg
IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 16 No.1 1991 Page 18 Fig 6.jpg
IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 16 No.1 1991 Page 18 Fig 12.jpg

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Sa 17.06.23 21:11

Amentia hat geschrieben:
Sa 17.06.23 18:09
... Der Revers dürfte spempelglich sein so weit man das noch bei der Erhaltung sagen kann mit ...
Der Blütenstengel sieht aber anders aus. Wurde da vielleicht nachträglich nochmal was gemacht?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Sa 17.06.23 21:43

Ich denke, dass der Stengel der Rose nachgraviert (tooled) wurde.
Die Oberfläche wurde verändert, was ja auch zwangsläufig so sein muss, da es sich um eine Fälschung von modernen Stempeln handelt, welche nach dem Prägen/Pressen im prägefrischen Zustand eine andere Oberfläche gehabt hat.
Das Gewicht ist sehr leicht, wenn man bedenkt, dass die Fälschungen ja eigentlich im Prägefrischen Zustand zwischen 16- 17 Gramm wogen.
Vielleicht es ist ja ein Guss von einer Fälschung oder sehr sehr viel Silber wurde entfernt um die Münze alt und abgenutzt erscheinen zu lassen (4-5 Gramm ist schon sehr viel).
Der Stil passt eigentlich sehr gut zu Petar Petrov.
In der Bulletin (Bildtafeln aus Bulletin die unteren beiden Bilder) wurden die wegen dem Stil und den unmöglichen Stempelverbindungen zwischen den Prägestätten verdammt.
Abei zwei Fälschungen aus Auktion mit dem gleichen Aversstempl andere Prägestätten, auf Ebay wurden einige von denen von Fälschungsverkäufern verkauft, habe auch welch aber nciht mit diesem Avers oder Reversstempel.
Es gibt noch eine weitere Fälschung mit diesem Revers und diesem Stil aber da sind die Füße von Zeus und andere Details anders um es nicht zu verwirrend zu machen habe ich darauf verzichtet Blder von der hochzuladen.
Dateianhänge
Ira and Larry Goldberg Auction 110 Lot 1612.jpg
makedonien-koenige-alexander-iii-5746583-XL.jpg
01_DSC_0197.JPG
02_DSC_0196.JPG
Zuletzt geändert von Amentia am Sa 17.06.23 22:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Sa 17.06.23 22:02

Habe auch eine davon Bild unten links mit dem Avers, aber mit Theta unter Thron Revers.
Der Fälscher / Künstler mach ja immer sehr sehr sehr viele Stempel nur von möglichst vielen verscheidenen Prägestätten.
Da die anderen Details außer dem Stengel übereinstimmen, dürfte es stempelgleich sein, ich glaube nicht, dass der da einen weiteren so ähnlichen Stempel gemacht hat.
Der andere Memphis Revers wohl vom gleichen Künstler, aber da wurde zumindest was die Position der Designelemente betrifft variiert

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=ZHVk2Zq4ENo=

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=DUaLeH9O8B8=
Dateianhänge
DSC_0158.JPG

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 20.06.23 09:34

Die guten alten Gelon Transferstempelfälschungen sind leider sehr verbreitet.
Die echte Mutter hatte einen starken Rohlingsbruch (ist mittlerweile leider zerbrochen), dieser Rohlingbruch der Mutter (revers 2 Uhr) ist auch in die Transferstempel übertragen worden, außerdem ist da ein starker Kratzer oder Schürfspur bei 5 Uhr am Rand auf dem Revers von der Mutter auf die Transferstempel übertragen worden, zudem sind Rohlingsbeschädigungen der Mutter wie die unter dem BA auf dem Revers in die Transferstempel übertragen worden sind, wie immer wenn keine Details in die Transferstempel nachgraviert wurden, Details, welche bei der Mutter fehlen z.B. wegen Dezentrierung fehlen auch auf den Transferstempelfälschungen.
Viele von denen sind von Auktionshäusern oder Fälschungsverkäufern (eigentlich ist es ja nur einer der unter vielen Aliasen auf Ebay und Etsy verkauft, Aitna coins/Restbazar/ filfrance44/ Selin-Franc/Pablo1724 usw).

Nomos AG obolos 28 Los 51
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=6946&lot=51

Fälschung 1

https://www.acsearch.info/search.html?id=2642352
https://www.acsearch.info/search.html?id=2775332

Fälschung 2
https://www.acsearch.info/search.html?id=1841583

Fälschung 3
https://www.acsearch.info/search.html?id=2350243

Fälschung 4
https://www.acsearch.info/search.html?id=1168423
https://www.acsearch.info/search.html?id=1411133

Fälschung 5
https://www.acsearch.info/search.html?id=8714827

echte Mutter
https://www.acsearch.info/search.html?id=1545171
https://www.acsearch.info/search.html?id=3028464
https://www.acsearch.info/search.html?id=925288

Bilder oben Obolos Transferstempelfälschung
Bild darunter die echte Mutter
Ganz unten echte Mutter VS Roma Transferstempelfälschung, da sieht man den kopierten Kratzer und Stempelbruch nämlich sehr gut.

echt stempelgleich
https://www.acsearch.info/search.html?id=498421
Dateianhänge
Nomos AG obolos 28 Los 51 Rohlingsbeschädigungen.jpg
Host s.jpg
merged.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Di 20.06.23 09:59, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag (Insgesamt 3):
Arthur Schopenhauer (Di 20.06.23 11:52) • Stefan_01 (Di 20.06.23 13:52) • cmetzner (Di 20.06.23 21:33)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 20.06.23 09:50

Aitna coins/Restbazar/ filfrance44/ Selin-Franc/Pablo1724 usw
Dateianhänge
$_57 (4).JPG
Gelon  aitnacoins.jpg
Gelon restbazar.jpg
gelon ex aitnacoins.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 20.06.23 09:52

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag:
cmetzner (Di 20.06.23 21:33)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Di 20.06.23 10:11

Gleiche Auktion, die Alexander Drachme ist eine publizierte Beirutfälschung, siehe Price F98.
Die gibt es auch mit einem anderen Revers, siehe Bild unten.


Nomos AG obolos 28 Los 110

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=6946&lot=110
Dateianhänge
Nomos AG obolos 28 Los 110.jpg
Price Fälschungen.jpg
Alexander_III_4.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag (Insgesamt 3):
Arthur Schopenhauer (Di 20.06.23 11:52) • Stefan_01 (Di 20.06.23 13:52) • cmetzner (Di 20.06.23 21:32)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1236
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 569 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Stefan_01 » Di 20.06.23 13:56

Was würden wir ohne Amentia machen.
Scheiß Fälscher :mad:

Das schlimmste daran ist das dann auch die Echten Stempelgleichen Stücke an Wert und Beliebtheit verlieren.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag:
cmetzner (Di 20.06.23 21:32)
MFG

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Mi 21.06.23 13:50

Wir hatten ja schon die vielen sehr schlechten Güsse der Tetradrachmen aus Athen in ein paar Auktionen.
Dort gab es ja von einem Guss 7 Gusszwillinge, aus den 7 sind jetzt 8 geworden!

In der kommenden Olympus Numismatics UG Auction 4 sind ja sehr viele schelchte Güsse bei den römischen Denaren zu finden, die sollten aus der gleichen Fälscherwerkstatt stammen wie die falschen Athener Tetradrachmen. Die beiden anderen Athener Tetradrachmen überzeugen mich auch nicht die eine wiegt z.B. 15,4g (viel zu wenig) und die Oberflächen sehen sehr verdächtig aus.

Olympus Numismatics UG Auction 4 Los 21, 16,8g

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=6950&lot=21

Zu den anderen Gusszwillingen siehe hier

viewtopic.php?f=49&t=53721&p=572350&hil ... ia#p572350
Dateianhänge
Olympus Numismatics UG Auction 4  Los 21.jpg
felzmann auktion 114 los 495.jpg
felzmann auktion 114 los 484.jpg
felzmann auktion 114 los 374.jpg
felzmann auktion 114 los 337.jpg
Aquila Numismatics Auction 7 Los 99.jpg
Aquila Numismatics Auction 7 Los 85.jpg
Aquila Numismatics Auction 7 Los 69.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschungen, oder?
    von DerSammler » » in Römer
    13 Antworten
    1072 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Wert von Nachprägungen / Fälschungen
    von krinz » » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    1311 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
  • moderne Fälschungen / Sammlerfälschungen
    16 Antworten
    2071 Zugriffe
    Letzter Beitrag von olricus
  • Mögliche Fälschungen auf Willhaben.at
    von AT_user » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    1581 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
  • Frage Betreff Fälschungen China
    von Basti aus Berlin » » in Asien / Ozeanien
    6 Antworten
    1130 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste