FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Di 12.12.23 08:40

Amentia hat geschrieben:
Mo 11.12.23 22:08
... Dieser Typ ist wohl bisher nur von Silbermünzen bekannten. ...
Was mir auch noch auffällt: Bei der Münze hier laufen auf dem Revers die Speichen in der Mitte völlig gerade zusammen und drumherum gibt es dann noch kleine Querstreben.
Auf den Silberlitren aus Tarent laufen die Speichen jedoch in einer deutlich runden Nabe zusammen und besitzen keine solche Querstreben. Auch auf den Litren aus Syrakus und den Oboloi aus Massalia, die ebenfalls ein solches Rad auf dem Revers besitzen, befindet sich in der Mitte immer diese deutlich runde Nabe (zumindest soweit ich das sehe :D ):
https://www.acsearch.info/search.html?t ... sd&order=1

Das passt also nicht so richtig zusammen :? .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Amentia (Di 12.12.23 08:53)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » So 31.12.23 17:47

Mir gefällte dieser METHYMNA Triobol gar nicht, das Gewicht ist mit 3,04g ok aber es gibt eine Fälschung im BNF mit dem gleichen Reversstempel (Anzahl, und Position der Saiten stimmt perfekt überein, nicht durch den Doppelschlag beim BNF Stück irritieren lassen) und anderem Aversstempel (Hybrid?) da passt das Gewicht mit 5,03g definitiv nicht.
Wer oder was ist auf dem Avers des BNF Stückes zu sehen, habe den Verdacht, dass der Averstyp von einer anderen Prägestätte stammen könnte und es damit ein Hybrid wäre. Kann für METHYMNA keinen Frauenkopf finden mit einer ähnlichen Frisur.

Burgan Numismatique Januar 2024 Auktion Los 143

https://www.biddr.com/auctions/burgannu ... &l=4990510

BNF als Fälschung " faux moderne"

https://catalogue.bnf.fr/ark:/12148/cb41849176h
Dateianhänge
Burgan Numismatique Januar 2024 Auktion Los 143.jpg
[Monnaie_ _Argent_Éolide_Lesbos_[...]Methymna_(Lesbos_btv1b103170112.JPEG
zusammen.jpg

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11707
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 1316 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Homer J. Simpson » So 31.12.23 18:40

Der Stil BEIDER Köpfe würde mein Bauchgefühl in Aufruhr versetzen. Schon deswegen würde es mich wundern, wenn auch nur eine dieser Münzen für sich alleine genommen echt wäre.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Di 02.01.24 08:56

In Peter Robert Franke, "Zur Münzprägung von Methymna", in H.G. Buchholz, "Methymna - Archäologische Beiträge zur Topographie und Geschichte von Nordlesbos", Mainz 1975, S. 163-176, gibt es genau einen Typ an Silbermünze, der demjenigen hier halbwegs nahe kommt. Es handelt sich um Triobole mit einem Gewicht zwischen 2,5 und 2,9 Gramm, da wäre die Münze hier schon fast zu schwer.

Dieser Typ besitzt verschiedene Beizeichen auf dem Revers, Exemplare mit einem Kantharos sind beispielsweise diese:
https://www.britishmuseum.org/collectio ... 134B-1-Met
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8513231r
Da sehen die Rückseiten aber schon irgendwie anders aus :D .

Einen Avers wie auf dem BnF-Stück gibt es bei Franke nicht :? . Woher der stammen könnte, weiß ich nicht.

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Amentia (Di 02.01.24 19:27)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Do 04.01.24 19:52

Was haltet ihr von der Antiochos VI Tetradrachme?
Ich hatte schon ein stempelgleiches Stück gespeichert unter Transferstempelfälschungsverdacht und dann hat Brad B auch ein stempelgleiches Stück am 11.12.23 in fake reports zusammen mit einer Antiochs IV Fälschung als "Common pressed forgery produced in Lebanon" eingestellt.

Die Frage ist nun ist das CNG Stück echt und hat nur Pech, dass es von diesen Stempeln Transferstempelfälschungen gibt.
Mir persönlich gefällt das CNG Stück nicht besonders bin mir da aber nicht gänzlich sicher!

Classical Numismatic Group, LLC Triton XXVII Online Sessions los 5303

16.55 g

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=7569&lot=5303

DAs von mir zuerst verdächtigte Stück (da bin ich mir sehr sicher, dass die falsch ist)

16.66 g

https://www.acsearch.info/search.html?id=8518105

Die Beirut Fälschung fake reports

https://www.forumancientcoins.com/fakes ... ?pid=22588
Dateianhänge
Classical Numismatic Group, LLC Triton XXVII Online Sessions los 5303.jpg
8518105.jpg
IMG_0796.jpeg
Screenshot 2024-01-04 at 19-48-10 Fake Ancient Coin Reports - Photos Of Thousands Of Ancient Coin Forgeries for Study And Use In Authentication.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Fr 05.01.24 12:08, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag:
cmetzner (Fr 05.01.24 04:04)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Do 04.01.24 20:22

Dateianhänge
81905.jpg
3260602.jpg
6056138.jpg
211530.jpg
297708.jpg

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Fr 05.01.24 10:21

Amentia hat geschrieben:
Do 04.01.24 20:22
... Gibt es echte Stücke von diesen Stempeln, falls ja welche sind echt? ...
Was es an Münzen zu dieser Variante (es ist SC 2000.3d) in großen Sammlungen gibt, kann man ja bis zu einem gewissen Grad hier sehen: http://numismatics.org/sco/id/sc.1.2000.3d
Es sind nur drei Exemplare (eines aus Berlin hat auf dem Revers ein anderes Monogramm und gehört hier nicht rein :| ), die alle aus einem einzigen Reversstempel geprägt wurden, der sich von dem der verdächtigen Münze hier aber unterscheidet :? .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Amentia (Fr 05.01.24 12:08)

Benutzeravatar
Antikensammler
Beiträge: 33
Registriert: So 14.11.21 14:30
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Antikensammler » Fr 12.01.24 22:55

Was haltet ihr von dieser Tetradrachme von Halikarnassos?
Irgendwie finde ich den Stil nicht passend...schon auf den ersten Blick - auch wenn ich von dem Münztyp noch kaum Exemplare studiert habe.
Die Augenpartie, die Nase...für mich nicht stimmig.

https://www.ma-shops.de/henzen/item.php?id=68122

Bin gespannt wie ihr das seht...

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11707
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 1316 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 13.01.24 00:19

Auch wenn die Vorderseite durch einen Doppelschlag entstellt ist (und schon deshalb zu teuer wäre) - mein Bauchgefühl würde übelst rebellieren, erwöge ich den Kauf dieser Münze.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Sa 13.01.24 08:51

Mein Bauchgefühl meldet sich da schon jetzt :D , ich halte die ebenfalls für falsch. Auch im restlichen Angebot an Griechen dieses Händlers hab' ich teilweise kein gutes Gefühl :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Sa 27.01.24 11:50

Was haltet Ihr von den Tetradrachmen?

Ich habe meine als Fälschung von Lanz auf Ebay erworben, das Gewicht ist zu niedrig, es wurden jedoch zwei stempelgleiche Stücke von Auktionshäusern angeboten mit 15,4g und 15,38g. Es ist nicht gänzlich ausgelschlossen, dass es sich vielleicht doch um antike Imitationen handelt. Mich persönlich überzeugen die Münzen absolut nicht, daher ist meine bei den Fälschungen. Meine wiegt 15,36g.
Die haben alle die gleiche Stempelbeschädigung bzw. den gleichen Stempelbruch, wodurch die Stempelgleichheit bewiesen wäre.
Interessant ist das nahezu identische Gewicht, Abweichung max 0,04g, da hat man sich verdammt viel Mühe gegeben, was wiederum komisch ist, da ich bei Imitationen eher erwartet hätte, dass man da nicht so genau auf das Gewicht achtet.

Roma Numismatics Ltd E-Sale 117 los 83 15,38g

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=7616&lot=83

Leu Numismatik Web Auction 28 Los 1113 15,4g

https://www.acsearch.info/search.html?id=12005696
Dateianhänge
gleiche Stempelbeschädigung, Stempelbruch.jpg
Roma Numismatics Ltd E-Sale 117 los 83 15,38g.jpg
12005696 15,4g.jpg
04_DSC_0830.JPG
02_DSC_0828.JPG
1.jpg
1..jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Sa 27.01.24 14:07, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1897
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 2318 Mal
Danksagung erhalten: 2933 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Lackland » Sa 27.01.24 11:58

Mein Bauchgefühl sagt auch: Fälschung! Als ECHT hätte ich keines dieser Stücke erworben.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag:
Amentia (Sa 27.01.24 14:05)
RESPICE FINEM

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Mo 29.01.24 08:44

Amentia hat geschrieben:
Sa 27.01.24 11:50
... Was haltet Ihr von den Tetradrachmen? ...
Mir fällt vor allem das merkwürdig gestaltete Epsilon in der Legende auf, das ist untypisch.
Zusammen mit dem zu geringen Gewicht (antike Imitationen haben meist doch auch das richtige) macht das diese Münzen dann doch verdächtig :? .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Amentia (Mo 29.01.24 11:13)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 2171
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 764 Mal
Danksagung erhalten: 2963 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Fr 16.02.24 15:53

Ich habe mir das neue Buch über sizilianische Fälschungen gegönnt und bin gar nicht besgeistert.
Magna Graecian and Sicilian Counterfeit Coins - A Catalogue von Alberto D’Andrea, Gaetano Faranda, Umberto Moruzzi

Buch kann hier bestellt werden

https://www.ebay.de/itm/256389129410

Gibt nicht nachvollziehbare Fehler, wie dass die einen Selinos Galvano (electrotype) von "Charles Joseph Ready" als "Original" also als echte Münze zum Vergleich anführen!
Die echte original Münze ist im BM und das Bild ist auch online, folglich wäre es folgerichtig, das Bild von der Original Münze im BM als echtes Original zu verwenden und nicht eine Galvano-Kopie davon , welcher von Roma Numismatics als Galvano-Kopie verkauft wurde!

Im Buch fälschlicherweise als "original" echte Münze angegeben, aber eine Fälschung nämlich ein Galvano und von Roma auch korrekt als Fälschung verkauft

https://www.acsearch.info/search.html?id=7412208

die wirklich echte Münze im BM

https://www.britishmuseum.org/collectio ... 924-1220-1

Die Fälschungen an sich sind alle nicht wirklich besonders und wohl so gut wie alle bekannt und es wird nicht angegeben warum die falsch sein sollen.
Die Petra Litra auf Seite 159 soll angeblich falsch sein aber, sieht für mich aber echt aus, gibt von diesen Stempeln meines Wissens nur Gussfälschungen.
usw.

Bilder oben Galvano in Buch als angebliches "Original" angegeben, aber Galvano
Bild darunter das Original im BM
Bilder unten aus dem Buch
Dateianhänge
7412208.jpg
BM echt.jpg
Galvano als Original.jpeg
Galvano als Original..JPG
Zuletzt geändert von Amentia am Fr 29.03.24 07:42, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Amentia für den Beitrag:
Busso (Do 28.03.24 15:25)

Altamura2
Beiträge: 5394
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1279 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Fr 16.02.24 18:47

Amentia hat geschrieben:
Fr 16.02.24 15:53
... Im Buch fälschlicherweise als "original" echte Münze angegeben, aber eine Fälschung nämlich ein Galvano und von Roma auch korrekt als Fälschung verkauft ...
Das sollte natürlich nicht passieren :( .

Ein Problem bei Büchern, die sozusagen im Eigenverlag herausgebracht werden (danach sieht es hier aus, der Verleger schreibt mit :D ), ist natürlich das Fehlen eines Lektorats oder einer Begutachtung durch Dritte. Da kann der Autor drucken was er will :? .
Die scheinen auch eine Art numismatische Massenproduktion herzustellen, da kann sowas schonmal passieren :D : https://en.edizionidandrea.com/bookstore?Collection=All
Gruß

Altamura

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschungen, oder?
    von DerSammler » » in Römer
    13 Antworten
    1072 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Wert von Nachprägungen / Fälschungen
    von krinz » » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    1311 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
  • moderne Fälschungen / Sammlerfälschungen
    16 Antworten
    2071 Zugriffe
    Letzter Beitrag von olricus
  • Mögliche Fälschungen auf Willhaben.at
    von AT_user » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    1581 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
  • Frage Betreff Fälschungen China
    von Basti aus Berlin » » in Asien / Ozeanien
    6 Antworten
    1130 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast