FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 5308
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 2594 Mal
Danksagung erhalten: 4164 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von ischbierra » Sa 22.05.10 12:23

Hallo Stater,
hilf den nicht so Bewanderten mal mit einer Begründung.
Ist es bei dem Lucaniastück nur der Stil, oder gibt es noch andere Hinweise, zB die gepunktete Standlinie des Stieres?
Und bei dem Sizilianer? Da wirkt die eine Seite wie gegossen, die andere aber nicht.
Für Aufklärung dankt
ischbierra

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 793
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Stater » Sa 22.05.10 14:55

Hallo Ischbierra,

Du hast natürlich recht. Es ist falsch etwas zu behaupten und nicht gleich begründen.

Also, ich versuche es.

Der Distater ist im Bereich der abstehenden Teile wie z. B. Haare abgenutzt, was auf einen Umlauf der Münze deuten sollte. Aber der Rand, die Nase, die flachen Stellen sind noch fast "prägefrisch". Das fällt sofort ins Auge. Ungleichmäßige Abnutzung.
Auf dem Revers ca. 12 Uhr, flache stelle sieht man noch Striche, die ich eigentlich von modernen Kopieen nur so kenne. Die gleichmäßige Form (Dicke) ist auch auffällig.

Also nicht der Stil, vielmehr die Prägung, Oberflächen und Schrötling verraten es.



Gruß

Stater

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20059
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8715 Mal
Danksagung erhalten: 3418 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Numis-Student » Sa 22.05.10 18:36

Hallo,
Syrakus - Dekadrachme: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 49&t=36158 .
Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Herostratos
Beiträge: 92
Registriert: Di 25.11.08 00:18
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Herostratos » Sa 22.05.10 21:02

Numis-Student hat geschrieben:Hallo,
Syrakus - Dekadrachme: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 49&t=36158 .
Schöne Grüße,
MR
Ja und ???

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20059
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8715 Mal
Danksagung erhalten: 3418 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Numis-Student » Sa 22.05.10 21:20

Herostratos hat geschrieben:
Numis-Student hat geschrieben:Hallo,
Syrakus - Dekadrachme: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 49&t=36158 .
Schöne Grüße,
MR
Ja und ???
Verlinkt, damit Jemand, der sich über Fälschungen griechischer Münzen informieren will, diese auch wiederfindet ;-)
Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 793
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Stater » Sa 05.06.10 12:58

Die Münze ist nicht gefährlich, aber interessant finde ich, dass sie aus China kommt.

http://cgi.ebay.de/Old-Greek-Silver-Tet ... 3a5b75983e

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 793
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Stater » Do 10.06.10 20:56

Weniger der Stil sondern die schlechte Prägung, Unschärfe, die Übergänge und die Form des Schrötligs verraten in diesem Fall eine Fläschung:

http://cgi.ebay.de/LUCANIA-VELIA-DIDRAC ... 3a5ba12724

Gruß

Stater

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11528
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 208 Mal
Danksagung erhalten: 1179 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Homer J. Simpson » Do 17.06.10 23:15

Wer noch an den Weihnachtsmann glaubt, kann's mal hier versuchen:
http://cgi.ebay.de/Uncleaned-lot-of-1-G ... 0242445865
http://cgi.ebay.de/Uncleaned-lot-of-2-G ... 0242446797
Wer glaubt, daß ein erfahrener Verkäufer solche Münzen in echt (Tetradrachmen aus Kamarina, Gela und Rhegion) ungereinigt mit schlechten Fotos und für 'nen Appel undn Ei in Ebay stellt, muß den Verkäufer schon für ganz schön blöd halten. Und andere Leute für blöd halten, damit muß man verdammt vorsichtig sein - man könnte sich schnell als Opfer eines Rollentausches wiederfinden.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 793
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Stater » Fr 18.06.10 11:23

Bei seiner Beschreibung hat der Verkäufer den Zusatz "coins sale as photos do not accept returns" komischerweise nur bei den hier gezeigten Münzen geschrieben, nicht aber bei seinen Bronzen. :roll: Es herrscht dort trotztem Goldgräberstimmung. Auch die Republikaner haben diesen Zusatz bekommen. Welch ein Zufall :wink: .

http://cgi.ebay.de/Uncleaned-lot-of-2-R ... 5888374afe

Gruß

Stater

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

die nächsten Fälschungen auf Ebay: european-paintings

Beitrag von quinctilius » Mo 15.10.12 23:58

schaut mal hier:

http://www.ebay.de/sch/european-paintin ... 4340.l2562


wieder aus Belgien genau wie der hier:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 49&t=45831

ob da wohl derselbe Anbieter dahinter steckt ? Die Machart der Münzen und die Fotos sehen verdächtig ähnlich aus -
und der gleiche Trick, einfach einige echte darunter mischen.

Gruß
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Altamura2
Beiträge: 5127
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1015 Mal

Re: die nächsten Fälschungen auf Ebay: european-paintings

Beitrag von Altamura2 » Di 16.10.12 18:13

Ja, das wird wohl derselbe Anbieter sein. Gelegentlich mal den Namen wechseln ist ja nun aber auch keine neue Taktik :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1355
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal

Re: die nächsten Fälschungen auf Ebay: european-paintings

Beitrag von quinctilius » Di 16.10.12 19:50

..ich hab die Machwerke auf Beobachtung gesetzt, bin besonders auf den güldenen Kroisos gespannt, werd das Ergebnis hier posten :?

Gruß
Quinctilius
Dateianhänge
1.JPG
2.JPG
3.JPG
4.JPG
Zuletzt geändert von quinctilius am Mi 17.10.12 08:47, insgesamt 1-mal geändert.
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 793
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: die nächsten Fälschungen auf Ebay: european-paintings

Beitrag von Stater » Di 16.10.12 20:07

quinctilius hat geschrieben:.. bin besonders auf den güldenen Kroisos gespannt, werd das Ergebnis hier posten :?

Gruß
Quinctilius
Ja, neben den wohl echten Commodus wirkt der Kroisos auf den kleinen Fotos und ersten Blick nicht unecht. Aber zum Glück nur auf den ersten Blick.
Ein übler Geselle. :evil:


Gruß

Stater

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 793
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Stater » Sa 20.10.12 15:59

Hi,

vor ca. 5 Jahren habe ich diesen Oktobolus aus Kallatis über Fachhändler (Vcoins) erworben. Ich hatte auch schon zwischenzeitlich Bedenken geäußert, was die Echtheit anbetrifft. Leider hatte ich die Rechnung (wahrscheinlich während meines Umzugs) verloren so, dass ich diese Münze nicht mehr zurück geben kann.

Seit einigen Wochen kommen verstärkt identische Prägungen auf den Markt. Die einen werden als "echte" die anderen als Kopieen aus Bulgarien verkauft. Markenzeichen dieser Stempel ist die Inschrift "KAΛATIA" also mit nur einem "Λ" statt KAΛΛATIA.


Gruß


Stater
Dateianhänge
CIMG2614.jpg
Fälschung
Zuletzt geändert von Stater am Sa 20.10.12 17:34, insgesamt 1-mal geändert.

Iulia
Beiträge: 721
Registriert: Di 03.02.09 15:53
Wohnort: Pompeji
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 135 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Iulia » Sa 20.10.12 16:38

Hallo Stater,
Kannst Du bitte links zu den stempelgleichen Stücken angeben oder Fotos zeigen, vor allen Dingen von einem Exemplar, das als bulgarische Kopie angeboten wurde? (Ist sonst ein bisschen mühsam, die Vergleichsstücke selbst zu finden.)
Gruß,
Iula

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschungen ... ohne Ende ----
    von Comthur » » in Asien / Ozeanien
    7 Antworten
    569 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
  • Mögliche Fälschungen auf Willhaben.at
    von AT_user » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    2 Antworten
    839 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wurzel
  • Wert von Nachprägungen / Fälschungen
    von krinz » » in Deutsches Reich
    7 Antworten
    306 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
  • moderne Fälschungen / Sammlerfälschungen
    5 Antworten
    254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pfennig 47,5
  • Fette Römer - oder moderne Fälschungen?
    von Knopp » » in Römer
    18 Antworten
    930 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast