Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
gustavus
Beiträge: 104
Registriert: So 01.02.15 09:38

Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von gustavus » Di 09.02.16 13:23

IMG_0269_bearbeitet-1.JPG
IMG_0268_bearbeitet-1.JPG
Einige meiner Chinamünzen konnte ich bestimmen. Diese beiden gehören zu den offenen Problemen.
Die 1. 3,6 cm, 13g
die 2. 2,8 cm, 8,67 g
Es grüßt gustavus
Dateianhänge
IMG_0271_bearbeitet-1.JPG

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Di 09.02.16 14:44

Nördliche Song Dynastie

oben:
Huizong, 徽宗
Av: Chong Ning Zhong Bao, 崇寧重寶

unten:
Shenzong, 神宗
Av:Yuan Feng Tong Bao 元豊通寶 Seal script

gustavus
Beiträge: 104
Registriert: So 01.02.15 09:38

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von gustavus » Di 09.02.16 17:28

[/attachment]
China2-1.jpg
China2-1.jpg (44.58 KiB) 2787 mal betrachtet
Vielen Dank für die Bstimmung. Das Ergebnis führt viel weiter in die chinesische Geschichte als ich hoffte.
Ich habe hier noch 2 die unter die Überschrift passen.
1. 2,6 cm, 4,12 g
2. 2,6 cm, 4,64 g
Die letzte Rückseite gehört zur ersten Münze.
Es grüßt gustavus
Dateianhänge
China2-1-3.jpg
China2-1-3.jpg (42.69 KiB) 2787 mal betrachtet
China2-1-2.jpg
China2-1-2.jpg (31.44 KiB) 2787 mal betrachtet
China2-1-1.jpg
China2-1-1.jpg (55.54 KiB) 2787 mal betrachtet

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Mi 10.02.16 01:03

Beide Münzen aus der Qing Dynastie,
Beide aus der Provinz Yunnan

oben:
Kaiser: Dao Guang (Xuan Zong) 1821-1850
Provinz: Yunnan
Av: Dao Guang Tong Bao - 道 光 通 寶
Rv: Boo Yun

unten:
Kaiser Jia Qing, 1796-1820
Provinz: Yunnan
Av: 嘉慶通寳, Jiā Qìng Tōng Bǎo
Rv: Boo Yun

gustavus
Beiträge: 104
Registriert: So 01.02.15 09:38

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von gustavus » Mi 10.02.16 08:54

Hallo shanxi!
Danke für die schnelle Bestimmung meiner "Schätze"!
Ist es richtiger bei Vorstellung einer weiteren Käschmünze ein neues Thema zu eröffnen oder sie wie oben an das eröffnete Thema mit anzuhängen?
Es grüßt gustavus

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Mi 10.02.16 09:04

Solange sich Fragen und Antworten nicht überlappen, d.h. wenn du neue Münzen erst einstellst wenn die alte Anfrage abgeschlossen ist, so ist das denke ich egal.

gustavus
Beiträge: 104
Registriert: So 01.02.15 09:38

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von gustavus » Mi 10.02.16 14:39

china3-2-1 (2).jpg
china3-2-1 (2).jpg (43.88 KiB) 2685 mal betrachtet
china3-1-2.jpg
china3-1-1.jpg
China3-1.jpg
Hier habe ich noch 2 kleine Stücke, die mir nichts über sich verraten wollen:
1. 22 mm, 1,41 g
2. 22 mm, 2,07 g
es grüßt gustavus

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Fr 12.02.16 14:07

oben
Qing Dynastie
Herrscher: Guang Xu
Münzstätte: Board of Revenue, "Finanzministerium"
Av: Guang Xu Tong Bao - 光 緒 通 寶
Rv: Boo Chiowan

unten:
Edit:
Qing Dynastie
Herrscher: Dao Guang (Xuan Zong)
Av: Dao Guang Tong Bao - 道 光 通 寶
Soweit sicher
Aber die Münzstätte ? Vielleicht Guizhou, aber es gibt noch mindestens drei andere die irgendwo ähnlich sind.
Für mich zu schlecht erkennbar.

gustavus
Beiträge: 104
Registriert: So 01.02.15 09:38

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von gustavus » Fr 12.02.16 19:28

China-5R.jpg
China-5R.jpg (50.77 KiB) 2597 mal betrachtet
China-5-A.jpg
China-4R.jpg
China-4A.jpg
Vielen Dank für die Bestimmung!
Für mich als Anfänger auf dem China-Gebiet ist das schon sehr weitgehend bestimmt.
Deshalb möchte ich 2 weitere vorstellen.
die 1. 28 mm, 5,66 g

Die 2. wirkt, wie aus reinen Kupfer hergestellt und das wirft die Frage nach der Echtheit auf.
27,5 mm, 6,51 g

Es grüßt gustavus

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4937
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1783 Mal
Danksagung erhalten: 3172 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von ischbierra » Fr 12.02.16 22:18

Die obere ist Japan 18./19.Jhd. Näheres durch die Spezialisten.

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » Sa 13.02.16 08:10

Die untere:

Qing Dynastie
Xinjiang Provinz
Kaiser: Dao Guang (Xuan Zong)
Av: Dao Guang Tong Bao - 道 光 通 寶
Rv: oben 八年 Ba Nian (Jahr acht), unten 十 (10), links Aksu, rechts Aqs
Wert: 10 cash
Hartill QC 28.19
Die sind aus Kupfer

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von diwidat » Sa 13.02.16 18:29

in meiner kurzen Sammler Erfahrung habe ich gelernt, dass gerade China Münzen immer für eine Überraschung gut sind,
in der Sammlung, beim Kaufen und besonders auf den Flohmärkten.
Ein Händler hatte mehrere Tabletts voll mit Cash Münzen, die alle die gleiche grüne Farbe hatten - über einen Zeitraum von
fast 1000 Jahren Umlauf. Die müssen aber alle an der selben Stelle gefunden worden sein :mrgreen: .
China-diverse-Cash-Münzen-Beispiele.jpg
die vorstehenden Münzen sind aus meiner Sammlung:

1. = Duan ping, / Südl. Song Dynastie Hartill 17.721
2. = Yüan fu, / Nördl. Song Dynastie Hartill 16.328
3. = Xuan tong, / Qing Dynastie Hartill 22.1515
4. = Qian long, / Qing Dynastie Hartill 22.337
5. = Shao sheng, / Nördl. Song Dynastie Hartill 16.306
6. = Yüan feng, / Nördl. Song Dynastie Hartill 16.223

der etwas negative Nachteil bei den Münzen ist, dass sie alle falsch sind.
Da ich aber Fälschungen sammle, kamen sie mir gerade recht. Auch für geübte Sammler ist die Unterscheidung
ob echt oder falsch anhand von Bilder nicht ganz einfach, ausser man sieht die Fälschung auf dem ersten Blick
oder kennt sich aus. Ein Katalog wie der Hartill ist dabei überhaupt nicht hilfreich.
No. 3 ist übrigens die Standard-Fälschung vom Flughafen Hong Kong.

Gruß diwidat

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3243
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von tilos » So 14.02.16 17:52

Wobei ja nicht alles falsch sein muss, was aus China kommt. Dieses Konvolut (gut 6kg) habe ich vor ca. ein-zwei Jahren für kleines Geld gekauft. Alle bislang daraus gezeigten Münzen (wobei das nicht extrem viele waren) haben sich als echt erwiesen. Allerdings bin ich nach einigen Versuchen an der Bestimmung der meisten Stücke gescheitert.

Gruß
Tilos
Dateianhänge
6 kg.jpg

shanxi
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1030 Mal
Danksagung erhalten: 1745 Mal

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von shanxi » So 14.02.16 18:17

tilos hat geschrieben:Wobei ja nicht alles falsch sein muss, was aus China kommt.
Da ja alle chinesischen Münzen, direkt oder über Zwischenstufen aus China kommen kann das ja auch nicht anders sein.
Es gibt einige seriöse Verkäufer die aus China ins Ausland versenden. Offizieller Verkaufsort ist aber nie China, sondern Hongkong, Singapur oder USA.

tilos hat geschrieben:Allerdings bin ich nach einigen Versuchen an der Bestimmung der meisten Stücke gescheitert.
Dann stell sie doch hier ein.

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: Käschmünzen Bitte um Bestimmungshilfe

Beitrag von diwidat » So 14.02.16 19:11

tilos hat geschrieben:Wobei ja nicht alles falsch sein muss, was aus China kommt. Dieses Konvolut (gut 6kg) habe ich vor ca. ein-zwei Jahren für kleines Geld gekauft. Alle bislang daraus gezeigten Münzen (wobei das nicht extrem viele waren) haben sich als echt erwiesen. Allerdings bin ich nach einigen Versuchen an der Bestimmung der meisten Stücke gescheitert. Gruß Tilos
das sagt mir mein erster Blick auch.
Was bei uns (Westeuropa) an Altbeständen gelegen hat, ist zum größten Teil echt. Ein "Mitbringsel" eines Missionars in China von 1910, das ich kaufen konnte, hat zwar auch Fälschungen beinhaltet, aber derart, dass man diese Münzen sofort erkennen konnte.
Ein Chinese erklärte mir dazu, dass damals (um 1900) die Leute diese nachgemachten Altmünzen als Amulette verwendeten. Heute geht es um die Vortäuschung echter Münzen.
Eigentlich wollte ich nur für @ gustavus ein Signal setzen - unterscheiden kann ich sie selber.

Gruß diwidat

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmungshilfe
    von EliS » » in Römer
    4 Antworten
    737 Zugriffe
    Letzter Beitrag von EliS
  • Bestimmungshilfe
    von Hantelmaik » » in Deutsches Mittelalter
    4 Antworten
    431 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mjbn1977
  • Bestimmungshilfe F
    von Gorme » » in Mittelalter
    2 Antworten
    334 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
  • Bestimmungshilfe
    von espario » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    415 Zugriffe
    Letzter Beitrag von espario
  • Bestimmungshilfe
    von espario » » in Altdeutschland
    2 Antworten
    419 Zugriffe
    Letzter Beitrag von espario

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste