2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
Chippi
Beiträge: 4365
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1147 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von Chippi » So 06.11.16 23:06

Hi leutz,

habe diese beiden Münzen unbestimmt gekauft. Tibet ist klar, links 7 1/2 Skar und rechts 1 Sho auch. Das Jahr habe ich auch raus bekommen, links 1925 (15/59), rechts 1920 (15/54).
Doch aus welcher Prägestätte stammen sie? Ich danke im Voraus.

Gruß Chippi
Dateianhänge
IMGP9889.JPG
IMGP9890.JPG
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

klaupo
Beiträge: 3654
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von klaupo » Di 08.11.16 22:42

Moin Chippi,

vom Skar kennen weder der KM noch ZENO den von dir genannten Jahrgang. Die Münzstätte habe ich also analog zu den vorhandenen Jahrgängen eingefügt. Der Sho ist mit Prägestätte im KM angegeben.

Gruß klaupo
Dateianhänge
1920-1925_Skar_u_Sho_Mint_Chippi.jpg

Chippi
Beiträge: 4365
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1147 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von Chippi » Mi 09.11.16 00:17

Danke klaupo,

dann bin ich wohl verrutscht, schaut mir nach 15/52 aus, also 1918 und den Jahrgang gibt es auch. Also aus Dode und Ser-Khang.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Chippi
Beiträge: 4365
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1147 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von Chippi » Do 10.09.20 22:26

Wieder mal Münzen aus Tibet bekommen. Jahr kein Problem, aber wie erkennt man die Prägestätten?
Hätte da 4 Kandidaten zum Bestimmen.

Tibet 1/2 - 1 Sho 1918 (15/52)
Tibet 3/4 - 1 Sho 1921 (15/55), ohne Punkte in den Verzierungen
Tibet 5/6 - 1 Sho 1924 (15/58)
Tibet 7/8 - 1 Sho 1925 (15/59)

Danke und Gruß

Chippi
Dateianhänge
tibet1.jpg
tibet2.jpg
tibet3.jpg
tibet4.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Chippi
Beiträge: 4365
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1147 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von Chippi » Do 10.09.20 22:28

Die anderen Beiden.

Gruß Chippi
Dateianhänge
tibet5.jpg
tibet6.jpg
tibet7.jpg
tibet8.jpg
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

klaupo
Beiträge: 3654
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von klaupo » Mo 14.09.20 16:58

Hallo Chippi,

die Ermittlung der Münzstätten ist eine ziemlich mühselige Angelegenheit. Soweit ich das überblicken konnte wurde nur an zwei Orten geprägt - in Mekyi und in Sherkhang. Ich bin auch nicht sicher, ob deine Datierungen 100 % korrekt sind.

Für Tibet 1/2 bin ich hier gelandet - Mst. Sherkhang : https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=9010
Für Tibet 3/4 komme ich zum selben Ergebnis wie du - Mst. Mekyi: https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=174854
Du wirst wohl nicht drum herum kommen, die ca. 240 Stücke bei ZENO durchzugehen.

https://www.zeno.ru/showgallery.php?cat=9916

Viel Erfolg!

Gruß klaupo

Chippi
Beiträge: 4365
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1147 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von Chippi » Do 17.09.20 20:07

Danke, klaupo, für deine Hilfe so weit. Mit den Daten bin ich mir sicher, die Zahlentabelle findet sich schnell (0 bis 9) und die Stelle der Angabe ist bekannt.
Als weitere Prägestätte ist mir noch Dode (Upper Dode, in Lower Dode fand die Schrötlingsherstellung statt). bekannt.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

klaupo
Beiträge: 3654
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von klaupo » Mi 23.09.20 12:30

Für Tibet 1/2 möchte ich korrigieren: das Jahr ist nicht 1918 (15/52) sondern 1923 (15/57) Mst. Sherkhang, vgl.

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=169797

Für Tibet 5/6 habe ich anzubieten: Mst. Ser-Khang

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=158219

Für Tibet 7/8 habe ich anzubieten: ebenfalls Mst. Serkhang

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=158212

Tibet 2/3 war ja bereits weiter oben geklärt. Mst. Mekyi

Hier nochmal das ganze übersichtlich im Bild.

Gruß klaupo
Dateianhänge
2020_Tibet_Chippi_Mint_NF.jpg

Chippi
Beiträge: 4365
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 1147 Mal
Danksagung erhalten: 359 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von Chippi » Di 29.09.20 22:33

Danke klaupo, für die Zusammenstellung! Sorry, war einige Tage nicht hier, da genug um die Ohren. Die Datierung bei 1/2 war tatsächlich falsch, da habe ich nicht richtig geschaut, bei 2 geht der Strich nach unten und bei der 7 nach oben wie bei meiner Münze.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7568
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 463 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 03.07.21 19:14

Ich mißbrauche diesen Thread mal, um mein neues Foto-Equipment zu testen. (Ich sitze jetzt schon den ganzen nachmittag da und hätte den Krempel am liebsten schon an die Wand geschmissen.) Das erste einigermaßen gelungene Bild, das ich jetzt auch auf dem Laptop habe, ist ein tibetanischer Srang. Die andere Seite und Kommentierung folgt. Für technische Hinweise bin ich stets dankbar. Grüße, KarlAntonMartini

PS: Bestimmt habe ich das Stück so: Tubten Gyatso (???-1933), 13. Dalai Lama, 1 Srang 15-43 (AD 1909), [Lhasa], 19,0 g, Y 12. - Zu dieser Zeit war das Ende des chinesischen Kaiserreichs schon absehbar und die Briten waren sehr aktiv dabei, das halbautonome Land in die Unabhängigkeit zu führen. Und die Münze hat mir einfach gefallen.
Dateianhänge
SrangObv.JPG
SrangRev.JPG
Tokens forever!

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 382
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von friedberg » Sa 03.07.21 20:05

Hallo,

ich habe hinsichtlich Beleuchtung nach diversen Versuchen von sämtlichen Lichtquellen auf LED Basis
Abstand genommen. Problem bei den Dingern war immer die Farbtemperatur die völlig daneben lag.
LED strahlen desweiteren systembedingt nur in eine Richtung.

Seit dem nutze ich selbst nur noch CFL Leuchtmittel und dieses Set:
https://www.amazon.de/Neewer-Studioleuc ... 490&sr=8-1

Für die Beleuchtung von Münzen sicherlich ein wenig groß aber man kann dieses Set dann wenigstens
auch für andere Bereiche der Photografie nutzen sofern erforderlich.

Mit freundlichen Grüßen

P.S: Bitte verschieben zu Reinigung, Konservierung und da anhängen...

klaupo
Beiträge: 3654
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal

Re: 2 Münzen aus Tibet - welche Prägestätte?

Beitrag von klaupo » Sa 03.07.21 21:07

Bestimmt ist der Srang korrekt, wenn ich bei dem Vergleichsstück nichts übersehen habe, vgl. hier:

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=195086

Als Prägestätte wird für den Typ durchgängig Do-de angegeben. Über die Daten des Dalai-Lama gibt ZENO keine Auskunft.

Gruß klaupo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Prägestätte Christogrammmünzen
    von antisto » » in Römer
    3 Antworten
    259 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
  • Kang Xi - 3 Cashmünzen - Prägestätte?
    von Chippi » » in Asien / Ozeanien
    7 Antworten
    363 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
  • 2 euro bundesadler fehlende prägestätte
    von Gast » » in Gästeforum
    2 Antworten
    390 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Bestimmungshilfe Prägestätte 3 Kreuzer Ferdinand II
    von mefeu#münzen » » in Österreich / Schweiz
    1 Antworten
    605 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Otakar
  • Bestimmungshilfe Prägestätte 3 Kreuzer Ferdinand II
    von mefeu#münzen » » in Österreich / Schweiz
    1 Antworten
    423 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Otakar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste