In Griechenland geprägte Römische Münze ??

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Mo 09.09.02 10:55

hallo....ist das bild schon da???? ich brenne vor neugier!!! ich habe mich noch einmal mit dem varusstempel beschäftigt. woher stammen die thesen was die bedeutung des stempels angehen? gruß gauguin.
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

...sehr interessant...

Beitrag von heripo » Di 10.09.02 15:18

mit großem Interesse habe ich Vorstehendes gelesen - finde die Beiträge von Susan über alle Maßen interessant ... was mich darüberhinaus freuen würde, wenn die Diskussion hier in einem netten Gespräch geführt wird - es hat mir den Anschein, daß Susan hier - was das Wissen anlangt - einen haushohen Vorsprung hat und wohl auch theor. u. praktische Erfahrungen und dies gut formuliert einbringt ! Wir alle wissen, daß allein schon die Fortschritte der Technik und das Zusammenwirken vielerei Wissenschaften der Archäologie zunehmend "bessere Entschlüsselungsmethoden" gibt, als dies je in der Vergangenheit der Fall war - und, daß hieraus logischer- und notwendigerweise mancher Forschungsbericht neu geschrieben werden muß, sollte in der Tat nicht Grund sein zu streiten sondern allenfalls zur Freude aller Interessierten führen ! - Ich würde mich wahrlich freuen, wenn Susan uns hier weiterhin mit interessanten Informationen erhalten bleibt ! Ich gehöre zu denen, die jede neue Frage als Anregung sehen und nicht als Kritik an irgendwelchen "Vorgängern". Allein der seit Monaten schwelende Streit des vormaligen Troja-Profs mit dem aktuellen Grabungsteam zeigt, daß es manchmal reine Intoleranz ist, die einen ehemals anerkannten Forscher zum schlechten Verlierer werden läßt ... wäre doch gar nicht nötig! Ein Forscher und Wissenschaftler sollte sich immer freuen, wenn aufgrund neuer Erkenntnisse "Altes" überarbeitet werden kann - denn - er wird ja nicht vom "Thron seiner Zeit" gestürzt - es wird ja nicht alles total umgekrempelt - Wissen lässt sich addieren - und dennoch - wenn neue Forschungsmethoden ganz neue Schlüsse zulassen, führt dies ja nicht zu einer Schande eines früheren Wissenschaftlers! (( Damit meine ich freilich nicht die - leider - unsauberen Methoden - aber: wenn es um Geld oder um "Ehre und Würde" geht, dann "menschelts" halt leider allzuoft in sehr unwürdigen Formen )).
- / -
Ganz besonders hat mich Susans Schilderung zur "Varusschlacht" gefreut ... daß nämlich nicht nur die unmittelbaren Sieger sondern noch viele, viele Generationen danach ( und Kriegshandlungen wurden lange überliefert ) die alten Schlachtfelder mehr als gründlich abgesucht und durchwühlt haben ... wenn ich als höre, mit welcher Naivität oftmals heutige "Laien-Sucher" glauben Oberflächenarchäologie betreiben zu können,
reichts mir dazu kaum noch zu einem Grinsen. ....Also - ich freue mich weiterhin auf solch interessante Beiträge ...Gruß, heripo

Benutzeravatar
Locnar
Administrator
Beiträge: 4475
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Locnar » Di 10.09.02 17:45

hier die Bilder die Ritter- Flamberg nur gesannt hat.

[ externes Bild ]

[ externes Bild ]
Gruß
Locnar

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Di 10.09.02 17:59

hallo leute, alles schön und gut...ich find diese diskussion auch überaus überaus spannend und bin neuem durchaus aufgeschlossen.nur fehlen immer noch beweise was auf den standort irgendwelcher schlachtfelder hinweist. lustigerweise ist die meinung der internationalen presse und der wissenschaft das kalkriese das am besten untersuchte schlachtfeld der antike überhaupt ist. nur ist es nicht genauso gefährlich den thesen irgendwelcher unbekannter leute die ein buch schreiben glauben zu schenken als den anerkannter wissenschaftler?? sicherlich hat susan ein großes literarisches talent....wobei zu prüfen bleibt ob da nicht viele zitate in abgewandelter form aus dem von ihr erwähnten buch stammen. ich bin nach wie vor der meinug das man eine these beweisen muß....und so ein buch ist bestimmt kein beweis....und bei kalkriese liegen tausende von beweisen in der erde.....von welcher schlacht auch immer!! in freudiger erwartung auf ein bild von der münze das ja jetzt bald erscheinen muß.....gruß gauguin.
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

Benutzeravatar
mumde
Beiträge: 1507
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von mumde » Di 10.09.02 20:59

Also, von dem Bild her halte ich das für einen Follis Constantins I., 307-337 n. Chr., denn ich kann darauf lesen: CONSTAN-TINVS AVG, und auf der Rückseite PROVIDEN-TIAE AVGG, und ich glaube immer noch, daß die Münzstätte Siscia ist. Das Stück ist sicher nicht 300 Jahre früher geprägt worden.
Gruß mumde

Benutzeravatar
ThoFP
Beiträge: 61
Registriert: Sa 27.07.02 23:24
Wohnort: Deuben, Sachsen

Beitrag von ThoFP » Di 10.09.02 21:56

Hallo,

sehr interessante Diskussion bisher. Schaut mal was ich bei wildwinds gefunden habe.

Constantine the Great AE3. 328-9 AD. CONSTANTINVS AVG, diademed head right / PROVIDENTIAE AVGG, campgate with two turrets & no doors, star above, GSIS(double-crescent) in ex.
[ externes Bild ]

Gruß
Thomas

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Constantinus I Mittel-Follis Lagertor

Beitrag von heripo » Di 10.09.02 22:37

- ich kann mich hier mumde nur anschliessen - es ist der häufig geprägte Lagertor-Typus ... hab mal gleich nachgeschaut - und siehe da: ich habe denselben SISCIA - Typus mit denselben Beizeichen - rechts der Sichel und davor ein kl. Dreizack ; "Mondsicherl und Dreizack" sind für Siscia als Beizeichen in der Lit. beschrieben. Ich scheine exakt denselben Typus zu haben - denn die Reihe der Steine die Höhe des Tors ist genau wie auf vorstehendem Scan - habe noch 6 weitere von jew. anderen Münzstätten und mit unterschiedlichen Merkmalen. Also - Problem wohl gelöst ...hat trotzdem Spaß gemacht!

mfr
Beiträge: 6393
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitrag von mfr » Di 10.09.02 22:44

ThoFP hat geschrieben:Weshalb das Bild nicht kommt weiß ich auch nicht. :-(
Hier der Link nochmal.
http://www.wildwinds.com/coins/ric/cons ... II_214.jpg
Wenigstens damit kenne ich mich aus ;)
Bei Bilddateien musst du hier im Forum immer http:// vorwegschreieben, dann klappts:
[ externes Bild ]

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Mi 11.09.02 08:34

hallo leute,alles klar.sehr schöne münze! :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

...hallo susan....

Beitrag von heripo » Mi 11.09.02 18:51

...also, alles klar - und jetzt würd's mich trotzdem freuen, wenn susan sich wieder zu Wort meldet - keine Angst - nicht als "Verliererin" ... auch wir Hobby-Sammler ( Hobby-Fachleute) sehen manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht - ist überhaupt keine Schande - und wie du sagtest, bist du ja keine Numismatikerin. Die Prägungen der Constantin-Familie des 4. JH sind halt nuneinmal die häufigsten und wir Römer-Sammler kennen die fast aus dem ff -oder ? Drum hatte ich auch unter Deinem ersten Beitrag " in Griechenland geprägte Römer" einen Numis-Laien erwartet - denn - für Römer-Sammler ist doch dies was völlig normales "Provinzen" ... nur eine
Constantinus zu DER Zeit - das wär halt schon auch für uns eine Sensation gewesen ... also - sei's drum - eine nette Unterhaltung war's allemal und auf die Nächste freuen wir uns auch - nette Grüße - heripo

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Mi 11.09.02 20:20

tjatjatja....der böse gauguin wieder...naja ,da das ja hier ein forum ist wo jeder seine meinung sagen darf sage ich auch meine....und die ist das hier geschmack auf ein buch gemacht werden soll das der verfasser des artikels bei e-bay eingestellt hat, und das gleich ein paar mal....e-bay....stichwort varusschlacht...und dann das startgebot....naja geht mich nichts an. auf jeden fall meine ich das hier etwas großzügig mit lob umgegangen wird. das jemand seine münze bestimmt haben will ist vollkommen okay...aber mit dem hinweis das sie auf dem wahren schlachtfeld des varus gefunden wurde usw ist jawohl ein witz. und dann die sache mit dem buch....ich finde die sache stinkt.....gruß gauguin :evil:
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

...

Beitrag von heripo » Do 12.09.02 13:41

hallo gauguin ... solltest Du in meinen Worten eine Kritik an Deinen Worten gesehen haben ? ... dann kennst Du mich noch nicht ... - wie du richtig sagst - jeder darf sich hier äussern wie er will und ich hatte auch nichts an Deiner Äusserung als solcher zu banstanden - vielleicht: Du drückst Dich halt recht direkt aus und ich wollte gegenüber "Susan" ( wer auch immer das ist ) etwas "besänftigen"... vielleicht auch, damit dieses Formu einfach halt den Stil des netten Umgangs miteinander vordergründig verfolgt ( als gegensatz zu machen Ebay-Cafes ) ... bin mir dessen auch bewußt, daß sich hinter jedem Nick - wer weiß wer - verstecken kann - aber ich versuche vor das Mißtrauen ersteinmal den Wegen des netten-Miteinanders zu wählen ... drum meinte ich halt, daß es schade wär, wenn Susan sich jetzt gar nicht zu melden traut .... denn, wer auch immer die Beiträge geschrieben hat ... aus dem Schreibstil und dem Inhalt kann man immerhin einiges "erkennen" ... ich hätte gerne weitere Fragen an "Susan" gestellt ... na ja, mal sehen ... also gauguin - und "gegen" Dich war eigentlich keines meiner Worte gerichtet - oder ? Ich möcht ja auch Dir gerne weiterhin über den Weg laufen dürfen ohne, daß Du mir eine :-( Schnute ziehst ... also dann, nette Grüße, heripo

gauguin67
Beiträge: 13
Registriert: Do 29.08.02 07:50
Wohnort: bremerhaven

Beitrag von gauguin67 » Do 12.09.02 15:44

hallo heripo,damit gebe ich dir völlig recht.....mit freundlichen grüssen..gauguin. :D
ich sammle seit einigen jahren münzen der julisch-claudischen epoche wobei mein besonderes augenmerk gegengestempelten stücken gilt.außerdem suche ich judäische münzen des 1. jahr. nchr.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • nun folgen einseitig geprägte Münzen mit Wappen. Bitte um Bestimmung
    von Odrab » So 08.09.19 14:10 » in Mittelalter
    2 Antworten
    593 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Odrab
    So 08.09.19 17:01
  • römische Münze?
    von MarkBolton » Mo 14.12.20 15:04 » in Römer
    2 Antworten
    266 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Mo 14.12.20 16:51
  • Römische Münze
    von Manfred44 » Mo 07.12.20 18:31 » in Römer
    2 Antworten
    225 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Manfred44
    Mo 07.12.20 19:22
  • Verwitterte römische Münze
    von Zoidberg » Do 03.09.20 13:59 » in Römer
    8 Antworten
    487 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zoidberg
    Fr 04.09.20 07:48
  • Bestimmung Römische Münze
    von borgi1970 » Mo 31.08.20 19:33 » in Römer
    2 Antworten
    243 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Mo 31.08.20 22:03

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast