unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » So 10.06.18 18:16

Grüßt Euch,

ich habe hier wieder eine bisher unbestimmte Münze aus einer Ausgrabung in Augsburg. Eigentlich habe ich geglaubt, dass dieser "dreistrahlige Stern" oder "Y" irgendwo zu finden sein müsste. Bisher habe ich vergeblich gesucht.

Die Münze muss beidseitg geprägt sein. Es sind noch Rest von Prägespuren sichtbar.

Gewicht: 0,48 g
Größe: 17 mm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von TorWil » Mo 11.06.18 17:53

Hallo Jürgen,

Aus Ulm gibt es einen einseitigen Pfennig mit ähnlichem Design.

Such mal nach "pfennig Kleeblattstellung ulm" in der Suchmaschine.

Grüße

Torsten

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von TorWil » Mo 11.06.18 18:02

Hallo Jürgen,

Habe was viel passenderes im Luschin gefunden.
Bildschirmfoto 2018-06-11 um 18.00.47.png
Bildschirmfoto 2018-06-11 um 18.06.36.png

Grüße

TorWil
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Mo 11.06.18 18:16

Grüß Dich Torsten,

das AV mit dem "Dreidorn" würde passen. Auch eines der Kreuzchen ist zu erkennen. Bei der Rückseite bin ich mir nicht sicher. Toll! Danke!
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Mo 11.06.18 18:23

Noch eine Frage, weil ich gerade nachgesucht habe: In welcher Publikation von Luschin ist diese Münze abgebildet?
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von TorWil » Mo 11.06.18 18:39

Hallo Jürgen,

Der Link wurde im Forum schon öfter geteilt. Die Uni-Köln hat den Luschin digital zur Verfügung gestellt, kann man von dort auch herunterladen.

http://www.digitalis.uni-koeln.de/Lusch ... index.html

Grüße

Torsten

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Mo 11.06.18 19:13

Ja, stimmt, hab ich schon mal gesehen. Grrrr :? jetzt fehlt noch eine Konkordanzliste zu Koch, CNA I. Warum muss immer alles so umständlich sein .... :mad: :mad: :mad: Keine Bange, ich spring jetzt nicht aus dem Fenster, mir ist es nur ein wenig warm, meine Hüfte schmerzt und das Ibu hat nichts geholfen, ... Gehalt ist Schmerzensgeld ... trifft heute zu!
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Mo 11.06.18 19:17

:silly: Gibts nicht gibts nicht!!! Gibts doch nicht! Warum find ich den im CNA I nicht? Schon zweimal durchgeblättert (Tafelteil). Entweder sitz ich heute auf meinen Augen oder ich werd so langsam senil.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 492
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von TorWil » Mo 11.06.18 19:42

Hallo Jürgen,

Habe Geduld, vielleicht kennt ja Otakar die CNA-Referenz.
Du musst nur warten bis er hier im Forum vorbeischaut.

Grüße

Torsten

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Mo 11.06.18 19:52

Danke Torsten, was anderes bleibt mir jetzt gar nicht übrig. Es gibt eine Konkordanz: In den Mitteilungen der Österreichischen Numismatischen Gesellschaft, 1999, von Hörner Helmut, S. 76.

Wenn der allerdings nicht im CNA aufgenommen wurde, dann würde mich die Begründung interessieren. Bei den Wiener Pfennigen ist er scheinbar nicht mehr!?
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
Otakar
Beiträge: 224
Registriert: So 23.05.10 15:45

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von Otakar » Do 14.06.18 22:52

TorWil hat geschrieben:Hallo Jürgen,

Habe Geduld, vielleicht kennt ja Otakar die CNA-Referenz.
Du musst nur warten bis er hier im Forum vorbeischaut.

Grüße

Torsten
Nun, der OTAKAR schaut zwar "vorbei" aber er kann hier leider auch nicht sehr viel ausrichten.
Das Stück findet tatsächlich nicht im CNA und auch nicht in Bernhard Kochs zugrundeliegendem Standartwerk (Der Wiener Pfennig) von 1983. Luschin stellt es hier in seinem Werk von 1877(!) als Wiener Pfennig vor. Nun darf man Luschin wohl als die graue Eminenz und als unumstrittenen Fachmann für die österreichische Numismatik bezeichnen, dessen Erkenntnisse die Forschung bis ins 20. Jahrhundert geprägt haben. Er hatte auch ein sehr gutes Gespür für Stil und Machart der Pfennige. Die Numismatik entwickelt sich aber weiter und es gibt ständig neue Erkenntnisse; man muss daher viele seiner Zuordnungen heute revidieren. Viele "Wiener Pfennige" von Luschin haben sich später als Grazer, bayerische, böhmische oder sogar Friesacher Pfennige entpuppt. Dazu kommt noch, dass Luschin nur ein einziges Exemplar des vorliegenden Pfennigs zur Verfügung stand. Da lassen sich auf den Prägeort kaum Rückschlüsse ziehen. Das Luschin-Zitierwerk ist übrigens nicht das Werk von 1877 sondern seine Schrift "Wiener Münzwesen im Mittelalter" von 1913. Die CNA Konkordanztabellen beziehen sich auf dieses Werk. Leider habe ich es nicht (es wird zwar gelegentlich angeboten, war mir bisher immer zu teuer) und so dringend brauche ich es nicht, da ich die Kokordanznummern ja im CNA finden kann. Vielleicht hat es jemand und kann kontrollieren, ob Luschin diesen Pfennig noch in seinem Verzeichnis hat.
Für uns alle heißt es also leider weitersuchen. Eine gute Hilfe wäre die Angabe des Fundortes.
Viel Erfolg dabei wünscht
OTAKAR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Fr 15.06.18 07:04

Herzlichen Dank für Deine Antwort.

Fundort ist wie oben angegeben Augsburg, bei einer regulären Ausgrabung.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
Otakar
Beiträge: 224
Registriert: So 23.05.10 15:45

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von Otakar » Fr 15.06.18 19:04

QVINTVS hat geschrieben:Herzlichen Dank für Deine Antwort.

Fundort ist wie oben angegeben Augsburg, bei einer regulären Ausgrabung.
Ich habe mich hier unglücklich ausgedrückt. Wenn der Pfennig bei einer offiziellen Grabung gefunden wurde, müssten eventuell noch weitere Parameter bekann sein: Fundhorizont, Beifunde,...
LG
OTAKAR

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1414
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von QVINTVS » Sa 16.06.18 11:35

LIeber OTAKAR,

bei diesem Pfennig können weitere Aussagen gemacht werden, wenn der Befund gut dokumentiert wurde. Bei dieser Ausgrabung konnte eine Kontinuität von der Römerzeit bis ins Mittelalter nachgewiesen werden. Mal sehn was sich daraus ergibt. Für die zuständige Archäologin ist das Zusatzarbeit in der unterbesetzten Stadtarchäologie.

Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?

Benutzeravatar
Otakar
Beiträge: 224
Registriert: So 23.05.10 15:45

Re: unbekannte Münze - Süddt., Österreich, ...

Beitrag von Otakar » So 17.06.18 13:33

Danke QUINTUS, vielleicht hören (lesen) wir wieder einmal etwas von diesem interessanten Pfennig.
LG und einen schönen Wochenbeginn
wünscht
OTAKAR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannte Österreich
    von aurelius » So 11.02.18 20:40 » in Mittelalter
    2 Antworten
    364 Zugriffe
    Letzter Beitrag von aurelius
    So 11.02.18 22:50
  • Fehlprägung 1-Euro-Münze Österreich 2002
    von copnewman » Fr 07.09.18 17:26 » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    0 Antworten
    411 Zugriffe
    Letzter Beitrag von copnewman
    Fr 07.09.18 17:26
  • Unbekannte Münze
    von aurelius » Sa 17.02.18 17:19 » in Mittelalter
    3 Antworten
    359 Zugriffe
    Letzter Beitrag von aurelius
    Sa 17.02.18 21:01
  • unbekannte Münze
    von Oxygen34 » Do 07.06.18 18:56 » in Altdeutschland
    7 Antworten
    952 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Sa 09.06.18 14:11
  • Unbekannte Münze
    1 Antworten
    628 Zugriffe
    Letzter Beitrag von bernima
    Di 07.08.18 11:45

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste