Macrinus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 17 Mal

Beitrag von chinamul » Di 09.06.09 13:18

Solange uns die Argumentation des Herrn Kowalewski nicht in aller Ausführlichkeit vorliegt, erübrigt sich m. E. jede weitere Diskussion, selbst wenn sich Berenike - also Ursula Kampmann - dessen Ansicht angeschlossen hat.
Wo könnte man denn als Nichtbezieher der MünzRevue den betreffenden Artikel mal nachlesen?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » Di 09.06.09 13:21

Gibt's die überhaupt noch, die scheinen nichtmal 'ne Website zu haben?

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10571
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 09.06.09 13:51

die schrötlings-glättungs-theorie ist für mich immer noch die einleuchtendste!
grüsse
frank

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Di 09.06.09 16:44

Entschuldigt bitte, daß ich in Eure Diskussion einfach reinplatze, aber ich möchte diese gute Gelegenheit beim Schopf packen, und Euch fragen, wie die Legende auf Avers und Revers dieser Münze lautet, vielleicht auch noch das dazugehörige Literaturzitat. Als Nur-Lateiner bin ich bei diesen griechischen Provinzialprägungen immer ziemlich aufgeschmissen, und komme mir dabei wie ein blutiger Anfänger vor. Also habt Erbarmen, und klärt mich bitte auf.
Dateianhänge
DSC00317JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Di 09.06.09 17:08

Die Averslegende lautet AV K OΠE CEVH MAKPEINOC K M OΠEΛ ANTΩNEINOC KAI, die Reverslegende VΠ ΠONTIANOV MAPKIANOΠOΛEI/TΩN. Im Feld E = Pentassarion. Geprägt durch den Legaten Pontianus, der auch auf der Rückseite genannt wird. Referenznummer nach Coinarchives (Peter43 kann das sicher überprüfen, ich habe den AMNG nicht) AMNG 749.

Schönes Stück! Selber gefunden?

Gruss, Pscipio
Zuletzt geändert von Pscipio am Di 09.06.09 17:10, insgesamt 1-mal geändert.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12293
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 09.06.09 17:09

Macrinus & Diadumenian aus Markianopolis, geprägt unter dem Statthalter Publius Furius Pontianus (der übrigens auch für Nikopolis geprägt hat).
Av.: AV K OPE CEV MAKREINOC.M OPE.ANTWNEINOC KAI.
Rv.: VP PONTIANOV MARKIANOPOLEI - TWN
Hristova/Jekov No.6.24.20.9; nicht in AMNG; mit dieser Vs.-Legende nicht in Varbanov (engl.)

Hübsche Portraits!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von imperator44 » Di 09.06.09 22:18

Vielen Dank, Lars und Peter43. Ihr habt mir sehr geholfen. Ich hab`s nicht gefunden, sondern als ungereinigtes, scheinbar rettungsloses Stück geschenkt bekommen. War sehr zu meiner Freude eine grandiose Fehleinschätzung.
Schöne Grüße vom imperator44

antoninus1
Beiträge: 3910
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Macrinus

Beitrag von antoninus1 » Mi 10.06.09 08:35

Pfeiffer hat geschrieben:Hallo der Beitrag ist zwar schon älter aber vieleicht ist ja noch keine befriedigende Antwort vorhanden.
Es ist eine Mümze des Macrianus aus Markianopolis in Moesien inferior.
Hallo Pfeiffer:
Kleine Korrektur, falls ein Neuling dies liest und sich frägt, was es nun ist: es ist kein Macrianus (den gibt´s später auch), sondern ein Macrinus.
Gruß,
antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste