Privat veränderte Euromünzen: vergoldet, bedruckt, angemalt ...

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

mad-pat
Beiträge: 4
Registriert: Di 21.08.12 14:31

Re: Seltsame 2-Euro-Münze im Portemonaie

Beitrag von mad-pat » Di 21.08.12 16:27

Danke für die schnelle Antwort!
Das dachte ich mir schon :)

Mir ging es auch nur darum, ob es was ofizielles ist oder ob es sich vielleicht um eine kleine "Sonderprägung" handelt,
wie es ja auch Briefmarken mit Ersttagsstempeln zu besonderen Anlässen gibt.

Das das Ding nur Sammlerwert für einen Fan hat, war mir klar!

Offenscheinlich ist diese Pille wohl glattgeschliffen, da jetzt ein winzig kleiner Grat zwischen Rand und Pille fühlbar ist.
Die Gravur ist jedoch ziemlich professionell und gut, soweit ich das beurteilen kann...

Weiß denn jemand, wer das macht oder wo so was anfertigt wird?
Oder zu welchem Anlass diese Münze(n) angefertigt wurden?
Als Geschenkidee finde ich es nämlich gar nicht so schlecht, mal abgesehen davon, dass mich wohl jemand um 2 Euros beschissen hat! :D :D :D

Benutzeravatar
Mister Münze
Beiträge: 908
Registriert: Mi 23.03.05 11:59
Wohnort: Dresden
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Seltsame 2-Euro-Münze im Portemonaie

Beitrag von Mister Münze » Di 21.08.12 18:31

Ein Hinweis: Der Verkauf einer solchen manipulierten Münze ist verboten.
Deswegen ist die Idee als Geschenk empfehlenswert ;)
Gruß
Mister Münze

Münzen, Münzen, überall Münzen!!!

Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und nicht den Wert. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6249 Mal
Danksagung erhalten: 1924 Mal

Re: Seltsame 2-Euro-Münze im Portemonaie

Beitrag von Numis-Student » Di 21.08.12 18:50

Hallo Mister Münze,
meines Wissens ist es nur verboten (auch da dürfte es Ausnahmen geben), Fälschungen zu verkaufen. Die manipulierten Sachen werden doch im großen Stil von den Münzhandelsgesellschaften vermarktet (vergoldet, teilvergoldet, Farbveredelungen...).

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17503
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6249 Mal
Danksagung erhalten: 1924 Mal

Re: Seltsame 2-Euro-Münze im Portemonaie

Beitrag von Numis-Student » Di 21.08.12 18:56

Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Sebastian D.
Moderator
Beiträge: 2077
Registriert: Di 27.04.04 16:39
Wohnort: Limburg
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Seltsame 2-Euro-Münze im Portemonaie

Beitrag von Sebastian D. » Mi 22.08.12 09:19

Dazu aus aus der EMPFEHLUNG DER KOMMISSION: 2010/191/EU
Beschädigung von Banknoten und Münzen für künstlerische Zwecke
Mitgliedstaaten sollten eine Beschädigung von Euro-Banknoten und -Münzen für künstlerische Zwecke nicht unterstützen, jedoch tolerieren. Derart beschädigte Banknoten und Münzen sollten als nicht für den Umlauf geeignet betrachtet werden.
Also verkaufen ist kein Problem. :)

Damit zahlen kann man evtl. auch nich bis sie irgent ne Bank einzieht.

Gruß,

Sebastian
Aachener 12 Heller Münzen - 5 Euro Münzen - US State Quarter - 2 Euromünzen

***** WM2006 & WM2010 & BuLi 10/11 & 11/12 TIPPKÖNIG *****

Macht bei der Bundesliga Tipprunde mit!

Benutzeravatar
Reenmeister
Beiträge: 99
Registriert: So 08.07.12 12:49
Wohnort: Bad Homburg

Re: Seltsame 2-Euro-Münze im Portemonaie

Beitrag von Reenmeister » Mi 22.08.12 12:56

Sebastian D. hat geschrieben: Also verkaufen ist kein Problem. :)
...mit dem Hinweis, dass es sich um eine in den Geprägedetails veränderten Münze handelt und somit nicht mehr als gültiges Zahlungsmittel anzusehen ist.
Sebastian D. hat geschrieben: Damit zahlen kann man evtl. auch nich bis sie irgent ne Bank einzieht.
Darauf würd ichs auch nicht anlegen, denn das könnte ggf. als Betrugsversuch ausgelegt werden. ;)
Viele Grüße
Reenmeister

„Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.“
Jean Anouilh

Ls4222
Beiträge: 5
Registriert: Sa 24.11.12 06:18

2€ mit Farbapplikation

Beitrag von Ls4222 » Sa 24.11.12 06:34

Hallo ihr Numismatiker ich habe mir bei Btn die 2€ Bundesländermünzen mit Gold und Farbapplikaton gekauft.
Nach dem ich im I-net unterwegs war haben sich mir Fragen gestellt auf die ich gerne eine Antworten hätte:
1: Haben vergoldete Münzen noch einen Nominalwert ?
2: Habe ich mit meinem Btn Kauf einen Fehler gemacht? (viele Leute schreiben Negativ über Btn)
3:Bekommen diese Münzen noch Wertsteigerung ?
Für schnelle Antworten jetzt schon vielen Dank.
Lg Leon

Benutzeravatar
Kaamos
Beiträge: 81
Registriert: So 26.03.06 23:16
Wohnort: Sachsen

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von Kaamos » Sa 24.11.12 10:10

Hallo Leon,

Sowohl Gold- als auch Farb"veredlung" hat zur Folge, dass die Münze ihre Funktion als Zahlungsmittel verliert. Einen Sammlermarkt in dem Sinne gibt es für diese Objekte auch nicht. Die einzigen, die einen Gewinn mit der Farbapplikation gemacht haben, sind BTN und andere Händler, die diese Dinge verkaufen.
Dementsprechend hast du tatsächlich einen Fehler gemacht, es sei denn, du willst dich einfach nur an der Farbe erfreuen, was ja auch legitim wäre. Was die Geschäftspraxis von BTN angeht, lasse ich mich nicht weiter aus, sondern schließe ich mich den "viele[n] Leute[n]" einfach an^^

Beste Grüße

----

PS. Ich bilde mir ein, gerade vor ein paar Tagen hier einen entsprechenden Faden dazu gesehen zu haben. ich stöbere mal

---
Edit

Ach, das war in einem anderen Forum. Und da ich annehme, dass diesbezügliche Verlinkungen nicht so gern gesehen sind, verzichte ich mal darauf
Zuletzt geändert von Kaamos am Sa 24.11.12 11:29, insgesamt 1-mal geändert.

GeneralMF
Beiträge: 1223
Registriert: Sa 29.04.06 17:54

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von GeneralMF » Sa 24.11.12 10:32

Wobei momentan relativ viele Händler solche Farbapplikationen anbieten. Als ich letztens auf einer Münzbörse war, haben auch seriöse Händler solche Münzen angeboten. Das ganze ist natürlich Geschmackssache, aber bei einigen Münzen muss man sagen, dass die Farbapplikation nciht schlecht gelungen ist. An eine Wertsteigerung würde ich trotzdem nicht glauben.
Und zum Nominalwert: Theoretisch kann man die Farbe ja wieder abkratzen, wodurch die Münze wieder ihren Zahlungscharakter erhält.

Ls4222
Beiträge: 5
Registriert: Sa 24.11.12 06:18

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von Ls4222 » Sa 24.11.12 14:30

Vielen Dank für eure Antworten.
GeneralMF: was verstehst du unter einem Seriösem Münzhändler?? Leider fehlt es mir auf diesem Gebiet noch an Erfahrung.
Für erneute Antworten möchte ich erneut danken :D.
Mit lieben Grüßen:Leon

Benutzeravatar
petzlaff1
Beiträge: 115
Registriert: Mi 14.10.09 17:59
Wohnort: Hameln

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von petzlaff1 » Sa 24.11.12 16:07

Kaamos hat geschrieben:
Sowohl Gold- als auch Farb"veredlung" hat zur Folge, dass die Münze ihre Funktion als Zahlungsmittel verliert.
Das wäre mir jetzt völlig neu - kannst du das in irgendeiner Form belegen?
LG
Stefan

please visit my strictly uncommercial (not coin related) website: http://www.stjo66.de

Andechser
Beiträge: 1117
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von Andechser » Sa 24.11.12 16:28

Das ist im Münzgesetz eindeutig geregelt, wobei insbesondere §3 Abs. 3 solche veränderten Münzen von der Annahmepflicht ausschließt.
http://www.gesetze-im-internet.de/m_nzg_2002/__3.html

Benutzeravatar
petzlaff1
Beiträge: 115
Registriert: Mi 14.10.09 17:59
Wohnort: Hameln

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von petzlaff1 » Sa 24.11.12 16:35

Hallo Andechser

Dieses Gesetz, welches mir wohl bekannt ist, besagt nur, dass derartig "verschandelte" Münzen im normalen Handlungsverkehr nicht angenommen werden müssen, sagt aber nicht aus, dass derartig manipulierte Münzen per se kein gesetzliches Zahlungsmittel darstellen. Das Gleiche gilt übrigens auch schon seit Ewigkeiten für silberne oder goldene Sonderprägungen, die per Gesetz offizielle Zahlungsmittel sind. ---- nur meine bescheidene Interpretation ----

Abgesehen davon mag ich solchen Quatschkram eh nicht - dient nur dazu, jemandem das Geld aus der Tasche zu ziehen
LG
Stefan

please visit my strictly uncommercial (not coin related) website: http://www.stjo66.de

Benutzeravatar
Kaamos
Beiträge: 81
Registriert: So 26.03.06 23:16
Wohnort: Sachsen

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von Kaamos » Sa 24.11.12 16:54

Das Gleiche gilt übrigens auch schon seit Ewigkeiten für silberne oder goldene Sonderprägungen, die per Gesetz offizielle Zahlungsmittel sind.
Ach echt? Ich dachte, die deutschen Silber-Zehner müssen auch im Laden angenommen werden??? Ich lasse mich da aber gern eines besseren belehren, wenn das so ist.

Benutzeravatar
petzlaff1
Beiträge: 115
Registriert: Mi 14.10.09 17:59
Wohnort: Hameln

Re: 2€ mit Farbapplikation

Beitrag von petzlaff1 » Sa 24.11.12 17:07

müssen sie definitiv nicht - niemand muss eine Münze annehmen - bei Papiergeld sieht das etwas anders aus.
In Läden wird oft darauf hiungewiesen, dass es in den Kassen keine passenden Münzschuber dafür gibt - selbst erlebt (mehrfach)
LG
Stefan

please visit my strictly uncommercial (not coin related) website: http://www.stjo66.de

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste