Dekadrachme - Galvano

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Dekadrachme - Galvano

Beitrag von ischbierra » So 10.03.19 23:34

Liebe Forumulaner,
ein Bekannter bat mich, diese Replik hier mal vorzustellen. Eine ähnliche, nur etwas besser erhalten, war in der Dezemberauktion der Teutoburger Münzauktion; eingestellt mit 100,00 € hat sie 750,00 gebracht. Zugegeben, die Dekadrachme aus Akragas ist extrem selten, aber rechtfertigt das einen so hohen Preis bei einer Nachbildung? Dieses Stück hier wiegt 39,61, ist also etwas untergewichtig. Wie schwer das Teutoburger Stück war, stand nicht dabei. Lohnt es sich, dieses Stück auch in eine Auktion zu geben; gibt es dafür Interessenten, oder war die Teutoburger Auktion ein Einmalereignis? Ach ja, der Durchmesser stimmt mit 38,3 mm mit dem Original weitgehend überein.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
Dekadrachme (1).JPG
Dekadrachme (2).JPG
Dekadrachme (3).JPG

Benutzeravatar
B555andi
Beiträge: 271
Registriert: Fr 04.06.04 10:12

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von B555andi » Mo 11.03.19 15:08

Wenn die Teutoburger mit einem ähnlichen Galvano einen solchen "Erfolg" hatten, wären sie vermutlich gerne bereit, einen weiteren in einer Saalauktion anzubieten.

Was hindert Deinen Bekannten daran, das Stück einzuliefern? Sofern er selbst den Galvano nicht in seiner Sammlung haben will: wo ist das Risiko?
Viele Grüße
Andreas

klaupo
Beiträge: 3437
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von klaupo » Di 12.03.19 09:59

Eine Beckersche Fälschung des Typs wurde hier bei Ausruf 100 GBP für 260 GBP (= ca. 304 Euro) + Aufgeld zugeschlagen.

https://www.acsearch.info/search.html?id=1373034

Gruß klaupo

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 175
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von Amentia » Di 12.03.19 14:02

Deine Fälschung ist leider modern aus Bulgarien und so gut wie wertlos !!!!

Dimitrovgrad Studio da war rechts neben Krabbe ein Pokal (ist da um als Replika zu kennzeichen) welcher entfernt wurde

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-15611

Außerdem ist der Stil eine Katastrophe !!!!!
Extrem seltene Emission mit sehr wenigen Stempeln bekannt (glaube nur zwei verschiedene Rückseitenstempel).

Diese Fälschungen wurden bei Ebay für ein paar Euro verscherbelt

https://www.worthpoint.com/worthopedia/ ... -536283200
Dateianhänge
normal_Akragas_V.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von ischbierra » Di 12.03.19 15:58

@ klaupo: diese Beckersche Fälschung ist in Längen besser als die von mir gezeigte; danke für den link
@ Amentia: vielen Dank für Deine Hinweise; auf genau soetwas hatte ich gewartet. Ich wußte nicht, daß es auch solche bulgarischen Repliken gibt und diese an dem Pokal erkennbar sind.
Kann ich also davon ausgehen, daß es gute Nachbildungen gibt, siehe klaupos link, die auch etwas kosten, und billige Imitationen aus bulgarischen "Museumsshops" ?
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 175
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von Amentia » Di 12.03.19 16:33

Becker Fälschungen werden gesammelt und können ein paar hundert im besten Fall ein paar tausend Euro einbringen, falls es die guten aus Silber sind und nicht die Bleiabschläge welche deutlicht günstiger sind.
Galvonos von Robert Ready (British Museum) werden auch gesammelt und können auch ein paar hundert bis tausend (am teuersten Dekadrachmen) einbringen.

Glavanos werden durch galvanische Beschichtung hergestellt, man hat zwei Hälften (Abdrücke Avers und Revers) und die werden bestrichen z.B. mit Graphit um sie leitfähig zu machen ...

Später werden dann die zwei Hälften am Rand zusammengeklebt, daher sieht man da immer eine Naht oder Feilspuren und das Gewicht stimmt häufig nicht.

Habe ein paar Bilder von Rändern von Galvanos und ein einseitiger Galvano (aus meiner Sammlung) beigefügt.

https://s17.directupload.net/images/190312/79w4a39e.jpg

Habe für meinen Caprara mit Gebühren und Porto ca 1200 Euro bezahlt
Dateianhänge
Galvanos klein.jpg
Galvano einseitig.jpg
Robert Ready.jpg
Robert ready 2.jpg
Rand Galvano.jpg
GB.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von ischbierra » Di 27.08.19 15:39

Ich greife diesen Faden noch mal auf. Der Besitzer dieser Replik möchte sie verkaufen, weiß aber nicht, welche Preis man dafür ansetzen kann. Habt Ihr eine Idee?
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 175
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von Amentia » Di 27.08.19 20:22

Die Münze sieht durch die Abnutzung attraktiver aus, da diese die stilistischen Mängel erstaunlich gut kaschiert.
Wenn sie aus reinem Silber ist und ca 39 Gramm wiegt, dann liegt schon der Material- bzw. Silberwert bei ca 20 Euro.

Münze rechts.
Ich habe für meinen Akragas Galvano (vom Stück im Münzkabinett in München) 55 Euro bezahlt, Galvanos sind in der Regel aus Kupfer das dann noch z.B. mit Silber oder Gold beschichtet wird. Daher Materialwert vielleich 1-2 Euro. War ein Schnäppchen.

Münze links.
Habe für die Akragas Transferstempelfälschung (Details wie Flüge teilweise schlecht nachgeschnitten) glaube ich um die 200 Euro bezahlt oder womöglich auch ein bisschen mehr. ist auch aus reinem Silber und Gewicht wie beim Original ca 43 Gramm, daher Materialwert um die 20 Euro.

Da echte Stücke extrem selten und teuer und begehrt sind könnte ich mir gut vorstellen, dass diese für einen Sammler als Lückenfüller interessant sein könnte, da echte nicht erschwinglich. Teuerste antike griechische Münze ist nämlich eine Akragas Dekadrachme dieser Prägeserie.

https://muenzenwoche.de/die-teuerste-gr ... he-muenze/

Daher schätze ich den Preis der Fälschung deines Freundes zwischen 50-120 Euro ein mehr nur von absoluten Liebhabern zu erlösen.
Dateianhänge
Akragas klein.jpg
Akragas a klein.jpg
Zuletzt geändert von Amentia am Sa 31.08.19 01:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3508
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Dekadrachme - Galvano

Beitrag von ischbierra » Fr 30.08.19 16:36

Hallo Amentia,
herzlichen Dank für Deine Einschätzung. Da niemand widersprochen hat, gehe ich davon aus, dass sie von anderen geteilt wird.
Gruß ischbierra

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Dekadrachme ?
    von RAINER2806 » Mo 28.05.18 17:05 » in Griechen
    4 Antworten
    825 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Di 29.05.18 19:44
  • Münze gefunden: Dekadrachme?
    von blume2007 » Mi 02.05.18 18:08 » in Griechen
    3 Antworten
    582 Zugriffe
    Letzter Beitrag von blume2007
    Mi 02.05.18 19:37
  • Syrakus Dekadrachme + 3 weitere Münzen - echt ?
    von Avalanche » Sa 02.12.17 00:42 » in Römer
    13 Antworten
    1299 Zugriffe
    Letzter Beitrag von indiacoins
    Di 05.12.17 12:44

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste