Skythenkönig Koson RPC 1701 54-29 vChr.

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Andy_22_3
Beiträge: 57
Registriert: So 12.01.03 21:22
Wohnort: Municipium Aelium Ovilava
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Skythenkönig Koson RPC 1701 54-29 vChr.

Beitrag von Andy_22_3 » Di 13.04.04 11:08

Hallöchen zusammen

Brauche eure Hilfe bei der Bewertung vom Goldstater des Skythenkönig Koson, der dem Brutus-Denar nachempfunden ist (RPC 1701&1701a).
Die meisten Häuser bewerten sie in VZ mit 600-700 Euros. (Lanz, Künker, Gorny&Mosch, HD-Rauch,etc.etc.etc.)
Bsp. Lanz Nov. 2003
http://www.sixbid.com/catalogs/la117/00185H00.HTM
Hingegen gibts wieder ganz andere, zb. Ritter der ihn in seiner Liste 63 vom Aug. 2003 mit 950.- bewertet.
IMM sogar mit 1750.-
Alles in VZ aber soooo unterscheidliche Bewertung :oops: bin ich dumm oder ist da irgendwiewowas?
Welchen Preis findet ihr für VZ richtig und nicht übertrieben?

Grüsse
Andy

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6359
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 1302 Mal

Beitrag von Zwerg » Di 13.04.04 11:23

Auktionspreise sind Netto-Preise.
Wenn auf einer Auktion eine Münze zu 100 Euro zugeschlagen wird, muß der Käufer ca. 123,-.- Euro zahlen (+15% Aufgeld +7% Mwst.)
700 Euro Auktion sind damit 861 Euro Endpreis. Außerdem zählt der Ausruf gar nichts, entscheidend ist der erzielte Preis.
Außerdem ist "vz" nicht gleich "vz". Da spielt der Stil eine Rolle, ist die Münze völlig ausgeprägt usw. Das muß jeder Käufer für sich alleine entscheiden.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
quintus
Beiträge: 213
Registriert: Mo 29.09.03 22:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von quintus » Sa 08.05.04 12:35

Diese Münze wird immer wieder angeboten. Wenn man ein gut zentriertes Stück in sehr schöner Erhaltung sucht muß man etwa 600-800 Eur ausgeben. Bei eBay gibt es die Dinger schon mal ab 500 EUR (würde in der preisklasse aber nur beim Händler kaufen) was über 800 EUR liebt bedarf, meiner meinung nach, einer ziemlich guten Rechtfertigung.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12971
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 1879 Mal

Beitrag von Peter43 » Di 21.09.04 01:46

@Andy:

Diese Münze, der Koson-Stater, wurde früher für $3000 gehandelt. Aber 1999 wurde in den Ruinen von Sarmizegetusa-Regia, der Hauptstadt des Königreichs Thrakien, im jetzigen Rumänien ein Hort mit 956 dieser Münzen im Zustand 'unzirkuliert' gefunden. Seitdem wird der Markt mit ihnen überschwemmt und der Preis ist verfallen. Vom Händler bekommst Du sie in +SS bis VZ für $750-900. Ich selbst habe mir jetzt einen Koson-Stater in FDC(!) zugelegt für $850.

Diese Münze steckt voller Geheimnisse, weil man ihren genauen Ausgabezweck nicht kennt. Der Zusammenhang mit Brutus ist der schönste, jedoch nicht unumstritten. Siehe meinen Beitrag in 'Römer' in 'Historisch interessante Münzen'

Mit freundlichen Grüßen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Peter43 für den Beitrag:
Numis-Student (So 10.01.21 22:08)

Benutzeravatar
quintus
Beiträge: 213
Registriert: Mo 29.09.03 22:26
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Beitrag von quintus » Di 28.09.04 11:27

Wenn der erwähnte Fund bekannt geworden ist dann wurde er doch sicherlich
von Profis gemacht. Oder?
In diesem Fall kann ich mir nicht vorstellen dass die Stücke in den Handel
gelangt sind und zu einem solchen Preisverfall geführt haben.

Außerdem ist die diese Münze so häufig dass ein Neufund von 956 dieser
Stücke kaum Auswirkung haben dürfte. Die Seltenheit müsste dazu, meiner
Meinung nach, viel höher sein.
Würde man z.B. 1000 EIDUS MARTIAE Denare finden, dann würde der Preis der 70
bekannte Stücke bestimmt fallen - auch wenn der Hort nicht in den Handel
kommt.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12971
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 199 Mal
Danksagung erhalten: 1879 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 01.10.04 14:44

@quintus.

Ich weiß nicht so recht, was Du mit Deinem Beitrag sagen willst!

1. 'Wenn der erwähnte Fund bekannt geworden ist ...'
Ich verstehe das so, daß Du an diesem Fund zweifelst, oder meinst Du
etwa, der Fund sei wohl gemacht, dann aber nicht bekannt geworden?
2. 'dann wurde er doch sicherlich von Profis gemacht. Oder?'
Ich weiß nicht, wer den Fund gemacht hat! Ich weiß auch nicht, was Du
unter Profis verstehst: Diebe und Räuber oder Wissenschaftler?
3.'In diesem Fall kann ich mir nicht vorstellen dass die Stücke in den
Handel gelangt sind.'
Was meinst Du dann, woher die vielen Stücke kommen, die jetzt
überall angeboten werden? Heute am 1.10.04 habe ich 39 Ex.
gefunden, im Preis von $309 bei rd2.com bis zu EUR 1200 bei Zatko
Plesa. Dabei habe ich Ebay-Angebote nicht mitgezählt!
4. 'und zu einem solchen Preisverfall geführt haben.'
Die Münze soll früher mit Fr.124 im Katalog gestanden haben. Wenn
Du das mit den Preis bei Cohen vergleichst (allerdings für römische
Münzen), dann ist das ein richtig hoher Preis.
Bei pandaamerica habe ich gefunden, daß früher für EF $2000 und XF
$3000 gezahlt wurden. Bei accentrarecoins.com wird erwähnt, daß
diese Münzen vor dem neuen Fund $3000 gekostet haben.
5. '...dass ein Neufund von 956 dieser Stücke...'
Ich habe die Anzahl nicht gezählt! Vielleicht waren es auch 10x mehr?

Was meinst Du dann, woher die vielen Münzen jetzt alle gekommen? Alle gefälscht oder was?

Mit freundlichen Grüßen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste