Käsh-Münzen Bestimmung

Alles vom Asiatischen Kontinent bis nach Australien
Wynrich
Beiträge: 75
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 14 Mal

Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von Wynrich » Do 01.08.19 15:03

Hallo allerseits.
Wer den Anschluss nicht verlieren will kommt ja an China nicht vorbei. Mit dem späten 19. und 20. Jh. komme ich klar. Bei Käsh, Spaten & Co. habe ich allerdings großen Nachholebedarf.
Neulich habe ich eine Komplettsammlung erstanden und habe den Großteil schon bestimmen können. Bei ein paar Exemplaren stehe ich allerdings auf dem Schlauch.
Bei Bild 4+5 gehe ich von Amuletten oder dergleichen aus, korrekt? (links: 34mm, 12g; rechts: 28mm, 5,1g)
Bei Bild 2+3 müsste ganz rechts späte Quing-Dyn. zu sehen sein, aber genaueres? Die anderen beiden dürften um einiges älter sein. (Größe und Gewicht entsprechen jeweils 1 Käsh)

Über Hilfe würde ich mich sehr freuen!!!

W.
Dateianhänge
IMAG0385.jpg
IMAG0389.jpg
IMAG0388.jpg
IMAG0387.jpg
IMAG0386.jpg

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2677
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von shanxi » Do 01.08.19 15:12

Bild 3 links ist Ming: Hong Wu Tong Bao

Bild 3 rechts ist Vietnam "Guang Zhong" wenn man es chinesisch schreibt, Quang Trung Thong Bao auf vietenamesisch, 1788-1792.
Zuletzt geändert von shanxi am Sa 03.08.19 16:33, insgesamt 1-mal geändert.

Wynrich
Beiträge: 75
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von Wynrich » Do 01.08.19 15:15

Herzlichen Dank! Das ging ja fix

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2677
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von shanxi » Do 01.08.19 15:34

3 Mitte ist japanisch: 寬永通寶 Kanei Tsuho, aber die haben diverse Varianten und Beinamen. Die ältere Sorte jedenfalls. Old Kanei.

5 rechts ebenfalls japanaisch: Kanei Tsuho, neuere Version, Hartill EJC 4.252 ?
Zuletzt geändert von shanxi am Fr 02.08.19 17:59, insgesamt 2-mal geändert.

klaupo
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von klaupo » Do 01.08.19 17:23

Bild 4 u. 5 links dürfte dieser Charm sein: China, Bai Yi horse charm. Vgl. hier:

https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=190230

Gruß klaupo

Wynrich
Beiträge: 75
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von Wynrich » Do 01.08.19 17:28

Auch dir vielen Dank!
Was hat es mit diesen charm-medaillen auf sich?

klaupo
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von klaupo » Do 01.08.19 18:41

Wynrich hat geschrieben:
Do 01.08.19 17:28
... Was hat es mit diesen charm-medaillen auf sich?
Das ist nicht mit wenigen Worten zu erklären. Hier findest du eine ziemlich umfangreiche Erläuterung zu den Pferde-Charms (Englisch).

http://primaltrek.com/horse.html

Immerhin wird dort auch der Typ deines Charms angesprochen:
There are also horse coins depicting the victorious, yet ruthless, General Bai Qi of the ancient Kingdom of Qin during the Warring States Period (475-221 BC).
Gruß klaupo

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2677
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von shanxi » Do 01.08.19 19:08

@klaupo

Gut gefunden, ich hatte in der Kategorie "pictorial / zwei Schriftzeichen" gesucht, da gab es nichts. :?

Die anderen Exemplare in deinem Zeno-Link finde ich übrigens glaubwürdiger:
https://www.zeno.ru/showphoto.php?photo=217400

Wynrich
Beiträge: 75
Registriert: Mo 26.11.12 17:25
Hat sich bedankt: 14 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von Wynrich » Do 01.08.19 19:41

Interessant, also kann man bei dem Stück von einem jüngeren, sprich Quing-Dyn. oder später, ausgehen.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 2677
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Käsh-Münzen Bestimmung

Beitrag von shanxi » Fr 02.08.19 08:58

Kleine Ergänzung: Deine Charm ist auch bei Horst Grundmann "Amulette Chinas" abgebildet als Nr. 1080. Das gezeigte Stück stammt von derselben Mutter wie die anderen hier gezeigten Exemplare. Grundmann übersetzt Bai Yi als "das weiße Getreue", eines der acht Pferde des Zhou Herrschers Mu Wang. Grundmann sagt nichts zum Alter.

Wie alt dein Stück ist lässt sich schwer sagen. Laut Zeno ist Bronze/Messing ein mögliches Unterscheidungskriterium.
Auch bei der Nachbearbeitung wurden Unterschiede erzeugt. Das vermtl. älteste "Versailles" Stück (296) zeigt eine kurze Pferdemähne. Das zuerst gezeigt Exemplar eine lange Mähne. Bei deinem ist die Mähne nur teilweise zu erkennen, sie sieht aber eher kurz aus.
Dein Exemplar zeigt neben grünen Auflagen auch Spuren einer pinken Patina wie die Versailles Stücke 81 und 295. Das spricht für eine ähnliche Metallzusammensetzung (vermtl. bleihaltig).
IMHO sollte dein Stück ähnlich alt sein wie die Versailles Exemplare.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Eine Ladung Käsh
    von Wynrich » Sa 21.09.19 17:53 » in Asien / Ozeanien
    14 Antworten
    490 Zugriffe
    Letzter Beitrag von xiaolong
    Fr 27.09.19 10:45
  • 3 Münzen zur Bestimmung
    von Terriffic64 » Mo 01.04.19 17:29 » in Mittelalter
    8 Antworten
    876 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Terriffic64
    Mo 06.05.19 22:00
  • Bestimmung für 2 münzen
    von Trunkz » Mi 09.10.19 18:25 » in Griechen
    7 Antworten
    136 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Trunkz
    Mi 09.10.19 21:36
  • Hilfe bei der Bestimmung 2er Münzen
    von iFuchs » Mi 02.10.19 13:15 » in Griechen
    11 Antworten
    361 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Fr 04.10.19 21:21
  • Bitte um Bestimmung römischer Münzen
    von Scheleck » So 21.10.18 11:51 » in Römer
    6 Antworten
    525 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Scheleck
    So 21.10.18 17:06

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste