Rätsel gelöst

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Rätsel gelöst

Beitrag von bajor69 » Mi 18.12.19 15:13

Vor etwa 10 Jahren habe ich dies als Marke schon einmal im Forum mit der Bitte ob irgendwer etwas dazu weiß, vorgestellt. Seither fristete sie ihr dasein in einer Schachtel mit anderen Fundstücken.
viewtopic.php?f=63&t=32589&p=263863&hil ... +M#p263863
Nun bin ich bei acsearch auf der Suche nach etwas ganz anderen genau auf so ein Stück gestoßen und war ziemlich überrascht. :D
Es handelt sich dabei um eine Tesserae aus der Zeit von Tiberius. Wie folgt bei acsearch beschrieben:
„The Roman Empire The mint is Roma unless otherwise stated.
Tesserae, time of Tiberius. Tessera early 1st century AD……VL in monogram within border of dots. Rev. M within border dots. C vol. VIII, p. 273, 62 for obverse and 61 for reverse.“
Was ich als Anker angesehen hatte, ist also in Wirklichkeit ein Monogramm (VL in Ligatur). Welche Bedeutung das M auf dem Revers hat, konnte ich nicht heraus bekommen.
Servus Wolle
Dateianhänge
tessera.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor bajor69 für den Beitrag:
mike h (Mi 18.12.19 16:18)
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

alex456
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von alex456 » Mi 18.12.19 18:08

Das ist doch mal ein cooler Fund! Glückwunsch!

Gruß
Alex

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von bajor69 » Mi 18.12.19 18:42

Danke für die Glückwüsche, Alex. Ich war auch ziemlich überrascht, als ich mitbekommen habe, was ich damals in einer Handvoll Münzen für ein paar Euro erworben habe. 8O Ist nun die erste Tessera in meiner Sammlung. :D
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

chevalier
Beiträge: 1052
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3382 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von chevalier » Mi 18.12.19 20:01

Thomas

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von bajor69 » Mi 18.12.19 20:49

Hallo chevalier. Nr. 1-3 der von Dir aufgezeigten Stücke ist immer das gleiche Stück. Deshalb die erstaunlich gute Erhaltung. 8) Ist mir bei der weiteren Recherche aufgefallen. Hat relativ schnell den Besitzer gewechselt. So ca. alle 3 Jahre.
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1370
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 1152 Mal

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von Lucius Aelius » Do 19.12.19 10:28

Neben deinem Stück VL ligiert / M und dem von chevalier verlinkten Exemplar = Vorderseite VL ligiert/leeres Feld habe ich aus der Serie mit der VL-Ligatur noch finden können:
VL ligiert / N = Ref. nach Nogueira, Tesserare, S. 31: Dancoisne 70, Belfort 242, 7; Cohen 62 (allerdings bei Cohen, Descripton historique des monnaies frappées sous l’empire romain VIII, S. 273, 62 wird lediglich "M" genannt).
VL ligiert / P = Staatl. Museum Berlin, Objektnummer 18293174.

Ich halte die Zuordnung in die Zeit des Tiberius für fragwürdig, denn woran will man das festmachen?
Museum Berlin: "Die Zuordnung von Vs. und Rs. ist ungewiss, ebenso die Auflösung der Buchstaben."
Mowat, Contremarques sur des tessères romaines, 1898, vermutete eine Benutzung als Spielsteine.
Der vorgeschlagenen Prägezeiträume variieren recht stark,sie werden sogar bis ins 2. Jh. n.Chr. gelegt.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1438
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 203 Mal

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von Xanthos » Do 19.12.19 13:18

Diese Tesserae gibt es in vielen unterschiedlichen Variationen. Hier einige mehr:

https://www.acsearch.info/search.html?id=3059915
https://www.acsearch.info/search.html?id=3787371
https://www.acsearch.info/search.html?id=3308672
https://www.acsearch.info/search.html?id=362947

Sie ähneln stark den Spintriae. Grösse, Gewicht, Metal, Motive und Stil lassen darauf schliessen, dass beide Gruppen wohl irgendwann im 1. Jh. n. Chr. hergestellt und als Eintrittsmarken und/oder Spielsteine verwendet wurden.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Rätsel gelöst

Beitrag von bajor69 » Do 19.12.19 18:14

Danke für die vielen interessanten Informationen zu diesem Stück. Werde mich jetzt mal etwas intensiver mit der Materie beschäftigen.
Wolle
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 120 Jahre altes Rätsel gelöst!
    von Peter43 » » in Römer
    9 Antworten
    1233 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
  • Bestimmungshilfe [gelöst - Spielmünze Mitte 20. Jhd.]
    von mellefitz » » in Rechenpfennige und Jetons
    8 Antworten
    1304 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Fals der Ayyubiden (?) - Bitte um Bestimmungshilfe (gelöst: Zengiden von Aleppo)
    von andi89 » » in Mittelalter
    3 Antworten
    353 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi89
  • Unbestimmter Pfennig Mittelalter - gelöst: Wigbold von Holte 1297-1304 Winterberg
    von Chippi » » in Deutsches Mittelalter
    47 Antworten
    2105 Zugriffe
    Letzter Beitrag von captain-freddy
  • Vierzipflige Rätsel
    von OckhamsR » » in Mittelalter
    15 Antworten
    626 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste