Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16455
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4855 Mal
Danksagung erhalten: 1509 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » So 31.07.22 05:51

Da sieht man wieder, wie wichtig es ist, dass Amentia mal drüberschaut ;-)

Danke !
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4684
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von antoninus1 » So 31.07.22 08:59

Also das ist doch wirklich eine raffinierte Fälschung :(
Gruß,
antoninus1

openfire_
Beiträge: 15
Registriert: Di 05.04.22 15:58
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von openfire_ » Mo 01.08.22 21:11

Was sagt ihr dazu? Der Verkäufer hat einige Lots römische, byzantinische und griechische Münzen:
https://www.ebay.de/itm/354196580384?ha ... Swp5di5qk8

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Zwerg » Mo 01.08.22 21:17

Der bietet auch einen alten Schraubstock an - finde ich spannender
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 95
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 202 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Arthur Schopenhauer » Mo 01.08.22 21:46

Er garantiert die Echtheit, übernimmt aber keine Garantie und schließt eine Rücknahme aus... :lol:

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 912
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3267 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von chevalier » Di 02.08.22 08:13

Arthur Schopenhauer hat geschrieben:
Mo 01.08.22 21:46
Er garantiert die Echtheit, übernimmt aber keine Garantie und schließt eine Rücknahme aus... :lol:
Man muss nicht immer alles schlecht reden! Die Münzen sind meiner Ansicht nach alle echt und mit einem Startpreis von nur einem Öre vermutlich günstig zu ersteigern, auch wenn es sich natürlich NUR um Spätrömer handelt (Satire aus) ... :wink:
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"
Cessante causa cessat effectus.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4684
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von antoninus1 » Di 02.08.22 08:42

Ich halte die auch für echt. Ganz typisch für Münzen aus der Levante. es ist viel Antiochia dabei.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
pottina
Beiträge: 838
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von pottina » Di 02.08.22 10:31

Zwerg hat geschrieben:
Mo 01.08.22 21:17
Der bietet auch einen alten Schraubstock an - finde ich spannender
Diese Art von Antworten verscheuchen neue Mitglieder.
Unglaublich!
Das im Römerforum, in dem vor ca. 7 Jahren erwartet wurde, dass man wenigstens drei Sprachen beherrscht um sich an den Diskussionen zu beteiligen. :evil:

stilgard
Beiträge: 659
Registriert: So 25.12.16 20:45
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von stilgard » Di 02.08.22 11:24

für mich sehen die Spätrömer auch in Ordnung aus, nur an der "Sandpatina" habe ich so meine Zweifel, die sieht mir vom Gefühl her eher neuzeitlich aus, oder täusche ich mich?

Grüße
Alex

Benutzeravatar
Pegasvs
Beiträge: 98
Registriert: So 29.07.18 23:17
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Pegasvs » Di 02.08.22 12:36

Der Belag scheint mir auch nachträglich aufgebracht worden zu sein. Vielleicht hat er die alle bei dem hier gekauft?

https://www.vcoins.com/de/stores/athena ... st=&page=1

Zurzeit ist es en vogue Sandpatina auf abgegriffene Münzen zu laminieren um den Verkaufspreis zu steigern.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6169
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von justus » Di 02.08.22 13:02

Pegasvs hat geschrieben:
Di 02.08.22 12:36
Der Belag scheint mir auch nachträglich aufgebracht worden zu sein. Vielleicht hat er die alle bei dem hier gekauft?

https://www.vcoins.com/de/stores/athena ... st=&page=1

Zurzeit ist es en vogue Sandpatina auf abgegriffene Münzen zu laminieren um den Verkaufspreis zu steigern.
Ich glaube kaum das jemand Münzen für 250 EUR pro Stück in Kanada kauft, um sie dann im halben Dutzend für einen Euro zu verscherbeln. Und das mit der aufgeklebten Sandpatina gab es schon immer, nicht nur zur Zeit. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Pegasvs
Beiträge: 98
Registriert: So 29.07.18 23:17
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Pegasvs » Di 02.08.22 15:49

Die bei ebay stammen dann vielleicht aus dem Kanadier seiner Schnäppchenabteilung. Die hatte er bestimmt mal für <100,-€ im Sortiment.
Jetzt aber im Ernst. Bevor er am Markt war hat niemand 30 oder mehr Antiken bei vcoins eingestellt die -egal aus welcher Epoche- alle mit Sand beschmiert wurden. Der macht auch vor wirkliche seltenen Stücke nicht halt.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4684
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 586 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von antoninus1 » Di 02.08.22 16:30

Für mich sieht die Sandauflage echt aus. Das sind typische Münzen, wie sie massenhaft im Nahen Osten gefunden werden. Die haben kaum einen Handelswert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 843 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Zwerg » Di 02.08.22 16:42

antoninus1 hat geschrieben:
Di 02.08.22 16:30
Für mich sieht die Sandauflage echt aus
Die ist 100% geklebt - und ob die Münzen darunter echt sind, entzieht sich deshalb auf jeden Fall meiner Kenntnis.
Normalerweise sind diese Münzen heutzutage totgereinigt, dann nachpatiniert, dann zugeklebt.
Diese Sandpatina wurde schon vor 30 Jahren häufig geklebt - heute tendiere zu fast 100%.

Der Schraubstock hat eindeutig einen Mehrwert, mit ihm kann man sehr gut Slabs knacken.
Der Rest ist Edelschrott, verkauft von einem Schwarzhändler.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

dictator perpetuus
Beiträge: 417
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von dictator perpetuus » Di 02.08.22 17:54

Mal abgesehen von der Frage echt oder nicht, wieso gibt es eigentlich so einen Hype um Sandpatina?
Ich finde die eher unästhetisch. Und die deutet auch nicht auf irgendetwas historisch besonders Interessantes hin. Die schönste Patina in meiner Sammlung haben ein auf einer Baustelle in Trier gefundener Sesterz des Philippus II. und mein Nemausus-As - dick, dunkel, edel glänzend und schön - dazu in beiden Fällen ziemlich sicher natürlich (und annähernd gleich, das Foto von Artemide ist etwas stärker belichtet):
45 AugustusAgrippaAs.jpg
42 PhilippusII.Sesterz.jpg
Ich habe auch eine Münze mit 100% echter Moselpatina, die kommt da aus ästhetischer Sicht lange nicht ran:
40 FaustinamaiorAs.jpg
Für mich ist eine Patina interessant und wertsteigernd, wenn:
- sie besonders schön ist
- sie mit großer Wahrscheinlichkeit historisch gewachsen und nicht irgendwann künstlich aufgebracht wurde
- sie auf einen besonders interessanten Fundort hindeutet (Leichenpatina, irgendetwas Vulkanisches...)

Und weder die viel gehypte Sand- noch die ebenfalls viel gehypte Flusspatina erfüllt einen der drei Punkte, zumal ich das Gefühl habe, dass gerade etliche Sandpatinae zur Wertsteigerung künstlich aufgebracht wurden - ohne die Münze dabei für mich schöner oder interessanter scheinen zu lassen, selbst, wenn die Patina echt wäre. Ich selbst habe eine Münze mit zweifelhafter Sandpatina (oder meint einer, die Patina wäre echt?):
22 TiberiusundPontiusPilatusPrutah.JPG
Schön ist die mit Sandpatina genau so wenig wie ohne, die dient nur der Historie.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von Basti aus Berlin » » in Altdeutschland
    8 Antworten
    784 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten (Kelten)
    von Amentia » » in Kelten
    118 Antworten
    5226 Zugriffe
    Letzter Beitrag von k4fu
  • Einschätzung Anhalt
    von Basti aus Berlin » » in Altdeutschland
    10 Antworten
    910 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Einschätzung Salzburg
    von Basti aus Berlin » » in Österreich / Schweiz
    10 Antworten
    670 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Einschätzung eines Lösers aus Braunschweig
    von didius » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    414 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Eric_der_Sammler, Stefan_01 und 1 Gast