Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 1639
Registriert: So 02.01.11 12:11
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kijach » Fr 14.02.20 11:56

Ich denke das "Freie Fahrt" bezieht sich darauf, dass er nirgendwo mehr rausgeschmissen werden kann
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 105/120
Neuester Kopf: Didia Clara

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Xanthos » Fr 14.02.20 12:07

stilgard hat geschrieben:
Fr 14.02.20 11:37
woran erkennt man, das diese Legionsdenare Pressfälschungen sind?
Vielen Dank für den Hinweis, ich suche selber noch einen schöner Legionsdenar, auf jeden Fall weiß ich jetzt wo ich den nicht kaufen werde!

Gruß
Alex
Hallo Alex

Diese kantigen Ränder, die Schrötlingsrisse und die Oberflächen sind typisch für Pressfälschungen. Ich war zuerst stutzig ob der vielen unterschiedlichen Stempel/Typen, habe sie dann aber in der Fälschungsdatenbank von ForumAncientCoins gefunden.

Gruss
Simon

stilgard
Beiträge: 386
Registriert: So 25.12.16 20:45
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von stilgard » Fr 14.02.20 12:16

alles klar, Vielen Dank, Xanthos. In der tat hätte ich diese Stücke nicht als (Press)Fälschung erkannt. Bisher hatte ich nur zwei Münzen bei L.ersteigert, werde aber zukünftig um diesen Verkäufer einen großen Bogen machen.
Etwas auffällig ist, das es verhältmäßig wenig negative Bewertungen gibt im Verhältnis zur Gesamtbewertung.....

Gruß
Alex

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1156
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Xanthos » Fr 14.02.20 12:30

Ist das nicht bei vielen Fälschungsverkäufern so? Diejenigen, die die Fälschungen erkennen, kaufen sie nicht. Und diejenigen, die die Fälschungen nicht erkennen, sind zufrieden mit dem Kauf ;-)

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1746
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von klausklage » Fr 14.02.20 13:03

https://www.ebay.de/itm/LANZ-ROME-AR-DE ... 0005.m1851

Auf den hatte ich ihn vor ein paar Tagen aufmerksam gemacht. Früher antwortete er dann meist noch persönlich, hat sich bedankt und die Auktion gestoppt. Jetzt offenbar nicht mehr. :roll:

Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9570
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 14.02.20 13:45

Perinawa hat geschrieben:
Fr 14.02.20 11:40
Zwerg hat geschrieben:
Fr 14.02.20 11:29
freie Fahrt!
Wohin? In die Demenz?

Unbegreiflich, wie man sich seinen guten Namen so versauen kann.
Siehe Hirsch.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 262
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Amentia » Fr 14.02.20 14:11

Hirsch gibt sich gerade zumindest sehr viel Mühe.
Niemand ist perfekt und speziell die Auktionshäuser, welche nicht immer die Spitzenstücke bekommen sondern Sammlungen mit vielen Ebay Einkäufen haben ein Problem, dass die Sammlungen mit Fälschungen verseucht sind :(
Lanz war früher immer sehr nett und hat auch zweifelhafte Stücke und Fälschungen zurückgezogen, keine Ahnung was auf einmal da los ist, bin sehr enttäuscht und kann es mir nicht erklären.
Da sind in letzter Zeit sehr viel mehr verdächtige Stücke in seinen Ebay Aktionen (nenne Fälschungen so oder schreibe schlechtes Gefühl, wenn ich mir zwar ganz sicher bin, dass diese falsch sind und Sear, IAPN etc diese auch verdammen würden, die Beweisführung sich aber nicht ganz so einfach gestaltet (z.B Stempelstudie) oder sie sehr zeitaufwendig ist. Otho und Didius wuren in Forumancientcoins auch verdammt nur halt wegen Stil etc.


Anbei mein falscher MARCUS ANTONIUS, die findet man ja leider zur zeit häufiger auf Ebay oder Auktionen, habe auch Bilder vom Rand und hochauflösend mit Mikroskop.
Dateianhänge
2016_0220_062920_008.JPG
Rand.jpg
Rand..JPG
Mikroskop.JPG
_IGP2558.JPG

Benutzeravatar
Pinneberg
Beiträge: 577
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Pinneberg » Fr 14.02.20 18:23

Hirsch hatte in der letzten Auktion wirklich ein paar Schmankerl dabei. Man denke an dieses Traumstück *seufz*
https://www.sixbid.com/de/gerhard-hirsc ... aiserreich
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11802
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » Fr 14.02.20 21:09

Amentia hat geschrieben:
Fr 14.02.20 14:11
Niemand ist perfekt und speziell die Auktionshäuser, welche nicht immer die Spitzenstücke bekommen sondern Sammlungen mit vielen Ebay Einkäufen haben ein Problem, dass die Sammlungen mit Fälschungen verseucht sind :(
Wenn man nicht nur Topware bekommt, sondern auch "Ebay-Sammlungen" oder "Flohmarkt-Sammlungen" als Einlieferungen bekommt, muss man sich notfalls für die Bearbeitung zwei Tage mehr Zeit nehmen und eben nicht nur RIC Nummern nachschlagen, sondern notfalls JEDE Münze dieser Partie unter der Lupe oder unter dem Mikroskop prüfen. Und dann kann es immer noch passieren, dass ausnahmsweise eine gute Fälschung durchrutscht, aber der Großteil ist schon mal ausgesiebt.
Und bei wirklich schlimmen Sammlungen muss man dann halt 50% oder mehr aussortieren.

Schöne Grüße,
MR

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4034
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Zwerg » Fr 14.02.20 21:27

Numis-Student hat geschrieben:
Fr 14.02.20 21:09
muss man sich notfalls für die Bearbeitung zwei Tage mehr Zeit nehmen und eben nicht nur RIC Nummern nachschlagen, sondern notfalls JEDE Münze dieser Partie unter der Lupe oder unter dem Mikroskop prüfen
Daraus ergibt sich zwangsläufig die Frage: Wer zahlt das?

Für den Ebay Sammler ist sowieso alles kostenlos und der "Internet" Sammler wird kaum akzeptieren, daß die Arbeitsstunde eines Numismatikers möglichweise weitaus teurer ist, als die eines Handwerkers (suche ich zur Zeit dringend !)
Denn im Internet steht ja eh alles drin

Grüße
Zwerg

Der sich letztens bestens mit Handwerkern unterhalten hat, die ihm erzählten, wie Kunden mit einem Tablet neben ihnen standen und ihnen mit Youtube Videos erklärten, wie sie zu arbeiten hätten.
Ich ziehe mich dann bei Klempnerarbeiten erfuhrfuchtsvoll zurück - sonst tropft es!
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11802
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » Fr 14.02.20 21:41

Nun ja, es wird ja nicht pro Stunde oder Minute abgerechnet. Und wenn es auch etwas länger dauert, spart man später einen Großteil der Zeit, die man für die Abwicklung der Reklamationen benötigt ;-) Außerdem die Scherereien, von Einbringen wieder Geld zurückzuholen...

Außerdem ist ein (fast) fälschungsfreier Katalog auch eine Art von Werbung, das sollte man auch berücksichtigen.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9570
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 14.02.20 21:50

Ein professioneller Verkäufer verlangt ja auch einen recht happigen Anteil am Erlös. Vor Jahren sagte mal jemand, bei Lanz seien das 35%; ich weiß nicht, ob das stimmte oder heute noch stimmt. Aber das ist genau die Bezahlung für die "Hausaufgabe", gute Sachen so zu beschreiben, daß sie auch Geld bringen, und Schrott zu entlarven und zu eliminieren.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11802
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Numis-Student » Fr 14.02.20 22:00

Wir verkaufen ja nichts bei eBay, sondern "klassisch" auf Saalauktionen und auf kleineren Online-Auktionen auf unserer Homepage... Und da begnügen wir uns mit 22% :-D

kiko217
Beiträge: 476
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von kiko217 » Sa 15.02.20 00:14

Lanz verkauft ja in den letzten Wochen Dutzende von Legionsdenaren. Da sahen sich einige sehr ähnlich, was die Oberfläche anging. Das kam selbst mir, der ich noch kein besonders gutes Auge für Fälschungen habe, komisch vor.
Schade, dass man bei Lanz nicht mehr unbesorgt kaufen kann. Als ich mit der Antike anfing, habe ich viele Münzen über ebay bei ihm gekauft. Und eine Sauerei wäre es natürlich, wenn Lanz tatsächlich weiß, dass die Denare falsch sind.

Kiko

Heraklion
Beiträge: 50
Registriert: Fr 06.02.15 21:02
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitrag von Heraklion » So 16.02.20 14:45

Das mit Lanz ist echt traurig.

Ich finde ,seit dem er keine Saal Auktionen mehr abhält ,geht/ging es ständig Berg ab. :-(

LG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten
    von cr0m » Mi 21.11.18 19:09 » in Byzanz
    3 Antworten
    772 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 29.12.18 23:29
  • Einschätzung Münze
    von Mikael38 » Sa 20.07.19 07:48 » in Gästeforum
    3 Antworten
    358 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wuppi
    Sa 20.07.19 14:58
  • 1 Dollar 1854 - Einschätzung
    von Martinus82 » Do 01.11.18 19:02 » in Nord- und Südamerika
    2 Antworten
    907 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Martinus82
    Mo 17.12.18 20:55
  • Einschätzung diverser Münzen
    von Dralex » Mo 25.03.19 08:58 » in Deutsches Reich
    5 Antworten
    649 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 25.03.19 16:32
  • Einschätzung des Erhaltungsgrades (Kleiner u. grosser Adler)
    von vieillepile » So 17.06.18 18:49 » in Deutsches Reich
    2 Antworten
    741 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
    Mo 18.06.18 07:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast