Nachlassplanung für Sammler

Bitte keine kommerzielle Werbung

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 638
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Nachlassplanung für Sammler

Beitrag von Comthur » Mo 20.07.20 11:03

Häufiger liest man auch in Auktionskatalogen von Nachlässen dort mehr oder weniger bekannter Sammler. Der aufmerksame Sammler entdeckt noch häufiger mehr oder minder größere "Lots" an Münzen, Medaillen / Orden & Ehrenzeichen etc. ... . Der Spezialist letztere gelegentlich sogar in Form von zum Ramschpreis angebotener Seltenheiten, deren Einzelbearbeitung wohl "unwirtschaftlich" war und nun - zum Schaden des einliefernden Erben (Sammlers?) aber zur Freude des (zahlungskräftigen) Händlers "versteigert" wird.

Wer sich, wie sicher die allermeisten Laien, an den nächsten Antiquitäten- oder kleinen Münzhändler um die Ecke wendet, kann noch viel traurigere Ergebnisse erzielen ... . Da sind dann 1000 % (tausend !) Gewinnspanne und mehr - für den Händler - sicher nicht ungewöhnlich... während sich der Laie / Erbe auch über diesen Betrag, er mag ad hoc ein paar Hunderter einbringen, noch so freut, womöglich den Kopf schüttelt über soviel vermeintlichen Irrsinn, ein paar Hunderter für ein Stück Metall (etc.) zu bekommen ... ! Was er nicht weis, am Ende können es leicht mehrere Tausender / Zehntausender sein, welche er durch reine Unwissenheit als Ergebnis seines Desinteresses verschenkt.

Um so erfreulicher finde ich persönlich auch die im Internet öffentlich einsehbare, sehr umfangreiche Hilfe von HERITAGE AUCTIONS - EUROPE für Erben bzw. Sammler, welche einen Nachlass finanziell verwerten möchten. Auch weitere umfangreiche Informationen finden sich auf der Seite, welche man bei deutschen Auktionshäusern m.E. so nicht findet (...) :

https://www.ha.com/information/estate-planning.s
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 426
Registriert: Do 30.07.09 16:09
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Nachlassplanung für Sammler

Beitrag von Purzel » Mi 22.07.20 15:42

ok, das ist zumindest löblich.
Allerdings versteigert HA selbst fast ausschließlich hochwertige Münzen, insofern ist es da sicher auch nicht ganz leicht genügend Einreicher zu finden.
Die Ankaufpreise der Händler sind tatsächlich umso erbärmlicher je weniger der Anbieter Ahnung von der Materie hat.
Wer seinen Erben etwas gutes tun will, ist insofern gut beraten wenn er wenigstens seinen Einkaufspreis und die Erwerbsquelle(Auktion mit Losnummer, ebay, Flohmarkt, etc.) in irgendeiner Form dokumentiert. Ich hebe die Rechnungen meiner Erwerbungen seit ca. 10 Jahren in einem Ordner auf, bzw. drucke seit einiger Zeit auch immer zusätzlich noch Bilder der Münzen auf die Rückseite.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1643
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Nachlassplanung für Sammler

Beitrag von QVINTVS » Fr 31.07.20 18:09

Grüß Euch,

für meine Sammlung habe ich eine Datenbank erstellt. Jede Münze hat eine Inventarnummer, ist beschrieben, jeweils mit Bildern und Vermerken dazu. Klar ist es nicht ganz aktuell, weil Neufunde, die auf den Markt kommen, eine Rarität schnell zur Ramschware verkommen lassen. Trotzdem ist mit dem Einkaufspreis und den Anmerkungen, für meine Erben, ein kleiner Markstein für den Wert gelegt.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 5€ Schein evtl was für Sammler?
    von UFO » Mo 17.02.20 23:28 » in Banknoten / Papiergeld
    7 Antworten
    464 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Do 20.02.20 20:47
  • Sammler sind... Menschen U.E.G. Schrock 2019
    von stampsdealer » So 22.12.19 09:38 » in Autorenbereich
    0 Antworten
    51 Zugriffe
    Letzter Beitrag von stampsdealer
    So 22.12.19 09:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste