Die mechanische Handreinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5157
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 896 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von antoninus1 » Mi 09.02.22 08:22

Georg5 hat geschrieben:
Di 08.02.22 22:55
...
P.S. Die Qualität der Prägung ist leider schlecht. Die Briefmarken sind beschädigt (durch einen früheren Zusammenstoß der Briefmarken ohne die Münze).
...
Briefmarken - stamps- Stempel ? :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag:
Georg5 (Mi 09.02.22 16:24)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5058
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von richard55-47 » Mi 09.02.22 08:57

Wenn ich ein Münzreinigungsinstitut betreiben würde: Georg5, du bist engagiert!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor richard55-47 für den Beitrag:
Georg5 (Mi 09.02.22 16:24)
do ut des.

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 09.02.22 16:25

antoninus1 hat geschrieben:
Mi 09.02.22 08:22
Georg5 hat geschrieben:
Di 08.02.22 22:55
...
P.S. Die Qualität der Prägung ist leider schlecht. Die Briefmarken sind beschädigt (durch einen früheren Zusammenstoß der Briefmarken ohne die Münze).
...
Briefmarken - stamps- Stempel ? :wink:
:(
Traditionell entschuldige ich mich für Ungenauigkeiten in der Übersetzung
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 09.02.22 16:30

richard55-47 hat geschrieben:
Mi 09.02.22 08:57
Wenn ich ein Münzreinigungsinstitut betreiben würde: Georg5, du bist engagiert!
Mit großem Vergnügen! Wenn sich Hobby und Arbeit überschneiden, ist das immer toll! Und es ist nicht nur mein Hobby, es ist auch eine Krankheit! Und ich bin sehr glücklich darüber!
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 09.02.22 16:48

Timestheus hat geschrieben:
Di 08.02.22 23:00
Wie lange arbeitet man jetzt - als Beispiel- an dieser Münze bis das Endergebnis da ist? Also wie lange warst Du jetzt da dran ?
Leider ist es schwierig, dies mit Sicherheit zu sagen. Aber es dauert etwa 2,5 bis 3,5 Stunden, eine solche Münze reinigen.
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von T........s » Mi 09.02.22 16:53

So "wenig" ...? Da hätte ich jetzt mit mehr gerechnet. Ok - ich gehe da von mir aus - ich würde für das Ergebnis Tage brauchen (zumal ich so ein Ergebnis gar nicht hinbekommen würde).
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
Georg5 (Mi 09.02.22 21:50)

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 09.02.22 16:54

Guten Abend!
Hier ist eine weitere Münze...
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
41-1.jpg
42-1.jpg
47~1.jpg
49~1.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Georg5 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Münzfuß (Mi 09.02.22 17:02) • didius (Mi 09.02.22 17:53) • QVINTVS (Mi 09.02.22 21:22) • Numis-Student (Sa 12.02.22 08:10)
Mollit viros otium

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von T........s » Mi 09.02.22 16:55

Das ist jetzt... ein enormer Unterschied ...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
Georg5 (Mi 09.02.22 21:47)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1495
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von jschmit » Mi 09.02.22 17:08

Georg5 hat geschrieben:
Mi 09.02.22 16:54
Guten Abend!
Hier ist eine weitere Münze...
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Wow! Wenn du die nicht mehr willst - ich nehme sie dir ab! :-P
Echt tolle Arbeit mal wieder! :-)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag:
Georg5 (Mi 09.02.22 21:48)
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Sa 12.02.22 00:28

jschmit hat geschrieben:
Mi 09.02.22 17:08
Wow!
Guten Tag, lieber Joel!
Ich habe Ihnen eine Antwort auf Ihre persönliche E-Mail geschickt :)
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Georg5 für den Beitrag:
jschmit (Sa 12.02.22 06:31)
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 15.02.22 16:27

Guten Abend!
Hier ist eine weitere Münze...
Mit freundlichen Grüßen, Georg.
81~1.jpg
82~1.jpg
83~1.jpg
85~1.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Georg5 für den Beitrag (Insgesamt 4):
Erdnussbier (Di 15.02.22 17:02) • jschmit (Di 15.02.22 17:53) • QVINTVS (Di 15.02.22 19:29) • norbert (Di 15.02.22 20:52)
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Di 22.02.22 06:52

Guten Abend!
Hier ist eine weitere Münze...
Mit freundlichen Grüßen, Georg.

221~1.jpg
222~1.jpg
223-1~1.jpg
227~1.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Georg5 für den Beitrag:
jschmit (Di 22.02.22 10:02)
Mollit viros otium

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von T........s » Di 22.02.22 09:08

Wobei ich da geteilter Meinung bin - ist nicht böse gemeint. Die Porträt Seite ist besser als vorher. Bei der Rückseite bin ich unentschlossen - da aus meiner Sicht am zu Beginn die Konturen besser raus kamen. Ist aber subjektive Sicht…
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
Georg5 (Di 22.02.22 16:43)

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 794
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 774 Mal
Danksagung erhalten: 550 Mal

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von Georg5 » Mo 28.02.22 17:08

Guten Tag!
Ich werde mit Beispielen und Fotos antworten. Das betreffende Thema ist sehr interessant. Meines Erachtens wird die Wahrnehmung durch viele Dinge beeinflusst: matte oder glänzende Oberflächen, das Vorhandensein von Farbschattierungen, das Vorhandensein von "Staub" und natürlich die Eigenschaften der künstlichen Beleuchtung.
Auf die Wahrnehmungsunterschiede durch unterschiedliche Beleuchtung gehe ich noch nicht ein (meiner Meinung nach nutzt heute fast niemand mehr diese Möglichkeiten, denn wenn man eine Münze in der Hand hält, wird alles sofort klar).
Ich werde versuchen, den Unterschied in der Wahrnehmung auf der Grundlage verschiedener Beschichtungen, aber unter mehr oder weniger ähnlichen Beleuchtung (Lampe auf einem Tisch. Licht fiel von der Seite des Kopfes und der rechten Schulter.) zu zeigen.
Wenn bei der Patinierung "Staub der Jahrhunderte" verwendet wurde, habe ich den Prozess absichtlich nicht abgeschlossen, damit alles wieder in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden kann.
Bei der Färbung wurden Oxidverfahren verwendet, die die Farben einer ungefärbten Bilon-Münze mit Oberflächenversilberung ergeben hätten. Um den vorherigen Zustand wiederherzustellen, wurde meist eine mechanische Reinigung durchgeführt. Chemische Flüssigkeiten wurden nur sehr selten verwendet. Wachse und Pigmente wurden nicht verwendet.
1. gereinigte Oberfläche.
227~4.jpg
2. Die Oberfläche ist getönt und mit "Altersstaub" versehen.
227~5.jpg
3. Oberfläche getönt und "Alterungsstaub" auf die Oberfläche aufgetragen.
227~11.jpg
4. Die Oberfläche ist abgesenkt, weil die Oxide (Patina) fast bis auf die Versilberung abgetragen wurden.
227~12.jpg
5. Zwei weitere Oxide in verschiedenen Schattierungen und "Altersstaub" wurden der Fläche Nummer 4 hinzugefügt.
227~13.jpg
6. Auf der Fläche Nummer 5 wurde der überschüssige "Altersstaub" entfernt.
227~14.jpg
PS: Ich wäre sehr an Ihrer Meinung interessiert, welche Oberfläche kontrastreicher aussieht (der "Realismus" der Sandpatina stört mich nicht, da es mir in erster Linie wichtig war, die Münze wieder in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen. Dadurch wurden viele Prozesse mittendrin gestoppt und nicht abgeschlossen).
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

T........s
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Die mechanische Handreinigung

Beitrag von T........s » Mo 28.02.22 17:21

Subjektiv - jeder mag das anders empfinden.

Der Reihenfolge nach nicht gut --> schön:

(1) am "schlechtesten" für mich - recht platt

(2) joa, schaut für mich wie eine mal auf die Schnelle gereinigte Münze aus
(5) spricht mich nicht an, irgendwie zu matt zu dunkel
(4) schön aber fast ein bisschen zu "geleckt"

(3) da gefällt mir dieser "Alterunsgstaub" besser, weil er die Konturen schön her gibt
(6) oder wem das nicht so gefällt, mit dem entfernten Staub - Tönung gefällt
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor T........s für den Beitrag:
Georg5 (Mo 28.02.22 17:37)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste