Thasos Obol

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Eudoxos
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29.01.21 11:29
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Thasos Obol

Beitrag von Eudoxos » Mi 10.02.21 16:15

Ich möchte hier eine Neuerwerbung von mir vorstellen:

Thasos, Obol, Silber, 7 mm, 0,49 g
Av. 2 Delfine schwimmen nach links, unten 2 Punkte
Rv. 4-geteiltes quadratum incusum

Ich bin immer noch fasziniert von der plastischen Darstellung der Prägung. Auf dieser minimalen Fläche ist es gelungen, die Dynamik perfekt abzubilden.
In der Literatur (Moushmov 5647, Le Rider 9) sind nur Varianten beschrieben: 2 Delfine schwimmen in Gegenrichtung (einer nach links, einer nach rechts) und andere Lage der Punkte.
Gibt es Vergleichsstücke?
Zeitstellung wird mit etwa 500/510 - 490/480, teilweise 460 - 410 v.Chr. angegeben.
Wie ist die Einschätzung des Forums? Zeitgleich oder sogar früher?
Wäre für Tipps dankbar!
LG Eudoxos
Dateianhänge
X152.jpg
X150.jpg
X149.jpg
X145.jpg

Altamura2
Beiträge: 3540
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Altamura2 » Mi 10.02.21 19:36

Eudoxos hat geschrieben:
Mi 10.02.21 16:15
... Ich bin immer noch fasziniert von der plastischen Darstellung der Prägung. ...
Gerade die stört mich etwas, auch ist der Stil dieser Delfine völlig anders als sonst auf diesen Münzen :? .
Die Schnauze wird üblicherweise durch einen am Kopf angesetzten Balken oder Strich dargestellt, so wie hier:
https://www.acsearch.info/search.html?id=7687737
https://www.acsearch.info/search.html?id=5993978
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b8587968c

Ich hab' kein gutes Gefühl bei dieser Münze :? . Wie sehen das denn andere?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4844
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Zwerg » Mi 10.02.21 20:26

Altamura2 hat geschrieben:
Mi 10.02.21 19:36
Ich hab' kein gutes Gefühl bei dieser Münze :?
Dito!
Wer war denn der Verkäufer?

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Eudoxos
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29.01.21 11:29
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Eudoxos » Do 11.02.21 07:44

Stil ist definitiv anders, da stimme ich überein. Daher meine Vermutung frühere Prägung oder doch andere Münzstätte.

Verkäufer war Gorny+Mosch, zu denen habe ich sonst eigentlich schon Vertrauen

LG Eudoxos

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4844
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Zwerg » Do 11.02.21 09:16

Den Obolos gibt es so nur bei Thasos
Ein extrem seltener Stater aus Thera zeigt ein ähnliches Bild
https://www.coinarchives.com/a/openlink ... 88344c25ac

Aus Gründen der Ausgewogenheit des Bildes macht es auch keinen Sinn, die Delphine in die gleiche Richtung schwimmen zu lassen.
Ich trau der Münze nicht und Ccristoph von Mosch wird solchen Kleinkram sicherlich nicht selber bestimmen - da kann immer etwas durchrutschen.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Eudoxos
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29.01.21 11:29
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Eudoxos » Do 11.02.21 10:31

danke für die Einschätzungen! Eigentlich schade, sieht so schön aus...

Habe beim googeln jetzt auch noch eine zumindest vom Typus ähnliche Münze (2 Delfine nach links, unten 2 Punkte) gefunden, die bei CNG für sage und schreibe 365 $ vertickt worden ist:
https://cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=255664
die sieht für mich ziemlich nach fake aus. Da lohnt sich das Fälschen schon!

LG Eudoxos

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 762
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 312 Mal
Danksagung erhalten: 475 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Amentia » Do 11.02.21 12:08

"Aus Gründen der Ausgewogenheit des Bildes macht es auch keinen Sinn, die Delphine in die gleiche Richtung schwimmen zu lassen."

Es gibt erwiesen echte Stücke, wo beide in dieselbe Richtung schwimmen und wir dürfen nicht vergessen, dass die Menschen damals auch ein anderes Weltbild hatten und dass es damals für die Menschen und Künstler womöglich kein Problem und war, wenn die in Delphine in dieselbe Richtung schwimmen.

Siehe z.B. hier

https://cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=282218

https://cngcoins.com/Coin.aspx?CoinID=256370

https://www.acsearch.info/search.html?id=7384931

https://www.acsearch.info/search.html?id=4765506

https://www.acsearch.info/search.html?id=1687600

https://www.acsearch.info/search.html?id=4241191

https://www.acsearch.info/search.html?id=1956285

https://www.acsearch.info/search.html?id=1370536

https://www.acsearch.info/search.html?id=2471964

usw.

Und von denen aus Thasos gibt es auch einige

https://www.acsearch.info/search.html?id=1595160

https://www.acsearch.info/search.html?id=1595159

https://www.acsearch.info/search.html?id=1324939

https://www.acsearch.info/search.html?id=3136318

https://www.acsearch.info/search.html?id=1928710

Ich habe keine Problem mit der Gorny Münze und tendiere zu echt.

Altamura2
Beiträge: 3540
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Altamura2 » Do 11.02.21 12:12

Gerade noch gesehen, dass Amentia etwas schneller war, aber trotzdem :D :

Vielleicht sieht das doch ein bisschen anders aus.

Bei acsearch findet man eine Reihe von Kleinsilbern mit zwei Delfinen nach links, die stilistisch nicht den üblichen aus Thasos entsprechen und der hier gezeigten Münze recht ähnlich sind:
https://www.acsearch.info/search.html?id=5977366 (mit nur einem Delfin)
https://www.acsearch.info/search.html?id=3136318
https://www.acsearch.info/search.html?id=2472797
https://www.acsearch.info/search.html?id=3293155
https://www.acsearch.info/search.html?id=1595159 ("Thasian Peraia" zugeschrieben)
https://www.acsearch.info/search.html?id=1595160 ("Thasian Peraia" zugeschrieben)

Dass dies nun alles Fälschungen sind, glaube ich nicht, zumal einige schon eine überzeugende Oberfläche besitzen.
Die Zuordnung nach Thasos oder Umgebung erscheint auch nicht unplausibel, sowohl aufgrund des Motivs der Delfine als auch aufgrund der Wertpunkte, die später ja auch verwendet werden.

Also vielleicht etwas frühes aus Thasos oder Umgebung.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4844
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Zwerg » Do 11.02.21 12:15

Die Münzen aus Karien zählen nicht :lol:
Hier sind die beiden Delphine noch in eine Rahmen gepackt und stehen nicht alleine in der "runden Münze" - sieht viel besser aus!

Aber mit den Thasos-Prägungen hast Du recht - da habe ich nicht gut genug gesucht.
Die machen mir zwar weiter stilistisch keine Freude -das Ganze sieht aber jetzt im Vergleich nicht mehr nach Fälschung aus.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Eudoxos
Beiträge: 16
Registriert: Fr 29.01.21 11:29
Wohnort: Heidelberg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Thasos Obol

Beitrag von Eudoxos » Do 11.02.21 12:56

Vielen, vielen Dank für die schnellen und hochkompetenten Kommentare!!

Stilistisch macht mir die Münze sowieso Freude :lol:

LG Eudoxos

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • griechische obol zu identifieren
    von zenithien » Di 05.05.20 15:17 » in Griechen
    12 Antworten
    540 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Fr 08.05.20 19:45
  • Unbestimmter Hälbling/Obol
    von Dude_199 » Mo 10.08.20 10:06 » in Mittelalter
    4 Antworten
    283 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dude_199
    Di 18.08.20 21:08
  • Identifizierung von Obol. Ungarn?
    von mshef » So 07.02.21 10:49 » in Mittelalter
    0 Antworten
    270 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mshef
    So 07.02.21 10:49
  • Ein einem Münzfreund unbekannter Obol
    von richard55-47 » Mo 07.10.19 17:40 » in Kelten
    9 Antworten
    776 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
    Do 21.11.19 17:14

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yandex [Bot] und 0 Gäste