Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Do 06.01.11 18:58

tilos hat geschrieben:Vor allem aufgrund fehlender Lit. konnte ich bislang die Leg. nicht rekonstruieren. Ich wage allerdings kaum, Dich bei der Anzahl von Münzen darum zu bitten.
Genau das habe ich Dir doch aber angeboten!
Also:
Nero mit Demeter: Jahr 6! (Lς) - Geißen 143; Dattari 221; Milne 197 - NEPΩN KΛAY KAIΣ ΣEBA ΓEP AYTO # ΔHMHTEP Nero mit Homonoia: Jahr 5 - Geißen 136 - NEPΩN KΛAY KAIΣ ΣEBA ΓEP AYTO # OMONOIA
Hadrian mit Helios: alle Zitate korrekt - dazu noch BMC 584 und Milne 1280ff. - AYT KAI TPAI AΔPIA CEB
Marc Aurel als Caesar unter Ant. P. mit dessen Jahreszählung (151/152) M AYPHΛIC KAICAP # LIЄ - Gei. 1929; BMC 1225
Vespasian: Jahr 2 (Vorbesitzer hat irrtümlich Jahr 1 gelesen) - Gei. 276f.; BMC 236f.; Milne 393f. - AYTOK KAIΣ ΣEBA OYEΣΠAΣIANOY
Nerva: Jahr 1 - Gei. 436; Dattari 636 var.; BMC 351 var.: Milne 535f. var.; (alle var. durch Punkte in Av.-Legende) - AYT NEPOYAΣ KAIΣ ΣEB

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3245
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von tilos » Do 06.01.11 19:24

Da bedanke ich mich dann ganz artig bei Dir und mache mich gleich ans Unterlegzettelschreiben!
:-P Hoch erfreut und mit herzlichen Grüßen
Tilos

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Di 11.01.11 11:31

Diese wohl nicht ganz so häufige Tetradrachme der Otacilia Severa mit einer für diese Zeit eher ungewöhnlichen Darstellung der Nike konnte ich kürzlich für 38 € (alles inkl.) erwerben.
otacil sev büste nike.jpg
OTACILIA SEVERA (Philippi I Arabis)
BI Tetradrachme Alexandria 246/247 (Jahr 4)
Av.: M ωT CЄOYHPA CЄ M ЄT C - Diademierte und drapierte Büste rechts
Rv.: Büste der Nike rechts halb von vorn; ihre Flügel sind links und rechts über ihren Schultern sichtbar
Links und rechts im Feld: L – Δ (= Jahr 4)
Geißen 2771 (stempelgleich); Milne 3661; Kampmann/Ganschow 75.45; Slg. Frankf. 994
12,24 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1808
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 11.01.11 12:28

Sehr hübsches Stück, zu einem guten Preis würd ich sagen!

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12843
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Peter43 » Di 11.01.11 13:12

Hübsch und interessant! Und natürlich sieht Nike aus wie Otacilia. :D

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Do 20.01.11 11:50

Diese Drachme des Antoninus Pius unterscheidet sich in der Form des Schrötlings vom gewohnten Bild. Das Stück hat den enormen Durchmesser von 35/36 mm, wiegt aber bei einer durchgehenden Dicke von nur 2 mm lediglich 19,04 g. Es fehlt hier vor allen der trapezförmige Querschnitt (s. Zeichnung a). Die Größe des Av.-Stempels, der die Schrötlingsgröße bei weitem nicht ausnutzt, spricht dafür, daß der Stempelschneider den Stempel eigentlich für eine Prägung auf einem herkömmlichen Schrötling vorgesehen hat, bei dem die Vorderseite infolge des schrägen Randes deutlich kleiner als die Rückseite ist.
Es gibt einige Prägungen der Flavier und des Trajanus, bei denen die Vorder- und Rückseitenbilder vertauscht sind und an denen der Größenunterschied der beiden Stempel dann besonders deutlich wird.
Für die vorliegende Drachme gilt die bei eBay-Angeboten immer wieder gern benutzte Formel "better in hand".

ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 141/142 (Jahr 5)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Büste des Sarapis rechts mit Kalathos, Taenia und Himation
Links und rechts im Feld: L - Є (= Jahr 5)
Geißen 1411 var. (dort andere Av.-Legendenverteilung und Legendenende ЄYCЄB)
19,04 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
a p sarapis drachme flacher schrötl.jpg
schrötl. alexandr.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 957
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 482 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von aquensis » Do 20.01.11 12:38

Interessante Schrötlingsvariation die mir bisher noch nie begegnet ist !
Franz

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3245
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von tilos » Do 20.01.11 13:13

Neidvoll meine Gratulation zu diesem sehr schönen Stück!

Die Schrötlingsform ist in der Tat recht selten bei den Drachmen. 22 von 23 Stücken meiner bescheidenen Slg. sind "klassisch" geformt, das Avers ist immer die schmalere Seite der Schrötlinge. Bislang einzige Ausnahme - also mit gleichmäßigem Schrötling - stellt mein Vespasianus dar, siehe hier:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... an#p271609

Ich schau mal bei Gelegenheit nach, wie es sich bei den kleineren Nominalen verhält.

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » So 30.01.11 13:08

Gestern frisch aus Italien eingetroffen!
Diese Tetradrachme ist mir jetzt zum ersten Mal im Handel begegnet, mußte also zu den weniger häufigen gehören und wurde deshalb auch von mir erworben, obwohl der Preis von € 42 brutto auf den ersten Blick nicht sehr günstig erscheinen mag.
claud 2 büste alexandria.jpg
CLAUDIUS II GOTHICUS 268 - 270
BI Tetradrachme Alexandria 269/270 (Jahr 2)
Av.: AYT K KΛAYΔIOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts
Rv.: Büste der Alexandria rechts; auf dem Kopf eng anliegende Kappe mit Mauerkrone
Links und rechts im Feld: L - B (= Jahr 2)
Slg. Köln 3030; Datt. 5383; BMC 2330; Kampmann/Ganschow 104.19; Slg. Frankf. 1141
8,86 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Amenoteph
Beiträge: 234
Registriert: Mi 20.05.09 19:37
Wohnort: Leipzig

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Amenoteph » So 30.01.11 13:19

Ich gratuliere zu diesem wirklich sehr schönen Münzlein! Die Büste der Alexandria mit der interessanten Kappe ist wirklich sehr schön.

Beste Grüße
Robert

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11240
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 979 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Homer J. Simpson » So 30.01.11 13:51

Sehr hübsches Stück und, würde ich als Nichtfachmann sagen, sicher nicht zu teuer.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Fr 11.02.11 19:35

Hin und wieder gelingt es mir doch mal, eine akzeptabel erhaltene Drachme aus Alexandria zu einem ebenso akzeptablen Preis zu ersteigern (von Helios für € 101).
Jahr 11 dieses Typs fehlte mir noch, und da mußte ich unbedingt zugreifen. Bemerkenswert scheint mir dabei die Beschreibung der Rückseite bei Geißen "auf dem Segel Uraeus (?)". Auch auf meinem Stück ist auf dem Segel - gewissermaßen als eine Art Segelzeichen - ein Gebilde zu sehen (s. Detailabbildung!), das mit etwas gutem Willen als Schlange gedeutet werden kann. Deutlicher wird die Sache auf der Drachme, zu der der folgende Link führt. Erstaunlicherweise scheint Geißen, wenn ich nicht irre, der Einzige zu sein, der dieses Detail erwähnt.
http://www.acsearch.info/record.html?id=142096

ant p isis pharia j 11.jpg
ant pius isis pharia j 11 detail.jpg
ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 147/148 (Jahr 11)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNЄINOC CЄB ЄYC - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Isis Pharia in Chiton und Peplos nach rechts gehend; mit der Rechten, in der sie zusätzlich ein Sistrum hält, mit der Linken und dem linken Fuß ein geblähtes dreieckiges Segel aufspannend; auf dem Segel eventuell eine Uraeusschlange
Rundum: L ЄNΔЄ - KATOY (= Jahr 11)
Geißen 1580; SNG Cop. 488; Datt. 2670 var.; BMC 1116 var. (beide var. wegen Pos. Jahreszahl); Milne 1967 var. (Av.-Legendentrennung); Kampmann/Ganschow 35.407
26,88 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Di 15.02.11 11:58

Die kleinen Nominale der Alexandriner sind alle verhältnismäßig teuer, weil sie seltener zu sein scheinen als vergleichbare Teilstücke bei den Reichsmünzen. In der Regel sind sie zudem noch meist dürftig erhalten.
Der hier gezeigte Obol der Faustina Minor gehört wohl auch in diese Kategorie. Zum Glück aber sind alle für eine einwandfreie Bestimmung entscheidenden Details erkennbar.
Beim Nachschlagen im Geißen (Slg. Köln) aber fing die Schwierigkeit an: Die Vorderseite ist allem Anschein nach stempelgleich mit Geißen 1964, während die Rückseite diesem Stück zumindest entspricht, eventuell aber ebenfalls stempelgleich ist. Geißen bezeichnet das Stück als unediert (gemeint ist natürlich unpubliziert), sagt aber nicht explizit, auf welche Einzelheit(en) sich diese Aussage bezieht. Es könnte sein, daß die von G. gelesene Av.-Legende ΦAYCTINA CEYACTH (sic) der Grund ist, möglicherweise aber sind es auch die fehlenden Flügel am Kerykeion.
Auf jeden Fall dürfte, wenn Geißens Feststellung der Unpubliziertheit für seine Nr. 1964 zutrifft, dasselbe auch für mein Exemplar gelten, so daß ich zu glauben beginne, daß die 56 € (eBay USA) dafür wohl ganz gut angelegt sind.
faustina 2 obol keryk.jpg
FAUSTINA FILIA (Marci Aurelii; gest. 175)
Æ Obol Alexandria 151/152 (Jahr 15 des Ant. Pius)
Av.: ΦAYCTINA CEYACTH (sic) - Drapierte Büste rechts
Rv.: Kerykeion ohne Flügel aus Schlangen mit Skhent
Links und rechts im Feld: L - IЄ (= Jahr 15)
Geißen 1964
Ø 19 mm / 5,58 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Di 22.02.11 18:39

Diese eindrucksvolle Tetradrachme des Galba erreichte mich heute aus GB. Sie gefällt mir deshalb besonders gut,
weil sie absolut ohne Korrosionsspuren ist und mit 13,62 g ein recht stattliches Gewicht auf die Waage bringt. Da tut auch der Schrötlingsfehler am rechten Rand der Vorderseite der Freude keinen entscheidenden Abbruch.
galba tetrdr alexandria j 2.jpg
GALBA 68 - 69
BI Tetradrachme Alexandria 68/69 (Jahr 2)
Av: ΣEPOYI ΓAΛBA AYTO KAIΣ ΣEBA - Belorbeerter Kopf rechts
Rechts im Feld: LB (= Jahr 2)
Rv.: AΛEΞAN - ΔPEA - Drapierte Büste der Alexandria mit Elefantenskalp
Rechts im Feld: Simpulum
Geißen 226f.; Dattari 301; Milne 348; RPC 5341; Curtis 199f.; Hunter 136; Kampmann/Ganschow 17.8
13,62 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Do 03.03.11 12:36

Diese schwer zu fotografierende Drachme, die in der Hand doch erheblich vorteilhafter aussieht, hat mich jetzt aus der tschechischen Republik erreicht. Wieder einmal ist es mir jedoch bisher nicht gelungen, ein genau auf das Stück passendes Literaturzitat zu finden. Wer kann hier möglicherweise aushelfen?
trajan drachme j 19.jpg
TRAJANUS 98 – 117
Æ Drachme Alexandria 115/116 (Jahr 19)
Av.: AYT TPAIAN API C - ЄB ΓEPM ΔAKIK - Belorbeerte Büste rechts mit Aegis
Rv.: Nilus nach links stehend; in der Rechten Schilfhalm, in der Linken Füllhorn; rechts hinter ihm, ebenfalls nach links stehend, Euthenia mit Ähren in der Linken, die ihn bekränzt
Im Feld links - in der Mitte - rechts: L – I - Θ (= Jahr 19)
Geißen vgl. 697f. (Av.-Legendenende dort mit ΠAP)
21.09 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Kaiserzeit - Maximianus - 1/4 Follis (RIC87b?) - Alexandria
    von Andreas77 » » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    917 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Römische Münzen bestimmen
    von DerAhnungslose » » in Römer
    9 Antworten
    481 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerAhnungslose
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    306 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Unbekannte römische Münzen gefunden, wer weiß mehr?
    von Dori1938 » » in Römer
    14 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste