Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » So 23.10.11 17:08

Das griechische Zahlzeichen Theta (Θ) auf den alexandrinischen Kaisermünzen soll, wenn man gelegentlich geäußerten diesbezüglichen Vermutungen glauben will, tabuisiert worden sein, da es der Anfangsbuchstabe des griechischen Worten für Tod (Thanatos) war. Es heißt, daß man diesen Buchstaben bei Datumsangaben mied, weil man befürchtete, er könnte so aufgefaßt werden, als wünsche man dem Kaiser den Tod.
Dazu stellen sich für mich einige Fragen:
1. Hatte das Theta seine fatale Konnotation nur dann, wenn es für die 9 und somit alleine stand?
2. Wenn denn tatsächlich die Gefahr eines solchen Mißverständnisses bestanden haben sollte, wieso wurde dann nicht die Verwendung des verdächtigen Theta grundsätzlich und ohne jede Ausnahme unterlassen, also auch in zusammengesetzten Jahresangaben?
3. Gibt es irgendwelche zeitgenössischen Quellen, die sich zu diesem Thema äußern?

Die folgende Drachme des Trajan mit dem Theta im Datum Jahr 19 habe ich 2010 auf der Numismata Berlin für € 60 gekauft. Für ihre zumindest relative Seltenheit spricht, daß Geißen zwar zwei Exemplare abbildet, die aber beide von dürftiger Qualität sind. Kampmann/Ganschow zeigen unter der Nummer 27.646 ausgerechnet mein schwach erhaltenes Exemplar, scheinen also für ihren Katalog ebenfalls kein besseres gefunden zu haben.
trajan drachm j 19.jpg
TRAJANUS 98 – 117
Æ Drachme Alexandria 115/116 (Jahr 19)
Av.: AYT TPAIAN API CЄB ΓEPM ΔAKIK ΠAP - Belorbeerte Büste rechts mit Aegis
Rv.: Nilus nach links lagernd; in der Rechten Schilfhalm, in der Linken, deren Ellbogen er auf ein kleines nach rechts stehendes Nilpferd stützt, Füllhorn
Im Abschnitt: L I Θ (= Jahr 19)
Geißen 694f.; SNG France 4, 1244; Kampmann/Ganschow 27.646 (diese Münze!)
Ø 35 mm / 23,33 g

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12843
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Peter43 » So 23.10.11 19:22

Ich kenne diese Vermeidung des Theta nur aus Antiochia. Dort wurde es ersetzt durch DE oder N (von novem, bei Gallienus). In Alexandria hieß es doch immer ENATOV und fügte sich damit zwanglos und unauffällig in die Reihe der ausgeschriebenen Zahlen ein.

Das Beispiel ist ein Lagertor des Constantin I. aus Antiochia.

Im Internet habe ich folgendes gefunden: Zur Vermeidung von Theta in Datierungen nach kaiserlichen Regierungsjahren und in verwandten Zusammenhängen
Stylow, Armin U. • Thomas, J. David. (1980) - In: Chiron vol. 10 (1980) p. 537-551

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantinI_antiochia_84.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mi 02.11.11 13:55

Diese Drachme ist für mich aus zweierlei Gründen interessant: Sie zeigt das übliche Bild der Isis mit Harpokates auf dem Schoß, aber zusätzlich steht rechts noch ein ägyptischer Altar. Dazu ist dieses Stück auch noch beidseitig stempelgleich mit Geißen 1549.
a p drach isis harpo altar.jpg
ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 146/147 (Jahr 10)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNЄINOC CЄB ЄYC - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts halb von hinten
Rv.: Isis nach rechts thronend; auf ihrem Schoß Harpokrates mit Lotus in der Linken, dem sie ihre linke Brust bietet; vor ihr ägyptischer Altar
Rundum: L ΔЄK - ATOY (= Jahr 10)
Geißen 1549 (stempelgl.); Datt. 2650 (Rv. stempelgl.)
34 mm / 27,31 g
Ersteigert 2008 bei eBay USA für umgerechnet 97 Euro.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
M. V. Celerinus
Beiträge: 220
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von M. V. Celerinus » Mo 07.11.11 18:08

Guten Abend,

Ich würde mich freuen wenn ihr mir bei der Bestimmung dieser Münze des Maximianus weiterhelfen könntet.
Maximianus VS.JPG
Maximianus RS.JPG
Maximianus S.JPG
Viele Grüße,

Stephan


P.S: Gibt es eine Datenbank für Tetradrachmen?

P.P.S: :)

Gefunden habe ich dieses Vergleichsstück bei Wildwinds.

Maximianus Potin Tetradrachm of Alexandria. Year 9 = 294-295 AD. MAZIMIANOC CEB, laureate head right / ENATOY to left, star above, L to right, Elpis standing left holding flower & raising skirt, G in ex.

Milne 5124

Somit "fehlen" mir nur noch die Buchstaben der Seite....sehe ich das richtig?
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1533
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von dionysus » Mo 07.11.11 21:34

Hallo M. V. Celerinus,

nein, es fehlen dir bezüglich der Legende keinerlei Buchstaben mehr.
Auf dem Revers lautet sie L - ENATOY = Jahr 9. Weiter nichts.

Weitere Referenz: Emmett 4114 (Jahr 9) (Die Querreferenz zu Milne wird bei Emmett allerdings mit # 5123 angegeben. Das sollte wohl mal jemand überprüfen, der das Werk besitzt.)

Liebe Grüße,
Maico
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
M. V. Celerinus
Beiträge: 220
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von M. V. Celerinus » Mo 07.11.11 21:42

Vielen Dank Maico....
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mo 07.11.11 21:46

Das müßte Milne 5124 sein (Γ im Abschnitt, im Feld rechts oben Stern). Bei 5123 fehlt der Stern.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
M. V. Celerinus
Beiträge: 220
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von M. V. Celerinus » Mo 07.11.11 21:58

Danke chinamul.

Galerius oder Herculius...?
Zuletzt geändert von M. V. Celerinus am Mo 07.11.11 22:05, insgesamt 2-mal geändert.
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11240
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 979 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 07.11.11 22:04

Als Galerius Augustus wurde, wurden in Alexandria schon lange Folles geprägt. Also: Maximianus als Augustus auf Tetradrachmen ist immer Herculius.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
M. V. Celerinus
Beiträge: 220
Registriert: Mo 01.08.11 18:44
Wohnort: 21271 Hanstedt

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von M. V. Celerinus » Mo 07.11.11 22:06

Homer J. Simpson hat geschrieben:Als Galerius Augustus wurde, wurden in Alexandria schon lange Folles geprägt. Also: Maximianus als Augustus auf Tetradrachmen ist immer Herculius.

Homer

Danke dir....das war immer bisher etwas Verwirrend für mich.
"Die Aufgabe des Lebens besteht nicht darin, auf der Seite einer Mehrzahl zu stehen, sondern dem inneren Gesetz gemäß zu leben." - Marc Aurel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11240
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 979 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 07.11.11 22:20

Again what learned. :wink:
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Di 08.11.11 10:28

Um die Alexandriner der Tetrarchen Maximianus Herculius und Galerius zuverlässig unterscheiden zu können, muß man lediglich die folgenden, auch für Anfänger einfachen Regeln anwenden:
1. Legendenende CЄB immer Maximianus Herculius
2. Legendenende K immer Galerius

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Di 08.11.11 17:30

Heute kam mit der Post diese Tetradrachme aus den USA. Zunächst hatte ich sie einfach nur deshalb ersteigert, weil sie mir noch fehlte. Bei genauerer Beschäftigung mit dem Stück stellte ich dann allerdings fest, daß diese Variante in praktisch allen großen Sammlungen zu fehlen scheint, jedenfalls, soweit ich auf deren Kataloge Zugriff habe.
Es ist der Stern rechts oben auf dem Revers, den ich bei diesem ansonsten nicht besonders seltenen Typ nirgendwo gefunden habe.
diocl tetrdr alexandria sarapisbüste.jpg
DIOCLETIANUS 284 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 285/286 (Jahr 2)
Av.: A K Γ OYA ΔIOKΛHTIANOC CЄB - Geharnischte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Alexandria mit Mauerkrone nach links stehend; auf der Rechten nach rechts gewandte Büste des Sarapis, in der Linken Zepter
Links und rechts im Feld: L - B (= Jahr 2); rechts oben Stern
Slg. Frankf. 1247; Datt. 5622; Slg. Köln 3210; Milne 4781f.; BMC 2529 (alle var. wegen anderer Av.-Legende bzw. ohne Stern auf Rv.)
6,92 g

Für etwaige Literaturzitate, die genau diese Münze beschreiben (also sowohl mit Av.-Legende A K Γ OYA ΔIOKΛHTIANOC CЄB als auch Stern auf Rv.), wäre ich sehr dankbar.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mi 16.11.11 12:54

Wenn ich bedenke, wie begehrt die alexandrinischen Drachmen inzwischen nicht nur bei meinen Forumsfreunden sind, kann ich kaum fassen, wieso es mir gelungen ist, dieses doch durchaus passabel erhaltene Stück bei Lanz für sage und schreibe € 61 (alles inkl.) abzugreifen. Nicht, daß ich besonders traurig darüber bin, aber wundern tut es mich doch. :D
a p drachme tyche kline j 15.jpg
ANTONINUS PIUS 138 - 161
Æ Drachme Alexandria 151/152 (Jahr 15)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC CЄB ЄYC - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Tyche in Chiton und Peplos und mit Kalathos auf dem Kopf nach links ruhend auf mit drei Girlanden geschmückter Kline (Lectisternium); in der Rechten Steuerruder, den Ellbogen der Linken auf Kissen und Kopf in die Hand gestützt
Links im Feld: L I Є (= Jahr 15)
Geißen 1676; Datt. 2892; Dem. 1803; Mionnet 1800; Milne 2145
33 - 34 mm / 22,68 g

Zur Darstellung der Tyche siehe den folgenden Link:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... ne#p314766

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Mithras
Beiträge: 1276
Registriert: Sa 11.12.10 12:33
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mithras » Mi 16.11.11 13:00

chinamul hat geschrieben:Wenn ich bedenke, wie begehrt die alexandrinischen Drachmen inzwischen nicht nur bei meinen Forumsfreunden sind...
Ja, sind sie inzwischen - Deine Schuld, mit welcher Du ganz sicher gut leben kannst! ;-) :lol:

Ein sehr schönes und von mir so noch nicht gesehenes Stück - Glückwunsch und vielen Dank für´s Vorstellen hier! :-)

LG
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Kaiserzeit - Maximianus - 1/4 Follis (RIC87b?) - Alexandria
    von Andreas77 » » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    917 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Römische Münzen bestimmen
    von DerAhnungslose » » in Römer
    9 Antworten
    481 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerAhnungslose
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    306 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Unbekannte römische Münzen gefunden, wer weiß mehr?
    von Dori1938 » » in Römer
    14 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast