Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

andi89
Beiträge: 1756
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Mo 23.01.23 20:17

Mynter hat geschrieben:
Mo 23.01.23 20:01
. Die Stempel für diese Drachme waren wohl schon für Trajan vorbereitet.Ds Portrait ist im Prinzip ein Trajan mit Backenbart und Wuschelkopf. die Legende soll laut Beschreibung umgraviert worden sein, das kann ich aber nicht erkennen. ...
Ich will dir die Münze nicht schlecht reden, aber: das ist eine bunte Mischung aus allem ... Trajan, Hadrian, Wuschelkopf, Backenbart. Was es halt nicht ist: antik. "Tooled" nannte es Roma in der Beschreibung.
Der Chalkos ist toll. :)
Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3030
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1010 Mal
Danksagung erhalten: 1285 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Mo 23.01.23 20:18

Numis-Student hat geschrieben:
Mo 23.01.23 20:06
Mynter hat geschrieben:
Mo 23.01.23 20:01
einem Durchmesser von unter einem Millimeter
Bitte noch einmal nachmessen, das kann ich nicht so ganz glauben. 8O

MR
Ja, es war wohl doch eher ein Centimeter :D .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag:
Numis-Student (Mo 23.01.23 20:26)
Grüsse, Mynter

andi89
Beiträge: 1756
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Mo 23.01.23 21:37

Mynter hat geschrieben:
Mo 23.01.23 20:01
... Das Revers zeig Tyche auf einen Felsen gelehnt nach links gelagert.
...
Würde mich hier eher an die Standard-Interpretation ("Tyche auf Kline nach links lagernd", was aus dem Felsen ein Kissen macht) halten.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3565
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von tilos » Di 24.01.23 00:58

8O Wo ist denn die diskutierte Drachme abgeblieben 8O
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tilos für den Beitrag:
cmetzner (Di 24.01.23 01:04)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3030
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1010 Mal
Danksagung erhalten: 1285 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Di 24.01.23 06:10

tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 00:58
8O Wo ist denn die diskutierte Drachme abgeblieben 8O
Auf dem Weg nach England.
Grüsse, Mynter

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Steffl0815 » Di 24.01.23 09:46

Falls das ne Fälschung war könntest sie ja in den Forumsbereich „Fälschungen“ einstellen. Fand die Münze spannend und hatte auch ne antike Wirkung auf mich.Ich wäre darauf ebenso reingefallen ;-)

MfG Stefan
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3030
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1010 Mal
Danksagung erhalten: 1285 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Di 24.01.23 12:09

Hier ist ein Link zur Romaauktion : https://www.sixbid.com/en/roma-numismat ... icky=false
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag:
Steffl0815 (Di 24.01.23 12:24)
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3565
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von tilos » Di 24.01.23 16:17

Zunächst mal danke für den link!

Trotzdem schade, dass Du die Bilder rausgenommen hast. Wäre echt lehrreich gewesen.

Gruß
Tilos

andi89
Beiträge: 1756
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Di 24.01.23 18:33

tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 16:17
...
Trotzdem schade, dass Du die Bilder rausgenommen hast. Wäre echt lehrreich gewesen.
...
Schade in der Tat, aber es gab auch nichts zu sehen, was nicht auch die Bilder von Roma zeigen.

Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3030
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1010 Mal
Danksagung erhalten: 1285 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Di 24.01.23 18:36

tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 16:17
Zunächst mal danke für den link!

Trotzdem schade, dass Du die Bilder rausgenommen hast. Wäre echt lehrreich gewesen.

Gruß
Tilos
Hier sind die Bilder noch mal. Ich hatte sie gestern wieder entfernt, da dieses Stück nicht in meine Sammlung kommen wird. Der Verkäufer ist nicht der Ansicht die Münze sei bearbeitet und verweist auf die ungestörten rötlichen Kupferablagerungen. Dort, wo solch diese befinden ist das Stück sicher auch unbehandelt, doch die Partien, die hier sofort moniert wurden, befinden sich in den Bereichen, wo diese fehlen.
Ich muss gestehen, dass mir die Münze beim Betrachten auch etwas seltam vorkam, allerdings dachte ich weniger an Nachschnitzereien, als an die setsam krakelierten Oberflächen, bei denen ich irgendwie an Scherben, die nicht ganz sauber aneinandergefügt wurden denken musste. So eine Oberfläche habe ich selbst bei einem Alexandriner noch nie gesehen, das war auf den Verkaufsbildern auch nicht so prominent.
P1110151 – Kopi.JPG
P1110152 – Kopi.JPG
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3030
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1010 Mal
Danksagung erhalten: 1285 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Di 24.01.23 18:57

Diese beiden Münzen habe ich noch nicht vorgestellt:
Hadrian
Tetrachrachme
L ΔE-KATOV, also 125/26
Av: Hadrian n. re
Re: Isis n. re , auf dem Kopf die Sonnenscheibe zwischen zwei Hörnern

Dattari 1401
12,67 g
P1110159 – Kopi.JPG
P1110158 – Kopi.JPG
Hadrian
Obol
L KA, also 136/37
Av: Hadrian n. re
Re: Kaletos mit zwei Kornähren und drei Mohnblumen zwischen zwei Fackeln
Dattari 1925
5,05 g
P1110156 – Kopi.JPG
P1110155 – Kopi.JPG
Zuletzt geändert von Mynter am Mi 25.01.23 06:11, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Mynter für den Beitrag (Insgesamt 3):
andi89 (Di 24.01.23 19:52) • Chippi (Di 24.01.23 20:18) • Numis-Student (Di 24.01.23 22:34)
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3565
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 234 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von tilos » Di 24.01.23 19:31

Mynter hat geschrieben:
Di 24.01.23 18:36
tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 16:17
Zunächst mal danke für den link!

Trotzdem schade, dass Du die Bilder rausgenommen hast. Wäre echt lehrreich gewesen.

Gruß
Tilos
Hier sind die Bilder noch mal. Ich hatte sie gestern wieder entfernt, da dieses Stück nicht in meine Sammlung kommen wird. Der Verkäufer ist nicht der Ansicht die Münze sei bearbeitet und verweist auf die ungestörten rötlichen Kupferablagerungen. Dort, wo solch diese befinden ist das Stück sicher auch unbehandelt, doch die Partien, die hier sofort moniert wurden, befinden sich in den Bereichen, wo diese fehlen.
Ich muss gestehen, dass mir die Münze beim Betrachten auch etwas seltam vorkam, allerdings dachte ich weniger an Nachschnitzereien, als an die setsam krakelierten Oberflächen, bei denen ich irgendwie an Scherben, die nicht ganz sauber aneinandergefügt wurden denken musste. So eine Oberfläche habe ich selbst bei einem Alexandriner noch nie gesehen, das war auf den Verkaufsbildern auch nicht so prominent.
P1110151 – Kopi.JPGP1110152 – Kopi.JPG
Besten Dank!
Wenn die Münze noch verfügbar ist, würde ich mir diese gerne mal im "Original" anschauen.
Gruß
Tilos

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 3030
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 1010 Mal
Danksagung erhalten: 1285 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Mynter » Di 24.01.23 19:41

tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 19:31
Mynter hat geschrieben:
Di 24.01.23 18:36
tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 16:17
Zunächst mal danke für den link!

Trotzdem schade, dass Du die Bilder rausgenommen hast. Wäre echt lehrreich gewesen.

Gruß
Tilos
Hier sind die Bilder noch mal. Ich hatte sie gestern wieder entfernt, da dieses Stück nicht in meine Sammlung kommen wird. Der Verkäufer ist nicht der Ansicht die Münze sei bearbeitet und verweist auf die ungestörten rötlichen Kupferablagerungen. Dort, wo solch diese befinden ist das Stück sicher auch unbehandelt, doch die Partien, die hier sofort moniert wurden, befinden sich in den Bereichen, wo diese fehlen.
Ich muss gestehen, dass mir die Münze beim Betrachten auch etwas seltam vorkam, allerdings dachte ich weniger an Nachschnitzereien, als an die setsam krakelierten Oberflächen, bei denen ich irgendwie an Scherben, die nicht ganz sauber aneinandergefügt wurden denken musste. So eine Oberfläche habe ich selbst bei einem Alexandriner noch nie gesehen, das war auf den Verkaufsbildern auch nicht so prominent.
P1110151 – Kopi.JPGP1110152 – Kopi.JPG
Besten Dank!
Wenn die Münze noch verfügbar ist, würde ich mir diese gerne mal im "Original" anschauen.
Gruß
Tilos
Ich habe sie heute zurückgeschickt.
Grüsse, Mynter

Steffl0815
Beiträge: 569
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Wohnort: Bayern
Hat sich bedankt: 1351 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Steffl0815 » Di 24.01.23 19:47

Mynter hat geschrieben:
Di 24.01.23 18:36
tilos hat geschrieben:
Di 24.01.23 16:17
Zunächst mal danke für den link!

Trotzdem schade, dass Du die Bilder rausgenommen hast. Wäre echt lehrreich gewesen.

Gruß
Tilos
Hier sind die Bilder noch mal. Ich hatte sie gestern wieder entfernt, da dieses Stück nicht in meine Sammlung kommen wird. Der Verkäufer ist nicht der Ansicht die Münze sei bearbeitet und verweist auf die ungestörten rötlichen Kupferablagerungen. Dort, wo solch diese befinden ist das Stück sicher auch unbehandelt, doch die Partien, die hier sofort moniert wurden, befinden sich in den Bereichen, wo diese fehlen.
Ich muss gestehen, dass mir die Münze beim Betrachten auch etwas seltam vorkam, allerdings dachte ich weniger an Nachschnitzereien, als an die setsam krakelierten Oberflächen, bei denen ich irgendwie an Scherben, die nicht ganz sauber aneinandergefügt wurden denken musste. So eine Oberfläche habe ich selbst bei einem Alexandriner noch nie gesehen, das war auf den Verkaufsbildern auch nicht so prominent.
P1110151 – Kopi.JPGP1110152 – Kopi.JPG
Sorry, aber ich verstehe die Sache jetzt nicht ganz. Ist das Stück jetzt nur nachgeschnitzt, oder ne moderne Fälschung? Die roten Flecken habe ich schon auf vielen antiken Bronzemünzen gesehen und ich dachte bisher immer es handelt sich hierbei um Korrosion. Könnte es nicht auch eine zeitgenössische Fälschung sein?

MfG Stefan
Angesichts der Tatsache, dass die Menschheit nicht fähig ist, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dürfen wir uns in Zukunft keine Fehler mehr leisten.
– Ernst Ferstl-

andi89
Beiträge: 1756
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 378 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von andi89 » Di 24.01.23 20:01

Das Stück ist "nur" nachgeschnitzt. (Fast) überall dort, wo keine roten Auflagerungen mehr zu finden sind hat - meiner Meinung nach - jemand ordentlich Hand angelegt. Der komplette Oberkörper der Tyche, am Kaiserkopf alles hinter dem Auge (inklusive Legendenteile).
Ob einen das stört oder nicht, das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Ebenso die Frage danach, für wie groß man das Ausmaß einschätzt.
Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    2341 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • 2 römische Münzen
    von Sascha0289 » » in Römer
    4 Antworten
    875 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sascha0289
  • Münzen Bestimmung römische?
    von KingD07x » » in Sonstige
    4 Antworten
    319 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KingD07x
  • Münzen Bestimmung römische?
    von KingD07x » » in Römer
    16 Antworten
    970 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Sind es echte römische Münzen?
    von juliana2 » » in Römer
    6 Antworten
    320 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CAROLUS REX und 2 Gäste