Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Di 08.01.08 11:04

Es fällt mir beim Betrachten meiner Sammlung auf, daß die Alexandriner des Trajan durchweg schlechter erhalten sind als die anderer Kaiser. Dieser Eindruck bestätigt sich beim Durchblättern der Kataloge (etwa des Geißen). Auch hinsichlich der Qualität der Münzbilder und der Sorgfalt bei der eigentlichen Prägung scheinen mir die Trajanmünzen gegenüber denen der auf ihn folgenden Kaiser insgesamt weniger überzeugend.
Die hier vorgestellte Drachme ist noch eines der besser geprägten und erhaltenen Exemplare meiner Sammlung.

TRAJANUS 98 – 117
AE Drachme Alexandria 114/115 (Jahr 18)
Av.: AYT TPAIAN API CЄB ΓЄPM ΔAKIK - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Trajanus nach links gewandt auf Sella Curulis sitzend mit Nike auf der Rechten und Zepter in der Linken; links vor ihm Tropaion; zu seinen Füßen knieender Gefangener, der zu ihm aufblickt
Oben im Feld: L IH (= Jahr 18)
Geißen 675; Milne 736; Datt. 720 (20,27 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
trajan drachm Kais li sitzd.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Mi 16.01.08 12:51

Es ist wohl mal wieder Zeit, einen neuen Alexandriner vorzustellen. Diesmal ist es eine recht seltene Tetradrachme der Julia Soaemias.

JULIA SOAEMIAS (Mater Elagabali)
BI Tetradrachme Alexandria 220/221 (Jahr 4 des Elagabal)
Av.: IOYΛIA COAIMIAC CЄB - Drapierte Büste rechts
Rv.: Adler mit halbgeöffneten Schwingen frontal stehend; Kopf nach rechts, Schwanz nach links; im Schnabel Kranz
Links oben im Feld: L Δ (= Jahr 4)
Geißen - ; BMC 1564 (13,24 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
julia soemias.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Do 17.01.08 12:14, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12844
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Beitrag von Peter43 » Mi 16.01.08 19:15

Das Portrait des Gallienus ist hübsch! Zum Datum noch ein Wort: Da die Griechen kein Stellensystem kannten, wie wir es über die Araber von den Indern übernommen haben, ist die Reihenfolge der Zahlen völlig gleichgültig. Also LIA = LAI.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Do 17.01.08 10:16

Dunkel ist der Rede Sinn!
Worauf bezieht sich denn, bitte schön, dieses letzte Posting?

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12844
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 17.01.08 10:22

Hallo Chinamul!

Das Posting bezog sich auf einen Beitrag mit einer Tetradrachme des Gallienus und einem retrograden LIA im Feld, der jetzt eigenartigerweise verschwunden ist! Da Du Moderator bist, habe ich den Verdacht, daß Du selbst den Beitrag wieder gelöscht hast!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Do 17.01.08 12:21

Mein letztes Posting mit der Soaemias erschien plötzlich doppelt. Als ich eines davon gelöscht habe, ging plötzlich das dazugehörige Bild verloren, was ich aber inzwischen repariert habe.
Wo nun allerdings das Gallienus-Posting abgeblieben ist, weiß ich nicht. Ich hoffe nur, daß derjenige, der es eingestellt hat (ich war es diesmal nicht!), das Verschwinden bemerkt und es uns noch einmal präsentiert.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

heripo
Beiträge: 1518
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitrag von heripo » Do 17.01.08 12:36

... da siehste mal, lieber chinamul, wie gut es doch die Römer und die alten Griechen hatten - die durften noch mit ihren Schwertern auf ihren Feinden rumschlagen - wir aber müssen solches mit dem Computer tun ... welch listiges Wesen, das uns permanent stolpern lässt ...
- kann leider auch nicht weiterhelfen, da auch für mich der PC ein Flaschengeist ist - gruß heripo
____________________________________
Meiner Fähigkeiten bin ich mir durchaus bewußt - leider überwiegen aber immer noch die Unfähigkeiten !

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 17.01.08 15:07

Also ich wars nicht! :)
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von helcaraxe » Di 29.01.08 02:32

Auch ich habe in letzter Zeit die Alexandriner für mich entdeckt und möchte einige meiner Neuerwerbungen hier vorstellen.

Beginnen will ich mit meiner schönsten:

Billon-Tetradrachme, Hadrian; 132/133 (Jahr 17); 12,98g; 25 mm.
Av.: AVT KAIC TPAI AΔPIA CEB; belorbeerte, drapierte und kürassierte Büste des Kaisers n. re, von hinten gesehen.
Rv.: LIZ (Jahr 17); n. li. liegender Nilus, in der Rechten Schilfrohr, in der Linken Füllhorn, Krokodil darunter.
Dattari – ; Föschner 466; SNG Righetti – ; Curtis 459; Milne 1351/2; Geissen 1063; SNG Cop –
Zuletzt geändert von helcaraxe am Mi 30.01.08 11:03, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Pscipio » Di 29.01.08 02:35

Tolle Münze, die mir irgendwie bekannt vorkommt :) Aber wer ist denn um diese Zeit noch wach??
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von helcaraxe » Di 29.01.08 02:55

Tja, das weiß ich auch nicht.. :-)
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

andi89
Beiträge: 1473
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 189 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Beitrag von andi89 » Mi 30.01.08 10:24

Hallo!

@helcaraxe: Eine wirklich ordentliche Münze, die du da erworben hast. Nur eine kleine Sache am Rande: Kann es sein, das bei den Literaturzitaten da wo Milne steht Geissen(Slg. Köln) stehen sollte? Das würde nämlich passen, während Geissen die Münze als Milne 1351/2 angibt. Wenn das Zitat natürlich aus dem Milne direkt stammt erübrigt sich die Frage.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von helcaraxe » Mi 30.01.08 11:03

Hallo Andi,

Du hast recht, da habe ich mich wohl vertan! Ich korrigiere es. Danke! :-)
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von helcaraxe » Mi 30.01.08 11:07

Und weils so schön ist, noch eine hinterher:

Billon-Tetradrachme, Salonina; 265/266 (Jahr 13); 9,21g;  22 mm.
Av.: KOPNHΛIA CAΛWNEINA CEB; belorbeerte Büste des Kaisers n. re.
Rv.: L-IΓ (Jahr 13); Adler n. li. mit n. re. gewendetem Kopf und Kranz im Schnabel. Links im Feld Palmzweig.
BMC 2276; Föschner –; SNG Righetti –

Hier würde ich mich noch über weitere Literaturzitate freuen. Vielen Dank! :-)
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Mi 30.01.08 12:03

Hallo helcaraxe!

Hier sind einige weitere Referenzen zu Deiner Salonina:
Geißen/Weiser 2973; SNG Cop. 814; Datt. 5347; Milne 4122f.

Hübsches Stück übrigens, zu dem ich Dir herzlich gratuliere!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Kaiserzeit - Maximianus - 1/4 Follis (RIC87b?) - Alexandria
    von Andreas77 » » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    917 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    307 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Römische Münzen bestimmen
    von DerAhnungslose » » in Römer
    9 Antworten
    482 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerAhnungslose
  • Unbekannte römische Münzen gefunden, wer weiß mehr?
    von Dori1938 » » in Römer
    14 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste