Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Fr 20.06.08 20:02

Meint ihr wirklich, dass diese AE Alexandriner alle modern "überpoliert" sind wie Chandra schrieb? Ich dachte immer, das ist das Typische an diesen Prägungen, stark abgenutzt, abgerieben, aber dafür mit dieser schönen glatten Patina...

Lg Pixxer

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 20.06.08 20:11

Auf keinen Fall alle, aber bei einigen Stücken darf man wohl unterstellen, daß sie flächig überschliffen worden sind, um die Konturen besser sichtbar zu machen. Nach meiner Beobachtung handelt es sich dabei aber um Ausnahmefälle. Man muß bedenken, daß Kupfer ein recht weiches Metall ist und die Drachmen ziemlich schwer sind. So schliffen sie sich schon im täglichen Zahlungsverkehr ohnehin von selbst kräftig ab. Es ist eben schon ein Unterschied, ob man beim Zahlen in der Taberna ein Zwei-Eurostück über einen Resopaltresen schliddern läßt oder eine Drachme über einen nicht besonders polierten Steintisch.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Fr 20.06.08 21:46

Danke Chinamul, da bin ich wieder ein wenig beruhigt! 8) Mir gefallen die Prägungen eben nämlich genau wegen dieser Charakteristika...

Lg Pixxer

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12844
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Beitrag von Peter43 » So 22.06.08 16:30

Hier möchte ich meine neueste Tetradrachme aus Alexandria vorstellen:

Äypten, Alexandria, Gallienus, 253-268
AE - Tetradrachme
geprägt 262/3 (Jahr 10)
Av.: AVT KP LIK GALLIHNOC CEB
Büste, drapiert und cürassiert, belorbeert, n.r.
Rv.: DEKA / ETHRI / C KV / ROV
Legende in 4 Zeilen in Lorbeerkranz
im Abschnitt LI (Jahr 10)
Ref.: Milne 4119; Dattari 5273; Köln 2915; SNG Copenhagen 778
SS

DEKAETHRIC KVRIOV = Zehnjahresfest(?) des Herrschers (Herrn)

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
alexandria_gallienus_Milne4119.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 23.06.08 17:36

Hallo Peter43!

Ein tolles Stück, das mir bisher noch nicht begegnet ist und dementsprechend in meiner Sammlung fehlt. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Trouvaille!

Die unten vorgestellte Münze des Domitius Domitianus ist ebenfalls sehr selten, wenn auch nicht mehr so schön wie Deine. Erworben habe ich sie im Jahr 2000 für umgerechnet 310 Euro.

DOMITIUS DOMITIANUS 296 - 297
BI Hexa- oder Oktodrachme Alexandria 296/297 (Jahr 2)
Av: ΔOMITIANOC CЄB - Kopf rechts mit Strahlenkrone
Rv.: Sarapis nach rechts schreitend; die Rechte erhoben, in der Linken schräggehaltenes Zepter
Links und rechts im Feld: Palmzweig - LB (= Jahr 2)
Slg. Köln 3367; BMC 2623; Milne 5245; GIC 4801
24 mm / 11,45 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
domitius domitianus v.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Do 26.06.08 19:14

Nachdem ich seit längerem diesen Thread mit höchstem Interesse lese, möchte ich euch heute meinen ersten Alexandriner vorstellen. Zwar kein Römer, dafür ein ziemliches Schwergewicht: :wink:

PTOLEMAIOS III. EUERGETES (246 - 221 v. Chr.)
Alexandria, 246-221 v.Chr

Gewicht: 71,2g
Durchmesser: 42mm

VS: Kopf des Zeus Ammon mit Diadem nach rechts
RS: PTOLEMAIOY BASILEWS, Adler mit geschlossenen Schwingen auf Blitzbündel nach links, links im Feld Füllhorn, Monogramm "ZE" zwischen den Beinen, Perlkreis

Über jede zusätzliche Info wäre ich sehr dankbar, da ich leider keinerlei Literatur zu diesem Thema besitze. Vor allem die Bedeutung des Monogramms würde mich interessieren, bei vergleichbaren Stücken im Netz konnte ich "ZE" nirgend finden. Meist war da ein XP...

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Lg Pixxer
Dateianhänge
Ptolemaios III.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12844
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 26.06.08 21:56

Tolle Münze! Wahnsinnsgewicht! Für Ptolomäer ist Svoronos das Standardwerk. Das gibt es online unter http://www.coin.com/images/dr/svoronos_book3.html Schau da mal rein, ob Du Deine Münze findest.

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Do 26.06.08 21:58

Hallo Pixxer,
der Svoronos ist zwar von 1904, aber immer noch das Standardwerk für die Ptolemäer:
http://www.coin.com//images/dr/svoronos_book3.html

Schöne Münze!

Grüße, Stefan

PS: Da war Peter43 eine Idee schneller! :D
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Fr 27.06.08 11:17

Hallo Peter43 und quisquam!

Vielen Dank für die Komplimente und vor allem für den guten Link! Leider habe ich meine Münze und speziell dieses Monogramm nicht gefunden. Vielleicht bin ich auch zu kurzsichtig (korrigiere: weitsichtig :) )für die kleinen Bilder oder auch einfach nur zu blöd zum richtig Suchen... :?

Lg Pixxer

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 27.06.08 13:33

Deine Münze dürfte Svoronos 1148 sein, Ptolemaios IV. Philopator zugeordnet:
http://www.coin.com//images/dr/svoronos ... p160t.html


Im BMC von 1883 (also noch älter als Svoronos) werden Bronzen mit diesem Monogramm Ptolemaios V. Epiphanes zugeordnet, deine Münze dürfte BMC 69-70 sein. Es ist allerdings gut möglich, dass diese Zuordnungen inzwischen überholt sind. Münzen, die mit gleichen Motiven über längere Zeit geprägt wurden und den Herrscher nicht explizit nennen sind halt nicht so einfach einzuordnen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
pixxer
Beiträge: 877
Registriert: So 30.12.07 14:39
Wohnort: pannonia superior

Beitrag von pixxer » Fr 27.06.08 13:48

Danke fürs Nachschaun Stefan!
Ja das ist ziemlich schwierig, da diese Münzen ja doch über einen längeren Zeitraum geprägt wurden und wie du schon gesagt hast, ein bestimmter Herrscher wird ja nicht genannt. Habe mal unter Ptolemaios V. gesucht, aber auf den bekannten Internetseiten auch nichts gefunden.

Da fällt mir ein, dass Tilos vor kurzem ein Buch über die Ptolemäer im Tauschthread angeboten hat, da steht etwas über Beizeichen und Monogramme drin. Vielleicht kann er mir ja weiterhelfen... :roll:

Grüße Pixxer

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 27.06.08 14:06

Svoronos 1148 (Ptolemaios IV. Philopator) hat bei genauerem Hinsehen einen nach hinten blickenden Adler mit geöffneten Schwingen und passt daher leider doch nicht.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1671
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Chandragupta » Fr 27.06.08 16:02

Peter43 hat geschrieben:Hier möchte ich meine neueste Tetradrachme aus Alexandria vorstellen:
NEID! ;)

Die hätte ich auch gern...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1671
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Beitrag von Chandragupta » Fr 27.06.08 16:09

chinamul hat geschrieben:Die unten vorgestellte Münze des Domitius Domitianus ist ebenfalls sehr selten, wenn auch nicht mehr so schön wie Deine. Erworben habe ich sie im Jahr 2000 für umgerechnet 310 Euro.
Und auch noch 'ne OCTOdrachme .... weißt Du, was letztens in Berlin diese Tetradrachme von ihm gebracht hat ...?! Weit über 2000,- € im Zuschlag! Okay, das Teil war erhaltungsmäßig ein Traum ... aber Deine Octodrachme ist heute trotz ihrer Korrosion eher eine kleine vier- als eine hohe dreistellige Summe in € wert. :)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von nephrurus » Mo 30.06.08 12:09

quisquam hat geschrieben:Hallo Pixxer,
der Svoronos ist zwar von 1904, aber immer noch das Standardwerk für die Ptolemäer:
http://www.coin.com//images/dr/svoronos_book3.html
JEIN... - wer sich intensiver mit Ptolemäern beschäftigt, wird mit dem Svoronos schnell an sein Grenzen stossen. Es gibt inzwischen zahlreiche Literatur - z.B. BMC,SNG Copenhagen, u.v.a.- die sich ergänzen. Ein einzelnes Standardwerk gibt es nicht.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Kaiserzeit - Maximianus - 1/4 Follis (RIC87b?) - Alexandria
    von Andreas77 » » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    917 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    307 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Römische Münzen bestimmen
    von DerAhnungslose » » in Römer
    9 Antworten
    482 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerAhnungslose
  • Unbekannte römische Münzen gefunden, wer weiß mehr?
    von Dori1938 » » in Römer
    14 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste