Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Beitrag von beachcomber » Mo 16.03.09 16:20

Wer denkt, daß der ansonsten bei Provinzmünzen so überaus häufige Gordian III bei den Alexandrinern "gewöhnlich" sei
hallo chandra,
willst du einen haben?
dann schreibe mal eine mail an Marc Walter von Vcoins, der hat auf der numismata einen fantastischen gekauft!
grüsse
frank

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1979
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Beitrag von klausklage » Mo 16.03.09 17:50

Beastcoins hat auf vcoins gerade sowohl eine Tetradrachme von Trebonianus Gallus als auch eine von Volusian eingestellt. Schon ein lustiger Zufall, wo hier gerade die Seltenheit besprochen wurde.
http://www.vcoins.com/ancient/beastcoin ... 39&large=0
http://www.vcoins.com/ancient/beastcoin ... 40&large=0
Nicht mein Sammelgebiet, aber vielleicht will ja sonst jemand aus dem Forum.

Gruß,
Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Mo 16.03.09 18:00

Das scheinen mir recht günstige Preise zu sein.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Do 19.03.09 18:35

Wieder einmal eine Drachme mit einer Erhaltung, wie ich sie mag: ohne Korrosion und übermäßige Abnutzung, mit einer gefälligen Patina und dazu noch einem guten Gewicht. Sie hat mich 1997 umgerechnet ca. € 160 gekostet.

ANTONINUS PIUS 138 - 161
AE Drachme Alexandria 140/141 (Jahr 4)
Av.: AYT K T AIΛ AΔP ANTωNINOC ЄYCЄB - Geharnischte, drapierte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Nilus in zweisäuligem Tempel sitzend; in der Rechten Schilfhalm, in der Linken Füllhorn und Gewandbausch; unter ihm Krokodil nach rechts aufwärts kriechend; im dreieckigen Giebel zwei Nikai, die Scheibe oder Schild zwischen sich halten
Links und rechts im Feld: L - Δ (= Jahr 4)
Geißen 1356 var. (dort belorbeerter Kopf und Av.-Legende mit AΔPI; Rv. mit viersäuligem Tempel)
25,25 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
a pius - nil in tempel.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12843
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 19.03.09 20:53

Mi den alten Preisen willst Du uns wohl ärgern? :wink:

Eine Frage nur zur Beschreibung: Zwei Niken auf dem Bauch liegend? Sehen eher aus wie 2 Hippocampi oder andere Meerestiere!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4855
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 680 Mal

Beitrag von antoninus1 » Do 19.03.09 22:47

Ich denke, die Niken fliegen bzw. schweben?
(Oder ist´s kein Tempel, sondern ein Zirkus: der große Serapio mit seinen wilden Bestien: Krokodile, Hippocampe,...) :wink:
Und, ach ja, das ist wieder mal eine sehr schöne Drachme, seufz.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 20.03.09 11:17

Peter43 hat geschrieben:Mi den alten Preisen willst Du uns wohl ärgern? :wink:
Nichts liegt mir ferner als das. Aber wenn ich bedenke, daß mir seinerzeit schon dieser Preis sehr hoch erschien, muß ich gestehen, daß sich inzwischen einiges zu unseren Ungunsten verändert hat. Ich könnte heulen, daß ich damals nicht viel bedenkenloser unseren Etat geplündert habe, um solche Stücke zu kaufen, aber wer konnte denn auch schon ahnen, welche Entwicklung die Preise alexandrinischer Drachmen, vor allem aber deren Verfügbarkeit auf dem Markt nehmen würden.
Unser Leben ist eben in erster Linie eine Aneinanderreihung von verpaßten Gelegenheiten der unterschiedlichsten Art! :cry:
Übrigens: Bei der Beschreibung der Rätselwesen im Giebelfeld bin ich - faute de mieux - Geißen gefolgt.
@antoninus1
Auch ich habe beim Anblick von schönen Münzen, die andere hier mit berechtigtem Stolz präsentiert haben, schon so manche bittere Träne abgedrückt (seufz meinerseits!).

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3245
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Beitrag von tilos » Fr 20.03.09 14:36

Constantius II
323 - 361
Alexandria, Egypt
AE 22 mm / 4,9 g
Av: bust right
Rv: soldier spearing fallen horseman

Ich gehe mal davon aus, dass die Angaben soweit korrekt sind - ?

Außerdem lese ich i.F. noch ein Γ, was wohl für das Jahr 3 der Lokalära Constantius´ steht. Welches Jahr wäre das dann nach unserem Kalender?

Gruß
Tilos
Dateianhänge
constantius II alex rv.jpg
constantius II alex av.jpg

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 20.03.09 15:13

Bei diesen Münzen ist das Gamma (oder andere Zeichen im Feld) keine Jahresangabe. Das sind Kontrollzeichen ohne besondere Bedeutung, bzw. ist keine bekannt.

Andreas

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12843
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 20.03.09 17:26

Diese Münze ist zwar in Alexandria geprägt worden, ist genaugenommen aber kein Alexandriner! :wink:

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Fr 20.03.09 19:02

Peter43 hat geschrieben:Diese Münze ist zwar in Alexandria geprägt worden, ist genaugenommen aber kein Alexandriner!
Jedenfalls nicht in dem Sinne, wie das in diesem Thread gemeint ist. Die Prägung der Provinzialmünzen Alexandrias endet unmittelbar vor dem Jahr 300, so daß es schon von Constantinus I keine Alexandriner mehr gibt, wohl aber stattdessen Reichsmünzen dieser Prägestätte.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3245
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Beitrag von tilos » Sa 21.03.09 19:03

Danke. ... also gab es auch keine Lokalära, also kann das Gamma keine Jahresangabe sein.

Aber es bleibt eine römische Münze aus Alexandria und das freut mich schon. Erweitert das Stück doch den Prägezeitraum meiner kleinen und bescheidenen Sammlung zu Alexandria - beginnend bei den Ptolemäern - um einiges, auch wenn sich das offensichtlich nicht fix machen lässt an einer Jahreszahl bzw. einem Zeitraum der kleiner ist als 323-361 - oder vielleicht doch?

Gruß in die Runde
Tilos

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Beitrag von chinamul » Sa 21.03.09 19:51

Etwas genauer geht es schon mit der Datierung: 15. 03. 351 - 06. 11. 355
Es ist RIC VIII, p. 543, 72 (mit Perlendiadem, recht häufig) oder 73 (mit Lorbeer und Rosettendiadem, eher selten). Leider kann ich dem Foto nicht eindeutig entnehmen, um welche Kopfzier es sich letztlich handelt.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 3245
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Beitrag von tilos » Mo 23.03.09 16:42

Danke recht herzlich für diese Präzisierung! Das was ich noch erkennen kann deutet eher auf ein Perlendiadem hin. Ließe sich anhand der Gewandspange eine Unterscheidung machen?
Beste Grüße
Tilos

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1979
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal

Beitrag von klausklage » Di 24.03.09 14:21

Was auch immer das hier ist, gekauft habe ich es als:

"Nice billon tetradrachm struck in Alexandria, Egypt under Roman emperor Trajan in the year 101/02 AD. Obverse pictures emperor Trajan. Reverse pictures a bust of the god Nilus, local god of the Nile River. The coin was struck in the fifth year of Trajan's reign (101/02 AD). Milne 559, Emmett 387. Emmett rates the issue as R3."

Vielleicht könnte mir einer der Experten hier noch verraten:
- ob die Münze echt ist;
- ob und wie ich sie reinigen kann;
- ob ich mich bei einem Preis von 75 € übers Ohr habe hauen lassen.

Danke,
Olaf
Dateianhänge
Alexandria.jpg
squid pro quo

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Kaiserzeit - Maximianus - 1/4 Follis (RIC87b?) - Alexandria
    von Andreas77 » » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    917 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Römische Münzen bestimmen
    von DerAhnungslose » » in Römer
    9 Antworten
    481 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerAhnungslose
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    306 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Unbekannte römische Münzen gefunden, wer weiß mehr?
    von Dori1938 » » in Römer
    14 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast