Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4855
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 680 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von antoninus1 » Mo 12.04.10 09:54

Gerne gezeigt und danke für´s Lob :)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Di 20.04.10 12:47

Eine alexandrinische Drachme von einem anderen Stern:

http://cgi.ebay.com/Stunning-Hadrian-AE ... 4ceedef95a

Wenn man das Exemplar aus meiner Sammlung dagegenhält, kann einem schon recht wehmütig ums Herz werden.
Der einzige Aspekt, in dem meine Münze dem Traumstück gleichkommt, ist der tiefe Schrötlingsriß.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr elpis j. 19.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Do 29.04.10 18:23

Der folgende Link führt zu einem früheren Beitrag über gelegentliche Porträts des Severus Alexander in stadtrömischem Stil und mit ausgeschriebener Datierung. Diese Besonderheit ist allerdings nur für seine Regierungsjahre 4, 5 und 7 belegt.
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... ch#p226756

Ich habe jetzt ein weiteres dieser Stücke erwerben können:

SEVERUS ALEXANDER 222 – 235
BI Tetradrachme Alexandria 225/226 (Jahr 5)
Av.: A KAI M AYP CЄOYHP AΛЄΞANΔPOC ЄYCЄB - Geharnischte?, drapierte und belorbeerte Büste rechts halb von hinten (stadtrömischer Stil)
Rv.: Sarapis nach links thronend; die Rechte über Kerberos links zu seinen Füßen haltend, in der Linken auf den Boden gestelltes Langzepter
Rundum: L ΠЄM - ΠTOY (= Jahr 5)
Geißen 2435ff.; Dattari 4361; BMC 1662f.; SNG Cop. 533; Milne 2975 var. (Detail Rv.-Bild); Kampmann/Ganschow 62.69; Slg. Frankf. 847
14,33 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
sev alex j. 5 pemptou.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von Pscipio » Do 29.04.10 19:38

Das ist ein ganz tolles Stück, gratuliere!
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von MARTINVS » So 02.05.10 23:09

Hallo zusammen,

ich brauche mal Hilfe bei der genauen Bestimmung der abgebildeten Tetradrachme.
Handelt es sich um Maximianus I ( meine Meinung! ) oder doch um Diocletianus ?
Könnte mir jemand eine Referenz oder einen Link zur entsprechenden Variante nennen ( Jahr usw. )?
(Bilder gehen momantan leider nicht besser, sorry, hoffe es geht trotzdem)

Vielen Dank schon mal im Voraus,

Gruß
Martin
Dateianhänge
!BrYjmtw!mk~$(KGrHqMH-DkEvDblpdyjBLzdSWU6!w~~_12.jpg
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mo 03.05.10 11:58

Hallo Martinus!

Das ist

DIOCLETIANUS 284 - 305
BI Tetradrachme Alexandria 287/288 (Jahr 4)
Av.: A K Γ OYA ΔIOKLHTIANOC CЄB - Belorbeerte, geharnischte und drapierte Büste rechts, halb von vorn
Rv.: Athene nach links stehend; auf der Rechten nach rechts stehende Nike, die Linke auf am Boden stehenden Schild gelegt
Links im Feld: LΔ (= Jahr 4)
Geißen 3237; BMC 2484; Slg. Frankf. 1267; Kampmann/Ganschow 119.43

Ich habe einen Scan des Av. meines Exemplars beigefügt, mit dessen Hilfe Du eventuell die Legende auf Deinem Stück nachvollziehen kannst.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
diocl athena.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von MARTINVS » Mo 03.05.10 12:15

Super, dank dir vielmals für die viele Mühe

Gruß

Martin
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von MARTINVS » Mo 03.05.10 12:32

Hallo,

wie ist das eigentlich, bei Milne auf wildwinds ist oft Potin statt Billon angegeben ( z.B. Maximianus, Diocletianus.....),
ich konnte aber noch keinen farblichen Unterscheid feststellen. Dabei ist doch Potin eine andere Legierung als Billon, oder ?
Meines Wissens ist Potin Kupfer/Zinn (hoher Zinnanteil) und Billon Kupfer/Silber (max. 50%Silber, eher weniger).

Kann mir mal jemand bei der Klärung helfen, bzw. mich korrigieren.

Danke und Gruß

Martin
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mo 03.05.10 12:55

Ohne über besondere Fachkenntnisse über die jeweiligen Metallegierungen von Münzen zu verfügen, möchte ich doch den Angaben der kompetenteren Katalogverfasser - zu denen Wildwinds nun mal mit Sicherheit nicht gehört - folgen und die späten Tetradrachmen auch weiterhin als Billonmünzen bezeichnen. Wenn man nämlich bedenkt, daß es im Laufe der Münzverschlechterung bei den alexandrinischen Tetradrachmen eine deutlich nachvollziehbare Entwicklung gab von den noch mit gewissen Einschränkungen als Silbermünzen erkennbaren bis hin zu den fast wie Kupfermünzen wirkenden Stücken gegen Ende der autonomen alexandrinischen Stadtprägung, erscheint es wenig logisch, daß man zu einer Metallmischung zurückkehrte, die dreihundert Jahre zuvor und eher im gallischen Raum verwendet wurde. Viel wahrscheinlicher ist doch, daß man Silbergehalt und Größe der Tetradrachmen einfach immer weiter reduzierte, bis schließlich nur noch ein mehr oder weniger aus reinem Kupfer bestehendes winziges Knöpfchen übrig blieb.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von MARTINVS » Mo 03.05.10 15:37

Okay, hatte ich schon fast vermutet.
Habe leider momentan keine andere Literatur als wildwinds zur Hand.

Gruß

Martin
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mi 05.05.10 19:00

Zugegeben, die folgende Drachme des Hadrianus ist nicht unbedingt das, was man als ein Kabinettstück bezeichnen würde, aber wenn man dann feststellt, daß sie in etlichen großen Sammlungen fehlt (u. a. Köln, BM, Milne), gewinnt sie doch erheblich an Charme.
Da sie natürlich auch in meiner Sammlung noch nicht vorhanden war, war sie mir die insgesamt 20 Euro wert, die sie mich gekostet hat.

HADRIANUS 117 - 138
Æ Drachme Alexandria 122/123 (Jahr 7)
Av.: vermutlich AYT KAI TPAI AΔPIA CЄB - Belorbeerter Kopf rechts, leicht drapierte linke Schulter(?)
Rv.: Der Kaiser mit Zweig in der Rechten und Adlerzepter in der Linken in Elefantenquadriga nach rechts fahrend
Oben rechts im Feld: LZ (= Jahr 7)
Ø 33 mm; 18,71 g

Sollte mir jemand mit einem Literaturzitat aushelfen können, wäre ich sehr dankbar dafür. Auch evtl. Fehlmeldungen für weitere Standardwerke wären willkommen! Es wäre wirklich sehr unbefriedigend, wenn ich das Stück als "möglicherweise unpubliziert" katalogisieren müßte, obwohl ich in dem Falle wieder mal ein Rarissimum an Land gezogen hätte.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
hadr elef.quadr. j. 7.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Sa 08.05.10 13:55

Offenbar ist die Zahl der Varianten bei den alexandrinischen Münzen derart riesig, daß man selbst bei den größten Sammlungen nicht fündig wird, wenn man ein neuerworbenes Stück dort sucht.
Was für die oben gezeigte Drachme des Hadrianus gilt, trifft auch auf die folgende Tetradrachme des Aurelianus zu.

AURELIANUS 270 - 275
BI Tetradrachme Alexandria 272/273 (Jahr 4)
Av.: AYT K Λ Δ AYPHΛIANOC CЄB - Geharnischte und belorbeerte Büste rechts
Rv.: Aurelianus nach rechts reitend; die Rechte zum Gruß erhoben, geschultertes Zepter in der Linken
Links im Feld: L Δ (= Jahr 4)
8,38 g

Auch hier Fehlanzeige bei BMC, Milne, Kampmann/Ganschow.
Wer kann diesmal vielleicht helfen?
Dateianhänge
aurelian reit j. 4.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von chinamul » Mi 12.05.10 12:57

Damit nicht etwa der Eindruck entsteht, daß es sich bei meinen alexandrinischen Neuerwerbungen ausnahmslos um kaum noch bestimmbare Ruinen handelt, zeige ich hier eine recht schöne Tetradrachme des Trajanus, die ich zudem noch zu einem angesichts der augenblicklichen Preisentwicklung bei den Alexandrinern durchaus akzeptablen Preis habe kaufen können (47 Euro alles inklusive).

TRAJANUS 98 – 117
BI Tetradrachme Alexandria 101/102 (Jahr 5)
Av.: AYT KAIΣ NEP TPAIAN ΣEB ΓEPM - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Adler mit geschlossenen Schwingen nach rechts stehend
Links und rechts im Feld: L - E (= Jahr 5)
Geißen 450; Dattari 705; BMC 385; Milne 560f.; Kampmann/Ganschow 27.31
13,05 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
trajan tetrdr adler j. 5.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
MARTINVS
Beiträge: 414
Registriert: Fr 23.10.09 23:07
Wohnort: Gotha
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von MARTINVS » Mi 12.05.10 12:59

Hallo,

könnte mir jemand bei der Bestimmung der folgenden Münze helfen, konnte diesen Typ nirgends finden.

Alexandria - Billon - Tetradrachme des Antoninus Pius

Währe sehr dankbar wenn mir jemand einen tip geben könnte, vielleicht mit Link ?

danke

Gruß

Martin
Dateianhänge
avers.jpg
revers.jpg
„Die Glücklichen sind neugierig“ F.Nietzsche

--- www.ancientworld.de ---

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6179
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 496 Mal

Re: Römische Münzen aus Alexandria

Beitrag von justus » Mi 12.05.10 13:20

mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Zeitschriftenartikel
https://www.numisforums.com/profile/245-justus/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Kaiserzeit - Maximianus - 1/4 Follis (RIC87b?) - Alexandria
    von Andreas77 » » in Römer
    9 Antworten
    452 Zugriffe
    Letzter Beitrag von justus
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    917 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • Identifikationshilfe Lot römische Münzen
    von phil1312 » » in Römer
    7 Antworten
    307 Zugriffe
    Letzter Beitrag von phil1312
  • Römische Münzen bestimmen
    von DerAhnungslose » » in Römer
    9 Antworten
    482 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerAhnungslose
  • Unbekannte römische Münzen gefunden, wer weiß mehr?
    von Dori1938 » » in Römer
    14 Antworten
    573 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antoninus1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste