2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?

Alles über Varianten, Fehlprägungen und Fälschungen
Andrej K
Beiträge: 54
Registriert: So 13.09.20 13:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?

Beitrag von Andrej K » So 18.04.21 20:36

Schönen guten Abend zusammen!
Ich habe bei einer Münze leichte Abweichungen vom Standart entdeckt. Die Buchstaben an einer Seite leicht doppelt gestempelt oder versetzt. Hält sich das an Normen oder könnte man das als leichte Form der Fehlprägung nennen?
Vielen Dank im voraus!
Andrej
Dateianhänge
IMG_20210416_225609.jpg
IMG_20210416_230419.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6355
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 1299 Mal

Re: 2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?

Beitrag von Zwerg » So 18.04.21 20:38

Das ist völlig normal und keine "Fehlprägung"

Grüße
Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag:
Andrej K (So 18.04.21 21:03)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20123
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8778 Mal
Danksagung erhalten: 3436 Mal

Re: 2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?

Beitrag von Numis-Student » So 18.04.21 20:48

Na ja, es ist schon eine Doppelsenkung, also das Urwerkzeug zur Herstellung der Prägestempel wurde 2x minimal versetzt in den Stempel abgesenkt. ALLE Münzen, die von diesem Prägestempel stammen, weisen also dieses Merkmal auf. Also nicht selten, auch kein höherer Wert. Ich habe mir zu DM-Zeiten solche Stücke als Kuriosum aufgehoben.

Schöne Grüße
MR
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Numis-Student für den Beitrag (Insgesamt 2):
Andrej K (So 18.04.21 21:03) • euronix (So 18.04.21 21:12)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Andrej K
Beiträge: 54
Registriert: So 13.09.20 13:20
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: 2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?

Beitrag von Andrej K » So 18.04.21 21:03

Schönen Dank für die schnellen Antworten und Infos!
Beste Grüße aus Aachen,
Andrej

euronix
Beiträge: 229
Registriert: Do 05.12.19 15:58
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: 2 Pfennig-Münze, leichte Fehlprägung?

Beitrag von euronix » So 18.04.21 21:14

So wie Numis-Student es sagt. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor euronix für den Beitrag:
Andrej K (So 18.04.21 22:05)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze Bank Deutscher Länder 50 Pfennig J, Fehlprägung ohne Jahr, RAR
    von chevalier » » in Bundesrepublik Deutschland
    6 Antworten
    1094 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pottina
  • 50 Pfennig Münze
    von Babs_Kiel » » in Bundesrepublik Deutschland
    2 Antworten
    105 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Babs_Kiel
  • Welche Münze? --> Buchhorn, Pfennig
    von KELTENSAU » » in Altdeutschland
    1 Antworten
    254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • 5 pfennig und 50 pfennig wert
    von jumperfabii » » in Bundesrepublik Deutschland
    1 Antworten
    1923 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • 5 Rappen Fehlprägung?
    von Monstera11 » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    8 Antworten
    373 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste