Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

ChrisTos994
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23.07.21 09:24

Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von ChrisTos994 » Do 09.09.21 09:30

Hallo meine lieben Numismatiker!

Ich möchte mir von euch eine Meinung einholen, ob es sich bei dem genannten Objekt um ein authentisches echtes Modell handelt, oder ob jemand Auffälligkeiten entdeckt.

Ich stehe kurz davor dieses zumindest optisch wunderschöne Prachtstück zu erwerben und das für entsprechend „schlanken Taler“

Zusammenfassend : Tönung passt, Patina in Ordnung,

Darstellung des Herakles wunderschön, Darstellung des Zeus sehr detailliert. Allerdings erinnert mich Vorderseite an Münzstätte Amphipolis, nun habe ich Miletus entdeckt…oder irre ich mich evtl ?

Freue mich auf Rückmeldung/ Feedback / Meinungen
Dateianhänge
AA312593-C84D-4ACA-BB06-04E7FF13713C.jpeg
1B4C1B6E-4763-4754-9963-9DB048D461F6.jpeg

Benutzeravatar
kijach
Beiträge: 2055
Registriert: So 02.01.11 12:11
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von kijach » Do 09.09.21 09:47

Das Ding ist schon lange auf ebay.
Meiner Meinung nach eine Fälschung, der Stil des Schrötlings passt nicht und es sind vereinzelt Gussperlen zu sehen. Würde ich nicht kaufen
Jetzt auch Griechen-Sammler!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5079
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Zwerg » Do 09.09.21 09:47

Das dürfte ziemlich sicher eine Fälschung sein.
Schau Dir einfach das Verhältnis von "Stempel" zu "Schrötling" an.

Wo hast Du denn die Münzstättenangaben her?

Grüße
Klaus


Und so nebenbei. Ebay und "schlanker Taler" ist normalerweise = falsch :D
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

ChrisTos994
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23.07.21 09:24

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von ChrisTos994 » Do 09.09.21 10:04

Aus eigener Recherche her heraus. Laut dem Zeichen, Η und Δ in Kombination

Das mit dem Schrötling hat mich auch stutzig gemacht…wieviele Gussperlen sind am auffälligsten? Die Münze kann als Fälschung entweder geschlagen oder gegossen sein

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 985
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 358 Mal
Danksagung erhalten: 599 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Amentia » Do 09.09.21 10:26

Die Münze wurde von einer echten kopiert, ist also in diesem konkreten Fall entweder ein Guss oder eine Transferstempelfälschung (Galvano wäre theoretisch möglich aber halte ich hier für nicht zutreffend). Der Rohling ist eine Katastrophe, da ist etwas verdammt schiefgelaufen, waren die Gussformen verschoben beim Gießen oder sind das Gesiterlinien, in der Stärke habe ich das noch nie gesehen.

Der Stil passt und es gibt echte Münzen von diesen Stempeln mit dieser Stempelkombination.

Price 120

http://numismatics.org/pella/id/price.120

Die Zuschreibung zur "Münzstätte: Amphipolis (Unsicherer Wert)" ist wohl nicht gesichert oder umstritten.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10448
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 11.09.21 16:28

Gut, daß Du hier gefragt hast. Wir freuen uns immer, wenn wir solche Bauchlandungen verhindern können. Weil wir das Gefühl des Ins-Klo-Greifens alle aus erster Hand (...) kennen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

ChrisTos994
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23.07.21 09:24

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von ChrisTos994 » So 12.09.21 11:46

Ich bin auch froh definitiv. Vielen Dank nochmal an der stelle. Es gibt einige Münzen die vertrieben werden in der hartkunstoff Kasette mit Prägedetails wie VF S usw und Verifizierungsbarcode der Firma NGC. Was kann man dazu wissen?

andi89
Beiträge: 1127
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von andi89 » So 12.09.21 12:04

ChrisTos994 hat geschrieben:
So 12.09.21 11:46
... Es gibt einige Münzen die vertrieben werden in der hartkunstoff Kasette mit Prägedetails wie VF S usw und Verifizierungsbarcode der Firma NGC. Was kann man dazu wissen?
Ich finde diese "Särge" absolut störend. Ich will die Münze anfassen und genau betrachten können, das geht mir diesem Zeug drumherum nicht. Für antike Münzen ist das damit verbundene Grading halt auch bei weitem nicht so wichtig, wie beispielsweise für US-Münzen, wo sich der Preis nach meinem Verständnis ausschließlich danach richtet.
Wenn mir eine Münze gefällt, lasse ich mich durch den "Sarg" nicht vom Kauf abhalten (vorausgesetzt der Preis passt immer noch), aber die Kunststoffhülle wird sofort nach Erhalt entfernt. Bisher habe ich aber auch erst zweimal antike Münzen in solche einer Umverpackung gekauft.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

ChrisTos994
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23.07.21 09:24

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von ChrisTos994 » So 12.09.21 20:05

Diese Meinung kann ich nur bedingt teilen. Als absoluter Ordnungsfreak und Sauberkeitsfanatiker gibt mir der Anblick in solch einer „Plastikschatulle“ irgendwie ein beruhigendes Gefühl, auch wenn ich natürlich auch anfassen und fühlen will. Ich bin seit kurzer Zeit auch sehr stolzer Besitzer eines solchen Modells im eben NGC Plastik Sarg :). Gibts da eventuell einen Tipp wie diese Kassetten zerstörungsfrei öffnen?

Arthur Schopenhauer
Beiträge: 54
Registriert: Do 15.04.21 20:36
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Arthur Schopenhauer » So 12.09.21 20:37

ChrisTos994 hat geschrieben:
So 12.09.21 20:05
[...] Gibts da eventuell einen Tipp wie diese Kassetten zerstörungsfrei öffnen?
Hallo,

möchtest du die Münze, ohne diese zu zerstören aus dem Slab holen oder möchtest du den Slab so öffnen, dass dieser quasi "wederverschließbar" ist?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14294
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2659 Mal
Danksagung erhalten: 675 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Numis-Student » So 12.09.21 21:31


Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5079
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 399 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Zwerg » So 12.09.21 21:38

Youtube hilft
https://www.youtube.com/watch?v=GNrRI755cQU

oder einfach nach
coin crack holder
suchen

Es soll wohl auch zerstörungsfreie Wege geben, aber das ist nur etwas für Böse Buben.
Ich spanne die immer in einen Schraubstock ein. Splittert ein wenig :D
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3399
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 468 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von shanxi » So 12.09.21 21:48

Die NGC Daten aus den Slabs würde ich aufbewahren. Es gibt immer noch die bei NGC online abrufbaren Bilder. Wenn du als Nobody die Münze z.B. bei ebay verkaufen willst, erhöht das Glaubwürdigkeit und den Kaufpreis.

ChrisTos994
Beiträge: 9
Registriert: Fr 23.07.21 09:24

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von ChrisTos994 » Mo 13.09.21 10:04

Ja das stimmt das passt. Ich denke ich werde den Schatz aufjedenfall noch einige Zeit im
Plastik Sarg behalten :)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10448
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 339 Mal

Re: Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch?

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 14.09.21 20:26

Achte darauf: Plastiksärge gibt es viele. Wichtig ist, WER die Münze hier als echt bezeichnet. Die von NGC haben Fachleute, NGC garantiert zwar bei antiken Münzen nicht die Echtheit (im Gegensatz zu modernen Münzen), aber deren Wort hat schon eine Bedeutung. Es gibt viele Leute, die sich Plastikhüllen kaufen, Etiketten mit irgendwelchen Phantasienamen drucken und damit den Eindruck von Seriosität erwecken wollen. Laß Dich davon nicht täuschen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Meinung zu einer Alexander III Tetradrachme - authentisch? TEIL 2
    von ChrisTos994 » Do 16.09.21 22:14 » in Griechen
    3 Antworten
    87 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ChrisTos994
    Do 16.09.21 22:55
  • Tetradrachme Alexander III
    von papilion » Fr 26.06.20 03:57 » in Griechen
    6 Antworten
    595 Zugriffe
    Letzter Beitrag von papilion
    Sa 01.08.20 09:25
  • Alexander Tetradrachme antike Imitation?
    von Amentia » Do 06.08.20 16:03 » in Griechen
    1 Antworten
    277 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Do 06.08.20 18:44
  • Suche eine Tetradrachme Alexander
    von ChrisTos994 » Fr 23.07.21 10:13 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    81 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ChrisTos994
    Fr 23.07.21 10:13
  • Meinung zu Münze aus Odessos
    von kijach » So 11.10.20 14:50 » in Griechen
    2 Antworten
    254 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kijach
    So 11.10.20 20:23

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste