Was wurde gegengestempelt?

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 818
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Sa 09.10.21 16:25

Hallo,

kann jemand diese Münze mit dem Straßburger Gegenstempel trotz der sehr schlechten Erhaltung bestimmen? Der Gegenstempel könnte in die Neuzeit gehören.

Grüße
LPF
Dateianhänge
P1070553.2.jpg
P1070554.1.jpg
P1070552.1.JPG

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4172
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 237 Mal
Danksagung erhalten: 507 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von ischbierra » Sa 09.10.21 17:24

Kannst Du mal noch Gewicht und Durchmesser angeben? Es könnte ein französischer Blanc sein.

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 839
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von TorWil » So 10.10.21 10:25

Hallo,

Ich denke das ist eine Münze die für die Verwendung in Neufrankreich (Kanada und Lousiana) als 15 Deniers mit dem Stempel 1640 wieder in Umlauf gebracht wurde.

Einfach mal nach 'douzain 1640 countermark', bzw. '15 deniers 1640 countermark' suchen.

Um den Geldbedarf in den Kolonien zu decken, wurden da vorrätige Münzen aus den Prägeanstalten verwendet. Soweit ich das gelesen hatte wurden da die Douzains, die auf Grund der politischen Wirren des 16. Jahrhunderts, mit niedrigen Silbergehalts geprägt wurden, dazu verwendet. Diese wurden aus dem Verkehr gezogen und gehortet (Aus Frankreich und allen möglichen anhängigen Kleinstaaten).

Hier mal ein Stück aus meiner Sammlung auf einem 'douzain aux croissants' von HHeinrich II.
n0.r.jpg
Grüße

TorWil

PS: Die Ursprungsmünze und dann auch die Wiederverwendung sind leider nicht mehr MIttelalter

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 818
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » So 10.10.21 12:06

Hallo,
den Durchmesser und das Gewicht anzugeben ist ja eigentlich selstverständlich: 23 mm und 1,84 g.
TorWil, danke für die Infos. Ich suche auch mal weiter. Duplessy bringt leider keine Gewichtsangaben --und ich kann kein Französisch.
Grüße
LPF

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 839
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von TorWil » So 10.10.21 12:15

Die Seite ohne Gegenstempel würde ich um 180 Grad drehen. Das scheint ein Wappen zu sein und dann ist auf 12 Uhr D.G. zu lesen.

=> Könnte ähnlich dem hier sein.

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=2832&lot=737

Für mehr braucht es bessere (größere) Bilder.

Grüße

TorWil

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 818
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » So 10.10.21 19:14

Hallo,
kannst du mit dieser Vergrößerung etwas anfangen?

Grüße
LPF
Dateianhänge
P1070553.4.jpg

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 839
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von TorWil » Mo 11.10.21 07:20

Hallo LPF,

Schau doch mal ob Du da die Delphine erkennst. Wenn ja handelt es sich dann um die Region Dauphine.
Einfach mal auch nach 'douzain dauphine' und 'douzain grenoble' suchen und mit der Münze vergleichen.

Ich kann leider nichts weiter auf der Münze erkennen.

Grüße

TW

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 818
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 118 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Di 12.10.21 11:08

Hallo,
besten Dank nochmal für deine Hilfe und die Hilfe zur Selbsthilfe.
Klar ist, dass es sich um einen Douzain aus der Neuzeit handelt. Zwischen seiner Prägung und der Gegenstempelung müssen viele Jahre vergangen sein.
Mich interessiert noch, wann etwa das Stück gegengestempelt wurde und - ich finde keinen Delfin, nur 2 gekrümmte Vertiefungen (s. Vergrößerung) , die ich nicht deuten kann.

Grüße
LPF

Benutzeravatar
TorWil
Beiträge: 839
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: Was wurde gegengestempelt?

Beitrag von TorWil » Di 12.10.21 11:32

Hallo LPF,

Der Stempel kam 1640 drauf für die Verwendung in Neufrankreich.
Das gekrümmte Dings könnte der Delphinschwanz sein, ansonsten haben ich keine zusätzlichen Ideen.

Hier noch mal ein ähnliches Stück mit dem Liliengegenstempel von 1640.
https://en.numista.com/catalogue/pieces56742.html

Grüße

TW

PS: Hier noch ein paar Links auf denen man mehr über die 1640er Münzen erfährt

http://www.worldofcoins.eu/forum/index. ... ic=28549.0
https://www.cointalk.com/threads/1693-1 ... ues.37900/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wer hat mit einem Anker gegengestempelt?
    von vallis liliorum » Sa 03.07.21 10:51 » in Altdeutschland
    3 Antworten
    256 Zugriffe
    Letzter Beitrag von vallis liliorum
    Mo 05.07.21 19:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste