Sammlung Timestheus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Numis-Student » Di 21.12.21 19:48

Lucius Aelius hat geschrieben:
Di 21.12.21 13:56
Timestheus hat geschrieben:
Di 21.12.21 13:27
... man kann einfach nicht alles haben ...
Ein Jäger, der nichts mehr hat zu jagen - eine schreckliche Vorstellung.
Welches Elend müssen Menschen durchleben, die sich alles leisten können (das meine ich ernst)
Auch da wirkt "der Markt" regulierend: Wie viele Aurei von zB Postumus kommen pro Jahr zur Auktion ? Auch da muss man unter Umständen Jahre oder jahrzehntelang auf das Objekt der Begierde warten. (4 Stück 2021 laut coinarchives - mehr als ich dachte...2 im Jahre 2020, ganze 7 im Jahre 2019.).

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10599
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 21.12.21 19:52

kiko217 hat geschrieben:
Di 21.12.21 19:38
Warum ist es denn eigentlich so schlimm, von allem ein bisschen Ahnung zu haben?

Kiko
Ist es nicht. Ich sammle von archaischem Kleinsilber bis zu vermurkelten kleinen Nummi des späten 5. Jahrhunderts alles, was nicht bei 5 auf dem Baum ist bzw. was mir gefällt und was ich mir leisten kann (immer diese Einschränkungen...). Das ist der große Befreiungseffekt, wenn man von Reichsmünzen oder Euros zur Antike kommt: Das Vorhaben, irgendwas vollständig zu kriegen, wenn du dich nur genug darauf fokussierst, kannst du ohnehin knicken. Also was soll's. Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Numis-Student » Di 21.12.21 19:59

Perinawa hat geschrieben:
Di 21.12.21 13:59
Lucius Aelius hat geschrieben:
Di 21.12.21 13:56
Welches Elend müssen Menschen durchleben, die sich alles leisten können
Das hat mein dad auch immer gesagt, und er hat recht.

Das Übel einer umfangreichen Münzsammlung, die von A bis Z geht: Man weiss von vielem etwas, aber von nichts etwas genaues. Meistens jedenfalls.

Grüsse
Rainer
Ich würde das nicht als Übel sehen: ich habe mich als Kind für alle Münzen begeistern können... Das war im Studium, wo man sich von der Erfindung der Münze bis zur Kreditkarte und einmal um den Globus bewegt, eher Vorteil als Nachteil. Und auch bis jetzt ist es eine "Wissenssammlung", ich kaufe lieber ein Stück, wo ich wieder etwas lernen kann, als jetzt (überspitzt formuliert) bei Caracalla die PIETAS AVG abzuhaken, oder bei Jaeger 365 den Jahrgang 1939 A.

Ich gebe unumwunden zu, dass ich bei Jochens Mythologie-Beiträgen sehr konzentriert und teils mehrfach lesen muss, um die Details zu verstehen (oder vermutlich ist es trotzdem so, dass ich nicht alle Details verstehe).
Auf der anderen Seite ist es aber auch hilfreich, breit aufgestellt zu sein: Bei Wechsel des Interessenschwerpunktes kann man sich leichter einarbeiten. Und auch bei mir im Beruf ist es nur hilfreich, möglichst viele Münzen möglichst verschiedener Gebiete zu " befingern"...

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 986
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 1167 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Timestheus » Di 21.12.21 20:04

kiko217 hat geschrieben:
Di 21.12.21 19:38
Warum ist es denn eigentlich so schlimm, von allem ein bisschen Ahnung zu haben?

Kiko
Korrektur. Kann es für einen selbst schlimm sein. Das muss aber - da hast Du recht - jeder für sich entscheiden.

Schlimm in meinem Fall ... das ich so sicher kein Bronzen Experte werde und mir daher für teuer Geld auch jeden schön aussehenden Mist andrehen kann. Weil entweder siehst Du auf den ersten Blick das was an dem Republik Denar was nicht stimmt ... oder an der Bronze. Aber das man alle Münzen gleich gut kennt - sofern man nicht beruflich zu tun hat - ist fast nicht möglich.

Und dann ist noch der historische Hintergrund. Auch da kann man nicht alle Details von Republik bis Ende Reich kennen. Und genau das interessiert mich. Nicht nur das was über Cato bei Wikipedia steht, sondern viel tiefer. Und wenn man sich alles greift was bei 3 nicht auf dem Baum ist, geht das auch nicht.

Das ist aber nicht wertend! Wer so sammeln möchte soll das auch tun ohne das ich für den Anderen darüber urteilen mag. Jeder übt sein Hobby aus so wie er es mag. Wäre ja noch schöner wenn man sich von anderen vorschreiben lassen müsste wie man seine Freizeit gestaltet.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Numis-Student » Di 21.12.21 20:09

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Di 21.12.21 19:52
kiko217 hat geschrieben:
Di 21.12.21 19:38
Warum ist es denn eigentlich so schlimm, von allem ein bisschen Ahnung zu haben?

Kiko
Ist es nicht. Ich sammle von archaischem Kleinsilber bis zu vermurkelten kleinen Nummi des späten 5. Jahrhunderts alles, was nicht bei 5 auf dem Baum ist bzw. was mir gefällt und was ich mir leisten kann (immer diese Einschränkungen...). Das ist der große Befreiungseffekt, wenn man von Reichsmünzen oder Euros zur Antike kommt.

Homer
Und ich sammle vom Kleinsilber und Nummus bis zu Reichsmünzen und Euros :roll:

Aber mit der Gelassenheit des Antikensammlers: was ich habe, habe ich... Was fehlt, kommt vielleicht irgendwann oder auch nicht.

Wenn mir eine günstige Reichsmünze über den Weg läuft, nehme ich sie dann mit. Aber ich habe nicht den Anspruch, alle Typen oder gar alle Jahrgänge zusammenzutragen.
Natürlich freue ich mich, wenn ich auf der Euroliste etwas abstreichen kann. Aber von Jahr zu Jahr werden es prozentual mehr Lücken und weniger Münzen... Trotzdem renne ich nicht zum Eurohändler, sondern warte, was so kommt. Heute, morgen oder in Ewigkeit :roll:

Perinawa
Beiträge: 1823
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 958 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Perinawa » Di 21.12.21 20:11

mmmh, da habt ihr mich jetzt irgendwie falsch verstanden. :roll: :roll: :roll:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10599
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 537 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 21.12.21 20:17

Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.12.21 20:09
Und ich sammle vom Kleinsilber und Nummus bis zu Reichsmünzen und Euros :roll:

Aber mit der Gelassenheit des Antikensammlers: was ich habe, habe ich... Was fehlt, kommt vielleicht irgendwann oder auch nicht.

Wenn mir eine günstige Reichsmünze über den Weg läuft, nehme ich sie dann mit. Aber ich habe nicht den Anspruch, alle Typen oder gar alle Jahrgänge zusammenzutragen.
Natürlich freue ich mich, wenn ich auf der Euroliste etwas abstreichen kann. Aber von Jahr zu Jahr werden es prozentual mehr Lücken und weniger Münzen... Trotzdem renne ich nicht zum Eurohändler, sondern warte, was so kommt. Heute, morgen oder in Ewigkeit :roll:
Geht mir auch so. Kürzlich konnte ich mal wieder nicht anders und habe mir was gekauft, was ich schon immer mal haben wollte: die erste Münze im Jaeger-Katalog, erster Jahrgang, erstes Münzzeichen. 1 Pfennig kleiner Adler, 1873 A. Auch was Hübsches, und auch historisch interessant.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

kiko217
Beiträge: 824
Registriert: Mo 14.03.11 18:17
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von kiko217 » Di 21.12.21 20:27

Worauf ich mit meiner Frage hinaus wollte: Spezialisierung ist gut. Im Idealfall kann man die Forschung sogar voranbringen, wie z.B. beachcomber es vermutlich mit Gallienus oder Jochen mit Nikopolis geschafft hat.
Von allem ein bisschen zu wissen, ist aber auch gut. Das ist dann ja quasi eine breite numismatische Allgemeinbildung. Und Allgemeinbildung ist wichtig und vermutlich sogar Voraussetzung, um sich später spezialisieren zu können.

Kiko

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 986
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 1167 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Timestheus » Di 21.12.21 20:36

Natürlich da hast Du rechte. Es ist vor allem eine eigens bestimmte Entscheidung. Und da hat Dir oder jedem Anderen niemand vorzuschreiben was und wie Du sammelst.

---
Mich ärgert das nur ein wenig das ich mangels Wissen und Erfahrung nen 1000 Euro Sesterz beinahe gekauft hätte und ich Frage mich - wie kann man sowas in Zukunft verhindern?

Nur bei seriösen Händler oder Auktionshäuser kaufen die solche Exemplare als nachpatiniert oder stark bearbeitet auszeichnen? Ging ja wohl schief.

Bleibt ja wohl nur die eigene Erfahrung. Ich kann ja nicht jede Bronze hier nachfragen.
Zuletzt geändert von Timestheus am Di 21.12.21 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Perinawa
Beiträge: 1823
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 958 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Perinawa » Di 21.12.21 20:36

Timestheus hat geschrieben:
Di 21.12.21 20:04
Und dann ist noch der historische Hintergrund. Auch da kann man nicht alle Details von Republik bis Ende Reich kennen. Und genau das interessiert mich. Nicht nur das was über Cato bei Wikipedia steht, sondern viel tiefer. Und wenn man sich alles greift was bei 3 nicht auf dem Baum ist, geht das auch nicht.
Genau so geht es mir halt auch. Jeder Jeck ist eben anders.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15191
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 3677 Mal
Danksagung erhalten: 1009 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Numis-Student » Di 21.12.21 21:06

Du kannst am Anfang zumindest die Bronzen, die Dich interessieren, nachfragen.

Und der zweite Punkt ist schlichtweg Erfahrung. In zwei oder fünf Jahren wirst Du das sofort sehen, wenn Du zahlreiche Münzen gesehen hast.

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 986
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 1167 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Timestheus » Di 21.12.21 21:13

Numis-Student hat geschrieben:
Di 21.12.21 21:06
Du kannst am Anfang zumindest die Bronzen, die Dich interessieren, nachfragen.

Und der zweite Punkt ist schlichtweg Erfahrung. In zwei oder fünf Jahren wirst Du das sofort sehen, wenn Du zahlreiche Münzen gesehen hast.
Der Sabina Sesterz hat mich arg getroffen. Ich muss erst Mal meine Wunden lecken :D
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

Perinawa
Beiträge: 1823
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 528 Mal
Danksagung erhalten: 958 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Perinawa » Mi 22.12.21 06:50

Timestheus hat geschrieben:
Di 21.12.21 21:13
Der Sabina Sesterz hat mich arg getroffen. Ich muss erst Mal meine Wunden lecken
Wenn jetzt noch die Frustkäufe ausbleiben, ist das der Schritt in die richtige Richtung. :wink:

Und wenn Frustkauf, dann lieber 'ne Kiste Brunello o.ä.. :P 8)

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2601
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 331 Mal
Danksagung erhalten: 366 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Mynter » Mi 22.12.21 13:05

Timestheus hat geschrieben:
Di 21.12.21 20:36
Natürlich da hast Du rechte. Es ist vor allem eine eigens bestimmte Entscheidung. Und da hat Dir oder jedem Anderen niemand vorzuschreiben was und wie Du sammelst.

---
Mich ärgert das nur ein wenig das ich mangels Wissen und Erfahrung nen 1000 Euro Sesterz beinahe gekauft hätte und ich Frage mich - wie kann man sowas in Zukunft verhindern?

Nur bei seriösen Händler oder Auktionshäuser kaufen die solche Exemplare als nachpatiniert oder stark bearbeitet auszeichnen? Ging ja wohl schief.

Bleibt ja wohl nur die eigene Erfahrung. Ich kann ja nicht jede Bronze hier nachfragen.
Frage die Händler vor der Bestellung konkret ob die Münze Spuren von nachträglichen Gravuren, Nachpatinierung, sowie andere Makel aufweisst. Anhand der Antwort wirst Du dann schnell merken, ob Du bei der betreffenden Adresse bestellen möchtest oder lieber doch nicht.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Timestheus
Beiträge: 986
Registriert: Sa 30.10.21 11:33
Hat sich bedankt: 749 Mal
Danksagung erhalten: 1167 Mal

Re: Sammlung Timestheus

Beitrag von Timestheus » Mi 22.12.21 13:17

Mynter hat geschrieben:
Mi 22.12.21 13:05
Frage die Händler vor der Bestellung konkret ob die Münze Spuren von nachträglichen Gravuren, Nachpatinierung, sowie andere Makel aufweisst. Anhand der Antwort wirst Du dann schnell merken, ob Du bei der betreffenden Adresse bestellen möchtest oder lieber doch nicht.
Aber so lange ich (Andere) das nicht selbst beurteilen kann, bringt das doch nicht viel?! Oder?!

Erste Möglichkeit - der Händler ist ehrlich und sagt ja. Ok. Dann könnte ich jetzt sagen - ok - Händler war ehrlich. Guter Händler da kann Mann immer kaufen. Andererseits - wenn er das bereits wusste - wieso steht das nicht gleich in der Beschreibung. Leu hatte das - nur um ein Beispiel zu nennen - immer drin stehen.

Zweite Möglichkeit - der Händler sagt nein - gehört aber zur unehrlichen Sorte. Das dumme ist - da ich das nicht selbst erkenne - kann ich mit der Aussage des Händlers nicht anfangen, weil im Falle eines Falles ich ja nicht sagen kann "ha der lügt mich an".

Bin ich nicht in der Lage das selbst zu erkennen - nutzt es mir relativ wenig das Nachfragen. Kann ich es selbst erkennen - bräuchte ich nicht nachfragen.

Oder habe ich nen Denkfehler?
Veritas? Quid est veritas?
Sammlung: https://roma-aeterna.de/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Sammlung D.Aldred
    von Wall-IE » Fr 02.10.20 20:15 » in Römer
    4 Antworten
    472 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Wall-IE
    Mo 05.10.20 08:02
  • Sammlung E.L. = Erwin Link
    von shanxi » Fr 29.05.20 17:38 » in Römer
    9 Antworten
    934 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Mo 01.06.20 09:46
  • Unbekannte Sammlung in Bamberg
    von KarlAntonMartini » Mi 05.02.20 15:20 » in Interessante Links
    2 Antworten
    953 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
    Do 06.02.20 10:26
  • Provenienzfrage: ex Disinger Sammlung
    von DavidSoknacki » Mo 22.11.21 04:39 » in Römer
    19 Antworten
    837 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Mi 24.11.21 08:38
  • Verkauf meiner Sammlung
    von Salzburgg » Fr 12.06.20 15:40 » in Tauschbörse
    0 Antworten
    142 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Salzburgg
    Fr 12.06.20 15:40

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mike h, richard55-47 und 1 Gast