Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Privat ausgegebene Münzen, Notgeld und Münzersatzmittel

Moderator: KarlAntonMartini

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Mo 09.05.22 12:05

6) Zigarettenhersteller Reemtsma -- Hamburg

Die Firma Reemtsma betrieb in Deutschland und vor allem in Hamburg verschiedene Produktionsstätten. Die Erfurter PorzellanNotgeldStücke sind ja leidlich bekannt und gehören zum Teil zu den großen Raritäten bei den Notgeldsammlern. Weniger bekannt dürften die Alumarken aus den diversen Kantinen der Nachkriegszeit sein. Hier zeige ich Euch mal ein paar Stücke aus meiner Geburtsstatt Hamburg:
ScanImage319_klein.jpg
ScanImage318_klein.jpg
Die beiden 30 Pfennig Pfandmarken sind auch für das umfangreiche Werk https://wertmarkenforum.de/downloads-kataloge/ -- Marken und Zeichen der Freien und Hansestadt Hamburg -- von Grossmann, Krawinkel und Schulz neu. Casino Parkstraße dürfte die Verwaltungszentrale sein. Eine kleine spannende Geschichte dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Haus_K._in_O. Dh. die Alumarken kamen also nach 1952 zum Einsatz.
Interessant finde ich die Bezeichnung "DePfennig". "D'Mark" war ja immer geläufig, zum Pfennig ist mir die aktive Benutzung der Abkürzung DPf sonst nicht bekannt. Achja, und die Lorbeerblätter sind Tabakblätter :)
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1844
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Erdnussbier » Mo 09.05.22 13:09

Welches böses Tier/ Fabelwesen stellen denn Ziffern "1" dar?
Sieht ja fast wie ein stilisierter Lindwurm aus. ;)

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Mo 09.05.22 14:42

Erdnussbier hat geschrieben:
Mo 09.05.22 13:09
Welches böses Tier/ Fabelwesen stellen denn Ziffern "1" dar?
Sieht ja fast wie ein stilisierter Lindwurm aus. ;)

Grüße Erdnussbier
:D Das soll ein stilisierter Bugsteven (für nicht Schiffskundige: Die 'Schnauze' eines Schiffes) sein, 1919 als Corporate Identity eingeführt.
Hamburg halt.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1844
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Erdnussbier » Mo 09.05.22 14:55

Ich habe es mir fast schon gedacht, aber dachte ich wäre zu sehr von der Darstellung von Wikingerschiffen einer bestimmten deutschen Zeichentrickserie beinflusst.

Deshalb danke für die heimliche Bestätigung!

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Di 10.05.22 11:14

7) Schlittschuhlaufen -- Berlin Braunschweig Wiesbaden

Weil es so überhaupt nicht passt ist jetzt vielleicht der richtige Zeitpunkt um einmal vier Marken zum Thema Schlittschuh Laufen zu zeigen :)
ScanImage321_klein.jpg
ScanImage320_klein.jpg

Die Gebr. Krüger Marken links sind aus Berlin und zumindest die obere wird hier sehr gut incl. Hintergrundinformationen vorgestellt: https://wertmarkenforum.de/berlin-gebru ... laufmarke/ Die zweite unten links scheint noch unbekannt gewesen zu sein? https://www.berlinstreet.de/9905

Die Beschreibung zur Braunschweiger Marke findet sich hier: https://wertmarkenforum.de/braunschweig ... hland-kam/

Die Marke zum Wiesbadener Eisclub gibt mir ein ZeitRätsel auf:
Einen "Eisclub"-Sportplatz am Wolkenbruch scheint es ab den 1870er Jahren gegeben zu haben mit damals 10 Pfennig Eintritt. Tatsächlich steckte in der Bewirtschaftung und Erhaltung der Eisflächen viel Arbeit, ständig musste geräumt und mit gefrierendem Wasser nachgebessert werden. Irgendwann bis 1897 muss dann der "Eisclub Wiesbaden" gegründet worden sein. 1894 wurden übrigens die ersten "Fahrschuhe" mit je zwei 17 cm Rollen unter den Füssen auf den Markt gebracht, damit der beliebte Eissport auch im Sommer ausgeführt werden kann :) 1902 war der Besuch schon um einiges teurer. Nur noch an einem speziellen Tag für 'Unbemittelte' konnte man für 10 Pfennig die Fläche befahren. Das An- und Abschnallen der Eisschuhe (ausgeführt meist durch für ein Handgeld beschäftigte Jugendliche) kostete um 1902 einen 'Nickel'. Die letzten Hinweise auf diesen Eisclub verlieren sich 1915/16. Ich bin mir also bei dieser Marke mit der 5 und dem Wort 'Anschnallen' nicht sicher von wann sie ist.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 723
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Basti aus Berlin » Do 12.05.22 18:55

Hey 😊

Mal wieder Kiloware am Auflösen. Blindes Beispiel von dem, was man dort findet. Das Thema Geldersatzmittel begeistert mich sehr. Verstehe immer mehr, warum meinen Sammlerfreund aus Bamberg großer Fan dieser einzigartigen Nische ist 😊

LG
Dateianhänge
IMG_20220512_184528-min.jpg
IMG_20220512_184632-min.jpg
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

Chippi
Beiträge: 4298
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 844 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Chippi » Do 12.05.22 21:21

Mit Nickel werden die 5 Pfennig gemeint sein.
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Sa 14.05.22 14:14

@ Basti -- 'Sparen Schafft Eigentum" 1960 ... was für eine eigenartige Welt das damals noch war :)
@ Chipp -- das würde ja gut zu dem Wert 5 der Anschnallmarke passen, dann wäre sie als Geldersatz im Weltkrieg und kurz danach einzusortieren sein. Die Ziffer passt. Die verwendete Schrifttype lässt mich nicht komplett glücklich sein. Eigentlich zu 'modern'
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Sa 14.05.22 14:18

8 ) Schiffsgeld Bordgeld -- Norddeutscher Lloyd Bremen
ScanImage324.jpg
ScanImage322.jpg

Der Norddeutsche Lloyd Bremen, eine der größten Reedereien Deutschlands durch die Jahrhunderte, wurde 1857 gegründet. 1970 fusionierte sie mit der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG) zur HAPAG-LLOYD AG

Lloyd war Mitte 19. Jahrhundert ein Synonym für Handelsschiffahrt. Der Norddeusche Lloyd betrieb ua. regelmäßige Schnelldampferlinien für Passagiere, aber auch für Postdienste nach Amerika, Asien, in die Kolonien, Australien, weltweit. Sie trug maßgeblich zur wirtschaftlichen Entwicklung von Bremen und Bremerhaven bei. Mand darf nicht vergessen Bremen war lange Zeit einer der sehr reichen Städte im deutschen Reich und auch in der BRD war Bremen noch bis 1969 Geber im Bundeshaushalt. Ein weiterer großer Bereich der NDL Bremen waren Bäderdienste und vor allem auch Kreuzfahrtreisen.

Nebeninfo: 1920 wurde eine Tochtergesellschaft für den Luftverkehr gegründet. Diese fusionierte 1920 mit der Sablatnig Flugzeugbau GmbH zur Lloyd Luftverkehr Sablatnig. 1923 legten HAPAG und Norddeutscher Lloyd ihre Luftfahrtinteressen im Deutschen Aero Lloyd zusammen, aus dem durch Fusion mit der Junkers Luftverkehr AG am 6. Januar 1926 die „Deutsche Luft Hansa A.G.“ entstand!

Leider finden sich bislang keine offen einsehbaren Listen für welche Reisen jeweils die Codes auf den Marken galten. eine Wiederverwendung schließe ich aus. Vom Erscheinungsbild können sie sowohl vor dem ersten als auch in der Zeit zwischen den Weltkriegen Verwendung gefunden haben.

Bisher bekannt sind:
"A 8." 10 Pfennig, 25 Pfennig
"C 10." 25 Pfennig
"D 14" 10 Pfennig, 25 Pfennig
"H 7." 10 Pfennig
"K 4." 25 Pfennig
"P 11." 25 Pfennig
"R 6." 25 Pfennig
"S 9." 25 Pfennig
"T 20." 10 Pfennig, 25 Pfennig
"U 16." 10 Pfennig, 25 Pfennig
"Z 22." 10 Pfennig, 25 Pfennig
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Rollentöter
Beiträge: 280
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Rollentöter » Sa 14.05.22 15:14

@KaBa im Bremer Staatsarchiv befindet sich das Firmenarchiv des Norddeutschen Lloyd. Würde mich wundern, wenn dort nichts zum Schiffsgeld zu finden wäre. Allerdings müßte da jemand die Zeit zum "graben" aufbringen.
Gruß

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Mo 16.05.22 11:26

@Rollentöter , ich habe eine Email an die Rechercheabteilung des Staatsarchives gesandt. Vielen Dank für den Tip. Ich halte Euch auf dem Laufenden, falls Antwort kommt.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Mo 16.05.22 11:34

9 ) Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven - Schiffsstammabteilung Eckernförde

Diese zwei Marken sind nur kurze Zeit bei mir bevor sie wieder für ein paar Jahrzehnte in Sammlungen anderer Jägerskollegen verschwinden. Ich wollte die Chance nutzen und sie Euch kurz vorstellen.
ScanImage325.jpg
ScanImage323.jpg

- Kriegsmarine- Werft Lager N. IV - Flaschenpfand 10 Pfg. -- Wilhelmshaven (1944, 1945)
Im Umfeld der wichtigsten Kriegswerft Deutschlands im 2. WW wurden in Wilhemshaven 1940 beginnend mehrere tausend Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und Ostarbeiter 'eingesetzt'. Die Werft betrieb dazu diverse Lager sowohl auf dem eigentlichen Werftgelände als auch im direkten Umland. Bei Opalka und Menzel findet man bereits Pfandmarken zu den Lagern I bis III. Zum Lager IV findet man im Internet (zB hier https://www.uwe-karwath.de/wilhelmshaven_abisz_G.html ) Hinweise auf das vom 17. September 1944 bis zum 18. April 1945 existierende Konzentrationslager "Banter Lager IV", das organisatorisch eine Außenstelle des KZs Hamburg-Neuengamme war. Die Marke passt zu anderen mir bekannten Marken von Wachmannschaften der Zeit, auch dass speziell diese Marke erst jetzt aufgefunden wurde passt zu der sehr kurzen 'Lebens'zeit des Lagers IV. Aber ich bin mir hinsichtlich der Zählweise nicht sicher. Zum Zeitpunkt September 1944 gab es bereits weit mehr als vier Lager aus Sicht der Kriegswerft, aus Sicht des KZs Hamburg-Neuengamme erst dann.

- KANTINE 5.S.ST.A. - 10 - Zink, nicht Alu - Eckernförde (1939-1944)
S.St.A. ist die Abküzung für eine Schiffs-Stamm-Abteilung der Marine. Schiffstammabteilungen wurden erstmalig in der kaiserlichen Marine als Marine-Inspektionen gebildet. Es waren an der Küste stationierte Marineeinheiten, denen die militärische und seemännische Grundausbildung für die Flotte oblag. Die 5. Schiffsstamm-Abteilung wurde im März 1939 in Eckernförde aufgestellt. Im Winter 1941/42 wurde die Abteilung nach Libau verlegt. Im April 1944 folgte die Verlegung nach Epinal. Am 1. Januar 1944 wurde die Abteilung in 15. Schiffs-Stamm-Abteilung umbenannt.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Chippi
Beiträge: 4298
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 844 Mal
Danksagung erhalten: 275 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Chippi » Mo 16.05.22 15:01

KaBa hat geschrieben:
Sa 14.05.22 14:14
@ Chipp -- das würde ja gut zu dem Wert 5 der Anschnallmarke passen, dann wäre sie als Geldersatz im Weltkrieg und kurz danach einzusortieren sein. Die Ziffer passt. Die verwendete Schrifttype lässt mich nicht komplett glücklich sein. Eigentlich zu 'modern'
Die Schrift gab es auch schon zu der Zeit, wenn auch damals seltener verwendet. Die Marke ist aus der Zeit!

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

KaBa
Beiträge: 149
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von KaBa » Sa 21.05.22 12:28

KaBa hat geschrieben:
Mo 16.05.22 11:26
@Rollentöter , ich habe eine Email an die Rechercheabteilung des Staatsarchives gesandt. Vielen Dank für den Tip. Ich halte Euch auf dem Laufenden, falls Antwort kommt.
Also, die 'Recherche'abteilung dieses Staatsarchives hat sich verhalten wie ich es von staatlichen Institutionen kenne und nicht anders erwarte. Die Rückmeldung des Archives besagt: "Mit Hilfe unserer Findmittel konnte zum o.g. Thema kein relevantes Archiv- oder Bibliotheksgut ermittelt werden." ... also es wurde ein Computer bedient und evtl mit einem oder zwei Wörtern in der Suchmaske die Überschriften einiger schlecht digitalisierter Dokumente durchsucht. Unterschrieben im Namen eines Dr.'s. Meine Frage ob man als Aussenstehender selber die Archivbestände durchsuchen könnte wurde nicht beantwortet. Immerhin, und das muss man auch betonen, kam die Antwort noch in der gleichen Woche.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Rollentöter
Beiträge: 280
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Schaukasten Wertmarken - einfach mal herzeigen

Beitrag von Rollentöter » Sa 21.05.22 13:13

In Staatsarchiven kann normalerweise jeder Einsicht nehmen.

Aber ich sagte ja "Jemand muß sich die Zeit zum Graben nehmen." Die Angestellten dort machen das nicht.

Vergiss den Computer.
Da muß Eine(r) ran, der Intresse hat und auch den Mut und die Fantasie hat und zunächst das Inventarverzeichnis durchforstet, nach allem, was evtl. Etwas mit den Schiffsmünzen oder den "Nummern" darauf (Reisen, Linien, Schiffe) zu tun hat. Und der dann die Zeit und die Geduld aufbringt "Archivmeterweise" Dokumente zu sichten und so frusttolerant ist, daß er das auch durchzieht. Das dauert. (Ich habe da eigene Erfahrungen bei meiner Ahnenforschung gemacht).
Gruß

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Wertmarken vor 1840 aus Thüringen - Literaturhinweise
    0 Antworten
    136 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rista
  • Schaukasten Weltmünzen
    von Basti aus Berlin » » in Sonstige
    183 Antworten
    11300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin
  • Schaukasten: Weimarer Republik
    von Purzel » » in Deutsches Reich
    25 Antworten
    2572 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arthur Schopenhauer
  • Schaukasten: Drittes Reich
    von Arthur Schopenhauer » » in Deutsches Reich
    3 Antworten
    178 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Arthur Schopenhauer
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    17 Antworten
    2685 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HGH

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste