Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5187
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 917 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von antoninus1 » So 10.07.22 17:29

Ich glaube, ihr verwechselt da jetzt verschiedene Bedeutungen des Wortes Stil. Stil, der bezeichnet, wie man sich kleidet oder die Wohnung einrichtet, ist etwas anderes als Stil, mit dem eine Konvention, etwas darzustellen, bezeichnet wird.
Ich habe da auch nur Halbwissen und vieles, was ich gelesen habe, wieder vergessen :oops:

Es gibt doch Begriffe wie Augusteischer Stil (erster, zweiter, Primaporta-Stil,...), flavischer Stil, tetrarchischer Stil, usw.
Augustus hat meines Wissens bestimmte Vorgaben gemacht, wie er dargestellt werden wollte (nicht nur die immerwährende Jugendlichkeit). Damit hat er einen Stil geschaffen, der in seiner Lebenszeit beibehalten wurde. Typisch sind z.B. die "Scherenlocken" auf der Stirn, eine hohe vorgewölbte Stirn, ein kleiner Mund,....
Diese Elemente werden doch heute herangezogen, wenn man Büsten datieren will. Sind sie republikanisch, julisch-claudisch, später?
Die Büsten der julisch-claudischen Zeit haben doch alle die gleichen Merkmale, so dass sie der Epoche zugeordnet werden können.
Die Mitglieder der Kaiserdynastie kann man am Stil und individuell erkennen, die Büsten anonymer Römer kann man anhand der Stilmerkmale der Epoche zuordnen.

Und so gibt es Münzen, die den aktuellen Stil und die Individualität der Kaiser gut wiedergeben und welche, die vielleicht den Stilvorgaben entsprechen, aber grottenschlecht schlecht ausgeführt sind. Und dann gibt es alle Schattierungen dazwischen :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor antoninus1 für den Beitrag (Insgesamt 3):
Atalaya (So 10.07.22 20:05) • Xanthos (So 10.07.22 20:32) • harald (Mo 11.07.22 11:30)
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1457
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 10.07.22 20:32

antoninus1 hat geschrieben:
So 10.07.22 17:29
Die Mitglieder der Kaiserdynastie kann man am Stil und individuell erkennen, die Büsten anonymer Römer kann man anhand der Stilmerkmale der Epoche zuordnen.
Ist nicht genau das eben der "Kleidungsstil" im weitesten Sinne? Also die Zuordnung in eine Epoche anhand von Merkmalen, die in dieser Epoche speziell ausgeprägt waren (wie z.B. die "Scherenlocken").

Ich meine aber, es gibt neben den epochenspezifischen Stilen auch geografisch ganz typische Stile (siehe z.B. die Antoniniane von Gordian III aus Antiochia). Und auch innerhalb einer Prägestätte für ein und denselben Kaiser gibt es verschiedene Stile, gerade wenn der Kaiser über eine längere Zeit Münzen prägen lies. Oder auf die Spitze getrieben: jeder Stempelschneider hatte seinen ganz persönlichen Stil, der sich - über die Jahre - auch noch weiterentwickelt hat. Ein besonderes Beispiel ist hier der folgende Sesterz, dessen Stempel vermutlich von Antoninianos von Aphrodisias graviert wurden.

Bild

In Auktionskatalogen wird oft dann von "feinem Stil" gesprochen, wenn die Stempel nach der (subjektiven) Meinung des beschreibenden Numismatikers besonders attraktiv sind. Aber eben, das mag für den einen ein besonders naturalistisches Porträt sein und für den anderen eher ein etwas abstrakteres. Ein gutes Beispiel dafür sind z.B. die Münzen aus Akanthos:

Naturalistischer Stil:
Bild

Archaischer Stil:
Bild

Dem einen gefällt das eine besser, dem anderen das andere. Hier von einem besseren/schlechteren Stil zu sprechen, käme wohl niemandem in den Sinn.
Zuletzt geändert von Xanthos am Mo 11.07.22 09:38, insgesamt 3-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Xanthos für den Beitrag:
Stefan_01 (So 10.07.22 20:50)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 511 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 10.07.22 21:01

mann kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen.

Archaisch oder naturalistisch sind Stil Richtungen.

Das ist wieder was völlig anderes...

Wenn kann man nur gleiches mit gleichem gegenüberstellen.
Es gibt bessere und schlechtere Stempeln von naturalistischen und besser und schlechtere Stempeln von archaischen Richtungen.

Stilrichtung ist Geschmackssache.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag:
chevalier (Mo 11.07.22 06:22)
MFG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11584
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 1217 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 10.07.22 21:56

Man kann sogar sehr gut Äpfel mit Birnen vergleichen.
Vergleichen heißt, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede herauszuarbeiten. Z.B. sind beides schmackhafte Obstsorten, nahe verwandt, die sich aber in Form und Geschmack unterscheiden.
Gleichsetzen sollte man Äpfel und Birnen daher nicht.
Wenn ich Konditor bin, jemand bestellt einen Apfelkuchen, und ich liefere einen Birnenkuchen, kann es sein, daß der Kunde sein Geld zurück will.
Also bitte: Differenzieren zwischen "vergleichen" und "gleichsetzen". Gerade auch in der derzeitigen Weltpolitik sehr wichtig.

Homer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Homer J. Simpson für den Beitrag (Insgesamt 2):
Xanthos (Mo 11.07.22 07:20) • stmst (Fr 15.07.22 11:59)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 13032
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 1920 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Peter43 » So 10.07.22 22:04

Man sollte die Preise schon vergleichen, besonders wenn sie unterschiedlich sind!

Jochen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Peter43 für den Beitrag:
chevalier (Mo 11.07.22 06:22)
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1422
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 805 Mal
Danksagung erhalten: 1246 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 11.07.22 07:00

Stefan_01 hat geschrieben:
Sa 09.07.22 21:11
https://www.vcoins.com/de/stores/shanna ... fault.aspx

Ich verstehe sehrwohl.

Das ist für mich ein Portraitstil.
Du meinst deine verlinkte Münze?
Die eine Münze ist abgegriffen, die andere nicht.
Du verwechselst da offensichtlich Erhaltung mit Stil (der Stil ist nämlich bei beiden der gleiche)
aa.jpg
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1457
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Mo 11.07.22 07:18

Stefan_01 hat geschrieben:
So 10.07.22 21:01
Es gibt bessere und schlechtere Stempeln von naturalistischen und besser und schlechtere Stempeln von archaischen Richtungen.
Wer entscheidet, welches die besseren und welches die schlechteren Stempel sind? Das ist wieder eine subjektive Entscheidung.
Stefan_01 hat geschrieben:
So 10.07.22 21:01
Stilrichtung ist Geschmackssache.
Ganz genau. Das gilt aber nicht nur bei Stilrichtungen, sondern auch bei den feineren Stilunterschieden innerhalb einer Stilrichtung. Deshalb: über Geschmack lässt sich nicht streiten, da mit Logik nicht begründbar.

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1422
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 805 Mal
Danksagung erhalten: 1246 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 11.07.22 08:04

Edit
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 511 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Mo 11.07.22 09:32

@ Lucius Aelius
Also damit zeigst du mir nun Endgültig das du keinerlei Ahnung von antiken Münzen, kein Stilgefühl usw. hast.

Der Stil ist nicht gleich.

@Xanthos

Warum bringen dann die Münzen die meiner Meinung nach schlechten Stil haben in Auktionen deutlich weniger als welche die ich als guten Stil einordne.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag:
chevalier (Sa 16.07.22 16:45)
MFG

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1718
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 2033 Mal
Danksagung erhalten: 644 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von didius » Mo 11.07.22 09:49

Hallo Leute ...

das droht hier doch mal wieder unterirdisch zu werden...

Ich glaube, dass der Unterschied zwischen Stil und Stilrichtung nicht wirklich strittig ist.

Aber bei der Bewertung des Stils einer Münze spielen doch ganz viele Faktoren mit und die Bewertung ist doch hochgradig individuell.
Es gibt sicherlich eindeutig schlechten Stil und eindeutig guten Stil, aber dazwischen doch einen unendlichen Facettenreichtum, beeinflusst von persönlichem Geschmack, Erhaltung und tausend anderen Dingen.

Jemandem anderen jegliche Ahnung abzusprechen, weil er die eigene Einschätzung nicht teilt, oder ggf. ein anderes Stilempfinden hat, finde ich persönlich eine ziemliche Unverschämtheit, und darüber hinaus einen sehr schlechten Stil.

Grüße
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor didius für den Beitrag (Insgesamt 3):
Xanthos (Mo 11.07.22 09:51) • kiko217 (Mo 11.07.22 17:31) • chevalier (Sa 16.07.22 16:45)

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1457
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 227 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » Mo 11.07.22 09:50

Stefan_01 hat geschrieben:
Mo 11.07.22 09:32
Warum bringen dann die Münzen die meiner Meinung nach schlechten Stil haben in Auktionen deutlich weniger als welche die ich als guten Stil einordne.
Das liegt wohl daran, dass Du mit Deinem Geschmack nicht alleine bist. Heisst das, dass Dein Geschmack deshalb besser ist, als andere, oder Du anderen damit überlegen bist? Ich glaube nicht!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1162
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 511 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » Mo 11.07.22 09:56

Ok. Nun jeder hat hier nun seine Meinung geäussert.

"Jemandem anderen jegliche Ahnung abzusprechen, weil er die eigene Einschätzung nicht teilt, oder ggf. ein anderes Stilempfinden hat, finde ich persönlich eine ziemliche Unverschämtheit, und darüber hinaus einen sehr schlechten Stil."

Naja. Ich habe das vei der Person nicht alleine aufgrund dieser Diskussion getan. Diese Person hat bereits mehrere Aussagen und Themen hier im Forum geäussert die nicht zutreffen...

Jeder soll glauben was er mag. Ich werde mich dazu nun nicht mehr äussern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Stefan_01 für den Beitrag:
chevalier (Sa 16.07.22 16:46)
MFG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11584
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 1217 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 11.07.22 10:02

Wir können jetzt alle wie die österreichischen Schispringer unsere Hosentürl aufmachen, aber das hilft uns auch nicht weiter. Deswegen hören wir jetzt mal mit der fruchtlosen und verständnislosen Diskussion über Stil, Stilgefühl, Stilepochen, Stilrichtungen etc. auf. Wenn Ihr weiter diskutieren wollt, bitte über PN. Ich empfehle das aber nicht. Laßt einfach mal gut sein. Bitte.

Homer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Homer J. Simpson für den Beitrag (Insgesamt 4):
stilgard (Mo 11.07.22 10:07) • Rollentöter (Mo 11.07.22 11:22) • flashy (Mo 11.07.22 20:54) • BlitzKraft (So 17.07.22 11:05)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1495
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 871 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von jschmit » Mo 11.07.22 10:38

Edit:

Der Herr Naumann hat persönlich bei mir angerufen und das Missverständnis aufgeklärt. es gab da wohl einen internen Fehler, bzw automatischen Ablauf, der zur Sperrung geführt hat. Das persönliche Aufklären und Bereinigen spricht dann doch für Naumann und dementsprechend habe ich den alten Beitrag überarbeitet und werde auch weiterhin dort einkaufen.
Zuletzt geändert von jschmit am Mo 11.07.22 12:02, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor jschmit für den Beitrag:
Numis-Student (Mo 11.07.22 21:25)
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 1422
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 805 Mal
Danksagung erhalten: 1246 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 11.07.22 11:36

Stefan_01 hat geschrieben:
Mo 11.07.22 09:56

Naja. Ich habe das vei der Person nicht alleine aufgrund dieser Diskussion getan. Diese Person hat bereits mehrere Aussagen und Themen hier im Forum geäussert die nicht zutreffen...
Na und? Du hast dich wohl noch nie geirrt? :D
"Die Person" hat übrigens einen Namen :wink:
Gruss
Lucius Aelius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    2 Antworten
    259 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dittsche
  • Auktionsbesprechungen
    von flashy » » in Mittelalter
    11 Antworten
    1101 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Auktionsbesprechungen (ebay & Co)
    von Dittsche » » in Österreich / Schweiz
    12 Antworten
    421 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-catcher
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    1402 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ELEKTRON

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Stefan_01 und 20 Gäste